AnzeigeN
AnzeigeN

Jay und Silent Bob schlagen zurück

Kritik Details Trailer Galerie News
"Snoogans" - "Die Geschichte der K.L.I.T."

Jay und Silent Bob schlagen zurück Kritik

Jay und Silent Bob schlagen zurück Kritik
1 Kommentar - 18.03.2022 von felkel1982
In dieser Userkritik verrät euch felkel1982, wie gut "Jay und Silent Bob schlagen zurück" ist.

Bewertung: 5 / 5

Dies ist meine allererste Filmkritik. Ich habe lange überlegt über welchen meiner Lieblingsfilme ich eine schreiben soll und da es über die meisten Filme hier schon diverse Kritiken gibt, habe ich für diesen hier entschieden. Viel Spaß (hoffentlich) beim Lesen.


Handlung:
Jay (Jason Mewes) und Silent Bob (Kevin Smith) sind zwei Kiffer aus New Jersey. Zufällig bekommen die beiden mit, das der Comic, der auf ihnen beruht, von Miramax verfilmt werden soll. Im Internet wird dabei nach Herzenslust über die beiden Charaktere hergezogen. Als sie das mitkriegen, beschließen sie nach Hollywood zu reisen um den Dreh des Films zu verhindern und so mit den ganzen Beleidigungen im Netz Schluß zu machen. Auf dem Weg dorthin treffen sie immer wieder auf mehr oder minder prominente Hindernisse... ...inklusive tierischer Liebesgeschichte.


Infos:
"Jay und Silent Bob schlagen zurück" wurde 2002 veröffentlicht. Er gehört zu Kevin Smiths New-Yersey-Filmreihe, bestehend aus den beiden Clerks-Filmen, Mallrats, Chasing Amy und Dogma. Es ist der erste Film in dem die beiden Figuren die Hauptrolle inne haben. Das es sich dabei um eine eher anspruchslose Komödie handelt, sollte jedem klar sein.
Der Film ist gespickt mit zahlreichen mehr oder weniger bekannten Promis. Dazu gehören z.B.: Ben Affleck, Will Ferell, Carrie Fisher, Sean William Scott, Wes Craven, Luke Hamill, Stan Lee, Chris Rock, Matt Damon, Jason Biggs oder auch James Van Der Beek.

Persönliche Meinung:
Was mir an dem Film so gefällt, ist bei dieser Art von Filmen schwer in Worte zu fassen. Auf der einen Seite kann man sich einfach mal berieseln lassen und das Hirn ausschalten; auf der anderen Seite ist es faszinierend auf welche (Film-)Ideen manche Leute kommen und was Prominente für Geld alles mit sich machen lassen. Das dies kein Film für jedermann ist, ist mir klar.


Die besten Szenen:
* Carrie Fisher (Prinzessin Leia) als Nonne, die mal so gar nichts von Oralsex hält (...Das Buch der Straße...)
* Shannon Elizabeth (Austauschschülerin Nadia aus "American Pie"), die Jay in einem Fast-Food-Geschäft mit musikalischer Untermalung von Bon Jovi in bester Zack-Snyder-Zeitlupen-Manier den Kopf verdreht
* Jason Mewes (Jay), der mal so eben aus der Drohung einer weiblichen Gangsterbande eine Ode an das weibliche Geschlechtsorgan macht (Stichwort: K.L.I.T.)
* Luke Hamill (Luke Skywalker) der sich über seine Rolle als "ikonischer Superheld" lustig macht
* Jason Biggs, der es einfach nicht verkraftet, nur auf die Sache mit dem Apfelkuchen reduziert zu werden
* Eigentlich sagt Silent Bob (wie der Name schon sagt) eigentlich nie etwas, aber wenn er es einmal in diesem Film tut, passt es einfach wie die Faust aufs Auge


Fazit:
Wer schon immer auf Kifferfilme stand und/oder einfach mal 104 Minuten dem Who-Is-Who Hollywood beim Rumblödeln zu sehen will, kann ich (persönlich) diesen Film nur ans Herz legen. Wer mit dieser Art Filme bisher nichts am Hut hatte, wird seine Meinung mit diesem höchstwahrscheinlich auch nicht ändern.


(Bin zwar am Ende nicht 100prozentig zufrieden mit meiner Kritik; aber wenn man schon mal um 4 Uhr nachts wach ist, kann man auch ruhig mal `ne Kritk über "Jay und Silent Bob schlagen zurück" schreiben)...

Jay und Silent Bob schlagen zurück Bewertung
Bewertung des Films
1010

Weitere spannende Kritiken

Rio Bravo Kritik

Rio Bravo Kritik

Poster Bild
Kritik vom 21.05.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Sheriff John Chance (John Wayne) verhaftet den Mörder Joe Burdette (Claude Akins) in der Kleinstadt Rio Bravo. Sein Bruder Nathan (John Russell) möchte Joe aus dem Gefängnis befreien. Ganze sechs Tage muss Chance mit dem Gefangenen aushalten, bis der zuständige Marshall Joe mitni...
Kritik lesen »

Doctor Strange in the Multiverse of Madness Kritik

Userkritik von ChrisGenieNolan

Poster Bild
Kritik vom 21.05.2022 von ChrisGenieNolan - 0 Kommentare
Yeah, ich habe auch geschafft, Mister, Professor, doc orc Strange anzusehen. Was die Action, Effekt, Comichaft angeht,. Da gibts nichts zu bemängeln und Marvel hat da auch nichts anbrennen lassen. Vor allem die Horror Elemente ( obwohl ich keine Horrorfilme mag ) ... an manche stelle, wo es br...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.03.2022 19:19 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.207 | Reviews: 164 | Hüte: 540

I was gonna rate this movie bad, but then I got high.

Von seinen Kiffer-Slacker-Komödien für mich die beste von Kevin Smith.

All time classic natürlich auch der Song und das Musikvideo von Afroman dazu.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
AnzeigeY