Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aquaman - Lost Kingdom

Kritik Details Trailer News
Userkritik von FlyingKerbecs

Aquaman - Lost Kingdom Kritik

Aquaman - Lost Kingdom Kritik
3 Kommentare - 23.12.2023 von Parzival
In dieser Userkritik verrät euch Parzival, wie gut "Aquaman - Lost Kingdom" ist.
Aquaman - Lost Kingdom

Bewertung: 3.5 / 5

Achtung: Spoiler!

Vorwort:

Trailer zu Aquaman - Lost Kingdom

Also ich gehöre ja zu den eher wenigen Menschen, die den ersten Teil nicht nur mochten, sondern liebten. Ich bin damals ins Kino gegangen ohne große Erwartungen (das DCEU glänzt ja nicht gerade mit seinen Einträgen) und wurde von dem Film umgehauen, von dem grandiosen Soundtrack, den visuell beeindruckenden und schönen Settings, den geilen Kämpfen und epischen Szenen, der teils tollen Kameraarbeit, auch konnte mich der Film emotional abholen, vor allem was die Beziehung von seinen Eltern angeht. Auch den Cast mochte ich sehr und die Charaktere fand ich alle ziemlich cool.

Was Teil 2 angeht hatte ich jedoch nie hohe Erwartungen, vor allem nicht, dass er auch nur ansatzweise an Teil 1 rankommt, so wie es zwischen mir und dem Film gefunkt hat, passiert es nur sehr selten mit Filmen. Die weiteren DC-Einträge nach Aquaman haben meine Hoffnungen und Erwartungen auch nicht gerade gesteigert, erst recht als James Gunn dann bekannt gegeben hat, dass das DCEU enden wird.

Von News und Trailern hab ich mich weitestgehend, wie mittlerweile fast immer, fern gehalten, ich wusste als so gut wie nix über Teil 2. Dass er unter keinem guten Stern steht, war klar. Und 5 Jahre sind eine lange Zeit, Menschen und Geschmäcker verändern sich und so langsam hat sich auch bei mir eine „Übersättigung“ an Superheldencomicfilmen gezeigt, wobei ich dazu sagen muss, dass es in den letzten Jahren auch nicht wirklich viele sehr gute Beiträge gab. Was mir da ab 2020 aktuell an wirklich positiven Beispielen einfällt sind lediglich Spider-Man No Way Home, Across the Spider-Verse, GotG3…und Shang-Chi mehr oder weniger. Für manche sicher auch The Batman.

Nun ja, ich hab also versucht, so neutral wie möglich an den Film ranzugehen und das beste zu hoffen.

Zum Film:

Aquaman 2 ist…ganz nett gewesen. Eigentlich ist er so geworden, wie ich mir damals vorgestellt habe, dass Teil 1 wird. Ein netter, überwiegend unterhaltsamer Film ohne wirklich erinnerungswürdige Szenen, den man sich einmal anschaut und das wars.

An Teil 1 haben mir wie oben schon erwähnt folgendes sehr gut gefallen: Soundtrack, Effekte, Kämpfe, epische Szenen, Cast bzw. Charaktere und Kamera. Wie sieht es dahingehend bei Teil 2 aus? Die Effekte waren nicht so gut, die Kämpfe waren ok, es gab nicht wirklich epische Szenen, die Kameraarbeit ist mir hier kaum positiv aufgefallen bis auf einen kleinen Long-Take. Der Soundtrack war auch hier wieder geil, aber auch nur, weil viele Stücke von Teil 1 wieder verwendet wurden bzw. wurde manches ein bissel remixed. Fand ich aber in Ordnung, schließlich war der Soundtrack geil. Neue Stücke habe ich kaum wahrgenommen, aber die paar, die ich wahrgenommen habe, fand ich ganz gut. Die für den Film lizensierten Songs mochte ich nicht wirklich bzw. fand ich eher unpassend gewählt. Der Cast war solide, aber die Charaktere sind einfach geil. Die Show gestohlen hat jedoch Patrick Wilson. Fand ich sehr gut, dass er diesmal eine so große Rolle gespielt hat, er und Arthur sind ein gutes Duo und die Chemie stimmt. Mera mochte ich beim Vorgänger am liebsten, es ist halt einfach schade, dass Amber Heard privat so verschissen hat. Sie hat weitaus weniger Screentime bekommen, aber ich muss sagen, dafür war jeder ihrer Auftritte geil.

Die Story von Teil 2 war…meh. Also ganz ok halt, nix Besonderes. Hab nicht viel dazu zu sagen. Zumindest fand ich es gut, dass sie den Klimawandel behandelt hat.

Da komme ich dann auch gleich zum Ende. Bzw. erstmal zum Finale, war ok, leider weitaus weniger gut als das Finale vom Vorgänger. Dafür hat mir das Ende sehr gut gefallen. Atlantis zeigt sich der Oberwelt, verbündet sich mit ihr und bekämpft den Klimawandel. Super. Sehr schön fand ich auch das Ende der Charaktere bzw. auch die Entwicklungen zwischen Teil 1 und 2. Aquaman und Mera haben geheiratet und ein Kind bekommen, seine Eltern sind noch zusammen und leben am Ende von Teil 2 noch (hatte echt befürchtet, einer von ihnen könnte sterben, das hätte ich dem Film nie verziehen, die beiden sind immer noch das Herz der Filme) und auch Orm lebt noch und ist nun frei. Lediglich wie mit Vulko umgegangen wurde fand ich doof, aber gut, irgendjemand musste wohl draufgehen und von allen Hauptcharakteren war er der derjenige, auf den man am ehesten verzichten konnte. Es ist schade, aber noch in Ordnung. Vermutlich wollte Dafoe nicht mehr dabei sein oder hatte einen vollen Terminplan, kann mir nicht vorstellen, dass das geplant war, sonst hätte man ihm sicher einen würdigen Abgang verschafft.

Fazit:

Im Hinblick auf meine Erwartungen muss ich sagen, dass Teil 2 ungefähr so geworden ist, wie ich es gedacht habe. Weitaus schwächer als Teil 1, konnte mich nicht im Entferntesten so gut abholen, ein solider, netter Film für eine Sichtung. Hinterlässt keinen bleibenden Eindruck bis auf meine Freude darüber, wie es für die Charaktere geendet ist. Er hat Teil 1 für mich nicht ruiniert, darüber kann ich froh sein.^^

Er ist der 4. DCEU-Film, der dieses Jahr erschienen ist. Und der letzte des bisherigen DCEU. Kein katastrophaler Abgang, aber auch keiner, bei dem man in Feierlaune kommt.

Machs gut DCEU, du hattest deine guten Momente, aber leider gab es von Anfang an Probleme und eine wirkliche Stetigkeit gab es nie. Ich hoffe, dass es mit dem Reboot besser läuft, aber weder tu ich es erwarten noch hab ich da große Hoffnungen…

Aquaman - Lost Kingdom Bewertung
Bewertung des Films
710

Weitere spannende Kritiken

Zeiten des Umbruchs Kritik

Zeiten des Umbruchs Kritik

Poster Bild
Kritik vom 14.04.2024 von ProfessorX - 0 Kommentare
Der kleine Paul (Banks Repeta) wächst in einer wohlhabende, jüdischen Familie in New York auf. Seine Mutter Esther (Anne Hathaway) ist sehr behütend, während sein strenger Vater Irving (Jeremy Strong) manchmal die Fassung verliert. Nun kann dieser kaum auf den sensiblen Jungen ei...
Kritik lesen »

Dark Star - Finsterer Stern Kritik

Dark Star Kritik

Poster Bild
Kritik vom 14.04.2024 von ProfessorX - 0 Kommentare
Eine Gruppe von vier Astronauten unter der Leitung von Kommandant Powell (Joe Saunders) soll instabile Planeten aufspüren und sie mittels Atombomben zerstören. Aus verschiedensten Gründen ist die Stimmung an Bord der Dark Starr sehr schlecht. So leidet Doolittle (Brian Narelle) unter ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.12.2023 22:55 Uhr | Editiert am 23.12.2023 - 22:55 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.199 | Reviews: 105 | Hüte: 638

@ FlyingKerbecs

"Hmh das hab ich anders in Erinnerung, es wurde gesagt, dass die Menschen in den letzten 100 Jahren das Klima stark verändern haben und durch das Ori die Veränderung noch weitaus schneller vorangetrieben wurde allein in den 5 Monaten."

Kann auch gut sein, dass ich da nicht ganz aufmerksam war und mich falsch erinnere. laughing

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

MJ-Pat
Avatar
Parzival : : Kakashi
23.12.2023 22:44 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 7.989 | Reviews: 56 | Hüte: 423

@Raven13

vor allem bei meiner im Vorfeld zu hohen Erwartungshaltung.

Ah da haben wir ja den Übeltäter. tongue-out

Ist aber völlig verständlich, dass du dann eher kritisch warst.

Was Mera angeht, jah stimmt schon, aber ich war generell immer erfreut, wenn sie zu sehen war, erst recht dann, wenn sie ihre Kräfte eingesetzt hat, die sind so geil.^^ Sie hatte letztendlich sogar mehr Screentime als ich dachte, vor allem nach ihrer Verletzung.

Der Film zeigt mehr darauf, dass der Klimawandel hauptsächlich vom Orichalcum verursacht wurde, welches die Klimaerwärmung erst so richtig in Gang setzte.

Hmh das hab ich anders in Erinnerung, es wurde gesagt, dass die Menschen in den letzten 100 Jahren das Klima stark verändern haben und durch das Ori die Veränderung noch weitaus schneller vorangetrieben wurde allein in den 5 Monaten. Auf mein Erinnerungsvermögen gebe ich allerdings nicht viel.^^ Der Punkt lässt sich aber spätestens mit nem Rewatch klären.

Danke jedenfalls fürs Lesen meiner "Kritik". :-)

Link zu meinem Letterboxd-Profil /// (ehem. FlyingKerbecs)

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.12.2023 22:07 Uhr | Editiert am 23.12.2023 - 22:07 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 7.199 | Reviews: 105 | Hüte: 638

@ FlyingKerbecs

Auch eine schöne Kritik. Ich fionde gut, dass du noch ein paar positive Aspekte genannt hast. Ich habe mich in meiner Kritik ein wenig zu sehr auf das negative fixiert, wie mir im Nachhinein auch aufgefallen ist, was aber auch daran liegen mag, dass das negative irgendwie überweigt, vor allem bei meiner im Vorfeld zu hohen Erwartungshaltung.

"Sie hat weitaus weniger Screentime bekommen, aber ich muss sagen, dafür war jeder ihrer Auftritte geil."

Ihre Kräfte waren schon ganz cool, vor allem, wie sie Arthur hier und da mal aus der Patsche gegholfen hat. Aber generell finde ich ihre Auftritte eher schwach, weil sie einer Mera nicht würdig sind.

"Zumindest fand ich es gut, dass sie den Klimawandel behandelt hat."

Wobei der Film hier irgendwie die falschen Signale setzt. Der Film zeigt mehr darauf, dass der Klimawandel hauptsächlich vom Orichalcum verursacht wurde, welches die Klimaerwärmung erst so richtig in Gang setzte.

"Dafür hat mir das Ende sehr gut gefallen. Atlantis zeigt sich der Oberwelt, verbündet sich mit ihr und bekämpft den Klimawandel. Super. Sehr schön fand ich auch das Ende der Charaktere bzw. auch die Entwicklungen zwischen Teil 1 und 2. Aquaman und Mera haben geheiratet und ein Kind bekommen, seine Eltern sind noch zusammen und leben am Ende von Teil 2 noch (hatte echt befürchtet, einer von ihnen könnte sterben, das hätte ich dem Film nie verziehen, die beiden sind immer noch das Herz der Filme) und auch Orm lebt noch und ist nun frei."

Dem stimme ich voll und ganz zu! Das Ende war super und das Ende der wichtigsten Charaktere erfreulich!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeN