AnzeigeN
AnzeigeN
Netflix schnappt sich Comic-Thriller

Michael B. Jordan in "Failsafe", John Cena für The Rock in "Janson Directive"

Michael B. Jordan in "Failsafe", John Cena für The Rock in "Janson Directive"
0 Kommentare - Mi, 02.05.2018 von S. Spichala
Verschwörung bis in die höchsten Kreise, darum geht es in "Failsafe" wie auch in "The Janson Directive". Beim einen Projekt kommt es zur "Black Panther"-Reunion, beim anderen zum Wrestler-Tausch.

Netflix hat (mal wieder) das Wettbieten um Failsafe gewonnen und stockt damit die Originalfilmproduktion weiter auf. Heiß umworben war das Projekt nicht nur wegen Black Panther-Drehbuchautor Joe Robert Cole, sondern auch wegen Executive Producer Michael B. Jordan, der womöglich auch vor der Kamera mitmischt. Also eine Black Panther-Reunion der beiden. Die Entscheidung, ob Jordan mitspielt, soll erst fallen, wenn er das fertige Skript gelesen hat.

Failsafe ist eine Adaption der gleichnamigen Vault Comic-Graphic-Novel von F.J. Desanto und Todd Farmer. Die Story dreht sich um John Ravane, einen legendären rebellischen Jäger, der glaubt, er habe den letzten via Nanotechnologie verbesserten Supersoldaten in einem persönlichen Kampf besiegt, der auch die Entführung seiner Tochter einschloss. Zehn Jahre später muss er jedoch feststellen, dass überall auf der Welt Schläfer-Agenten aktiv werden, bereit, New York zu erobern, und dass der Regierungsleiter, der ihn beim letzten Mal in die Pflicht zwang, korrupt ist...

Cole schreibt - wie man sich schon denken kann - das Drehbuch zur Failsafe-Verfilmung, Jordan produziert sie mit Alana Mayo und ihren Outlier Society Productions, gemeinsam mit Desanto. Im Fall von The Rock und The Janson Directive hat sich währenddessen entschieden, wer an Dwayne Johnsons Stelle vor die Kamera schlüpft:

John Cena ersetzt The Rock

Zu Beginn war mal geplant, dass Johnson selbst die Hauptrolle spielt, doch sein Drehkalender ist rappelvoll, daher begnügt er sich mit der Rolle des Executive Producers. Seinen Platz nimmt nun John Cena ein, sein guter Kumpel aus WWE-Zeiten, wie Johnson freudig in einem Instagram-Video mitteilt. Die Vorlage für The Janson Directive bildet ein posthum veröffentlichter Roman von Bourne-Autor Robert Ludlum, in Deutschland unter dem Titel "Der Janson-Befehle" erschienen und der Auftakt einer vierteiligen Reihe. Ums Drehbuch kümmert sich James Vanderbilt (White House Down).

In The Janson Directive wird der Milliardär und Philanthrop Peter Novak von einem Terroristen entführt, der "The Caliph" genannt wird. Paul Janson (Cena), eine Legende in der US-Geheimorganisation Concular Operations, soll ihn befreien. Aber die Operation geht gehörig schief, und Janson hat nun selbst eine Zielscheibe auf dem Rücken, aufgrund eines Befehls aus höchsten Regierungskreisen. Er muss um sein Leben rennen und hat dabei die äußerst fähige junge Agentin Jessica Kincaid im Nacken, die jeden seiner Schritte vorauszuahnen scheint. Um zu überleben, muss Janson nicht nur eine Verschwörung aufdecken, die ihren Urhebern über den Kopf gewachsen ist, sondern auch selbst eine Verschwörung ins Rollen bringen....

Kinostarts sind zu diesem frühen Zeitpunkt natürlich noch nicht bekannt. Welcher Film reizt euch mehr?

Quelle: Deadline
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN