Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Trennung auf Bestellung

News Details Kritik Trailer Galerie
Turtles mit neuem Film

Mal fix Netflix: Trailer zu Waititi-Comedy, "I Am Mother" & mehr

Mal fix Netflix: Trailer zu Waititi-Comedy, "I Am Mother" & mehr
0 Kommentare - Do, 07.02.2019 von R. Lukas
Bei Netflix gibt es bald "Trennung auf Bestellung", eine von Taika Waititi präsentierte Komödie. Später dann noch den Sci-Fi-Thriller "I Am Mother", einen "Teenage Mutant Ninja Turtles"-Zeichentrickfilm und, und, und...
Mal fix Netflix: Trailer zu Waititi-Comedy, "I Am Mother" & mehr

Netflix, immer wieder Netflix. Aber was sollen wir machen? Der ja so ambitionierte Streamingdienst ist eben allgegenwärtig geworden. Und einmal mehr kündigt sich eine Reihe neuer Filmprojekte an.

Zum Beispiel will RoboCop-Regisseur José Padilha unter dem Titel Dead or Alive die Geschichte des Brasilianischen Jiu-Jitsu verfilmen, die sich um zwei Männer aus völlig verschiedenen Welten, Mitsuyo Maeda und Rickson Gracie, dreht und vom Japan des 19. Jahrhunderts bis in die Moderne erstreckt. Oder nehmen wir Viacom und die Nickelodeon Studios, die für Netflix zwei Zeichentrickfilme basierend auf den Nickelodeon-Zeichentrickserien Willkommen bei den Louds (über einen zehnjährigen Jungen, der in einer Familie mit zehn Schwestern aufwächst) und Der Aufstieg der Teenage Mutant Ninja Turtles (die Turtles eben) produzieren. Erst letzten Monat hat Paramount Pictures The Loud House Movie kurzerhand aus dem Startkalender für 2020 gestrichen, was dieser Deal wohl erklärt.

Auch beim Sundance Film Festival 2019 wurde Netflix auf der Suche nach neuem Content fündig. Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile mit Zac Efron als Serienkiller Ted Bundy war der erste Einkauf, und der zweite ist der Sci-Fi-Thriller I Am Mother. Eine Teenagerin (Clara Rugaard, Still Star-Crossed) ist der erste einer neuen Generation von Menschen, die von "Mutter" (gesprochen von Rose Byrne, gebaut von Weta Digital) großgezogen werden, einem Roboter, der dabei helfen soll, die Erde nach der Auslöschung der Menschheit neu zu bevölkern. Doch ihre einzigartige Verbundenheit gerät in Gefahr, als eine verletzte fremde Frau (Hilary Swank) eintrifft und Neuigkeiten mitbringt, die die "Tochter" alles infrage stellen lassen, was ihr über die Außenwelt und die Absichten ihrer Mutter erzählt wurde.

Am nächsten von all diesen Filmen liegt aber Trennung auf Bestellung, eine total unromantische neuseeländische Komödie von den Wo die wilden Menschen jagen-Machern um Taika Waititi (hier ausführender Produzent). Jackie van Beek und Madeleine Sami haben sie geschrieben, Regie geführt und auch selbst vor der Kamera gestanden. Das Ergebnis ihrer Bemühungen können wir dem 15. Februar auf Netflix sehen. Vor 15 Jahren fanden Mel (Sami) und Jen (van Beek) heraus, dass sie vom selben Mann betrogen wurden. Verbittert und zynisch, wurden sie schnell beste Freundinnen und gründeten "The Breaker Upperers", ein Kleinunternehmen, das Paare gegen Bezahlung trennt. Jetzt sind sie beide Ende 30, und das Geschäft boomt. Mel und Jen sind ein platonisches, voneinander abhängiges Pärchen und halten ihren Zynismus am Leben, indem sie sich emotional mit niemand anderem einlassen. Aber dann verstößt Mel gegen diese oberste Regel...


Galerie Galerie
Quelle: Comingsoon
Interessante Meldungen
Aktuelle News
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?