Anzeige
Anzeige
Anzeige
Frische Ideen brauchen Zeit

Nicht back to back: "John Wick"-Regisseur erklärt Pause zwischen "Kapitel 4 & 5"

Nicht back to back: "John Wick"-Regisseur erklärt Pause zwischen "Kapitel 4 & 5"
2 Kommentare - Mi, 03.08.2022 von N. Sälzle
Chad Stahelski äußerte sich ausführlich dazu, dass "John Wick - Kapitel 4 & 5" eben nicht wie zunächst angekündigt an einem Stück gedreht wurden.
Nicht back to back: "John Wick"-Regisseur erklärt Pause zwischen "Kapitel 4 & 5"

Als John Wick - Kapitel 4 und John Wick - Kapitel 5 vor einiger Zeit angekündigt wurden, hieß es noch, dass beide Filme back to back gedreht werden würden. Inzwischen wissen wir, dass dem nicht so ist. John Wick - Kapitel 4 ist längst im Kasten und die Arbeiten zu John Wick - Kapitel 5 haben noch gar nicht begonnen.

John Wick - Kapitel 4-Regisseur Chad Stahelski erklärte nun in einem Interview, weshalb die Entscheidung getroffen wurde, beide Filme eben nicht in einem Aufwasch zu drehen und dafür nimmt er Bezug zu anderen Franchises, die seiner Meinung nach immer wieder dasselbe durchkauen würden. Es gebe einfach keine neuen Eindrücke. Und manchmal, so Stahelski, brauche es einfach eine kreative Pause, um sich etwas Neues einfallen zu lassen.

Zudem, so fügt er an, sei es einfach verdammt viel Arbeit, zwei Filme am Stück zu drehen und so clever sei er nicht. Er sei als Regisseur nicht gut genug, um seine Vision um Jahre in die Zukunft zu projizieren und zwei großartige Filme zu drehen.

Auch künftig wolle er deshalb lieber einen guten Film nach dem anderen drehen, statt sich mit zwei Filmen zu viel Arbeit aufzuhalsen. Und viel Arbeit fällt bei der John Wick-Reihe dahingehend durchaus an, wie Stahelski darlegt, denn die Filme hingen unglaublich von der Location ab und es liege ihm einfach nicht, 10 Locations über 2 Jahre hinweg zu planen. Die Fans wären dann nur enttäuscht, weil er in einem solchen Rahmen nicht sein Bestes geben könne und irgendwann einfach jeder Beteiligte müde, erschöpft und gelangweilt wäre.

Damit eben keine Langeweile aufkomme, so Stahelski, wechsle er aktuell bei jedem Film die Choreografen und tausche auch das Stuntteam aus. Auf diese Weise erhält jeder Film seinen eigenen kreativen Twist und man könne versuchen, besser zu sein, als beim letzten Film.

Kein schlechter Ansatz, findet ihr nicht?

Quelle: Comicbook
Erfahre mehr: #Action, #Drama, #Fortsetzungen
Galerie
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
franzl : : Moviejones-Fan
03.08.2022 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 06.07.15 | Posts: 42 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Bislang habe ich noch keine riesigen Abnutzungserscheinungen bei der Reihe, auch wenn Teil 1 bislang am besten ist. Gut choreographierte Action geht bei mir immer. Aber viel abgehobener sollte es nicht unbedingt werden. Ich freue mich sehr drauf.

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
03.08.2022 15:38 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 507 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Bei John Wick gehts leider, seit dem großartigen ersten Teil, permanent Bergab. Beim dritten Aufguss mußte ich mich schon zwingen, mir das ganze bis zum Ende anzuschauen. Teil Vier interessiert mich daher überhaupt nicht mehr. Schade.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Forum Neues Thema
AnzeigeN