AnzeigeN
AnzeigeN

Rectify

News Details Reviews Trailer Galerie
Rectify

Neue Serie "Rectify" von "Breaking Bad"-Macherin gestartet - mit Trailer

Neue Serie "Rectify" von "Breaking Bad"-Macherin gestartet - mit Trailer
0 Kommentare - Mi, 24.04.2013 von S. Spichala
Neben Spinoff-Plänen geht es für die "Breaking Bad"-Macher auch mit einer neuen Serie weiter, mit "Rectify". Wie sieht das Leben nach der Entlassung aus der Todeszelle trotz bewiesener Unschuld aus?

Gestern ging in den USA Rectify beim Sundance Channel an den Start, dessen erste Eigenproduktion zusammen mit Executive Producerin Melissa Bernstein von Breaking Bad. Die erste Staffel der Dramaserie von Serienerfinder und Schauspieler Ray McKinnon (Sons of AnarchyDeadwood), der auch die Pilotfolge "Always There" schrieb, umfasst sechs Episoden und erzählt von Daniel Holdens (Aden Young, Killer Elite) Leben, nachdem er nach 19 Jahren die Todeszelle verlassen darf, weil ein DNA-Test seine Unschuld bewiesen hat. 

Eine angebliche Vergewaltigung inklusive Mord brachte Holden einst die Strafe ein, aber ist er wirklich unschuldig? Vorerst ist sein Ruf dahin und er hat seine liebe Mühe, sich nach so langer Zeit nun wieder in der Freiheit zurechtzufinden. Die erste Staffel zeigt die ersten sieben Tage in Freiheit, in denen Holden sich nicht nur mit ihm fremden Familienmitglieden konfrontiert sieht, sondern nach fast 20 Jahren sich natürlich auch ansonsten eine Menge in seiner Heimatstadt Paulie, Georgia verändert hat. Und die Bürger wie auch besonders die Familie des Opfers dem frisch Entlassenen nun mit gehöriger Skepsis begegnen...

Laut Melissa Bernstein gibt es zumindest in der Hinsicht Ähnlichkeiten zwischen Breaking Bad und Rectify, dass Daniel Holden ähnlich wie Walter White (Bryan Cranston) kein einfacher Charakter sei, sondern Geheimnisse und eine dunkle Seite in seiner Seele habe. Ein ähnlich dramatisch-düsterer Touch der Hauptfigur ist daher vorprogrammiert, die Geschichte an sich habe ähnliche Untiefen und skurrile Seiten, wie Bernstein in einem Q&A-Interview für den AMC-Blog verriet.

Eigentlich sollte Rectify wie Breaking Bad bei AMC starten, doch ähnlich wie schon von HBO mit der Eigenproduktion für Cinemax' Banshee - Small Town. Big Secrets. vorexerziert, überließ AMC die Serie dann als erste Eigenproduktion dem Schwestersender Sundance Channel, wo sie nun immer montags um 21 Uhr zu sehen ist. Erste Reviews trudeln sicher auch bald ein.

Hier für Neugierige erst einmal bewegte Eindrücke, über einen Deutschlandstart ist noch nichts bekannt.


 

Quelle: AMC, PopWatch, YouTube
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeY