AnzeigeN
AnzeigeN
Krabbelts euch ebenfalls?

Ruft den Kammerjäger! "Happy Deathday"-Regisseur dreht "Arachnophobia"-Remake

Ruft den Kammerjäger! "Happy Deathday"-Regisseur dreht "Arachnophobia"-Remake
6 Kommentare - Mi, 08.06.2022 von A. Seifferth
"Arachnophobia" zählte 1990 zu den skurrilsten Filmen des Jahres. Jetzt wollen James Wan und Amblin Entertainment der humorvollen Spinnenhatz durch Christopher Landon neues Leben einhauchen.
Ruft den Kammerjäger! "Happy Deathday"-Regisseur dreht "Arachnophobia"-Remake

Vor mittlerweile über 30 Jahren wussten Zuschauer in Anbetracht von Arachnophobia nicht so recht, ob sie lieber schreien oder lachen möchten. In jedem Fall wollte man keinesfalls mit den Akteuren des Films tauschen. Die abgedrehte Horrorkomödie von der Steven Spielberg-Schmiede Amblin Entertainment genießt auch in unserer Redaktion ein hohes Ansehen. Nun soll Genre-Regisseur Christopher Landon das Arachnophobia Remake schreiben und in Szene setzen.

Für das Remake arbeitet Amblin mit James Wans Produktionsfirma Atomic Monster zusammen. Unterstützung erhält die Neuauflage von Arachnophobia dabei außerdem von Wans langjährigen Partner Michael Clear, der ebenfalls als Produzent agieren wird.

Landon ist vielen Menschen wahrscheinlich besser bekannt als kreativer Kopf hinter Horrorkomödien wie Happy Deathday oder Freaky. Die Ausgangslage für das Remake von Arachnophobia ist durchaus als komfortabel anzusehen, wenn man sich den gut verdaulichen Mix aus deftigen Gruseleinlagen und humorvollen Elementen vor Augen führt, den die beiden genannten Filme liefern.

Wovon handelt die ursprüngliche Geschichte eigentlich? Die 1990 erschienene Horrorkomödie Arachnophobia dreht sich um ein verschlafenes US-Städtchen, das von unzähligen tödlichen Spinnen aus Südamerika terrorisiert wird, die man versehentlich eingeschleppt hat. Jeff Daniels spielte einen Arzt, der mit seiner Familie der hektischen Großstadt den Rücken zu kehren versucht und sich nach einem beschaulichen Kleinstadtleben sehnt. In dem Film konnte John Goodman als besserwisserischer Kammerjäger glänzen. In weiteren Rollen sind Julian Sands und Harley Jane Kozak zu sehen.

Als ausführenden Produzenten für die Neuauflage von Arachnophobia konnte man übrigens Frank Marshall gewinnen, der für das Original als Regisseur tätig war und damit sein Spielfilmdebut zum Besten gab. Die Walt Disney Studios-Tochter Hollywood Pictures produzierte damals den ungewöhnlichen Genre-Mix, der bei einem Budget von gerade einmal 22 Millionen Dollar respektable 53 Millionen Dollar einspielte.

Unter Frank Marshalls Mitwirkung entstand übrigens auch der diese Woche in den Kinos anlaufende Trilogie-Höhepunkt Jurassic World - Ein neues Zeitalter, der in unserer Kritik durchaus Anklang findet. Für 2023 steht bereits sein nächstes Projekt in der Pipeline, das es in sich hat: Indiana Jones 5!

Bereits seit 2018 schmiedet Amblin gemeinsam mit Horrormeister James Wan Pläne, um ein Remake von Arachnophobia auf den Weg zu bringen. Fraglich ist natürlich, ob man imstande ist, den unvergleichlich bissigen Charme des Originals in die Neuzeit zu überführen und inwiefern man dem Ursprungswerk womöglich seine Referenz erweist. Nun möchten wir natürlich von euch wissen, ob euch ein Aufguss der Schlacht gegen die achtbeinigen Biester noch hinterm Ofen hervorlocken kann?

Erfahre mehr: #Remake, #Horror, #Comedy, #Monster
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
downset666 : : Moviejones-Fan
09.06.2022 07:43 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.16 | Posts: 349 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Das gute ist ja, dass sich niemand den Film angucken muss. Bin da auch eher skeptisch und erwarte einen cgi Overkill mit miesen schauspielern. Oder sie setzen auf nostalgie mit john goodman & Jeff Daniels in markanten Nebenrollen bzw cameos. Wir werden sehen.

Es liegt in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören...

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.06.2022 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.345 | Reviews: 165 | Hüte: 544

@MJ-AndreSeifferth

Das sehe ich ähnlich, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass dieses Remake funktionieren wird. "Arachnophobia" hat einen charakteristischen 80er-90er-Charme, den muss man entweder wiederbeleben oder den Film vernünftig in die heutige Zeit übertragen. Das traue ich Landon und Wan aber eher nicht zu.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Bibo : : Moviejones-Fan
08.06.2022 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.19 | Posts: 143 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@MJ-AndreSeifferth

So, jetzt wird ein Schuh daraus. Dennoch ist ein Remake, in meinen Augen, völlig unsinnig. Der Film mit Dr. Tod und John "Kammerjäger" Goodman steht super für sich selbst.

Richtig gute Remakes sind rar und lassen sich an einer Hand abzählen. The Fly, The Thing, Der Blob wären mal drei Vertreter. Snyders Dawn ist nicht schlecht, kommt aber nicht mal ansatzweise an das Opus Magnum von Romero ran. Firestarter hat mich schockiert. Meine Güte, was ein erzwungener Krampf. Gleiches gilt für alle anderen, die ich schon erwähnte. Richtig grausam war dann Nightmare on Elm Street.

Nun gut, wenn zumindest Amblin mit am Start ist, dann könnte tatsächlich etwas daraus werden. Atomic Monster lässt mich aber unruhig werden. Es gibt nicht so viele Filme von Wan (ob als Produzent oder Regisseur), die mich begeistern konnten. Conjuring 3 fand ich tatsächlich besser als seinen Ruf. Aber die Insidious-Reihe ist ein Narkotikum allererster Güte.

Und Landon ist halt kein Muschietti. Happy Deathday geht so, Freaky ist nur wegen Vince Vaughn brauchbar. Andres hatte mit Mama einen grandiosen Einstieg und mit ES die erste ordentliche Verfilmung der Buchvorlage. Auch wenn hier noch echt viel Luft nach oben war.

"Zitierst Du da jemanden oder ist das auf dein Steißbein tätowiert?"

Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
08.06.2022 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 75 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@Bibo

Deinen Einwand zur Wortwahl empfinde ich als berechtigt, deshalb habe ich die gerügte Passage nun angepasst.

Ich denke ebenfalls, dass es schwer ist, an die Qualitäten des Originals heranzureichen. Das Problem ist, dass sich ein bestimmtes Zeitgefühl unmöglich kopieren lässt, da dazu nicht nur das handwerkliche Verständnis der Drehteams gefragt ist, sondern auch die Rezeptionsseite. Die hat sich seit damals schließlich ebenfalls weiterentwickelt. Natürlich möchte uns Hollywood anderes glauben lassen, doch die aktuell gefühlte Übersättigung an solchen Projekte spricht Bände: Nicht alles lässt sich wiederholen!

Ich denke, dass gerade solche kleineren Liebhaberprojekte wie Arachnophobia aus einer Reihe glücklicher Fügungen resultierten. Wenn man nun aber auf Teufel komm raus an den Erfolg anknüpfen möchte, bricht das mit den damaligen Umständen des Projekts. Trotzdem bin ich natürlich gespannt, was aus dem Remake wird und lasse mich gern eines besseren belehren. Just my 2 cents.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
08.06.2022 07:59 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.154 | Reviews: 0 | Hüte: 120

Ein Klassiker! Zeitlos.

Und trotzdem ist es einer der Filme dem ein Remake, neuer Teil, Reboot oder eine Serie echt gut stehen würde. Aber nur, wenn man auf CGI spinne verzichtet

Avatar
Bibo : : Moviejones-Fan
08.06.2022 06:47 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.19 | Posts: 143 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Inwieweit ist Arachnophobia denn bitte deftig? Verstehe ich nicht. Ich finde den Film eher locker flockig.

Und zu einem Remake sage ich NEIN! Wird dann auch im Rohr krepieren wie Total Recall, The Fog, Firestarter oder Poltergeist.

"Zitierst Du da jemanden oder ist das auf dein Steißbein tätowiert?"

Forum Neues Thema
AnzeigeY