Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!

Star Wars Games

Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!

26 Kommentare - Di, 13.12.2016 - Es gibt unzählige Spiele im "Star Wars"-Universum und viele davon sind richtig gelungen, die es auch heute noch verdienen, gespielt zu werden. Wir stellen euch die besten vor!

Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!
Seite 1Seite 2Seite 3

Spieleverfilmungen sind oft ein Graus für Gamer, doch auch in Gegenrichtung sieht es oft nicht besser aus. Spiele zu Filmen sind in der Regel Mist, doch es gibt sie, die Ausnahmen - und kaum eine Marke wurde häufiger durch den digitalen Häcksler gejagt als Star Wars. Neben viel Lizenzschrott ist auch eine Vielzahl an wirklich herausragenden Spielen entstanden, die sehr gut sind und teilweise auch das Wort Meisterwerk verdienen. Wir wollen euch einige dieser Klassiker vorstellen, die auch heute noch Flair haben und es wert sind, gespielt zu werden.

Übrigens, um Star Wars - Das Erwachen der Macht und seinen Kinostart am 17. Dezember richtig zu feiern, ist dies nur der Auftakt von mehreren Star Wars-Specials bei uns. Dank der ganzen Games kommt ihr nicht nur in Star Wars-Stimmung (und die Zeit vergeht viel schneller), gleichzeitig macht ihr auch eine Rundreise durch viele Jahre der Spielegeschichte. Und obwohl es Star Wars-Spiele für fast alle Plattformen gibt, ist ein Windows-PC unserer Meinung nach die beste Anlaufstelle. Ein Großteil der Spiele wurde für den PC direkt entwickelt oder portiert und die, die es nicht wurden, können fast alle dank Emulator darauf gespielt werden.

Tie Fighter

Auf Seiten des Imperiums

Bild 1:Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!

X-Wing legte 1993 den Grundstein, aber erst der Nachfolger Tie Fighter verfeinerte ein Jahr später das Gameplay derart, dass daraus auch ein geniales Spiel wurde. Auf Seiten des Imperiums schwingen wir uns hinter das Steuer von Tie Fightern, Tie Bombern, Tie Interceptors, Tie Defendern und noch mehr Raumschiffen aus dem Star Wars-Universum. Im Laufe des Spiels verdienen wir uns das Vertrauen von Darth Vader und dem Imperator und verhindern sogar Umsturzversuche, bringen Verräter zu Fall und beseitigen ganz viele böse Rebellen.

Auch wenn die Grafik nicht mehr mit modernen Spielen mithalten kann, das Gameplay ist über jeden Zweifel erhaben. Komplexe Raumgefechte, mehrschichtige Missionsvorgaben und eine Vielzahl von Herausforderungen machen dieses Spiel zu einem Abenteuer. Selten hat es so viel Spaß gemacht, böse zu sein! Doch Vorsicht: Wer eine simple Arcade-Flugsimulation wie aus Wing Commander erwartet, wird sich warm anziehen müssen. Ein Joystick ist Pflicht, ebenso ein gutes Gedächtnis für die Vielzahl an Tastaturbefehlen. Ohne die sieht man im Gefecht alt aus, wenn die Energie für Schilde, Waffen und Traktorstrahl nicht genau justiert wird. Dank GOG.com kann man das Spiel auch heute noch spielen, wenn auch nicht in Collectors CD-Rom-Edition. Diese kann aber mit wenigen Handgriffen mit DosBox reaktiviert werden.

MJ-Meinung: Auch wenn der Schwierigkeitsgrad teilweise ganz schön happig war, das Star Wars-Gefühl ist super eingefangen worden. Die beiden Nachfolger X-Wing vs. Tie Fighter und X-Wing - Alliance kamen leider nicht mehr ganz an den Vorgänger heran, sind aber ebenfalls sehr unterhaltsam.

Rebel Assault

Der Startschuss für das CD-ROM

Bild 2:Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!

Bei heutigen Konsolen spricht man bei großen Spielen immer gern von "System Sellern". Spiele, die es schaffen, so wichtig zu sein, dass jeder gewillt ist, dafür in die nötige Technik zu investieren und sie sich zuzulegen. Doch heutzutage wird der Begriff inflationär gebraucht, denn nur wenige Spiele verdienen diesen Begriff so sehr wie das 1993 veröffentlichte Rebel Assault. Die Kapazitäten, die das neue CD-ROM-Format ermöglichten, gaben LucasArts die Möglichkeit, den Spieler mit auf eine Reise zu nehmen, bei der es darum ging, den Todesstern zu vernichten.

Vorberechnete Videos - für die damalige Zeit unglaublich detailliert - erreichten eine nie dagewesene Immersion für den Spieler. Zwar beschränkte sich das Spielprinzip auf das eines simplen Rail-Shooters (man musste nur die Maus bewegen), doch das spielte keine Rolle. Rebel Assault schaffte es, neben Myst und The 7th Guest das CD-ROM für den PC zu etablieren. Auch heute noch kann das Spiel mit DosBox auf jedem Windows-Rechner gespielt werden.

MJ-Meinung: Hier werden Erinnerungen wach. Wie viel Spaß hat es gemacht, sich eine Stunde in das Cockpit von unterschiedlichen Rebellenschiffen zu schwingen und am Ende den Todesstern in Schutt und Asche zu legen! Ein Spielprinzip muss nicht kompliziert sein, um Spaß zu machen.

Knights of the Old Republic

Die Zeit vor dem Imperium

Bild 3:Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!

Es gibt Genre, die eignen sich besonders gut für Star Wars-Spiele. Neben Flugsimulationen und 3D-Shootern sind es vor allem gut gemachte Rollenspiele. Leider wurde dieses Genre nur selten bedient, dennoch kam dabei nicht nur eines der besten Star Wars-Spiele aller Zeiten heraus, sondern auch noch eines der besten Rollenspiele. In den frühen Tagen von Bioware schufen sie mit Knights of the Old Republic ein echtes Meisterwerk, welches diesen Titel noch heute verdient trägt.

Erster Unterschied zu anderen Spielen, die sich dieser Marke angenommen haben: Es dreht sich ausnahmsweise mal nicht um den Konflikt zwischen Rebellen und Imperium und die Skywalkers spielen ausnahmsweise keine Rolle. Die gesamte Geschichte spielt ca. 4.000 Jahre vor Darth Vader. Als Protagonist der Handlung muss man den Sith Lord Darth Malak auf dessen Eroberungsfeldzug stoppen, der die Republik an den Rand des Untergangs getrieben hat. Mit einer kleinen Party gilt es, viele verschiedene Planeten zu erforschen, Aufgaben zu lösen und hinter das Geheimnis der eigenen Identität zu kommen. Während das Spiel seinerzeit nur für die XBOX und den PC erschien, kann es heute auch auf Android- und iOS-Endgeräten gespielt werden.

MJ-Meinung: Für Knights of the Old Republic muss man sich etwas Zeit nehmen, denn die komplexe Geschichte wird etliche Stunden Lebenszeit einfordern. Die 2004 erschienene Fortsetzung Knights of the Old Republic 2 macht ebenfalls Spaß, ist jedoch unter zu großem Zeitdruck entstanden und kommt an den ersten Teil nicht heran.

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2

DVD & Blu-ray

Guardians of the Galaxy Vol. 2Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Alien: Covenant [Blu-ray]Pirates of the Caribbean: Salazars Rache [Blu-ray]

Horizont erweitern

Ach, so war das! Wie berühmte Charaktere zu ihren Namen kamenBond, Indy, Dinos - Die besten Filmreihen aller ZeitenDie spannendsten Science-Fiction-Filme 2017

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

26 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Bonsai
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.12.2015 | 12:20 Uhr12.12.2015 | Kontakt
Jonesi

Republic Commando war sehr kurzweilig! Gradioses Setting ... Aber man sollte bei Kotor2 auch TSLRCM erwähnen. The Sith Lords Restored Content Mod ist das Ergebnis jahrelanger Kleinarbeit zur Herstellung einer Fassung des Spieles die nah an dem eigentlich gedachten Umfang und Inhalt gewesen wäre. Mittlerweile ist das absolut spielbar und macht Teil 2 Teil 1 reichlich ebenbürtig!

sittingbull
Häuptling
Geschlecht | 11.12.2015 | 11:56 Uhr11.12.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 11.12.2015 11:59 Uhr editiert.

Sehr sehr geiles Special Leute! smile

Ich muss hier aber noch Star Wars: Republic Commando nennen! Das fand ich neben Rebel Strike, Battlefront, Force Unleashed und Episode 1 Racer auch ziemlich genial. Man schlüpft in die Rolle eines Klonkrieger Sonderkommandos und führt hinter den feindlichen Linien Aufträge aus...

Da hatte ich richtig Spaß dran...war mal was anderes mit dem ganzen Team inklusive Befehle etc! Auch vom Sound her und von der Synchro ziemlich geil.

Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbiskuchen, aber ich werds nie erfahren, denn ich fress die Viecher nicht
Shalva
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.04.2015 | 14:20 Uhr13.04.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 13.04.2015 14:24 Uhr editiert.

@Tim

Tja, und ich kann den Hype um Uncharted und Gears of War nicht verstehen! Ich zocke nie mit ner Konsole und deswegen habe ich mal ein Lets Play von Uncharted geschaut, aber es war eher langweilig für mich! Irgendeine belanglose Story mit teiweise langweiligem Gameplay, langweiligen Charakteren, teilweise lächerlichen Dialogen, aber stellenweise ganz nett! Bei Gears Of War war es genauso… langweiliges und sinnloses Rumgeballer!

Hast Du ME mit ner Konsole gezockt? Also mit meinem Rechner war das Gameplay und die Performance absolut flüssig, und ich habe die Spiele sogar mit Downsamling gezockt, gestochen scharfe und sehr schöne Grafik, und trotz Downsampling alles absolut flüssig ! ! !
Außerdem kann man bei Mass Effect Trilogie nicht einfach mal anfangen zu zocken um bissl rumzuballern! Das Spiel braucht sehr viel Zeit und es geht überwiegend um die grandiose Story und um die sehr gut gestalteten Charaktere. Man muss mit allen Charakteren nach jeder Mission reden, weil man so sehr viel Neues über die Charaktere selber und über das ME Universum erfährt. Und man sollte auch mal im Pausenmenü alles lesen über die verschiedenen Völker und Welten! Wichtig ist auch, wie man diese Gespräche gestaltet!
Es kommt auch sehr darauf an welchen Charakter man im ersten Spiel erstellt, weil man den Charakter, seine Fähigkeiten und Entscheidungen in den nachfolgenden Spielen übernimmt! Ich habe alle Charaktere gezockt und das Gameplay war immer sehr unterschiedlich! Ich kann auch kaum nachvollziehen wie Du die Entscheidungen im Spiel als „belanglos“ bezeichnen kannst, wenn dadurch z.B. mehrere Charaktere in nachfolgenden Spielen sterben. Dann würde ich vermuten, dass dir die Story und die Charaktere einfach egal waren und Du einfach mal bissl ballern wolltest, wie in den sinnlosen Gears of War Games. Aber wenn Du SciFi so sehr magst, dann glaube ich nicht, dass dir die Story so egal sein könnte, weil diese Story locker mit Star Trek und Star Wars mithalten kann!
Natürlich ist es auch sehr wichtig alle drei Spiele mit den (Story)DLCs+extended End nochmal ausführlich zu zocken, weil man dadurch noch sehr viel mehr über den gesamten ME Universum erfährt!

“Die Kämpfe liefen immer gleich ab gegen die immer wieder gleichen Gegner.“

Also dieses Argument kann ich fast nicht mehr hören! In jedem Spiel sind die Gegner weitgehend immer gleich und in jedem Spiel laufen die Kämpfe weitgehend immer gleich ab! Und in Mass Effect kann man sogar selber für Abwechslung sorgen, indem man diese Kämpfe selber unterschiedlich gestaltet! Vielleicht hättest Du die Möglichkeiten den Spiels besser nutzen sollen! Man kann Knarren und Kraft-Angriffe sehr abwechslungsreich nutzen und auch miteinander kombinieren, und nicht nur seine eigene sondern auch die der Mitkämpfenden Charaktere. Aber wenn man mit ner Konsole Shooter zockt, dann kann ich schon nachvollziehen, wenn man das alles nicht so gut nutzen kann, weil man mit einem Kontroller niemals die Präzision und Schnelligkeit von Maus und Tastatur erreichen kann. Ich finde es immer sehr lächerlich, wenn die Leute mit Konsolen Shooter zocken und sich über die fehlende Autoaim- Funktion beschweren. Einfach nur erbärmlich ist das!

Wenn Du Mass Effect richtig kennenlernen willst, dass solltest Du alle drei Spiele+alle(Story)DLCs+Extended End zu 100% mit allen Charaktertypen an einem Rechner mit Maus und Tastatur fertigspielen! Aber das würde mehrere hundert Stunden benötigen, und da Du diese Einstellung zu Mass Effect hast, wirst Du es natürlich nicht machen! Jedenfalls akzeptiere ich deine Einstellung zu Mass Effect Trilogie… naja, vielleicht nur ein ganz kleines bisschen… ;)
Tim
King of Pandora
Geschlecht | 13.04.2015 | 13:00 Uhr13.04.2015 | Kontakt
Jonesi

Da hier alle so heiß über ME4 diskutieren. Ich kann den Hype um diese Reihe bis heute nicht verstehen. Was war so toll an Mass Effect? Das Universum war klasse und die Grundstory auch, darum freue ich mich auch auf den Film, falls der denn jemals noch kommt. Aber spielerisch fand ich die gesamte Spielreihe so schlecht. Habe nur Teil 2+3 gespielt. Als RPG funktioniert das Spiel mal gar nicht. Als Third Person Shooter ist es nett, aber sieht gegen Uncharted und Gears einfach total alt aus, da die Performance des Spiels gruselig war. Selten habe ich mir mehr flüssige Gameplay gewünscht. Die Kämpfe liefen immer gleich ab gegen die immer wieder gleichen Gegner. Dann die Schlauchlevel, nix zum erforschen. Die Entscheidungen im Spiel, fast immer belanglos. Das epische hinter ME, dieser mehrteilige Aufbau, das war cool. Irgendwie nicht mein Spiel gewesen, dabei mag ich SciFi so sehr.

@Thema SW
Wenn ich nur an Rebel Strike und Rogue Leader denke auf dem Gamecube. Irre hübsche Grafik aber was habe ich die Entwickler verflucht für den Schwierigkeitsgrad.
Shalva
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.04.2015 | 23:32 Uhr12.04.2015 | Kontakt
Jonesi

The Order: 1886 ist ein PS4 Titel und ich zocke nur mit dem Rechner. Wenn ich Shooter mit ner Konsole zocke, dann schisse ich mir höchstens in den Fuß. ;) Rennspiele kann ich mit dem Kontroller ganz gut zocken, aber nur wenn ich sehr langsam fahre… ;)
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 12.04.2015 | 23:00 Uhr12.04.2015 | Kontakt
Jonesi

@Mops und Shalva

Hat einer von euch beiden eigentlich The Order: 1886 gezockt?
Da ihr es hier grade angesprochen habt, dieses Videospiel kommt vollkommen ohne Online-Aspekte (Multiplayer, etc) aus. Nichtsdestotrotz steht es ja zurzeit wegen seiner Kürze und den Quick-Time-Events dennoch in der Kritik, auch wenn die Graphik von allen als "das beste, was die Branche bisher erlebt hat" bezeichnet wird.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Amokknobi
Fanshee
Geschlecht | 12.04.2015 | 21:11 Uhr12.04.2015 | Kontakt
Jonesi

@shalvatron;

Dito. Mich nervt mittlerweile einfach nur noch der Fokus auf Online. Kaum ein Spiel erscheint noch ohne dass man auf eine Internetverbindung angewiesen ist und sei es auch nur, um einen unverschämt lächerlichen Day One Patch zu laden da man ja sonst das Spiel nicht vernünftig zum laufen kriegt.
und wenn sich ME4 auch nur Ansatzweise an Destiny orientiert, dann gute Nacht! Dann werd ich es mir nicht holen. Co-op okay, aber ich habe kein Bock ständig mit irgendwelchen anderen Spielern zutun zu haben, die ständig behindert durch die Gegend springen müssen. Destiny hatte ja eigentlich schon geil atmosphärische Passagen, nur wurden diese für mich immer wieder durch das rumgehampel der anderen Zocker zerstört.

[b]I dont know, Man. I just...Why did the Pug Life choose me?[/b]

Shalva
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.04.2015 | 20:45 Uhr12.04.2015 | Kontakt
Jonesi

@Mops

Ich fand den zweiten auch sehr gut, aber ich meine mich erinnern zu können, dass der erste so ne richtig “StarTrek-mäßige“ Story/Handlung hatte.

Bezüglich Mass Effect 4 recherchiere ich fast schon jeden Tag im Internet, damit ich auch die kleinste News nicht verpasse! ;) Das Gameplay wurde ja bei ME von Spiel zu Spiel immer besser, aber eine bessere KI in ME4 hätte ich schon gerne, vielleicht so ne ähnlich grandiose KI wie in F.E.A.R.! Dieses Spiel und die Erweiterungen habe ich sehr gerne gezockt(auch ohne BulletTime auf Schwer), aber dann kam der zweite Teil und der dritte, die für mich einfach nur Schrott waren!
Übrigest kommt es bei den ME-Games sehr darauf an welchen Charaktertyp man im ersten Spiel wählt! Dann sind auch die Kämpfe anders! Wenn man z.B. fast keine knarren mehr braucht, ist das schon eine andere Erfahrung!
Ich habe die Trilogie+DLCs mit allen Charaktertypen durchgezockt! War sehr geil! Habe also schon mehrere hundert Stunden hinter mir… ;)
Was und wie genau ME4 sein wird, wissen wir ja noch nicht! Aber ich hoffe sehr, dass man sich nicht zu sehr auf den Online-Part konzentriert, sonst ist es (für mich) kein Mass Effect mehr!


PS:
Upps, hier geht es ja um Star Wars Games… sorry… wink
Amokknobi
Fanshee
Geschlecht | 12.04.2015 | 19:58 Uhr12.04.2015 | Kontakt
Jonesi

@Shalvatron;

Stimmt, sie hießen Elite Force. Konnte mich vorhin nicht mehr an den Namen erinnern. Ich weiß noch, wie ich mir damals die Demo von der Gamestar oder so installiert habe und diese bestimmt 20 mal am Stück durchzockte, bis ich meinen großen Bruder das Geld für die Vollversion abbetteln konnte. Wahnsinnig tolles Spiel. Den zweiten fand ich dann gar nicht mehr soooo gut, aber immernoch weitaus besser als das andere, was ungefähr zur gleichen Zeit erschien.

Mass Effect 4 wird ne Wucht. Da bin ich jetzt schon richtig heiß auf das erste Gameplay Material. Ich hoffe nur, dass das Gameplay dieses mal etwas weniger statisch wirkt und man auf die Fahrstuhlsequenzen verzichtet. Zumindest auf die Dudelei da drin^^

Aber nächsten Monat kommt erstmal The Witcher 3 und dann wird die Playsie das erste mal seit 2 Monaten wieder angeschmissen! Ich hoffe nur, dass ich es in knapp 2 Wochen durchzocken kann, da im Monat darauf Arkham Knight erscheintsmile

[b]I dont know, Man. I just...Why did the Pug Life choose me?[/b]

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 12.04.2015 | 19:29 Uhr12.04.2015 | Kontakt
Jonesi

@ ArneDias + all

Ich kann leider aus Zeitgründen keine komplett zufriedenstellende Antwort zusammenstellen, aber eines möchte ich erwähnen, was Arne ansprach.

Dan Browns Inferno und dessen kommende Verfilmung mit Hanks.
Ich kenne das Buch und es unter vorläufiger Betrachtung benötigt der "Standardseher" keine Vorkenntnisse über Dantes dreibändiges Epos.

So erging es mir beim Lesen von Browns Buch. Und wenn die Verfilmung nicht komplett anders werden sollte, schätze ich mal, dass das Interesse an Dante und seinem wichtigsten Werk wohl erst danach geweckt werden könnte. Brown lässt Langdon sehr viel darüber sprechen.

Wohl gemerkt, dass ist nur meine Perspektive. Aber nochmal: ich spreche mich nicht gegen andersartige Specials aus.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda