Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Der Gott des Gemetzels

Kritik Details Trailer Galerie News
Wir sind alle Dreckschweine

Der Gott des Gemetzels Kritik

Der Gott des Gemetzels Kritik
3 Kommentare - 19.11.2011 von FBW
Hierbei handelt es sich um eine Kritik der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Bewertung: 5 / 5

Vier Menschen, eine Wohnung, 80 Minuten Konversation: Roman Polanski macht mit seiner Adaption von Yasmina Rezas erfolgreichem Theaterstück Der Gott des Gemetzels das Kino zu einem Schauspielerparadies, in dem die Höllenfeuer lodern. Einen unterhaltsameren Film hat es in diesem Kinojahr nicht gegeben. Einen sinnigeren auch nicht.

Ausgangspunkt ist eine Rauferei unter Kindern. Der Sohn von Nancy (Kate Winslet) und Alan Cowan (Christoph Waltz) hat dem Sohn von Penelope (Jodie Foster) und Michael Longstead (John C. Reilly) auf einem New Yorker Spielplatz mit einem Stock im Gesicht verletzt. Die Eltern treffen sich, um die Probleme ihrer Kinder aus der Welt zu räumen. Man ist schließlich zivilisiert, man hat "Gemeinschaftssinn", man ist an einem Stammtisch der Kultivierten auf einer Wellenlänge. Nur nicht allzu lange.

"Wir versuchen nachzuholen, was die Schulen versäumen." - "Gewalt geht uns alle an." - "Kunst und Kultur bedeuten Zivilisation." - Es werden ein paar gebildete Plattitüden ausgetauscht, bevor das Quartett die Hüllen fallen lässt, bevor sich die vier Zivilisationshüter die Masken vom Gesicht reißen, bevor sie anfangen sich zu beschimpfen, zu kotzen und zu saufen. Und aus zwei netten Paaren werden erbitterte Gegner, die sich mit pointierten Dialogen, mit ironischen Spitzen die Augen auskratzen.

Das alles, bis auf die beiden Spielplatz-Einstellungen am Anfang und am Ende, passiert in einer Wohnung, in einem Film, der die Echtzeit wiedergibt. Und nie war ein Elterntreffen, ein 80-minütiges ernstes Gespräch über Täter und Opfer, eine langweilige Phrasendrescherei über den Untergang des Abendlandes amüsanter und abwechslungsreicher.

Roman Polanskis Film zieht die Spannung aus den Allianzen, die geschmiedet und wieder aufgelöst werden. Hier kämpfen die Paare zunächst gegeneinander, dann die Männer gegen die Frauen, dann jeder für sich und irgendwann weiß niemand mehr, auf wessen Seite er eigentlich steht. Sie alle streicheln sich ihre Egos und können doch nicht verhindern, zu arroganten Dreckschweinen und falschen Schlangen zu werden.

Roman Polanski hat das Drehbuch zusammen mit Yasmina Reza, der Autorin des Bühnenstücks, verfasst. Spitzzüngig und bitterböse ist das Skript, zum Brüllen komisch und zum Heulen wahr. Jeder Satz, jedes Wort hat eine Bedeutung und führt das Gespräch auf eine neue Ebene. Die beiden haben den Darstellern ein ziemlich enges Korsett geschnürt, dennoch haben die Schauspieler viel Freiraum - und nutzen ihn mit unheimlich viel Verve. Sie alle spielen sich in einen Rausch, der, wenn es im Filmgeschäft gerecht zugehen würde, mit vier Schauspieloscars gewürdigt werden würde.

John C. Reilly entwickelt sich vom kumpelhaften Vermittler zwischen den Fronten zum manierenloser Kloverkäufer, Jodie Foster ist eine herrliche Gutmenschen-Nervensäge und Kate Winslet ein schlummernder Vulkan der Tugendhaftigkeit, dessen Ausbruch ein atemberaubendes Spektakel ist.

Primus inter pares, der Erste unter Gleichen, ist jedoch Christoph Waltz. Was nicht nur daran liegt, dass er die dankbarste von vier dankbaren Rollen spielt: Anwalt Alan ist der Einzige, der sich nicht verstellt, der cool bleibt (bis auf eine herrliche Szene, in der sein liebstes Spielzeug in einer Blumenvase landet).

Für ihn ist das Leben ohnehin nichts anderes als ein Spiel. Er ist es, und Waltz bringt das mit unvergleichlicher Süffisanz auf den Punkt, der den "Gott des Gemetzels" in uns allen sieht und akzeptiert. Er weiß, dass er ein Dreckschwein und damit nicht allein ist. Wer hier lacht, lacht sich selbst aus.

Der Gott des Gemetzels bekommt 5 von 5 Hüten.


(Quelle: teleschau - der mediendienst | Andreas Fischer)

Der Gott des Gemetzels Bewertung
Bewertung des Films
1010
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Widows - Tödliche Witwen Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 06.12.2018 von FBW - 0 Kommentare
Veronica hat nicht gewusst, auf wen sie sich einlässt, als sie Harry Rawlin geheiratet hat. Denn Harry ist ein Gangster. Doch als eines Tages ein lang geplanter Coup misslingt und Harry und seine Gang im Kugel- und Feuerhagel ums Leben kommen, bleibt Veronica trauernd zurück - bis sie von ...
Kritik lesen »

Das krumme Haus Kritik (Redaktion)

Prädikat: besonders wertvoll

Poster Bild
Kritik vom 26.11.2018 von FBW - 0 Kommentare
Klassisch-elegante Verfilmung des gleichnamigen Kriminalromans von Agatha Christie, in dem ein junger Privatdetektiv von seiner ehemaligen Geliebten den Auftrag erhält, den Mord an ihrem Großvater aufzuklären.Charles Hayward ist gerade erst nach London zurückgekehrt, als er von ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
BlackSwan : : Moviejones-Fan
02.12.2011 01:30 Uhr
0
Dabei seit: 05.02.11 | Posts: 0 | Reviews: 0 | Hüte: 57
was auch immer man über Polanski denken mag - das Theaterstück ist schon der Hammer - der Trailer viel versprechend - der Film topbesetzt - da werd ich wohl nicht dran vorbeikommen, den zu sehen. - und der werte Herr Polanski macht sicher nicht grundlos gerade DIESEN Film...
Avatar
Thor17 : : Donnergott
26.11.2011 22:30 Uhr
0
Dabei seit: 06.11.11 | Posts: 2.554 | Reviews: 1 | Hüte: 23
Jap das hört sich ja mal echt klasse an ich werde mir den Film auch demnächst anschauen.
Avatar
tobsi994 : : Moviejones-Fan
26.11.2011 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.11 | Posts: 53 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Vielen Dank für diese fantastische Kritik. ich hatte den Film schon eine geraume Zeit lang im Auge und jetzt weiß ich 100%ig das ich mir den Film anschaue.
Danke MJ laughing
Forum Neues Thema