Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Fast & Furious - Hobbs & Shaw

Kritik Details Trailer Galerie News
Entrückte Action

Fast & Furious - Hobbs & Shaw Kritik

Fast & Furious - Hobbs & Shaw Kritik
53 Kommentare - 31.07.2019 von Moviejones
Wir haben uns "Fast & Furious - Hobbs & Shaw" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Fast & Furious - Hobbs & Shaw

Bewertung: 2.5 / 5

Was Fast & Furious - Hobbs & Shaw fehlt, sind nicht coole Sprüche und toll harmonierende Hauptdarsteller, sondern eine einigermaßen spannende Handlung und etwas mehr Bodenhaftung. Beim Versuch, sich ständig zu überbieten und der coolste Film im Kino zu sein, schießt man regelrecht übers Ziel hinaus. Kein Totalausfall und fern davon, unspaßig zu sein, ist Fast & Furious - Hobbs & Shaw vor allem wegen seiner gestreckten Laufzeit zum Ende etwas mehr Arbeit als nötig gewesen wäre.

Fast & Furious - Hobbs & Shaw Kritik

Ein Killervirus, die Schneeflocke, landet im wahrsten Sinne des Wortes in den Händen von Hattie (Vanessa Kirby) und die muss untertauchen, denn nicht nur die Geheimdienste sind hinter ihr her, auch Supersoldat Brixton (Idris Elba), der im Auftrag einer Geheimorganisation den Virus braucht, um die Menschheit auf eine neue Evolutionsstufe zu hieven. Der hat aber die Rechnung ohne Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham) gemacht, denn Luke hat rein zufällig etwas gegen einen Genozid und Deckard ist rein zufällig der Bruder von Hattie...

Trailer zu Fast & Furious - Hobbs & Shaw

Die Fast & Furious-Reihe hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem der erfolgreichsten Franchises weltweit gemausert, wobei es schwer ist, das eine Argument zu finden, welches dafür verantwortlich ist. Mit Fast & Furious - Hobbs & Shaw wagt man nun das Experiment, dieser Frage mögliche Antworten zu liefern, indem man ein wenig an der Erfolgsformel herumdoktert.

So handelt es sich dieses Mal nicht um einen klassischen Teil der Reihe, sondern um den ersten direkten Ableger, der das filmische Universum erweitert, dabei auf sehr bekannte Elemente setzt, aber auf Vin Diesel und seine Crew als Kern der Marke verzichtet. Nachdem sich jener mit The Rock verkracht hat und beide wohl nie wieder gemeinsam vor die Kamera treten wollen, ist es nur logisch, dass man mit The Rock und Statham auf die Darsteller setzt, die zuletzt in Fast & Furious 8 zu den Lichtblicken gehörten und eine großartige Chemie versprühten.

Doch so richtig will der Funke dieses Mal nicht überspringen und es liegt wirklich nicht daran, dass ein testosterongeschwängerter Diesel fehlt, denn auch in Fast & Furious - Hobbs & Shaw wird auf super hip gemacht. Mit Idris Elba hat man einen obercoolen Superschurken parat, der selbst dauernd Sprüche klopft und die Chemie zwischen Statham und Johnson stimmt in vielen Szenen ebenso. Das alles ist das Salz in der Suppe, um diesen Trip zu genießen, doch die Probleme sind woanders zu finden und vor allem in der recht banalen Story begründet. Diese war zwar noch nie eine besondere Stärke der Reihe und diente in erster Linie dazu, alles beisammen zu halten, doch sind der nun präsentierte Supervirus und die Motivation von Brixton nicht nur extrem dünn, sondern inzwischen extrem ausgelutscht.

Überhaupt ist die Jagd nach dem Virus nichts weiter als der altbekannte MacGuffin, der als Plotdriver nur einen Grund liefern soll, wahllos Schauplätze aneinanderzureihen, die optisch ansprechend sind und in einer actiongeladenen Sequenz kaputtgemacht werden können. Dies könnte kurzweilig sein, wenn dabei nicht zwei erhebliche Negativpunkte zum Tragen kommen: Da wäre einmal die Laufzeit zu nennen, die mit 136 Minuten zwar auf Augenhöhe mit den letzten Teilen ist, hier aber ganz gewaltig an den Nerven der Zuschauer nagt. 20 oder sogar 30 Minuten weniger hätten die Ermüdungserscheinungen deutlich gesenkt. Irgendwann hat man sich an diesem Effektfeuerwerk sattgesehen und auch wenn versucht wird, immer wieder ruhige Momente zu streuen, läuft es am Ende nur auf coole Sprüche und Explosionen hinaus.

Der zweite Negativpunkt, und für uns das Hauptproblem, warum zum Ende hin die Laune merklich in den Keller geht, ist der ständige Versuch, alles zu überbieten. Wie schon in den Filmen zuvor, verliert man mit zunehmender Laufzeit immer mehr die Bodenhaftung und den Bezug zur Realität, so dass die Action viel zu übertrieben wirkt und direkt einem Computerspiel entsprungen sein könnte. Denn auch ein Film wie Fast & Furious - Hobbs & Shaw braucht ein gewisses Maß an innerer Logik, der er folgt, doch bei so viel übermenschlicher Übermacht und wenn Physik keine Rolle mehr spielt, schaltet man als Zuschauer notgedrungen einfach ab. Nicht zu vergessen der abstruse Endkampf, der innerhalb überschaubarer Minuten zwischen Nacht, hellem Tageslicht und Wolkenguss wechselt, nur um entfernt eine Aussage von Hobbs zu untermauern. Da ist der Vergleich zu Uwe Boll nicht fern.

Aber, und das ist uns bewusst, der Film hat eine bestimmte Zielgruppe und den Großteil dieser wird er zufriedenstellen. Glaubwürdige Actionhelden, die man sich im Notfall herbeiwünscht, sind heutzutage eh im Kino ausgestorben und so weiß Fast & Furious - Hobbs & Shaw in seinen guten Momenten zu unterhalten, schöne Bilder zu liefern und ein paar gut platzierte Gags zu positionieren. Dies hebt den Film zwar nicht über Mittelmaß, reicht aber, um den Gang ins Kino nicht zu bedauern. Nur den Abspann hätte man sich schenken können, denn der öffnet nicht nur die Tür für eine Fortsetzung, sondern spoilert gleichzeitig so massiv Game of Thrones, dass wir nur allen, die die Serie noch nicht zu Ende geschaut haben, ans Herz legen, frühzeitig den Kinosaal zu verlassen.

Fast & Furious - Hobbs & Shaw Bewertung
Bewertung des Films
510
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Angel Has Fallen Kritik (Redaktion)

Einmal geht noch

Poster Bild
Kritik vom 23.08.2019 von Moviejones - 6 Kommentare
Angel Has Fallen ist der typische dritte Teil einer Trilogie, die nie als solches konzipiert war. Entsprechend viel Kreativität ist auch in die gesamte Rahmenhandlung geflossen, die man so oder so ähnlich schon gefühlt in ganz vielen Actionfilmen gesehen hat. Zwar ist es immer wieder ...
Kritik lesen »

Midsommar Kritik (Redaktion)

Nie wieder Schweden

Poster Bild
Kritik vom 04.08.2019 von Moviejones - 4 Kommentare
Midsommar gehört zu den Filmen, die vom Geflüster leben, von anschwellender Mundpropaganda und am besten ohne Vorkenntnisse geschaut werden. Wer bis hierher noch keinen Trailer gesehen hat und einen psychischen Teufelsritt der Extraklasse erleben will, der ist im Kino absolut gut aufgehobe...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
53 Kommentare
Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
06.08.2019 23:42 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 507 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Sehr guter Hirn-Aus-Aktionfilm, das übertriebene gehört einfach dazu, ob bei den Sprüchen oder das The Rock die Physik besiegt. Ich fand es auch cool das das Thema Autos etwas mehr wieder eine Rolle gespielt hat, das kann gerne noch mehr ausgebaut werden. Es gibt nach dem Game of Thrones Spoiler in der Mid Credit auch noch eine lustige Aftercreditszene.

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
Oberlamer : : Moviejones-Fan
02.08.2019 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 28.11.12 | Posts: 637 | Reviews: 0 | Hüte: 13

Dont Feed The Troll

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
01.08.2019 21:56 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 601 | Reviews: 0 | Hüte: 16

@Raven13, ZSnake, Silencio:

Laßt den Iceman in Ruhe, das interessiert keine Sau was der schreibt! Der widerspricht sich in seinen Aussagen auch noch selbst, ihr gebt dem Typen vielzuviel Aufmerksamkeit die er mit seinem Kommentar überhaupt ned verdient hat und er lacht sich eins!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
01.08.2019 19:51 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.771 | Reviews: 3 | Hüte: 284

Also das nenne ich Männer-August greedy

Bild
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
01.08.2019 18:22 Uhr | Editiert am 01.08.2019 - 18:22 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.395 | Reviews: 31 | Hüte: 134

@ Iceman

"Hier sind ja mal richtige "Experten" unterwegs. Alle richtig Ahnung von Actionfilmen. Und dann auch noch Beispiele wie John Wick, Atomic Blonde, und Mad Max: Fury Road für gute Actioner der heutigen Zeit nennen, da schüttelst einen."

"Sind auch keine guten Beispiele. Weil die nichts weiter sind als durchgestylte Filmchen ausm Computer. Sowas kannste halt nicht ernstnehmen."

Da sieht man schonmal, dass du ein WAHRER Experte bist. Wenn du dich auch nur ein klein wenig mit der Materie auseinandergesetzt hättest, wüsstest du, dass Mad Max: Fury Road nur absolut minimal "aus dem Computer" stammt. Fast alle Actionszenen sind handgemacht, bis auf der Wüstensturm. Also halt mal schön den Ball flach mit falschen Urteilen.

Und wie die anderen schon schrieben, nenne mal ein paar bessere Actionfilme und begründe, weshalb diese dann besser sind.

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
01.08.2019 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 754 | Reviews: 0 | Hüte: 20

@ Rafterman danke für den Hut ^^

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
01.08.2019 16:24 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.999 | Reviews: 158 | Hüte: 452

@ Iceman:

Das was Silencio sagt.

Ne Diskussion funktioniert nunmal nicht nach dem Schema:

"Das sind keine guten Filme." - "Okay, was sind deiner Meinung nach gute Filme" - "Naja, die schonmal nicht!"

Da muss auch irgendwo n Argument kommen oder n Beispiel für was, was deiner Meinung nach als "besser" qualifiziert, insbesondere im genannten Zeitraum seit, sagen wir mal, 2010 z.B.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
01.08.2019 15:02 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.521 | Reviews: 46 | Hüte: 146

Iceman:

Dass das deiner Meinung nach keine guten Beispiele seien, haben jetzt wahrscheinlich alle verstanden. Bring bessere, oder hör halt auf zu stänkern.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
01.08.2019 15:01 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 507 | Reviews: 0 | Hüte: 17

@DrGonzo sehr geil ^^

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
Iceman : : Moviejones-Fan
01.08.2019 14:55 Uhr
0
Dabei seit: 12.08.14 | Posts: 20 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Sind auch keine guten Beispiele. Weil die nichts weiter sind als durchgestylte Filmchen ausm Computer. Sowas kannste halt nicht ernstnehmen.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
01.08.2019 14:42 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.999 | Reviews: 158 | Hüte: 452

@Iceman:

Erstmal reinkommen und auf den Tisch kacken, nett... DA schüttelts mich. Bring deinen Punkt sachlich vor, dann können wir reden.

Du scheinst implizieren zu wollen, dass genannte Filme keine guten Beispiele für moderne - sorry, das hätte ich dazusagen sollen, denn die Diskussion hatten wir hier neulich bereits an anderer Stelle, daher setzte ich das als bekant vorraus - US-produzierte Actionfilme seien. Alles klar, dann hau mal raus, was das US-Kino besseres zu bieten hat. Dass die Filmschaffenden in Asien auf nem anderen Level arbeiten hatten wir hier schonmal, das Thema ist denke ich nicht Punkt der Diskussion über das aktuelle US-Actionkino.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
01.08.2019 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 754 | Reviews: 0 | Hüte: 20

@ ICEMAN Vorsicht: Drei mal geschüttelt ist halb onaniert

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
01.08.2019 14:29 Uhr
1
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 754 | Reviews: 0 | Hüte: 20

@ Rafterman darf ich dich höflich an die nachfolgende Szene erinnern:

Cap braucht keinen Fallschirm (Hobbs bestimmt schon)

Winter Soldier-Cap > Hobbs > sonstiger Cap (Endgame Cap hat trotz Hammer-Buff ja trotzdem gegen Thanos verloren)

Bezüglich dem Helikopter: Hobbs hatte Hilfe von Torretto (das zählt nicht)

Achja K.O.Kriterium Nr. 1: Cap wurde in Civil War so Bad Ass dass ihm im Infinity War ein Bart gewachsen ist

Hobbs hat weder Bart noch sonstige Haare (unmännlich).

Allein wenn man die Barthaare zählt gewinnt Cap mit 5.000.000 : 0 oder so

Avatar
Iceman : : Moviejones-Fan
01.08.2019 14:26 Uhr
0
Dabei seit: 12.08.14 | Posts: 20 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Hier sind ja mal richtige "Experten" unterwegs. Alle richtig Ahnung von Actionfilmen. Und dann auch noch Beispiele wie John Wick, Atomic Blonde, und Mad Max: Fury Road für gute Actioner der heutigen Zeit nennen, da schüttelst einen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
01.08.2019 13:53 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.669 | Reviews: 166 | Hüte: 381

"was gescheites wie Crank3". Die Vergleiche werden ja immer amüsanter^^

@Raven13
Ok, das kann ich nachvollziehen.

@MB80
"Aber dabei bitte schön kernig aussehen"

Wenn man sich vorher mit den steinharten Körnern einreibt, dürfte das funktionieren^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema