Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Marvels The Punisher

Reviews Details Trailer Galerie News
"The Punisher" Staffel 2 - Komplexere Story, Action satt

Marvels The Punisher Review

Marvels The Punisher Review
14 Kommentare - 20.01.2019 von Moviejones
Wir haben uns "Marvels The Punisher" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Review, ob sich diese Serie lohnt.
Marvels The Punisher

Bewertung: 4 / 5

Während Marvels The Punisher Staffel 1 eine relativ klare Linie als Originstory hatte, musste Staffel 2 nun beweisen, dass sich der knallharte Titel-Antiheld trotz Schurken-Comeback auch mit neuen Geschichten und Feinden gut schlägt. Und das tut er im wahrsten Sinne des Wortes! Die ersten beiden Folgen spiegeln recht gut die gesamte neue Season wieder, nur umgekehrt: Die erste Hälfte baut etwas ruhiger die komplexere Story auf, in der zweiten Hälfte ist es ein rasanter Höllenritt, trotz auch Charaktermomenten und ruhigen Szenen. Was viele Charaktere, egal auf welcher Seite, gemeinsam haben: Sie leiden unter ihrer je eigenen Vergangenheit und Gegenwart Höllenqualen.

Frank Castle aka The Punisher (Jon Bernthal) muss in Marvels The Punisher Staffel 2 flott einsehen, dass ihm ein friedliches Leben auf der Straße nicht lange vergönnt bleibt. Doch immerhin beschert ihm seine kurze Pause eine ebenso kurze Romanze, bevor er durch ein junges Mädchen, das er eher widerwillig vor wahrlich fähigen Killern beschützt, in eine langwierige Geschichte verwickelt wird, welche die Zahl seiner Feinde rasch erhöht. Und als wäre das nicht genug, kehrt auch noch ein alter Feind zurück...

Trailer zu Marvels The Punisher

The Punisher Kritik

Wer nach dem brutalen Actionritt der Premiere von Marvels The Punisher Staffel 2 ob der zu Beginn etwas wirr wirkenden Story in der zweiten Folge mit der Stirn runzelt, dem können wir dennoch raten, weiter zu schauen. Es gilt 13 Episoden zu füllen mit der Kombination einer neuen verwickelten Geschichte und einem zudem auch wiederkehrenden Schurken aus Staffel 1, da braucht es auch so manche Szenen, die sich etwas zu ziehen scheinen, für die Story aber notwendig sind. Ja, die Dialoge sind gerade zu Beginn nicht immer das Gelbe vom Ei, doch das verliert sich im Verlauf, je mehr die Story ins Rollen kommt und auch mehr emotional-dramatische Tiefen erreicht.

Die Idee, dem Punisher eine Art Léon - Der Profi-Story zu verpassen, ist nicht schlecht, bekommt aber eben erst im Verlauf so richtig Zugkraft, auch wenn gerade diese beiderseitig eher widerwillige Beziehung schon zu Beginn ihre coolen und auch mal witzigen Momente hat. Doch in der ersten Hälfte muss zu viel weitere Handlung aufgebaut werden bezüglich der neuen Feinde: der religiös verdrehte Schurke John Pilgrim (Josh Stewart, Interstellar) und seine Drahtzieher im Hintergrund, die etwas aus der Welt schaffen wollen, das einer politischen Karriere abträglich sein könnte. Parallel muss das Schurken-Comeback (Ben Barnes) eingeführt werden, das ebenfalls nicht über das Knie gebrochen wird.

Man nimmt sich also trotz auch schon immer wieder rasanter Action die erste Hälfte von Marvels The Punisher Staffel 2 viel Zeit, um in der zweiten alle Charaktere aufeinander prallen zu lassen, mit höchst actionreichen und blutigen Szenerien, die natürlich immer mal wieder auch brutale Schockerparts haben, die nur schwer anschaubar sind. Die Darsteller machen ihre Sache allesamt gut bis hin in die Nebenrollen, und auch weitere angeteaserte Comebacks neben dem Schurken werden sinnvoll eingebaut. Gegen Ende wartet noch ein bisschen Fanservice via Cameo-Crossover, das nicht unbedingt hätte sein müssen, aber schon traditionell zu den Marvel/Netflix-Serien dazugehört. Den Darstellern (und ihren Stuntdoubles) wird bezüglich Action und Drama viel abverlangt, nicht nur, aber vor allem die Hauptcharaktere spielen sich die Seele aus dem Leib.

Allen voran Jon Bernthal, der wiederkehrende Ben Barnes und etwas später auch Josh Stewart, so viel Spoiler muss sein. Das Ende von Marvels The Punisher Staffel 2 dürfte äußerst zufrieden stellen, wir fanden so manch geschlossenen Kreis wie auch die emotionalen Parts sehr gelungen. Kurz, das Anschauen lohnt sich, und auch wenn zu Beginn nicht alles rund zu laufen scheint, das rundet sich später dafür umso besser ab. Bernthal ist und bleibt wie schon in der ersten Staffel ein großartiger Punisher, wir hätten gern mehr davon!

Marvels The Punisher Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Reviews

The Man in the High Castle Review

Bedeutend besser als Staffel 1

Poster Bild
Kritik vom 18.06.2019 von luhp92 - 0 Kommentare
Überraschenderweise hat mir Staffel 2 bedeutend besser gefallen als Staffel 1. Der Handlungsstrang über John Smiths Familie geht nach Staffel 1 dramatisch in die Tiefe - Rufus Sewell spielt überragend - und bietet so ziemlich alles, was ich in "Charité - Staffel 2" vermisste. ...
Review lesen »

Marvels Jessica Jones Review (Redaktion)

"Marvels Jessica Jones" Staffel 3: Die schmerzhafte Wahrheit

Poster Bild
Kritik vom 16.06.2019 von Moviejones - 5 Kommentare
Am 14. Juni ging Marvels Jessica Jones Staffel 3 als finale Season der Marvel/Netflix-Serie online. Und die hat es in sich! Auch wenn in vielen Comicserien die Frage lautet, was es bedeutet, ein Superheld oder eine Superheldin zu sein, hat wohl keine das je so schmerzhaft und dramatisch ausgelotet w...
Review lesen »
Mehr Reviews
Horizont erweitern

Was denkst du?
14 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
06.02.2019 09:51 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

So, endlich durch!

Was soll ich sagen?

Erstmal das erste das ich dachte, nachdem der Abspann losging: "In Loving Memory of Stan Lee" - nach diesem ganzen rabiaten Morden und Ballern und so weiter so eine herzerwärmende Widmung fand ich gelinde gesagt sehr befremdlich. Klar muss der Mann gewürdigt werden - aber das hätte stilistisch besser gemacht werden müssen. Das hat jetzt aber nichts mit der Serie und der Handlung zu tun, sondern mit gutem Stil.

Die Staffel selbst: Schlussendlich dann doch besser als die erste Staffel, auch wenn sie deutlich problembelasteter als die erste Staffel war. Dennoch, das "Gute" daran war, dass die Serie endlich zu dem gestasnden ist, was der Charakter ist - im Rahmen dessen was in einer Mainstreamserie nun mal möglich ist.

Etwas schade fand ich wie die Billy Story aufgelöst wurde, aber da hat man sich in eine Ecke manövriert, die von vornherein sehr fragwürdig war, auch mit dem Kumpel von Frank und Madani, so dass es hier glaube ich schwierig gewesen wäre, ein zufrieden stellendes Ende hinzubekommen.

Meine Wertung: Irgendwas um 4-5 Punkte, der ersten Staffel würde ich 3 Punkte geben, d.h. eine sehr bedingte Empfehlung hauptsächlich für solche Leute, die sich nur mit Geballer berieseln lassen wollen und entweder über ideologisch problematische Herangehensweisen hinwegsehen können oder tatsächlich auch mit diesen übereinstimmen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
04.02.2019 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

Kurzes weiteres Update:

Wird jetzt in der tat interessanter und hoffentlich bleibend ambivalenter: Frank und Billy werden immer häufiger miteinander verglichen und quasi als zwei Seiten einer Medaille angesehen, Frank ist brutal ohne Ende, auch so, dass er seine Mitstreiter vor den Kopf stößt. ABER trotz allem stehen sie alle wie eine eins hinter ihm, immer wieder. Wie schon oft gesagt: Stockholm Syndrom aller Beteiligter was Frank angeht. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

(Wenn die Staffel so endet wie ich mittlerweile vermute, dürfte das gegenüber dem Ende der ersten Staffel (und damit meine ich wirklich die letzte Folge) eine Riesensteigerung werden)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Nietsewitch : : Moviejones-Fan
03.02.2019 20:44 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.14 | Posts: 434 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Die erste Folge war extremst gut, Danach fällt die Qualität der Serie stark ab. Uninteressant, langweilig nicht zu ertragen. Das schlechteste bisher an Marvelserien auf Netfilx. Auch diese Serie von Netfilx verschwinden!!

Zeit Erwachsen zu werden, und dem Irrsinn den Platz einzuräumen, den er sowieso schon hat.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
29.01.2019 09:28 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

Kurzes Zwischenupdate: Komme deutlich langsamer voran als gedacht, was auch an der schwindenden Bereitschaft meinerseits liegt, dieser Serie weiterhin zu folgen, aber keine Sorge ich zieh es schon durch wink

Wo bin ich gerade? Hmm, Frank hat sich jetzt mit diesem Mädchen zusammen gerauft und beide spielen Daddys little Girl. Ganz seltsame Situation: Er bringt ihr bei, wie man Menschen erschiesst und sagt dabei solche Sachen wie "Gutes Mädchen" und sie sagt solche Sachen wie: "Du wärst ein guter Vater, weil du solche Sachen beibringen kannst." Selbst die Serie ist sich dieses Dillemmas bewusst, aber sie ziehen es trotzdem durch. Man könnte fast meinen, dass es eine intelligente Satire sein könnte, wenn sie ihr Ding nicht bierernst durchziehen würden. Hinzu kommt eine ordentliche Portion Russenphobie und fertig ist die Folge für den Durchschnittsredneck?

Naja, wie schon gesagt Bernthal macht sein Ding hammermäßig gut, und Ben Barnes ist auch ziemlich gut, aber inhaltlich?

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
25.01.2019 11:31 Uhr | Editiert am 25.01.2019 - 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

Jool:

Nee, gestern die Folge gesehen, wie er das russische Gym auseinander nimmt. Schön dass wir einer Meinung sind, was die Figur und Serie angeht.

Die gestrige Folge war mir ehrlich gesagt kein weiteres Update wert, werde aber auf jeden Fall Updates geben :-)

Ohne die jetzige Staffel jetzt zu Ende gesehen zu haben, ich fand die vorletzte Folge der ersten Staffel nämlich richtig gut: Im Angesicht des Todes gesteht er sich selbst ein, was für ein Monster er doch ist. Das ist ganz großes Kino gewesen und hätte auch ein Serienenede sein können, aber nein, er wird rehabilitiert, alle seine Freunde (Ein Mann, den er eine ganze Folge lang gefoltert hat und eine Frau, dessen Freund er getötet hat - Augenroll) tun alles, um ihn zu retten, und alles ist super. Mal schauen, wie sie es in dieser Staffel machen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Jool : : Odins Sohn
25.01.2019 11:15 Uhr | Editiert am 25.01.2019 - 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 892 | Reviews: 0 | Hüte: 66

@MobyDick:

Bist du mittlerweile schon durch? Ich stimme dir nämlich grundsätzlich zu, aber in Staffel 2 wird mMn zumindest ansatzweise das Verhalten von Frank verurteilt. Die Betonung liegt natürlich auf "ansatzweise" laughing

Denn in 1-2 Folgen wird er dann von einigen doch mal als "Monster" hingestellt und seine Handlungen werden hinterfragt. Man hat aber irgendwie das Gefühl als wüssten die Verantwortlichen, dass man jemanden wie den Punisher nicht nur glorifizieren darf, weswegen sie uns ein paar solcher Fingerzeig-Momente hinwerfen. Die werden dann aber natürlich sehr schnell wieder relativiert - womit wir bei deiner Aussage zum Stockholm-Syndrom wären ;)

Das Problem ist da wohl, dass man versucht die Figur, anders als in den Comics, trotzdem als eine Art Held, den man mögen soll, zu zeigen. Gerade dadurch wirkt es dann aber so, als wolle man seine Handlungen irgendwie rechtfertigen. So als wäre es in Ordnung, Menschen zu töten solange man nur weiß dass sie böse/kriminell sind.

Und auch wenn Frank selbst zur Erkenntnis kommt, dass er nicht unbedingt der "Gute" ist... Die kleinen zwischenmenschlichen Komponenten (Frank mit Amy, Frank mit Curtis, letzte Folge..) sowie Bernthals geniales Schauspiel machen es einem trotzdem schwer, Frank nicht irgendwie doch sympathisch zu finden oder als tragisches Opfer des Systems zu sehen - egal wie fragwürdig die ganze Sache dahinter ist.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
24.01.2019 14:20 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

Weiteres Update:

Wie schon in Staffel 1 fallen sämtliche Figuren einer Art Stockholm Syndrom zum Opfer und feiern Mr Castle ab, als wäre er der nächste Erlöser. Ich bin mir ziemlich sicher, die Jigsaw Situation wird extrem reaktionär gelöst werden, so dass der Bestrafer komplett im recht ist. Natürlich werde ich voller Freude weiter schauen, zumal Bernthal seine Rolle meisterhaft spielt und Barnes sehe ich eigentlich auch immer gerne - vor allem seine Entwicklung in den letzten Jahren als Charakterdarsteller verfolge ich sehr interessiert - aber dass diese Staffel auch noch ab 16 ist, finde ich gelinde gesagt auch ziemlich strange...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
22.01.2019 14:37 Uhr | Editiert am 22.01.2019 - 14:37 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

Update:

3 Folgen schon durch, und es wird nicht wirklich besser. Frank ist ein Monster, alle wissen es, und trotzdem wird er ständig von allen in den Himmel gelobt. Hinzu kommt die Tatsache, dass er dieses Mädchen gegen ihren Willen beschützt, und es mehr als nur einmal sehr sehr strange so dargestellt wird, als wäre es lustig, dass er sie festknebelt.

Im realen Leben sieht man solche Leute, die kleine Mädchen wegsperren, um sie zu beschützen, ganz sicher ganz anders an...

Naja, freue mich auf weitere Glorifizierungen dieses Monstrums :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
And1 : : Moviejones-Fan
21.01.2019 21:33 Uhr
0
Dabei seit: 24.03.16 | Posts: 232 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Einfach ein Meisterwerk an Serie muss man sagen. So muss Punisher sein und nicht anders 5 von 5 hüten ach was sag ich 6 von 5 muss schon sein.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
21.01.2019 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.057 | Reviews: 51 | Hüte: 272

Habe bisher erst die erste Folge gesehen und bleibe erstmal dran. Aber ich fand die erste Staffel schon ärgerlich (3-4 Punkte) und obwohl diese eine Folge sehr professionell gemacht war, bin ich mir jetzt schon sicher, dass mir diese Staffel wahrscheinlich sogar noch weniger gefallen dürfte. Aber manchmal schaue ich mir solche Megareaktionären Sachen ganz gerne an, nur um mich darin zu suhlen, wie schlecht die Ideologie dahinter sein muss (wie damals mit 24) wink

Hier jetzt mein erster Eindruck und warum mich die Sache mit einem extrem gemischten Gefühl zurück lässt:

1. Wie üblich die extreme Eskalation der Gewalt - ja ich weiss, eine Punisher Serie braucht das - also nehmen wir es mal als okay an :-)

2. Dass Frank als ein Gutmensch (irgendwie) dargestellt wird, gehört möglicherweise dazu, aber mir passt das einfach anhand der Historie der Figur einfach nicht

3. Diese Liebesszene: Ganz ehrlich, das ist eine brillant inszenierte Szene, die einfach alle richtigen Knöpfe drückt, und wirklich zärtlich und ehrlich ist und alles, was man in so einer Situation sehen möchte, ohne dass man etwas wirklich sieht. ABER: a) sie ist sehr stark (nennen wir es mal) inspiriert durch Out of Sight, und geht dann auch noch einen oder mehrere Schritte erheblich weiter. Und die Szene bleibt einfach wunderschön. Auch der Rest dieser Episode ist wirklich superb in Szene gesetzt. b) Dies alles ist irgendwie dennoch sehr manipulativ und BEHAUPTET eine Beziehung, die so noch gar nicht stattfinden kann (und nein kommt mir jetzt nicht mit Seelenverwandschaft und so einem Quatsch gerade in dieser Serie!), bei Out of Sight beispielsweise suchen sich die beiden den ganzen Film und als die Szene dann kommt, ist das die Belohnung, hier kommt erst die Szene und erst dann was auch immer dann noch kommen mag. Wie gesagt, für sich genommen inszenatorisch die beste Szene dieser Art seit sehr langer Zeit, aber inhaltlich dadurch auch manipulativ, da etwas einfach mal ohne eine große Belohnung behauptet wird.

Egal, ich hoffe dennoch, dass solche Leute wie sublim - der sich wohl nur nach Ebbing verirrt hatte wink - ihre Freude an der Sache finden, und für mich, dass ich mich noch richtig fies über diese Serie ärgern kann. Dann hört ihr auch wieder von mir und ich mache euch alles madig :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
21.01.2019 15:32 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.510 | Reviews: 0 | Hüte: 51

@Duck-Ench-Amun

Unter anderem vom Hollywood Reporter. Filmstarts hat es ebenfalls aufgegriffen

www.reissnecker.com

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
21.01.2019 10:09 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.316 | Reviews: 36 | Hüte: 356

Super, freu mich tierisch auf die zweite Staffel des Punishers. Ein Ende das zufriedenstellend sein soll, klingt auf jeden Fall schon mal gut für michsmile

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.01.2019 09:40 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.688 | Reviews: 34 | Hüte: 400

Das Ende von Marvels The Punisher Staffel 2 dürfte äußerst zufrieden stellen, wir fanden so manch geschlossenen Kreis

Das klingt ja mal sehr gut, meine größte Angst war und ist, dass man wie in Iron Fist 2 und Luke Cage 2 ein offenes Ende stehen lässt. Dies wäre umso ärgerlicher, da das Aus der Serien schon bekannt war.

@MisfitsFilms
da THE PUNISHER ein anderer Vertrag zwischen Netflix und Marvel bzw Disney war. Beim Daredevil und Co Deal musste Netflix viel Geld abdrücken, was angeblich beom Punisher nicht mehr so ist.

Und woher kommt diese Vermutung? Davon hab ich bisher nichts gehört, weshalb ich zu 100 % sicher bin, dass der Serie genau das gleiche Ende droht wie Daredevil.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
21.01.2019 09:05 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.510 | Reviews: 0 | Hüte: 51

War ne klasse Staffel, hat von mir auch vier Sterne bekommen.

Mal abwarten ob eine dritte doch noch kommt, da THE PUNISHER ein anderer Vertrag zwischen Netflix und Marvel bzw Disney war. Beim Daredevil und Co Deal musste Netflix viel Geld abdrücken, was angeblich beom Punisher nicht mehr so ist.

www.reissnecker.com

Forum Neues Thema