Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Kingsman spannt den Bogen

Keine Strumpfhosen: Erster Blick auf den neuen "Robin Hood"

Keine Strumpfhosen: Erster Blick auf den neuen "Robin Hood"
5 Kommentare - Mo, 11.12.2017 von R. Lukas
Taron Egerton bestiehlt die Reichen und beschenkt die Armen, denn er ist "Robin Hood"! Zwei Bilder zeigen ihn in Aktion, während die Beteiligten über den Film sprechen, der die Legende neu interpretiert.
Keine Strumpfhosen: Erster Blick auf den neuen "Robin Hood"

Über acht Jahre nach der Russell Crowe-Version kehrt Robin Hood am 20. September 2018 auf die große Leinwand zurück. Der "Origins"-Untertitel dieser Neuauflage, die ja bei weitem nicht die einzige bleiben soll, wurde gestrichen, der Titelheld deutlich verjüngt. Taron Egerton spielt ihn für Lionsgate, und Entertainment Weekly hat die ersten Szenenbilder. Ob er wohl mit Pfeil und Bogen bewaffnet ist? Dreimal dürft ihr raten... Auf dem zweiten Bild bringt er Eve Hewson, seiner Maid Marian, auch dem Umgang damit bei.

Regisseur Otto Bathurst (Peaky Blinders - Gangs of Birmingham), der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Sherwood Forest zu entmotten, lässt keine Helden in Strumpfhosen herumrennen. Bei ihm ist Robin Hood ein militarisierter, anarchistischer Revoluzzer, ein Freidenker und Wahrheitssucher. Man werde ja nicht zur 800-jährigen Legende, wenn man nur ein paar Taschen voller Geld von den Reichen gestohlen und den Armen gegeben hat, meint er. Und je mehr er sich in die Story vertiefte, so Bathurst, desto klarer wurde ihm, wie relevant sie für das ist, was in der heutigen Gesellschaft vonstatten geht.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Egerton stimmt zu. Nicht lange, nachdem Kingsman - The Secret Service erschienen war, sei er wegen Robin Hood kontaktiert worden, und seine erste und sehr ehrliche Reaktion sei gewesen "Warum?". Dann habe ihm Bathurst erklärt, dass ihm etwas völlig Revisionistisches vorschwebt, etwas, das sich nicht nur auf ein mittelalterliches Universum beschränken lässt. Der erste Akt des Films, als Robin Hood an den Kreuzzügen in Syrien teilnimmt, sei wie etwas aus Tödliches Kommando - The Hurt Locker geschrieben. Egerton fand es fantastisch, es habe ausgereicht, um ihn zu überzeugen.

Mit dabei auch Jamie Foxx als Little John und Jamie Dornan als Will Scarlet, zwei von Robins fröhlichen Gesellen, während Ben Mendelsohn in die Stiefel des fiesen Sheriffs von Notthingham schlüpft. Er ist sich darüber im Klaren, dass er Alan Rickmans Performance in Robin Hood - König der Diebe nicht wird toppen können, aber es macht ihm großen Spaß, diese Rolle mit Rickman zu teilen. Foxx scheint jetzt schon Mendelsohn-Fan zu sein: Er sei bösartig und giftig, so gut, schwärmt Foxx über seinen Kollegen. Es gebe ein paar Leute, die einem einfach in den Hintern treten können, Samuel L. JacksonViola Davis und eben Mendelsohn. Auch ihn hat Bathursts Vision überzeugt, sagt Foxx, er mache Robin Hood neu und interessant und verleihe dem Ganzen Gewicht.

Bild 1:Keine Strumpfhosen: Erster Blick auf den neuen "Robin Hood"
Bild 2:Keine Strumpfhosen: Erster Blick auf den neuen "Robin Hood"
Erfahre mehr: #Action, #Remake
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
12.12.2017 00:18 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.393 | Reviews: 12 | Hüte: 286

Wieder mal wird ein guter Stoff auf Teenager-Niveau getrimmt. Nur trägt er keine Strumpfhosen? Was sollen diese Ausreden immer wieder? Costner trug keine, wie auch Crowe keine trug. Otto Bathurst scheint diese Filme wohl noch nie gesehen zu haben. Die gleiche Story, ohne was neues. Robin in Kreuzzügen, Afro als Little .. aber alles ist ja sooo Revionistisch neu.ani-hit Tödliches Kommando? Klar es muß ja nun Syrien sein. Robin Good oder nennt sich der Film nun Robin gegen den Ursprung des IS?

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
11.12.2017 15:28 Uhr | Editiert am 11.12.2017 - 15:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.557 | Reviews: 146 | Hüte: 337

Die Bilder sehen mir persönlich zu neumodisch und Young-Adult-mäßig aus und ich gehe davon aus, dass der Film ebenso wie "King Arthur", "Ben Hur" und "The Magnificent Seven" am Box Office floppen oder knapp am Flop vorbeischrammen wird.

Abseits davon interessiert mich die abermalige Neuerzählung nicht sonderlich, lieber hätte ich eine Fortsetzung zum okayen Scott-Film gesehen. Oder eine Fortsetzung von Guy Ritchies "King Arthur"!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
11.12.2017 14:39 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.183 | Reviews: 2 | Hüte: 45

Hmm... bisher ist es vollkommen an mir vorbei gegangen, dass es einen neuen Robin Hood geben soll.

MMn vollkommen unnötig. Wenn überhaupt, dann hätte man Scotts Film fortsetzen sollen. Aber jetzt wieder eine neue "Interpretation" (und sooo neu hört sich das jetzt nicht unbedingt an)... nö, Stand jetzt hält sich mein Interesse schwer in Grenzen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.12.2017 12:03 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.921 | Reviews: 28 | Hüte: 337

Für mich bleibt es dabei, ein Film den ich nicht brauche und eigentlich ist bisher nur der Eyecatcher Maid Marian ein Blick mehr wert. Alles andere hatten wir doch schon gefühlt 1000mal. In Scotts Film war Robin doch auch ein Soldat, auch er hatte Missionen außerhalb Englands (nun dann eben Syrien). Schon in "König der Diebe" hatte er einen afroamerikanischen Partner an seiner Seite. Und genau dies stimmt eben nicht: Man werde ja nicht zur 800-jährigen Legende, wenn man nur ein paar Taschen voller Geld von den Reichen gestohlen und den Armen gegeben hat - genau deshalb ist er eine Legende geworden. Ist ja so wie wenn man sagen würde, Dornröschen wäre nicht zu einer bekannten Geschichte/Legende/Erzählung geworden, weil sie nur ein paar Jahre fest schlief.

Ich trauere immer noch einer Fortsetzung von Scott hinterher, immerhin war dies bereits ein Origins-Film.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
11.12.2017 10:43 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.881 | Reviews: 8 | Hüte: 85

Hm, was soll man dazu sagen, Mal ein ganz andere Interpretation von Robin Hood, aber irgendwie gefällt es mir. Und ich finde es gut, Taron Egerton in der Rolle zu sehen. In Kingsmen und The Golden Circle hat er mich voll und ganz überzeugt. Also als her mit dem Burschen ;)

Jamie Foxx mit dabei kann auch nicht schaden.

Forum Neues Thema