Black Swan

Auf welchem Platz liegt Black Swan?

Filmmusik-Komponisten

Eine Liste von MarieTrin mit 19 Filmen (Letztes Update: 15.09.17)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Ein bisschen inspiriert durch eine andere Filmmusik-Liste hier auf Moviejones, präsentiere ich pro Komponisten meinen jeweiligen Lieblingsscore (bei den Größen wie John Williams und Hans Zimmer eine schwere Aufgabe, die beiden können jeweils ganze Listen füllen) und erwähne noch ein paar andere Scores der Komponisten. Einige der Filme, die in den weiteren Scores genannt werden, habe ich allerdings noch nicht gesehen. Aber alle, die in dieser Liste vorkommen.

PS: Da das ganze etwas zeitaufwändig ist, wird die Liste nach und nach gefüllt und ist jetzt NOCH NICHT vollständig :-)

Filmmusik-Komponisten

#19 - Anna Karenina (2012)

Anna Karenina
Filmstart: 06.12.2012
Komponist: Dario Marianelli (geboren 1963)

Lieblingsscore: Puh, wenn man absolut keinen Draht zu klassischer Musik hat, dann wird man auch nicht mit dem Score zu Anna Karenina warm. Da ich bisher die anderen Werke von Marianelli nicht kenne, ist es daher Anna Karenina in dieser Liste. Ein paar schöne Stücke sind dabei, wie "Curtain", "Time for Bed", "She is of Heavens", "Clerks" und zuletzt mein Favourit "Ouverture". In wahre Begeisterungsstürme kann ich hier aber auch nicht ausbrechen. Nichts gegen Klassik, aber das werde ich wohl nicht mal in der Rente lange, freiwillig anhören ;-)

Weitere Scores u.a.: Stolz und Vorurteil, V wie Vendetta, Abbitte, Jane Eyre, Lachsfischen im Jemen, Wild Card, Everest

#18 - Black Swan (2010)

Black Swan
Filmstart: 20.01.2011
Komponist: Clint Mansell (geboren 1963)

Lieblingsscore: Black Swan - Eigentlich müssten sich Dario Marianelli und Clint Mansell in dieser Liste einen Platz teilen. Von beiden habe ich ein Filmmusikalbum, aber in beide höre ich nur selten rein. Black Swan gehört auch nicht unbedingt zu den repräsentativen Werken von Mansell, dazu gehören wohl eher neuere Filme wie Noah, Ghost in the Shell. Black Swan ist passend zum Film eher klassisch angehaucht und schafft eine ganz eigene bedrückende, melancholische Atmosphäre. In Stücken wie "A Swan Is Born" und "Perfection" findet man dann natürlich auch die Einflüsse von Tschaikowskys Schwanensee.

Weitere Scores u.a.: Pi, Requiem for a dream, Noah, High-Rise, Man Down, Ghost in the Shell

#17 - Die fabelhafte Welt der Amélie (2001)

Die fabelhafte Welt der Amélie
Filmstart: 16.08.2001
Komponist: Yann Tiersen (geboren 1970)

Lieblingsscore: Die fabelhafte Welt der Amélie - Nun gut, ein wirklicher Lieblingsscore von mir ist das auch nicht wirklich, aber unter den Tisch fallen lassen sollte man Yann Tiersen auch nicht. Denn was wäre eine Filmmusik-Komponisten-Liste ohne die Erwähnung des so bekannten Klavierstücks "Comptine d’un autre été"? Ein wunderschönes Stück ohne Zweifel, aber in Werbung und an Bahnhöfen mittlerweile so häufig gespielt, dass es selten noch bewusst gehört wird. Der Rest des Scores erfüllt klischeehaft alles, was man sich von Musik in Frankreich vorstellt, wie z.B. das Akkordeon-lastige "La valse d’Amélie".

Weitere Scores u.a.: Good Bye, Lenin!, einige eigenständige Alben

#16 - Rapunzel - Neu verföhnt (2010)

Rapunzel - Neu verföhnt
Filmstart: 09.12.2010
Komponist: Alan Menken (geboren 1949)

Lieblingsscore: Rapunzel- Neu verföhnt. Andere würden höchstwahrscheinlich viele andere Disneyfilme nennen, wie Die Schöne und das Biest, Aladdin, Pocahontas (für die Menken allesamt Oscars gewonnen hat (insgesamt 8 Oscars). Ich bin aber insbesondere durch ein Stück auf den Komponisten aufmerksam geworden: "Kingdom Dance", das mit irischen Untertönen und seinem "Sirtaki"-artigem Tempo einfach heraussticht.

Weitere Scores u.a.: Arielle, Die Schöne und Das Biest, Aladdin, Der Glöckner von Notre Dame, Hercules, Pocahontas (und einige Musicals wie z.B. Sister Act)

#15 - Mission: Impossible (1996)

Mission: Impossible
Filmstart: 08.08.1996
Komponist: Danny Elfman (geboren 1953)

Lieblingsscore: Mission: Impossible - wobei mich hier persönlich auch eher das Maintheme ("Main Title Theme" begeistert, die Scores von Danny Elfman sind mir oft zu unruhig.
Aber Danny Elfman hat auch "The little Things" aus Wanted komponiert und gesungen, eines meiner absoluten Filmmusik-Lieblingssongs. Vielleicht tausche ich Mission: Impossible auch noch gegen Wanted aus.

Weitere Scores u.a. (Danny Elfmann ist ein oscarprämiertes Filmmusik-Urgestein, für einen Liste der Scores lohnt sich hier wirklich das Googln): Good Will Hunting, Man in Black, Nightmare before Christmas, Sleepy Hollow, Silver Linings

#14 - The Ides of March - Tage des Verrats (2011)

The Ides of March - Tage des Verrats
Filmstart: 22.12.2011
Komponist: Alexandre Desplat (geboren 1961)

Lieblingsscore: The Ides of March, vor allem mit "The Candidate", das sich Stück für Stück weiter aufbaut und eine der prägenden Stücke dieses Scores ist.

Damit hatte sich Desplat in meinen Augen wieder etwas rehabilitiert, nachdem ich über seine Scores zu den letzten beiden Harry Potter Filmen nicht wirklich glücklich war. "Lily’s Theme" in allen Ehren, aber selbst mit Stücken wie "Ministry of Magic" , "Dragonflight" und "The Chamber of Secrets" (die beiden letzten jeweils mit einem kurzen Kopfnicken zu John Williams Beiträgen zu der Reihe) hat mich der Score nicht so mitgenommen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Weitere Scores u.a.: Das Mädchen mit dem Perlenohrring, Die Queen, Der goldene Kompass (ähem...), Der Ghostwriter, The King’s Speech, Harry Potter 7.1 und 7.2, Argo, Grand Budapest Hotel (Oscar), Valerian

#13 - Ocean’s Thirteen (2007)

Ocean’s Thirteen
Filmstart: 07.06.2007
Komponist: David Holmes (geboren 1969)

Lieblingsscore: Ocean’s Thirteen und Ocean’s Eleven - David Holmes ist hauptsächlich für seine Filmmusik in Steven Soderbergh’s Filmen bekannt. Nicht alle Stücke bleiben hängen, aber wenn, dann kann man sofort die entsprechenden Filmszenen daran knüpfen. Die leichte Jazz-Unterton sorgt zudem dafür, dass der Score sich angenehm von anderen Scores abhebt. Die Mischung aus Schlagzeug, elektronischen Geräuschen, die später einsetzende Gitarre in "Snake Eyes" geben das Erfolgsgefühl bei einem gelungenen Plan wie dem in Ocean’s Thirteen sehr gut wieder. "11,12 &13" nimmt das Thema der Ocean’s Reihe auf und in Erinnerung bleibt auch das ungewöhnliche "The Nose".

Weitere Scores u.a.:die anderen 2 Ocean’s Filme, Out of Sight, Haywire, Diana, Logan Lucky

Horizont erweitern

Filme, die zu bestimmten Zeiten besonders gut sindDie inflationsbereinigt erfolgreichsten Filme aller ZeitenRomantik pur: Die besten Liebesfilme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.