AnzeigeN
AnzeigeN

The Cabin in the Woods

Kritik Details Trailer Galerie News
Die Matrix des Horrorgenres

The Cabin in the Woods Kritik

The Cabin in the Woods Kritik
16 Kommentare - 27.08.2012 von Moviejones
Wir haben uns "The Cabin in the Woods" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
The Cabin in the Woods

Bewertung: 4.5 / 5

Fünf Jugendliche. Die Gruppe könnte glatt einem Horror-Groschenroman entsprungen sein. Hottie Jules (Anne Hutchison), der sportliche Curt (Chris Hemsworth), Kiffer Marty (Fran Kranz), der sympathisch-gebildete Holden (Jesse Williams) und die unschuldige Dana (Kristen Connolly). Ganz nach Klischee bricht die Gruppe auf in den Wald, über das Wochenende wollen sie ein paar tolle Tage in einer dortigen Hütte verbringen. Haben wir das nicht alle schon mindestens einmal gesehen? Weitab von der Zivilisation, wo es weder Internet noch Handyempfang gibt. Wie typisch! Ach, und der Hillbilly an der Tankstelle fehlt natürlich auch nicht. Ein Traumurlaub, doch ganz dem Klischee und Genre entsprechend, wird aus dem verträumten Wochenende schon bald ein ganz besonderes Erlebnis. Denn die Hütte im Wald ist kein normaler Ort, sondern ein regelrecht verdrehter Ort, wider die Natur und dort geht etwas ab, was rational nicht zu erklären ist. Schon bald wird aus Spaß bitterer Ernst und jeder Jugendliche muss um sein Leben bangen.

Selten haben wir uns mit einer Filmbeschreibung so schwer getan wie bei The Cabin in the Woods. Auf dem Papier klingt es wie jeder x-te billige Teeniehorrorstreifen und die Zutaten sind bewusst so ausgewählt. Um zu erklären, warum The Cabin in the Woods dies aber gerade nicht ist, müsste tiefer in die Story eingetaucht werden und da liegt der Hund begraben. Ein Wort zu viel und der Spaß könnte ganz schnell vorbei sein, Stichwort Spoiler. Wie kaum ein Horrorfilm lebt Drew Goddards Werk von der Unwissenheit des Zuschauers, geschickt spielt er mit Genreklischees und lässt dabei auch wirklich keines aus. Streckenweise ist der Film schwer einzuschätzen, Teeniehorror, Komödie oder Satire? Science Fiction oder Fantasy? In The Cabin in the Woods werden wirklich alle Register gezogen, sowohl auf der Leinwand als auch in den Dialogen. Dass Joss Whedon (Marvels The Avengers) seine Hand im Spiel hatte, ist unverkennbar und eine der großen Stärken des Films.

Trailer zu The Cabin in the Woods

Dabei ist schön zu sehen, dass die Figuren zwar Stereotypen aus bekannten Horrorfilmen darstellen sollen, jedoch von den Machern und Schauspielern so angelegt werden, dass jede Figur genug Substanz hat, um eben nicht in dem allseits bekannten Brei unterzugehen. Die Schauspieler machen wirklich einen ordentlichen Job, darunter auch Chris Hemsworth (Thor), neben Richard Jenkins (Freunde mit gewissen Vorzügen) und einem überraschenden Auftritt gegen Ende des Films das bekannteste Gesicht. Dem Genre treu müssen die Jugendlichen natürlich so manche falsche Entscheidung treffen und so darf das Liebesspiel im Wald genauso wenig fehlen, wie die Trennung der Gruppe. Doch das clevere Drehbuch sorgt dafür, dass der scherzig-aufgesetzten Unlogik eine nicht von der Hand zu weisende Logik zugrunde liegt. Diese Momente sind auch die Stellen, wo The Cabin in the Woods mit Humor glänzen kann und sich der Zuschauer selbst mehrmals fragen muss, ob dies überhaupt ein Horrorfilm ist. Visuell kommen sowohl Splatterfreunde als auch Effektfreaks ganz auf ihre Kosten und je besser sich der Zuschauer im Horrorsegment auskennt, desto mehr Freude wird er durch die vielen Anspielungen vor allem im letzten Drittel des Films haben. In dem Moment fragt man sich nur, wo sind die Ghostbusters, wenn man sie mal wirklich braucht?!

Warum The Cabin in the Woods so lange brauchte, bis es zu einer Veröffentlichung kam, ist unklar. Bereits 2009 wurde der Film gedreht und dann mehrmals der Kinostart weltweit nach hinten verschoben. Über die Qualität sagt dies nichts aus. Vor allem das Ende des Films offenbart, woran es dem Horrorgenre am meisten mangelt in den vergangenen Jahren. Es fehlt die Kreativität, der Mut, etwas Neues zu wagen. Der moderne Horrorfilm lebt von irren Schlitzern, Zombies, Hinterwäldlern und billigen DVD-Produktionen. The Cabin in the Woods und sein Ende zeigen aber, wie groß das Portfolio wirklich sein könnte, wenn die Macher endlich einmal wieder die bekannten Pfade verlassen würden und sich das Ziel setzen, den Zuschauer zu überraschen und wirklich zu unterhalten. Der Film ist kreativ, humorvoll, schockierend, er spielt mit dem Zuschauer und ist gleichzeitig eine Hommage an das Genre und viele der großen Filmklassiker selbst.

Am liebsten würden wir etwas über die irren Wendungen und die ständige Irreführung des Zuschauers schreiben, denn nicht alles spielt sich in der alten Waldhütte ab. Aber uns sind die Hände gebunden. Vertraut uns, er macht Spaß. Joss Whedon und Drew Goddard wollten neuen Schwung ist das angestaubte Horrorgenre bringen und das ist ihnen mit Bravour gelungen. Wo Sam Raimi mit Drag Me to Hell noch teils versagte, punktet The Cabin in the Woods auf ganzer Linie. Wer das Genre mag und auch jene, die einen wirklich unterhaltsamen Film mit cleverem Ausgang suchen, wird hier bestens bedient. Was Matrix einst für das Sci-Fi-Genre war, ist The Cabin in the Woods für das Horrorsegment. 4,5 von 5 Hüten für eine richtig gute Zeit.

The Cabin in the Woods Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Resident Evil - Welcome to Raccoon City Kritik (Redaktion)

Besser, aber nicht gut

Poster Bild
Kritik vom 24.11.2021 von Moviejones - 18 Kommentare
Verglichen mit den letzten Filmen der Resident Evil-Reihe und dem, was man sonst von Videospielverfilmungen erwarten kann, ist Resident Evil - Welcome to Raccoon City fast schon ein Lichtblick. Doch was sagt dies schon aus, wenn die Messlatte so niedrig hängt? Fans werden mit massig Fanservice ...
Kritik lesen »

House of Gucci Kritik (Redaktion)

House of Gaga

Poster Bild
Kritik vom 23.11.2021 von Moviejones - 4 Kommentare
2021 ist durch die ganze, uns momentan treibende Situation immer noch kein wirklich erhebendes Kinojahr, aber immerhin besser als das vergangene. Und daran hat unserer Meinung nach auch Altmeister Ridley Scott seinen Anteil, der vor einigen Wochen mit The Last Duel und nun mit dem lebensechten Thril...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
16 Kommentare
Avatar
Umleitung : : Moviejones-Fan
17.10.2012 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.11 | Posts: 673 | Reviews: 2 | Hüte: 16
Was für ein schwachsinniger Streifen...! Der Matrix des Horrors?

Das einzige Horrormäßige an dieser (max. DvD Veröffentlichung) ist, dass jemand wie Sigourney Weaver, sich für so einen MÜLL hergibt...4.5 Hüte? Ich fasse es nicht!
Avatar
LinQ : : Lord Helmchen
17.09.2012 03:47 Uhr | Editiert am 17.09.2012 - 03:49 Uhr
0
Dabei seit: 30.06.11 | Posts: 1.391 | Reviews: 0 | Hüte: 13
Hoho, der Film hats wirklich in sich, wie ich finde.
Der schwarze Humor ist unübersehbar wie das viele Blut.
Die Geschichte hinter der Geschichte setzt dem ganzen noch die Krone auf.
Joss zeigt hier wieder seine Vorliebe für Essemble-Filme. Da ist für Jeden was dabei. smile
4/5 Hüten.
Avatar
cocoon : : Moviejones-Fan
16.09.2012 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 16.09.12 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Sicher hat jeder einen anderen Geschmack aber ich finde, als Filmliebhaber mit Anspruch, den Film wirklich nur Mittelmaß der schnell in Vergessenheit gerät...
Die so gelobten originellen Wendungen sind es nicht wirklich und beim Finale hat man das Gefühl das den Machern nichts besseres eingefallen ist als ein flaches Ende wo man sich fragt..."das war jetzt alles"?
Avatar
LeitWoLF : : Moviejones-Fan
12.09.2012 11:59 Uhr | Editiert am 12.09.2012 - 13:25 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Also an sich fand ich den Film jetzt nicht so hammer, das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich wirklich kein Vollblut-Horrorfilmgucker bin...
Brutal ist er, die Story is nicht so doll
Das typische ist halt das eig. alle nach der reihe wegsterben^^
Das ist halt typisch billig wie immer, mehr Einfälle wären auch nicht schlecht, solche Art von Horrorfilmen in denen man quasi gefangen ist gibt es massenweise. Den Film halts nochmal runtergezogen, als man am Ende erfahren hat, dass es sich hierbei um Opfergaben für Götter handelt und wenn sie nicht sterben, würde die Welt untergehen... Das finde ich meiner Meinung nach sehr übertrieben, vllt spielt meine persönliche Meinung zum Verhalten der "Bösen" eine zu große Einwirkung, ich mag solche Filme deswegen nicht, weil ich einfach nicht verstehen kann, wie Menschen so krank sein können und es "mit Sekt feiern" wenn jmd. abgeschlachtet wird . Das ist meiner Meinung einfach nur beschissen, deswegen meine "schlechte" Meinung zum Film. (darüber denk ich genauso bei saw)

Meiner Meinung nach würde ich den Film im unteren Mittelmaß einstufen, obwohl die Schauspieler ihre Rolle ganz passabel spielen.

Bewertung:
Story 4/10
Avatar
patertom : : Fieser Fatalist
08.09.2012 15:00 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.10 | Posts: 4.401 | Reviews: 95 | Hüte: 23
hehe. ich hab freikarten für den film, genau wie zu TDKR, Prometheus und Expendables 2 bekommen. also werd ich mir den schön anschauen. bin schon gepannt wie der so ist^^
(=0:
Avatar
Rudi : : Moviejones-Fan
07.09.2012 11:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.06.12 | Posts: 6 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Der Hype um diesen Film kann ich in keinster Weise verstehen. Für mich ist dieser Film Trash Pur. Vielleicht bin ich auch zu alt für den Sch...
Avatar
theneutrum : : Moviejones-Fan
06.09.2012 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 06.09.12 | Posts: 10 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Ich hatte von dem Film im Vorfeld noch überhaupt nichts gelesen / gehört. Dank der sehr gelungenen Kritik freue ich mich nun aber mal so richtig ernsthaft. Einen ordentlichen Horrorfilm zu machen scheint weit schwieriger zu sein als alles andere. Zumindest, wenn man sich vor Augen führt, wie wenige qualitativ hochwertige Filme es in diesem Genre in den letzten Jahren gab. Zieht man die ganzen Remakes mal ab, bleibt da nicht viel übrig. Umso erfreulicher, dass sich bei TCITW speziell in Sachen Story scheinbar jemand richtig Mühe gegeben hat. Wobei bei einer Beteiligung von Whedon eigentlich nix anderes zu erwarten ist.
Avatar
Hawk8 : : Moviejones-Fan
05.09.2012 22:35 Uhr
0
Dabei seit: 04.11.10 | Posts: 535 | Reviews: 0 | Hüte: 7
Nach dem ich so lange auf den Film gewartet habe, war ich umso glücklicher, dass der Film so gut rüber kam. Der Film macht echt spaß und ich kann mich der Kritik von MJ nur anschließen. Ich habe in der Zwischenzeit nun auch die deutsche Version gesehen. Die Synchro ist nicht ganz so schlecht aber es geht trotzdem was verloren. Wer also die Chance hat, sollte ihn sich auf Englisch ansehen.
Für Genre-Fans würde ich sogar 5 von 5 Hüten geben. Einfach weils Spaß macht, wieder einmal was anderes zu sehen als Einheitsbrei.
Joss Whedon hat mich erneut nicht enttäuscht, same as usual, seit 17 Jahren smile
Avatar
Jimmsn : : Moviejones-Fan
05.09.2012 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 19.03.12 | Posts: 28 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Schließe mich ebenfalls an. Was zuerst nach einem 0815 Film aussieht bekommt dann dennoch eine sehr intressante Wandlung..aber zuviel möchte ich hier auch nicht verraten ;)

Unbedingt ansehen!
Avatar
Operator184 : : Moviejones-Fan
05.09.2012 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.12 | Posts: 323 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Kann mich nur anschliessen!
Der Film ist absolut sehenswert!
Viele überraschende Momente in dem Film.
So macht Horror Spass wink

Und ob ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn ich trage einen dicken Knüppel und bin die fieseste Mistsau, im ganzen Tal.

Avatar
Thor17 : : Donnergott
29.08.2012 21:58 Uhr
0
Dabei seit: 06.11.11 | Posts: 2.554 | Reviews: 1 | Hüte: 23
Jap der wird sowas von geschaut.
Ich sag nur Whedon und Hemsworth
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.08.2012 16:42 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.663 | Reviews: 162 | Hüte: 522
Nun, jetzt bin auch ich interessiert - und das, obwohl ich normalerweise Horrorfilme meide! smile

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
tobiuzzi : : Moviejones-Fan
29.08.2012 02:38 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.12 | Posts: 2 | Reviews: 0 | Hüte: 0
der film war wirklich überraschend. aber wie ihr schon geschrieben habt: man kann sich stellenweise nicht entscheiden obs überhaupt ein horrorfilm ist... ich fand ihn trotzdem sehr gut und ne richtig coole idee - auch wenn er haarscharf am trash vorbeischrammt: KLARE EMPFEHLUNG!! smile
Avatar
Ewan : : Dämonenfeind
28.08.2012 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.09 | Posts: 873 | Reviews: 0 | Hüte: 8
Was freu ich mich auf den Film !

Ganz gut geschriebene Kritik - man merkt, dass euch die Spoiler förmlich die Zunge respektive die tippenden Finger verbrennen. :-)
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
28.08.2012 15:30 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.341 | Reviews: 0 | Hüte: 22
Der Film wird definitiv geschaut, hab nun bisher wirklich nur Positives gehört. Und wann bekommt ein Horrorfilm schonmal 4 oder mehr Hüte...
Ein Ring, sie zu knechten...
Forum Neues Thema
AnzeigeY