Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Star Trek-Serie

News Details Reviews Trailer Galerie
Verbindung zu Abrams’ "Star Trek" offenbart

"Star Trek"-Picard-Serie: Spannendes Plotdetail macht Zeitlinie klar!

"Star Trek"-Picard-Serie: Spannendes Plotdetail macht Zeitlinie klar!
17 Kommentare - Mi, 09.01.2019 von S. Spichala
Lange hörte man fast nichts zum Plot der kommenden neuen "Star Trek"-Serie mit dem Comeback von Captain Picard, doch nun offenbarte Alex Kurtzman einen wirklich aufregenden Hinweis!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Star Trek"-Picard-Serie: Spannendes Plotdetail macht Zeitlinie klar!

Ganz anders im Stil und Ton als Star Trek - Discovery soll die zweite neue Star Trek-Realserie sein, so viel war schon klar. Auch, dass sich die neue Serie von CBS All Access um eine neue Etappe in Captain Picards (Patrick Stewart) Leben drehen wird, und so vermutete mancher, dass man ihn in seinem ersten Comeback nach Star Trek - Nemesis von 2002 vielleicht wie Spock in seinen späten Jahren als Botschafter wiedersieht. Doch Star Trek-Mastermind Alex Kurtzman ließ in einem Interview nun die Katze aus dem Sack beziehungsweise einen Hinweis auf eine wirklich interessante bisher Onscreen unbehandelte Zeit im Star Trek-Universum fallen:

Die Zeit kurz nach dem Versagen von Spock und der Föderation gegenüber dem romulanischen Imperium, der nicht verhinderten Zerstörung ihres Heimatplaneten Romulus durch eine Supernova, was in Star Trek von 2009 von J.J. Abrams thematisiert wird. Dieses Ereignis einige Jahre nach den Ereignissen von Nemesis habe einen großen Einfluss auf Picards Leben genommen, verriet Kurtzman. Die Balance der Macht in der Galaxie sei gestört nach dem für die Romulaner furchtbaren Event, und Picard, der eine lange und komplizierte Beziehng zu den Romulanern pflegt, werde das ganz besonders zu spüren bekommen.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Picards Ziel während seiner gesamten Karriere war immer, einen Frieden auszuhandeln, zwischen den Romulanern und der Föderation, wie auch zwischen Romulanern und Vulkaniern, von denen sich erstere bereits vor tausenden von Jahren abgespalten und eine eigene Zivilisation gegründet haben. Wie wird also Picard darauf reagieren, dass nach dem desaströsen Ereignis ein Friede mit der Föderation wie auch den Vulkaniern geradezu unmöglich erscheint? Das könnte man sich nun fragen. Aber warten wir ab, welche Art von großem und besonderem Einfluss auf Picards Leben Kurtzman meint.

Kurtzman schließt übrigens auch nicht aus, dass frühere Mitglieder von Picards Crew der Enterprise in der neuen Star Trek-Serie via Cameo wieder auftauchen könnten, alles Mögliche könnte passieren...

Quelle: THR
Erfahre mehr: #ScienceFiction, #StarTrek
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
17 Kommentare
Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
11.01.2019 15:00 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 111 | Reviews: 0 | Hüte: 13

@doctorwu1985

Mit "aufgreifen" meinte ich eher, das die Picard Serie auf den Ereignissen in dem Comic aufbauen wird, also natürlich danach spielen wird. Ich denke mal die werden die Handlung aus dem Comic (wie gesagt, Kurtzman hat das ja selbst mit Orci zusammengeschrieben damals) entweder als Lauftext, am Anfang der ersten Folge, inf Form von Dialogen oder gar Rückblenden einweben. Zumindest wäre dann auch ein Cameo Auftritt von LeVar Burton und Brent Spiner möglich. Die bisherigen Informationen zur Serienhandlug lassen diesen Schluss meiner Meinung nach zumindest zu.

Was die Uniformen angeht, zumindest vom Design her würden mir die Sierra- oder gar schon die Odysse Uniformen auch gefallen. Die sehen zumindest stilvoller aus, als dieses irgendwas in STD, finde ich.

Auf diesen Bildern zu den Uniformen kann man sich mal einen ungefähren EIndruck machen, wobei Picard als Botschafter ja eher so einen längeren Mantel/Rock tragen würde.

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
10.01.2019 02:18 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 107 | Reviews: 0 | Hüte: 9

@Majeytix83

Aber das Comic spielt doch vor der Filmhandlung, die Serie soll nach Spocks versagen einsetzten. Was natürlich einen Pilot nicht ausschließt, der das Original Universum und das Kelvin Universum (andere Zeitlonie, pah, das muss schon ein weiteres "Spiegeluniversum" sein damit das alles passt. smile ) so final verwebt.

Das Man im Comic die STO Uniform genutzt hat, lag wahrscheinlich am kreativen Unvermögen der Designer (wie man auch an der Kelvin-Enterprise sieht) oder am geringen Stellenwert des Comics selber. Aber auch da wäre es schön wenn man die Uniformen jetzt beibehält und (versucht) die neuen Serien mit den alten und den Kelvin-Filmen in einen passenden Kanon führt.

@MrBond

Der neue Serie wird schon deshalb nicht im Kelvin-Universum spielen, weil CBS dafür keine Rechte besitzt. Sowie Paramount keine Filme im Original-Universum ansiedeln darf wink

Die Rechtesplittung ist wohl momentan der heisse Scheiß in Hollywood, wie man an "Chucky" und "Buddy", oder in Zukunft vielleicht auch mit "Freitag den 13." und "Jason" passiert.

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
09.01.2019 14:51 Uhr | Editiert am 09.01.2019 - 15:56 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 111 | Reviews: 0 | Hüte: 13

@MrBond

Die Picard Serie wird vermutlich die Handlung des Comics Star Trek: Countdown aufgreifen.
Das Comic wurde damals parallel zum ersten Kelvin-Film herausgebracht. Der Plot stammte direkt von Robert Orci und Alex Kurtzman und erzählt quasi die Vorgeschichte zu Star Trek (2009) in der Prime-Zeitlinie. Darin wird zum Beispiel berichtet das Spocks Schiff, die "Qualle" von Geordi entwickelt wurde und Picard ist Botschafter auf Vulcan.

Insgesamt wirkt die Geschichte sogar ganz okay, wenn auch etwas gehetzt und teilweise zurecht gebogen. Interessanterweise werden im Comic die Uniformen aus Star Trek Online verwendet was indirekt die Frage aufwirft, ob mit der Picard Serie nun auch Star Trek Online offiziell zum Kanon gehört. Ich denke jedoch dass das rechtlich schwierig werden dürfte, mal davon abgesehen davon ob das überhaupt Wünschenswert ist.

@Uatu

Diplomat 3000 - Wenn die Verhandlungen mal wieder aggressiver werden...

MJ-Pat
Avatar
Uatu : : The Watcher
09.01.2019 14:44 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.189 | Reviews: 1 | Hüte: 82

@MobyDick:

Sehr zutreffend.

Ich sehe schon niedliche Tribbles mit großen, runden Kulleraugen unter den diesjährigen Weihnachtsbäumen liegen, und für die Jungs Picard-Actionfiguren in Kampfrüstung mit dem neuen Phasergewehr Model: "Diplomat 3000".

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
09.01.2019 14:29 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.364 | Reviews: 37 | Hüte: 211

Uatu:

im Star Trek-Geiste

Hmm, ich will ja nicht unken, aber das dürfte so ähnlich sein wie mit dem Geist von Weihnachten: Im Kommerz ersoffen

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Uatu : : The Watcher
09.01.2019 14:26 Uhr | Editiert am 09.01.2019 - 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.189 | Reviews: 1 | Hüte: 82

Um die Kelvin-Timeline dürfte es sich hier sicher nicht handeln, da dort durch Spocks Wissen über Zeit und Ort der Supernova rechtzeitig entsprechende Maßnahmen ergriffen werden könnten und die Zerstörung Romulus´ eigentlich verhindert werden sollte. Wäre zumindest logisch, obwohl Logik in diesem Universum nicht gerade sehr präsent ist (liegt wohl an dem Mangel an Vulkaniern).
Was mich aber erschrickt, ist die Tatsache, daß die Zerstörung Romulus´ nun wohl offizieller Kanon in der Prime-Timeline zu sein scheint.

"Star Trek-Mastermind Alex Kurtzman"

Um Gottes Willen. JJ´s Scherge und Henchman Nr. 1 hat bisher jegliches Verständniss für Star Trek vermissen lassen. Solange dieser "TV-Michel Bay" hier die Zügel in der Hand hält, glaube ich kaum, daß da irgendetwas Gescheites im Star Trek-Geiste bei raus kommt.

KURTZMHAAAN!

Bild
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.01.2019 13:24 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.915 | Reviews: 33 | Hüte: 309

@H3llNuN:

wundert es mich eh warum bisher noch kein Zeitreiseagent aus dem 31. Jahrhundert aufgetaucht ist und die Änderungen rückgängig gemacht hat Hallo?!? Ein ganzer Planet wurde vernichtet!

Na das kann ich dir sagen, weil es noch kein Drehbuchautor geschrieben hat und noch kein Regisseur verfilmt hattongue-out

Ne, Spaß beiseite, das ist eben immer so ne Sache mit der Zeitreiseproblematik. Ich denke, da könnte man unendlich drüber sinnieren, wie, wo, was, logisch wäre. Ich denke, gerade bei Sci-Fi sollte man sich, ebenso wie bei Comicverfilmungen und ähnlichem, damit abfinden, dass eben nicht alles immer so huntert prozentig logisch ist. Sonst verdirbt man sich andauernd den Spaß am Filme/Serien genießen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
ELanchester : : Moviejones-Fan
09.01.2019 13:06 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.18 | Posts: 17 | Reviews: 3 | Hüte: 5

Solange es wirklich kein Discovery-Klon wird, ist mir fast alles recht.

Avatar
H3llNuN : : Moviejones-Fan
09.01.2019 12:27 Uhr | Editiert am 09.01.2019 - 12:36 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 4 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich bin auch der Meinung, dass wenn das Experiment "Kelvin Timeline beendet wird (sprich: die Reboot Filme spielen nicht mehr genug ein), der letzte Film über einen Zeitreiseagenten aus ENT (Archer Serie), hier gerne wieder Daniels, handeln sollte, welcher mit der Crew der Enterprise die Änderungen durch Nero rückgängig machen sollte.

Da ENT auch in der Kelvin Timeline Kanon sein muss wundert es mich eh warum bisher noch kein Zeitreiseagent aus dem 31. Jahrhundert aufgetaucht ist und die Änderungen rückgängig gemacht hat Hallo?!? Ein ganzer Planet wurde vernichtet!

Avatar
fbKimberly : : Moviejones-Fan
09.01.2019 11:37 Uhr
0
Dabei seit: 09.01.19 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Picards Charakter, wie auch Charakter von TNG werden NICHT verändert. Dies war eine unverhandelbare Bedingung Patrick Stewarts nach Star Trek zurückzukehren. Auch wenn die Zeitlinien sich hier begegnen. Wobei ... bei all den Zeitreisen die es bei Star Trek gegeben hat, weiß kaum noch jemand wo oben und unten ist.

Ich freue mich jedenfalls, das es endlich in der Zukunft weitergeht, und nicht schon wieder ein Prequel. Spock und Co. kann ich ehrlich gesagt nicht mehr sehen.

Ob sich Alex Kurtzman als Showrunner halten kann, wird sich zeigen ...

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
09.01.2019 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.689 | Reviews: 19 | Hüte: 367

@H3llNuN & Kayin

Eure Worte in Gottes Ohr.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.01.2019 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.915 | Reviews: 33 | Hüte: 309

@MrBond:

Auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass man ihn charakterlich anders darstellt, was mich letztlich zur Frage führt: Warum die Kelvin-Zeitlinie? WARUM?

Ich bin bei dem Zeitlinien-Thema, das die Star Trek Fans so umtreibt, nicht wirklich im Bilde. Wenn man mir das nicht gesagt hätte, hätte ich noch nicht mal gemerkt, dass man mit dem Reboot quasi eine andere Zeitlinie geschaffen hat. Da bin ich einfach nicht genug in der Star Trek Thematik drin. Aber ich kann natürlich verstehen, dass das echten Fans auf den Sender geht. Und wenn es nun dazu führt, dass man einen anderen Picard zu Gesicht bekommt, dann stört es mich schonmal auch. Na ja, warten wir es mal ab.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
H3llNuN : : Moviejones-Fan
09.01.2019 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 22.06.13 | Posts: 4 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@MrBond

Ich sehe es nicht so das die neue Picard Serie in der Kelvin Timeline spielen wird.

Mit der Zeitreise von Spock wurde eine alternative Zeitlinie geschaffen, die Kelvin Linie. Diese läuft parallel zur Standardlinie.

Die neue Picard Serie wird meiner Meinung nach in der alten Zeitlinie spielen, nach der Zeitreise von Spock.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
09.01.2019 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.365 | Reviews: 2 | Hüte: 126

@MrBond

So wie ich das verstehe, ist es nicht die Kelvin Zeitlinie. Es behandelt nur die Ereignisse vor Star Trek (2009) bzw was dazu geführt hat, dass Nero in der Zeit zurück kehrt, um Spock zu finden, der ja bekanntlich mit dem schwarzen Loch gescheitert ist, die Super Nova zu absorbieren. Sprich die Super Nova ist passiert und Romulus ist vernichtet. Die Picard Serie wird dann danach angesiedelt ohne dass die Kelvin Zeitlinie passiert ist. So habe ich es zumindest verstanden

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
09.01.2019 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.364 | Reviews: 37 | Hüte: 211

Ohne jetzt komplett in diesen Zeitlinien bewandert zu sein (Ich nehme mal an, dass MrBond die neue Zeitlinie des Reboots meint), oder mich derzeit groß mit den ganzen Serien zu befassen - bin damals bei Voyager ausgestiegen - weiss ich jetzt nicht, was hierbei problematisch sein soll: Es kann ja durchaus verschiedene Zeitlinien geben, die parallel zueinander existieren. Soweit ich weiss ist bei solchen Franchises niemals etwas in Stein gemeisselt.

Und mir wäre so ein Ansatz für Picard ehrlich gesagt gar nicht so unrecht, da es die diplomatischen Stärken Picards, die in TNG ja nie ganz ausgespielt werden konnten, da eine ganz andere Sehgewohnheitszeit, endlich mehr zum Thema hätte.

Ich stelle mir gerade eine recht anspruchsvolle, diskussionslastige, erwachsene Star-Trek Serie vor, die in den wenigen vorhandenen Action-Einlagen auch mal zu derberer - auch psychologischer - Gewalt greifen könnte.

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema