Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

X-Men - Dark Phoenix

News Details Kritik Trailer Galerie
PG-13 bis zum Anschlag

"X-Men - Dark Phoenix": Darum wurde das Ende neu gedreht! (Update)

"X-Men - Dark Phoenix": Darum wurde das Ende neu gedreht! (Update)
5 Kommentare - So, 09.06.2019 von R. Lukas
Simon Kinberg behauptet, das PG-13-Rating mit "X-Men - Dark Phoenix" voll ausgereizt zu haben, und James McAvoy nennt den wahren Grund für die Nachdrehs. Das Ende war einem anderen Superheldenfilm zu ähnlich!
"X-Men - Dark Phoenix": Darum wurde das Ende neu gedreht!

++ Update vom 09.06.2019: Wie Sophie Turner und Jessica Chastain im selben Screen Rant-Interview erzählen, hat Simon Kinberg das Drehbuch für X-Men - Dark Phoenix während der Dreharbeiten permanent angepasst. Kinberg und sie haben sich jeden Tag zwei Stunden lang hingesetzt und jede Seite des Skripts durchkämmt, so Turner. Es seien die ganze Zeit Überarbeitungen vorgenommen worden. Und Chastain: Man habe ein Gespräch führen können, aus dem sich etwas ergeben habe, und dann am nächsten Morgen sei Kinberg zur Arbeit erschienen und habe gesagt, er habe einige Seiten geschrieben, von denen er glaube, dass sie für diese Richtung, die sie einschlagen wollen, interessant sein könnten.

Er selbst klärt bei io9 darüber auf, welches dieser andere Superheldenfilm ist, dem das ursprüngliche Ende so sehr ähnelte, dass es abgeändert werden musste. Es habe nicht die ganze X-Family beisammen gehabt, wie es jetzt im Film der Fall sei. Mehr noch nach als von Captain Marvel habe man viel von The First Avenger - Civil War darin sehen können. Für gewöhnlich erreichen diese großen Actionfilme ihren Höhepunkt im dritten Akt, weiß Kinberg, und er habe die Art und Weise dessen geliebt, dass The First Avenger - Civil War seine große Actionsequenz, wo alle gegeneinander antreten, schon gegen Ende des zweiten Akts statt im dritten gehabt habe, sodass man nach dieser riesigen Schlacht nur noch den Winter Soldier (Sebastian Stan), Captain America (Chris Evans) und Iron Man (Robert Downey Jr.) habe.

Es ist dieser ineinander geschobene Blick auf ihre puren Emotionen, erklärt Kinberg, und ihm habe sehr gefallen, wie intim es gewesen sei. Darauf habe er auch mit dem Ende von X-Men - Dark Phoenix abgezielt, wenngleich es dann vielleicht zwei Minuten lang wie Captain Marvel ausgehen hätte.

++ News vom 03.06.2019: Diese Woche beginnt die Abschiedstour der X-Men, wie wir sie kennen und wie sie in den neuen TV-Spots zu sehen sind. X-Men - Dark Phoenix wird wohl das letzte Mal sein, dass wir die Mutanten in dieser Besetzung und Zusammensetzung sehen, da die Marvel Studios ihre eigenen Pläne für sie haben dürften.

Zum Schluss ging Drehbuchautor und Regie-Debütant Simon Kinberg daher noch mal in die Vollen: Seine Vision sei ein intensiverer, rauerer X-Men-Film als zuvor gewesen, erzählt er. Das habe er gegenüber dem Studio, also 20th Century Fox, auch sehr deutlich gemacht. Er habe gesagt, X-Men - Dark Phoenix werde bis an die Grenzen des PG-13-Erlaubten gehen, das wir zuvor gesehen haben. Es werde sehr viel mehr wie die The Dark Knight-Filme oder wie Logan - The Wolverine sein, als es wie die vorangegangenen X-Men-Filme sei.

Allerdings kommt X-Men - Dark Phoenix mit einem Ende ins Kino, das sich stark von dem  unterscheidet, wie es Kinberg ursprünglich im Sinn hatte. Die Bedeutung der Nachdrehs wurde zwar heruntergespielt, es sollte alles halb so wild sein und nur den dritten Akt betreffen. Aber vor einigen Wochen stellte sich heraus, dass man das komplette Setting umgebaut hat, nicht unbedingt zum Spektakuläreren. Warum, das verrät James McAvoy, der wieder seinen Charles Xavier/Professor X spielt: Beim Ende von X-Men - Dark Phoenix habe sich verdammt viel verändert. Das Finale habe sich ändern müssen, da es viele Überlappungen mit und Parallelen zu einem anderen Superheldenfilm gegeben habe, der vor einer Weile erschienen sei. Und davon wussten sie laut McAvoy nichts. Welchen anderen Superheldenfilm er wohl meint? The Playlist tippt auf Captain Marvel...

Unterstütze MJ
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
10.06.2019 16:54 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 510 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Also ich mag alle X-Men Filme und gerade die Letzte 3 fand ich super und kein Deut schlechter als die MCU Filme der selben Zeit. Ich kann die Unterschiede an den Kinokassen nicht verstehen. Liegt’s an Muntanten? Nicht Witzig genug im Vergleich zum MCU oder einfach nur Schlechtes Timing & Marketing...

Mal sehen wie der Reboot in ein paar Jahren läuft..

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
03.06.2019 12:59 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.360 | Reviews: 40 | Hüte: 442

Das ist natürlich ärgerlich und schon verständlich, ich bezweifele aber, dass das neue Ende in irgendeiner Form nun spektakulär sein wird. Aber von welchem Film kann die Rede sein?

  1. Captain Marvel ist natürlich naheliegend. Die Skrulls waren oder sind ja in den Gerüchten lange ein Thema für Dark Phönix gewesen. Zudem sollen Außerirdische und der Weltraum als Setting ne Rolle spielen.
  2. Shazam war jetzt nicht spektakulär, aber vielleicht wie sich das Team eben gegen ein anderes Team an Schurken kämpft?
  3. Aquaman mit einer gigantischen Endschlacht, was jedoch nicht wirklich zu den X-Men passen würde.

Also würde ich auch mal Captain Marvel vermuten

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
03.06.2019 12:48 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.428 | Reviews: 19 | Hüte: 105

Das Ende ähnlich wie bei Captain Marvel?

Also wäre Jean dann am Ende Captain Marvel -Like in den Weltraum geflogen?^^

Wenn du das liest...dann bist du am Ende des Kommentars angelangt.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
03.06.2019 11:39 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.174 | Reviews: 6 | Hüte: 67

@Zombiehunter

für mich war die Luft nach X-Men 3 nie mehr drin. Bis auf Logan habe ich mir keinen der X-Men Filme mehr angesehen weil ich mich mit dem Cast einfach nicht anfreunden konnte. Als ich hörte das vor allem Mystique in den Filmen immer mehr in den Fokus gerückt wurde weil Jennifer Lawrence total angesagt war, habe ich die Entscheidung noch weniger bereut.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
03.06.2019 10:35 Uhr | Editiert am 03.06.2019 - 10:40 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.640 | Reviews: 0 | Hüte: 35

Ich habe in den letzten Wochen kaum noch etwas von dem Film mitbekommen bzw. der ging so an mir vorbei und habe schon wieder total vergessen, dass er diese Woche anläuft. Bin ich da der Einzige? ^^

Und ich bin ehrlich. Ich bin der Meinung, dass es auch ganz gut ist, dass danach wieder eine ganz neue Richtung eingeschlagen wird und einer Verjüngungskur unterzogen wird. Nichts gegen die Darsteller der vorigen Filme. Sie waren fantastisch. Aber nun ja...die Luft ist für mich eindeutig raus.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Forum Neues Thema