AnzeigeN
AnzeigeN

Jupiter Ascending

News Details Kritik Trailer Galerie
Jupiter Ascending

Erster Trailer zum Sci-Fi-Spektakel "Jupiter Ascending"

Erster Trailer zum Sci-Fi-Spektakel "Jupiter Ascending"
54 Kommentare - Di, 10.12.2013 von R. Lukas
"Matrix" war gestern, jetzt melden sich die Wachowskis mit dem Trailer zu ihrer Space Opera "Jupiter Ascending" zurück.

Es geht schnurstracks auf Weihnachten und auf den Jahreswechsel zu, da lassen es sich die Filmstudios nicht nehmen, noch mal einen Knaller nach dem anderen rauszuhauen, meist in Form von Trailern. Auch zu Jupiter Ascending, dem neuen Werk der Wachowski-Geschwister (Matrix), gibt es jetzt die ersten opulenten Einblicke. Visuell macht das Sci-Fi-Abenteuer schon eine eigenwillige, aber gute Figur.

Jupiter Ascending erzählt die Geschichte von Jupiter Jones (Mila Kunis, Black Swan). Geboren unter einem Nachthimmel, deuten alle Zeichen darauf hin, dass sie für große Dinge bestimmt ist. Jupiter träumt von den Sternen, findet sich aber in der kalten Realität wieder, in der sie Toiletten schrubbt und endlos vom Pech verfolgt wird. Erst als Caine (Channing Tatum, White House Down), ein gentechnisch modifizierter Ex-Militärjäger, auf die Erde kommt, um sie aufzuspüren, beginnt Jupiter das Schicksal zu verstehen, das schon immer auf sie gewartet hat: Ihre genetische Signatur kennzeichnet sie als die nächste für ein außergewöhnliches Erbe, das die Balance des Kosmos verändern könnte.

Auch Sean Bean (Der Herr der Ringe), Eddie Redmayne (Les Misérables), Douglas Booth (LOL), James D'Arcy (Cloud Atlas), Tuppence Middleton (Trance - Gefährliche Erinnerung), Donna Bae (Cloud Atlas) und Tim Pigott-Smith (Johnny English) spielen mit. Am 24. Juli 2014 kommt Jupiter Ascending in die deutschen Kinos.


Erfahre mehr: #Trailer, #ScienceFiction
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
54 Kommentare
Avatar
Chewbacca : : Copilot
07.01.2014 20:38 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 66
Na dann, kann ich ja wieder ungestört auf dem Maschinendeck werkeln!
Avatar
Han : : Space Cowboy
07.01.2014 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@Chewie:
Hab die Aussage auf Cloud Atlas gemünzt, weil Du den oben erwähntest. Aber dann ist ja gut. Darfst wieder hinters Steuer ;)

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Chewbacca : : Copilot
07.01.2014 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 66
Also, da legst Du mir aber so einige Worte in den Mund, die ich so nicht gesagt habe. z.b.: Cloud Atlas ist nicht scheiße. Ich finde den Film auch gut.
Vlt. habe ich mich unglücklich ausgedrückt. Meine Aussage bezog sich auf Jupiter und all diese Filmware, die sich so einheitlich präsentiert.
Avatar
Han : : Space Cowboy
07.01.2014 12:05 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
Cloud Atlas ist ein Werk von Tom Tykwer, aber auch keines was Spuren hinterlässt -Höchstens bei Cineasten. Es weht kein frischer Wind, sondern Altlasten werden poliert bis es passiert: Der Blockbuster-Gau!

@Chewie:
Man gerade dachte ich, wir wären jetzt gut, dann kommst Du wieder mit so einem Ding um die Ecke! Das stimmt einfach mal gar nicht, dass der Film ein Tykwer-Werk ist! Er ist ein Wachowski-Werk oder wenn schon ein Gemeinschaftswerk und verdammt nochmal er hat frischen Wind gebracht. Allein von der Erzählstruktur, oder wie man ein Buch richtig schön adaptiert. Aber auch die ganze Organisation, die Aufteilung in 3 Drehteams usw. usf.

Du kannst den Film ja scheiße finden und die Wachowskis nicht mögen, aber hier zu behaupten Cloud Atlas wäre seichte Mainstreammassenware ohne eigenen Stempel oder die Wachowskis seien "gefällige" Regisseure, ist einfach nicht wahr und das kann ich so nicht stehen lassen! tongue-out

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Chewbacca : : Copilot
06.01.2014 19:19 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 66
@sully: du sagst es!
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
06.01.2014 19:18 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@Chewbacca

Und genau vor DIESER Beliebigkeit haben wir wohl alle in Bezug auf die neuen Star Wars Filme "Angst"!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Chewbacca : : Copilot
06.01.2014 19:14 Uhr | Editiert am 06.01.2014 - 19:17 Uhr
0
Dabei seit: 21.04.13 | Posts: 2.380 | Reviews: 8 | Hüte: 66
... was mich beunruhigt, ist diese Berechenbarkeit zu den jüngsten und kommenden Blockbustern. Ich bin ein ein großer Fan des Genres. Aber, es hat gewaltige Probleme. Auch die Beliebigkeit sticht hervor. Für mich haben die Studios zu viel Macht. Peter Jackson und Chris Nolan wurden noch nicht gefressen, weil sie visionär sind und starke Frauen im Hintergrund haben. Cloud Atlas ist ein Werk von Tom Tykwer, aber auch keines was Spuren hinterlässt -Höchstens bei Cineasten. Es weht kein frischer Wind, sondern Altlasten werden poliert bis es passiert: Der Blockbuster-Gau!

Ich bin nicht der Einzige, der das voraus sieht.
Wenn Sci-Fi Filme alla John Carter den Bach runter gehen, ist es die alleinige Schuld der neuen Top-Box-Office Politik der Studios. Ja, sie wollen auch nur ihr Geld verdienen. Aber, es gibt visionäre FilmemacherInnen da draußen, die den Arsch in der Hose haben müssen, um ihre Filme zu machen. Das Publikum wartet sehnsüchtig - wie schon immer. Sie wollen überrascht, verzaubert und unterhalten werden. Mir gehen die gefälligen Regisseure an die Hutschnur. Sie aalen sich im warmen Poolwasser der Studios und gefallen sich selbst.
Ich wünsche mir, die Wachkowskis in ihrer frühen Blüte.
Der Trailer wir nach mehrfacher Sichtung nicht besser. Er bleibt beliebig und berechenbar. Das macht mir Sorgen.
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.01.2014 17:55 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.675 | Reviews: 162 | Hüte: 522
@theduke

Für mich sind die Wachowskis bisher zu glatt wie eine Fischhaut, sie trauen sich nicht an Filme die in die Hose gehen könnten

Habe ich da irgendwas verpasst? Seit wann lassen sich denn z.B. The Matrix oder Cloud Atlas mit dem Begriff "Massentauglichkeit" vereinbaren? Das passt ganz und gar nicht. Bei den Wachowskis kann man es doch ständig beobachten, dass ihre Filme eher floppen als wahre Kassenschlager zu werden. Und wenn in der Öffentlichkeit von (über)ambitionierten Regisseuren die Rede ist, gehören die Wachowskis stets zu den Erstgenannten.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
06.01.2014 12:10 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@theduke

Nein, in diese "Stolperfalle" gerate ich in der Regel schon lange nicht mehr. Im Falle von True Grit, sah es eben nur im Trailer nach einem finsteren Bösewicht aus und die Kritiken versprachen ein bahnbrechendes Meisterwerk. Das ist ja nochmal was Anderes, als wenn ich sagen würde: "Wow ein neuer Cohen Film...den muss ich sehen"

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
06.01.2014 02:51 Uhr | Editiert am 06.01.2014 - 02:59 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288
Ich finde es lustig das ihr, ich auch , in die selbe Stolperfalle geratet. Ich machte und mache das leider auch immer wieder und denke folgendes bei Filmen die angekündigt werden.

Wow ein neuer Spielberg, G Lucas, Sam Raimi, S-King , D.Cronenberg oder Wachowski Film. Das man damit auf die Nase fallen kann zeigten Filme von Carpenters Remake The Fog, Für mich sind die Wachowskis bisher zu glatt wie eine Fischhaut, sie trauen sich nicht an Filme die in die Hose gehen könnten. Ein Autor und Regisseur ist nur dann gut wenn er auch mal auf die Nase fällt und wieder aufsteht.

Coen Brüder Keine Ahnung wie ich mit den umgehen soll. Seit True Grit kann ich sie nicht leiden, muß aber seit ca. einigen Monaten sagen, das der Film gut umgesetzt wurde, was aber meiner Meinung nach nur an Bridges und Steinfeld lag, denn normal kommt dieser Film an den alten Film nicht ganz heran. Viele Filme kopieren die Brüder einfach nur, ...Ende , denn wir kommen vom Thema ab.

Hoffe es entsteht was gutes, komisch das seit dem 10.12.2013 keine News mehr folgen.
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
05.01.2014 16:19 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@Leia

Mit True Grit ging es mir genauso. Die überbordenden Kritiken taten dann noch ihr Übriges! Ich konnte das beschworene Meisterwerk nicht darin entdecken und war nach Sichtung auch über die Flut von Oscar-Nominierungen mehr als verwundert!
Für mich war es am Ende eher ein durchschnittlicher Western.
Die 3 von Dir zuletzt genannten Filme habe ich auch nicht gesehen. Bin aber auch nicht sooo sonderlich bestrebt dies nachzuholen. ;)

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Leia : : Prinzessin
05.01.2014 16:06 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 558 | Reviews: 13 | Hüte: 56
@Sully:
Bei den Cohens ists bei mir so ziemlich genau ne 50/50 Chance, dass mir der Film gefällt und ich kann im Grunde gar nicht so genau ausmachen, woran es bei mir liegt, dass ich den einen Film mag und den anderen wiederrum nicht. Allerdings schwebt für mich No Country for Old Men über allen ihren Werken und ich war etwas enttäuscht von True Grit, weil ich aufgrund des vorher genannten Werkes gerade bei diesem Film einen toll ausgearbeiteten Bösewicht erwartet habe und ne Lachnummer bekam. Das war aber auch die einzige Enttäuschung von den Cohens für mich, alles andere gefiel mir entweder sehr oder eben gar nicht (nicht aus Enttäuschung aufgrund hoher Erwartungen, sondern weils einfach gar nicht mein Geschmack war).
Aber Big Lebowski und Fargo mag ich sehr smile Mit deinem genannten Arizona Junior oder Ein (un)möglicher Härtefall zum Beispiel kann ich auch weniger anfangen.
Mein persönlicher Liebling (ungeachtet der herausragenden Qualität von No Country, die nicht überboten werden konnte bisher von den beiden) ist aber zum Entsetzen Vieler Burn after Reading. Ich liebe diesen Film einfach laughing
A serious Man und Inside Llewyn Davis muss ich gestehen, hab ich noch nicht gesehen.

Hören Sie... ich weiß nicht, wer Sie sind, und auch nicht, woher Sie kommen, aber von jetzt an tun Sie, was Ich Ihnen sage, OK!?!

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
05.01.2014 15:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@Leia
;)

Wie siehts denn bei Dir mit den Cohens aus?

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Leia : : Prinzessin
05.01.2014 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 558 | Reviews: 13 | Hüte: 56
@Sully: Das freut mich zu lesen. Eine andere Einstellung zu Filmen habe ich vom großen Sullywalker auch gar nicht erwartet laughing
Und ja die Cohens fallen da definitiv in dieselbe Kategorie!

Hören Sie... ich weiß nicht, wer Sie sind, und auch nicht, woher Sie kommen, aber von jetzt an tun Sie, was Ich Ihnen sage, OK!?!

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
05.01.2014 14:59 Uhr | Editiert am 05.01.2014 - 15:15 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.545 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@Leia
Auch das ist wiederum keine Frage! Ich kann auch sehr gut zwischen "gefällt mir nicht" und "ist nicht gut" trennen!
Aus diesem Blickwinkel zolle ich natürlich den Wachowskis meinen Respekt, die sich nie an bestehende Konventionen gehalten haben!

Das geht mir übrigens genauso mit den Cohen Brüdern. Von deren Filmen mir einzig No Country for Old Men wirklich gut gefallen hat! Wieder andere Filme wie Big Lebowski, Fargo oder Arizona Junior haben mir überhaupt nicht gelegen. Trotzdem bin ich mir dessen bewußt, dass die Cohens mit ihrem Gesamtwerk aus der trüben Masse hervorstechen und aussergewöhnliche Filme erschaffen!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Forum Neues Thema
AnzeigeN