Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"Deadpool 2" toppt "X-Men"

Disney-Boss: "Deadpool" bleibt R-Rated - und damit nicht allein

Disney-Boss: "Deadpool" bleibt R-Rated - und damit nicht allein
12 Kommentare - Mi, 06.02.2019 von R. Lukas
Auch künftig muss sich Deadpool nicht zügeln, weder verbal noch physisch. Bob Iger, der bei Disney das Sagen hat, verspricht, dass man das R-Rating beibehält und nicht nur auf "Deadpool" beschränkt.
Disney-Boss: "Deadpool" bleibt R-Rated - und damit nicht allein

Eine der vielen, vielen Fragen, die die Aufnahme von 20th Century Fox ins Disney-Imperium bedingt, ist, was aus dem Söldner mit der großen Klappe wird. Darf Deadpool (Ryan Reynolds) seine große Klappe und sein R-Rating behalten? Darf er also weiter mit nicht jugendfreien Ausdrücken um sich werfen und weiter mit aller Härte gegen seine Widersacher vorgehen? Oder wird er bei Disney entschärft und - entsprechend der Philosophie des Studios - kurzerhand zum familienfreundlichen PG-13-Superhelden umgemodelt?

Letzteres ist die Befürchtung vieler Fans, aber was Disney-CEO Bob Iger bereits angedeutet hatte, hat er nun bestätigt. Beim Earnings Call fürs erste Quartal 2019 erklärte Iger nicht nur, dass Captain Marvel der erste Marvel Studios-Titel wird, den man vor Netflix zurückhält und stattdessen für Disney+ vorsieht. Er sagte auch, man könne sehen, dass die R-Rated-Deadpool-Filme unter Marvel-Fans Popularität genießen. Daher werden sie in diesem Business fortfahren, so Iger, und es könnte sogar Platz für noch mehr davon geben. Um den Black Widow-Film rankten sich ja schon Gerüchte bezüglich eines R-Ratings.

Außerdem betonte Iger, dass alle R-Rated-Marvel-Filme - sollte Disney wirklich welche auf den Markt bringen - sorgfältig gekennzeichnet werden sollen, damit sie als solche erkennbar sind und Eltern wissen, dass sie sich nicht für ihre Kinder eignen. Dass es wenig Sinn hätte, Deadpool seines R-Ratings zu berauben, zeigt sich auch am finanziellen Aspekt. Die Kinoauswertung in China und Es war einmal ein Deadpool haben Deadpool 2 über die 785 Mio. $-Marke gehievt und zum erfolgreichsten Film im ganzen X-Men-Franchise gemacht. Warum ändern, was so gut funktioniert?

Quelle: Comingsoon
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
12 Kommentare
Avatar
ono : : Moviejones-Fan
06.02.2019 19:31 Uhr | Editiert am 06.02.2019 - 19:31 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.18 | Posts: 41 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Ne absolute Frechheit von Bob Iger ! Wenn alle Fachmänner sagen bei Disney gibts kein R-rated hat er sich auch gefälligst daran zu halten.Ich bin mega enttäuscht ! wink

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.02.2019 15:40 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.443 | Reviews: 32 | Hüte: 381

@ZZsnake
Ist genau dies was ich schon mal schrieb und mir erhoffe. Das sind doch alles Geschäftsmänner und wo sonst Disneys Geldgier kritisiert wird, muss man hier dann mal einfach hoffen, dass sie Bestand hält. Für mich gibt es einfach keinen Grund Deadpool, Alien, Predator und Co. runterzustufen, wenn es dies ist, was diese Filme erst ausmacht.
Vor allem da Disney ja schon in der Vergangenheit mit Tochterunternehmen Erfahrungen gesammelt hat. Und Disney betreibt ja auch TV-Sender, die abseits des "Disney-Channels" auch Erwachsenen-Kram zeigen. Ich denke ein "Fox-Unternehmen" innerhalb Disneys-Führung wird mit Sicherheit kommen und eben ein erwachsenes Publikum ansprechen.

Bei Deadpool kommt einfach hinzu, dass man Marvel Marvel sein lassen will. Iger erklärte ja bereits, dass er der Meinung ist, dass alle Marvel-Projekte innerhalb der Marvel Studios produziert werden sollen und dass Feige darüber wachen soll. Ich schrieb gestern ja bereits, dass auch Marvel Studios sich breiter aufstellen muss, indem man Neues zeigt und dies heißt: sich von den Avengers lösen. Es gibt eben Figuren, welche auch abseits des bekannten MCU funktionieren können und ich nenne als Beispiel gerne das Netflix-Subuniversum. Dies in Kinoformat mit passender Erkennung würde meiner Meinung nach funktionieren. Die Filme könnten immer noch im MCU spielen, die erzwungenen Crossover muss es aber nicht geben. Blade oder Deadpool als Figuren des MCU, mit ihren bekannten Eigenschaften.
Und will man dann mal Deadpool bei den Avengers/X-Men auftreten lassen, dann muss er sich eben dort für einen Film anpassen, ansonsten kann er sich ja austoben. So könnte man Blade in Doctor Strange einführen im bekannten MCU nur um dann den Solofilm unter anderem Laben spielen zu lassen.
Ich erhoffe mit eine Lösung mit der jeder zufrieden ist. Wer sich nicht auskennt in der Materie, der weiß nicht, dass Star Wars oder Marvel zu Disney gehören und wird es auch nicht wenn demnächst Deadpool-Filme erscheinen.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
06.02.2019 15:40 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.364 | Reviews: 0 | Hüte: 46

@MobyDick

Starker Kommentar, auch wenn ich hier viel Wut spüre laughing

Gebe Dir absolut recht, so spielt sich das vor meinen Augen auch ab ^^


Der weiße Wal tauchte auf, und zerfetzte den zwei Master Hollywood tongue-outlaughing

www.reissnecker.com

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
06.02.2019 15:36 Uhr | Editiert am 06.02.2019 - 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.724 | Reviews: 49 | Hüte: 250

Nur mal so eine kleine Erinnerungsstütze: Wie funktioniert Hollywood:

Am Anfang: "Ah schau mal, da ist ein kleiner fieser Reisser, der massig Knete eingespielt hat und einen sehr guten Ruf hat. Wie wäre es, wenn wir diesen Film einfach mal neu auflegen, mit einem deutlich höheren Budget, am besten vom gleichen regisseur, da der ja weiss, woran der Erfolg lag. Und wir werden uns natürlich ganz sicher am Originalfilm entlang hangeln."

Etwas später, jetzt hat man alle erforderlichen Leute engagiert und der Drehstart steht unmittelbar bevor: "He Regisseur, Drehbuchautor, schaut mal, wir LIEBEN eure Vision, und ihr könnt natürlich immer noch eure Vision durchziehen, wir wollen da sicher auch nichts dran ändern, ABER wie wäre es denn, wenn an dieser Stelle vielleicht nicht das Kind in den Kopf geschossen wird, stattdessen küßt der Held die Freundin leidenschaftlich? Nur eine Idee, nicht wahr, zwinker, zwinker..."

Mitten während der Produktion: "Also ja, nee, das geht ja mal gar nicht, Regisseur, Junge, weisst du wieviel Knete wir hier reinstecken? Meinst du wir machen das aus Spass?!? DEnk mal nach, Mann! Wir wollen hier Knete scheffeln, das heisst möglichst viele Leute ins Kino locken, am besten auch die Jugendlichen, Also nee, sorry, das mit dem Kompromisslosen hast du vielleicht mißverstanden, es hiess lose Kompromisse..."

Nach den ersten verhaltenen Testvorführungen: "Sei froh, dass du Spasst noch lebst, jetzt drehst du das Ding wie wir Exekutives es dir vorschreiben, die Story ist uns doch scheissegal, Vision? Was soll das! Möglichst seicht, nicht zu lang, und bloß niemanden vor den Kopf stoßen. Also, ab zum Nachdreh!"

Aktuellstes Beispiel: Das mexikanische Miss Bala und der mißratene amerikanische Neuaufguss, der aus einer semidokumentarischen Tour-De-Force eine lächerliche DrogenThrillerVariante machte... DEadpool sehe ich demnächst in ähnliche Gefilde abtauchen!

Edit: Und zwar aus dem Grund, weil ihn eben auch Kinder cool und witzig finden, das ist ein völlig anderes Produkt als sagen wir mal Predator oder Alien.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Riddick : : Moviejones-Fan
06.02.2019 15:15 Uhr
0
Dabei seit: 07.12.17 | Posts: 34 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wehe wenn das nicht stimmt. Ich will endlich einen Punisher/Wolverine Film haben.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
06.02.2019 15:07 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.761 | Reviews: 149 | Hüte: 415

Ich denke durchaus, dass man bei Disney versteht, dass es Franchises bzw Marken gibt die eben das R-Rating verlangen und da wird man sicherlich dabei bleiben. Ich vermute auch, dass man die eine oder andere Reihe ins Portfolio aufnehmen wird, die ebenfalls R-Rating bekommt. Letztlich ist dieses Business ja so groß geworden, weil die Herren und Damen bei Disney n gewisses Gefühl dafür haben was läuft und was nicht.

Wenn man Fox kauft, dann weil man mit den damit verbundenen Marken Geld machen will. Und wenn man etablierte Fanbases hat, die eben auch R-Rated Filmen zu gigantischen Einnahmen verhelfen, wird man sich da glaube ich nicht von der Linie entfernen.

Man hat mit Star Wars, dem MCU und nun auch den X-Men eine so große Masse an Möglichkeiten das Jahr mit PG-Filmen zuzukleistern, dass ein oder zwei R-Franchises zum Abschöpfen der entsprechenden Zuschauer wohl kaum negativ ins Gewicht fallen werden.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Tequila : : Moviejones-Fan
06.02.2019 14:53 Uhr
0
Dabei seit: 09.10.16 | Posts: 199 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Yup. Am Ende kommen dann solche Aussagen wie, dass R-Rating nie zur Debatte stand, und die Leute es nur missverstanden haben. Kennt man doch alles schon. Aber leider wird es immer wieder Leute geben, die alles brav schlucken, und glauben was man ihnen erzählt.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
06.02.2019 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 94 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Vielleicht führen sie ja die "Marvel Knights" ein. Darunter könnten sie dann Daredevil, Punisher, Elektra, Moon Knight usw. rausbringen, die eher eine etwas härtere Gangart an den Tag legen.

Avatar
LethalWarrior : : Moviejones-Fan
06.02.2019 14:50 Uhr
0
Dabei seit: 12.01.17 | Posts: 276 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Glaube ich erst wenn ich es sehe. Ansonsten ist es erstmal nur heiße Luft.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
06.02.2019 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.364 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Habe auch nie daran gezweifelt.

Immerhin hat Disney hat gute Erfahrungen mit R Rated Filmen wie u.a. Starship Troopers, From Dusk Till Dawn, The Rock etc.

Sprich, alles was unter anderem über Buena Vista und die anderen Disney Töchter so lief

www.reissnecker.com

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
06.02.2019 12:53 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 204 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Generell bin ich ja durchaus für eine härtere Gangart in einem Film - wenn es passt.
Irgendwie kann ich mir nach den ganzen bisherigen Auftritten Black Widow nicht als R-Rated Film vorstellen. Das würde für mich einfach nicht (mehr) passen.

Andererseits hats bei Wolverine auch gut funktioniert... pfff

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
06.02.2019 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.453 | Reviews: 9 | Hüte: 58

Na das ist doch toll.laughing

There was an idea... to bring together a group of remarkable people. To make them work together when we needed them to, to fight the battles that... we never could.

Forum Neues Thema