Geschnetzeltes à la Leatherface

Völlig verdorben: Regie-Duo fürs "Texas Chainsaw Massacre"

Völlig verdorben: Regie-Duo fürs "Texas Chainsaw Massacre"
0 Kommentare - Mo, 10.02.2020 von R. Lukas
Man kann es schon fast hören, das Knattern der Kettensäge. Zwei nordirischen Brüdern wird der "Texas Chainsaw Massacre"-Reboot anvertraut, und Fede Alvarez hat nur über Gutes über sie zu sagen.
Völlig verdorben: Regie-Duo fürs "Texas Chainsaw Massacre"

Nach dem Blutgericht in Texas-Prequel Leatherface - The Source of Evil von Lionsgate drückt Legendary Pictures, der neue Rechteinhaber, die Reboot-Taste - man sieht es als Gelegenheit, um das Franchise noch mal ganz neu zu starten. Fede Alvarez und Rodolfo Sayagues, deren Produktionsfirma Bad Hombre Films bei Legendary einen First-Look-Deal hat, produzieren das neue Texas Chainsaw Massacre, und Newcomer Chris Thomas Devlin soll es schreiben.

Aber wer führt beim Reboot Regie, wenn nicht Alvarez selbst? Es sind die noch relativ unbekannten nordirischen Filmemacher Andy und Ryan Tohill (The Dig), die Leatherface wieder zur Kettensäge greifen lassen. Anscheinend wissen sie, worauf es ankommt: Die Vision der Tohills sei genau das, was die Fans wollen, sagt Alvarez in einem Statement. Sie sei brutal, spannend und so verdorben, dass sie einem für immer in Erinnerung bleiben werde. Nette Vorschusslorbeeren...

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema