The Dark Knight Rises (2012)

Ein Film von Christopher Nolan mit Christian Bale und Gary Oldman

Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

The Dark Knight Rises Inhalt

Vor acht Jahren verschwand Batman in die Nacht und wurde so von einem Moment auf den anderen zum Flüchtling. Indem er die Schuld an Harvey Dents Tod auf sich nahm, opferte er alles für das größere Ganze, an das er und Commissioner Gordon glaubten. Und zeitweise erfüllte die Lüge auch ihren Zweck, denn das Dent-Gesetz sorgte dafür, dass kriminelle Aktivitäten in Gotham City fortan keine Chance mehr hatten. Aber dann taucht eine gerissene Diebin mit undurchschaubaren Absichten auf. Noch viel bedrohlicher ist allerdings die Ankunft von Bane, einem maskierten Terroristen, dessen skrupellose Pläne für Gotham Bruce Wayne aus seinem selbst auferlegten Exil holen. Doch selbst als Batman könnte er Bane nicht gewachsen sein... 


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(4261) wird gestartet

Filmgalerie zu "The Dark Knight Rises"Filmgalerie zu "The Dark Knight Rises"Filmgalerie zu "The Dark Knight Rises"Filmgalerie zu "The Dark Knight Rises"Filmgalerie zu "The Dark Knight Rises"Filmgalerie zu "The Dark Knight Rises"

The Dark Knight Rises Kritik

Acht Jahre sind die tragischen Ereignisse aus The Dark Knight nun her. Mit dem Tode Harvey Dents verschwand auch Batman spurlos von der Bildfläche. Seitdem hat sich Gotham gewandelt, die Dent-Gesetze säuberten die Stadt. Und Batmans alter Ego Bruce Wayne (Christian Bale)? Wie Batman ist er inzwischen fast nur noch ein Mythos, lebt zurückgezogen und geschwächt im Wayne Manor. Mit dem Tod der Frau, die er liebte, zerbrach aller Lebensmut in ihm. Doch mit Ankunft einer kätzischen Diebin (Anne Hathaway) in Gotham und Bane (Tom Hardy) endet alles jäh. Als Commissioner Gordon (Gary Oldman) durch Bane und seine Schergen schwer verletzt wird, muss sich Batman wieder erheben. Gotham braucht den gefallenen Helden mehr denn je, doch in Bane hat Batman einen scheinbar übermächtigen Gegner.

Die ganze Kritik lesen
910

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "The Dark Knight Rises" und wer spielt mit?
Box Office
1.084,94 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Filmreihe - Batman

Zur dieser Filmreihe Batman gehören ebenfalls die Filme The Batman (2019), Batman Ninja (2018), Batman - Gotham by Gaslight (2018) und Batman und Harley Quinn (2017).
Filmreihe anzeigen

Horizont erweitern

70 "Star Wars"-Fakten: Was du schon immer über Episode I - VII wissen wolltest Die 100 besten Actionfilme aller ZeitenNur nichts spoilern: Welche Filmlügen uns schon aufgetischt wurden!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

183 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Nuridin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 26.03.2017 | 23:36 Uhr26.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Habe ihn mir heute erst angeguckt ein wirklich super film.

Meine Bewertung
Bewertung von Nuridin
ferdyf
Alienator
Geschlecht | 13.01.2016 | 04:08 Uhr13.01.2016 | Kontakt
Jonesi

Wie beim ersten: Die gesamte Trilogie ist ein Meisterwerk. Nolan hat ganze Arbeit geleistet, Bale als batman und als bruce wayne überragend. Ich habe ihm jedes tief abgekauft. Mein einziger Kritikpunkt: das hätten auch Einzelfilme sein können. Der Bösewicht der vom ersten bis zum dritten Teil die Fäden in der Hand hatte, hat leider Gottes gefehlt. Als Einzelfilme verdient jeder 5/5, aber der Trilogie würde ich 4,5 genen

Anne hethaway war wirklich sehr überzeugend, hat mich auch ein bisschen überrascht im positiven sinne

Meine Bewertung
Bewertung von ferdyf
TiiN
Pirat
Geschlecht | 01.10.2015 | 18:10 Uhr01.10.2015 | Kontakt
Jonesi

Ein Film der eigentlich nicht gemacht werden sollte. Er wurde gemacht und auch wenn er nicht der stärkste der Reihe ist, so führt er die Trilogie auf eindrucksvolle Art zu einem großartigen Abschluss.

Meine Bewertung
Bewertung von TiiN
Strubi
Hexenmeister
Geschlecht | 15.09.2013 | 16:52 Uhr15.09.2013 | Kontakt
Jonesi

@eli4s
Ich schrieb ja "nach meinen bisherigen Eindrücken" wink. Ich schließe nicht aus, dass noch der ein oder andere Film erscheint, der mich positiv überrascht. Aber wirklich viele habe ich da nicht auf dem Schirm.
Gerade was die "großen" Filme betrifft empfinde ich das Jahr aber als eher enttäuschend. Da konnte mich noch kein Film vollkommen überzeugen. Vom M-Wort brauchen wir gar nicht erst reden.

@lulph92
Ich sehe die Herr der Ringe Trilogie eigentlich auch als großes Ganzes und finde sie so auch überragend. Wenn ich aber die Einzelfilme vergleiche, dann gefällt mir Die Gefährten einfach noch ein Tick besser als Die Zwei Türme und Die Rückkehr des Königs. Die Rückkehr des Königs hat zwar, wie du ja sagst, die emotionalsten Szenen der Reihe, aber Die Gefährten ist aus meiner Sicht der "rundeste" Film. Aber das ist eh "Gemecker" auf sehr hohem Niveau. Es bei mir eher so, dass ich Teil 2 und 3 10 von 10 Punkten geben würde. Und Teil 1 bekommt halt 11 von 10 Punkten. Die Trilogie als Ganzes dann 12 von 10... wink
eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 15.09.2013 | 14:16 Uhr15.09.2013 | Kontakt
Jonesi

Nach den bisherigen Eindrücken war das Kinojahr 2012 insgesamt aber DEUTLICH besser als 2013, welches mich bisher überhaupt nicht überzeugen konnte.


(@strubi)
jepp, da gebe ich dir recht. will aber erneut darauf verweisen, dass die beste Zeit des Kinojahres jetzt erst beginnt und durchaus schon ein paar potenzielle Hochkaräter zu erwarten sind, wenngleich ich davon bisher weniger ausgemacht habe als ich es gern hätte...
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 15.09.2013 | 13:33 Uhr15.09.2013 | Kontakt
Jonesi

@AldrichKillian:

Weil deinen Kollegen denn Grundlage der erste teile nicht verstanden haben
Denn ... deswegen bevor zieh die 2-3 ... weil da viele Action ist, als Vorgänger.

Das sind auch solche Leute die die hier sind und denn Grundlage der TDKR nicht verstanden haben. Klar war Joker bei TDK, der Überflieger und man habe nichts mehr an der schwäche des Filmes geachtet


Aber bei TDKR war die Erwartung so groß, das manchen es sogar über die Erwartung übertrieben haben und danach sag die ... Ja, der war sehr gut, aber TDK war doch besser

Bei TDK, hatte Lastet auch keine druck auf Nolan. Weil keiner hatte damit gerechnet, das der film die Mrd grenzen durchbrechen werden. Aber nach der grandiose TDK. Wollte man mehr und mehr ... was hin zwar gelangt?! Aber uns Fans, kann man ehe nicht zu frieden stellen.


@ComicFan88:

Klar, durch Joker. Aber wenn du TDK genau hinhörst und aufpasst ? findest du die selbe stärke und schwächte wie bei TDKR

aber jeder muss ja für sich entscheiden, welche der beste teile war smile 3 natürlich smile
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 15.09.2013 | 12:57 Uhr15.09.2013 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2013 13:11 Uhr editiert.

@Strubi

Ich weiß, dass ich bei Cloud Atlas mit meiner Meinung so ziemlich allein auf weiter Flur stehe, aber das ist an sich auch verständlich.
Der Film macht es einem nicht grade einfach, Verbindungen zu knüpfen. Außerdem kann das Ganze ziemlich schnell in die Hose gehen, wenn man falsche Erwartungen an den Film hat.
Das soll jetzt nicht heißen "Ihr habt den Film nicht verstanden, ich dagegen schon", bei mir ist es einfach ein persönliches Gefühl. Für mich ist der Film ein Ganzes, zusammengesetzt auf Kleinstteilchen an ähnlichem Bild- und Tonmaterial, Kameraeinstellungen, Musikunterlegung, Charakteren, Storyverlauf und natürlich durch die Schauspieler. Man kann es quasi vergleichen mit einer großen Anzahl an Pixeln, welche ein größeres einheitliches Bild ergeben. Der Film ist mehr als die Summe seiner Einzelteile. Und diesem Bild, Cloud Atlas, kann ich persönlich außerordentlich viel abgewinnen, da es einerseits ein sehr guter Spiegel der heutigen Gesellschaft ist und andererseits Lösungsvorschläge liefert, wie man aus dieser problematischen Gesellschaft ausbrechen kann.
Ich habe es euch vor ein paar Monaten ja schonmal versucht zu erklären, was die Einzelgeschichten für mich zu einem Ganzen werden lässt, es konnte aber keiner nachvollziehen. Jeder muss halt seine eigenen Erfahrungen mit dem Film machen und meine Erfahrung ist nur eine unter vielen.


@Herr der Ringe

Also Die Gefährten sehe ich ebenfalls klar vor Die Zwei Türme. Dennoch ist der beste Teil der Reihe für mich Die Rückkehr des Königs. Das liegt jetzt nicht primär an der Action, sondern weil es von allen Stilrichtungen etwas und das in perfekter Ausführung und noch größer angelgetem Rahmen gibt als in den Vorgängerteilen. . Des Weiteren ist dies das Finale der Reihe und Final-Teile gefallen mir in der Regel immer am besten. Außerdem kommt kein Teil der Reihe (vor allem das Ende) so emotional rüber wie Die Rückkehr des Königs.
Letztendlich ist Herr der Ringe aber eine Filmreihe, die ich weniger in einzelne Teile aufspalte, sondern sie als ein Ganzes ansehe.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Strubi
Hexenmeister
Geschlecht | 15.09.2013 | 11:07 Uhr15.09.2013 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2013 11:28 Uhr editiert.

Ich muss sagen, dass mir The Dark Knight Rises sogar einen Tick besser gefallen hat als The Dark Knight. Klar, bei TDK reißt der Joker vieles raus. Das war natürlich eine grandiose Darstellung. Aber als Gesamtfilm hat mir TDKR etwas besser gefallen, auch wenn er im Mittelteil die ein oder andere Länge hat. Mein favorit insgesamt bleibt aber Batman Begins.

The Avengers war halt die pure Unterhaltung. Popocorn-Kino in Reinkultur. Nicht mehr, nicht weniger.

Auch der Spider-Man-Reboot ist mit TASM geglückt. Er kommt zwar nicht ganz an Spider-Man 2 heran, gefiel mir aber etwas besser als Spider-Man 1 von Raimi.

Beim Hobbit fand ich die Inszenierung etwas unausgeglichen. Der ersten Hälfte des Films hätte manchmal etwas mehr Tempo gut getan, wohingegen die zweite Hälfte von einer Actionszene in die nächste "rauschte". Auch den Humor fand ich stellenweise zu kindisch und übertrieben. Ich weiß, dass das Buch eher als Kinderbuch geschrieben wurde, trotzdem hätte man hier etwas dezenter Vorgehen sollen. Trotz allem war es schön mal wieder "nach Mittelerde zu reisen" (ich fand schon, dass er dieses Mittelerdefeeling erzeugen konnte) und insgesamt hat er mich auch gut unterhalten.

Auch gute Filme waren ansonsten noch Skyfall und Life of Pi. Den großen Hype konnte ich zwar bei beiden nicht ganz nachvollziehen, aber gut waren sie schon.

Positiv überrascht wurde ich z.B. von Ziemlich beste Freunde und Verblendung (mir gefällt Finchers Version besser als das "Original"). Deshalb würde ich persönlich beide Filme auch zu den Besten des Jahres zählen.

@lulph92
Cloud Atlas konnte mich nie richtig packen. Er ist ok, einzelne Abschnitte auch wirklich gut. Aber mMn hat er es nicht geschafft, die verschiedenen Einzelteile zu einem runden Gesamtfilm zu verbinden.

Nach den bisherigen Eindrücken war das Kinojahr 2012 insgesamt aber DEUTLICH besser als 2013, welches mich bisher überhaupt nicht überzeugen konnte.
ComicFan88
Kingsman
Geschlecht | 15.09.2013 | 10:33 Uhr15.09.2013 | Kontakt
Jonesi

@Strubi & ChrisGenie

Ich denke The Dark Knight Rises und der Hobbit teilen ein wenig das gleiche Schicksal.
Beide Filme sind mMn wirklich sehr gut, auch wenn sie nicht ohne Schwächen auskommen. Doch ihre jeweiligen Vorgänger waren einfach noch einen Zacken besser, wodurch die extrem hohen Erwartungen der Fans in Bezug auf die Fortsetzungen gerade zu unerreichbar wurden.
Ein Ring, sie zu knechten...
AldrichKillian
Jedi Knight
Geschlecht | 15.09.2013 | 10:19 Uhr15.09.2013 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2013 10:19 Uhr editiert.

@ChrisGenieNolan, Strubi:

Für mich ist auch "Die Gefährten" der beste Mittelerde Film (bisher), denn die Erzählstruktur und Charakterarbeit war hier am besten und das es ist eben das erste Mal gewesen, dass man in diese Welt einttaucht.
Meine Freunde verstehen mich gar nicht und finden Teil 2+3 besser, weil es eben mehr Action gibt, aber ich finde das muss es gar nicht, denn ich finde gerade bei den Mittelerde Filmen will ich die lange Erzählweise und die Action kommt ja auch nicht zu kurz.

"The Dark Knight Rises" war der erste Batman Film den ich im Kino gesehen habe, auch wenn 2008 schon vor dem Kino stand, aber dann doch nicht in TDK gegangen bin, was mich heute noch ärgert, und meiner Meinung besser als "Batman Begins", denn hier ist der Film mehr als nur Comicverfilmung und regt auch zum Nachdenken an, aber dank eines Jokers ist für mich TDK der beste Teil der Reihe, aber nur ganz knapp vor "Rises".