Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Nightmare 2 - Die Rache

Kritik Details Trailer Galerie News
Die Klinge wird erneut gewetzt - Nightmare 2

Nightmare 2 - Die Rache Kritik

Nightmare 2 - Die Rache Kritik
10 Kommentare - 21.12.2017 von ZSSnake
In dieser Userkritik verrät euch ZSSnake, wie gut "Nightmare 2 - Die Rache" ist.

Bewertung: 3.5 / 5

Nachdem der erste Nightmare on Elm Street einschlug wie eine Bombe, folgte mit sehr kurzem Vorlauf bereits ein Jahr später 1985 Teil 2. Wes Craven war dieses Mal nicht involviert und so steht natürlich die Frage im Raum, ob es diese Fortsetzung mit dem Original aufnehmen kann, oder man nur einen schnellen Cashgrab in die Kinos warf.

Inhalt:
5 Jahre nach den Ereignissen aus A Nightmare on Elm Street zieht der junge Jesse Walsh (Mark Patton) mit seiner Familie in das Haus Thompsons. Jenes Haus, in dem Nancy damals ihren Kampf gegen Freddy Kruger zuende führte. Jesse wird von Alpträumen geplagt, Träume von einem entstellten Mann mit Klingenhandschuh, der ihn überzeugen will für ihn zu morden. Der seinen Körper will, um draußen in der wirklichen Welt Leid und Unheil zu sähen. Wie lange wird Jesse diesem Monster widerstehen können?

Kritik:
Wo A Nightmare on Elm Street sich in Dualitäten erging ist es in Nightmare 2 vor allem das Sinnbild von Freddy, die Hitze die er mit sich bringt und der innere Kampf Jesses gegen das Monster, die den Film prägen. Zudem gibt es einen starken homoerotischen Subtext, welcher den Film durchzieht und auf den ich noch eingehen werde. Bleiben wir zunächst bei der Hitze. Denn diese verfolgt Jesse und seine Aufeinandertreffen mit Freddy. Immer wenn sich der entstellte Mörder seinen Weg in Jesses Körper bahnt, kocht um diesen herum regelrecht die Luft und visuell wird diese Übernahme vor allem durch die Umgebung klar. Dass diese Hitze im ersten Film noch überhaupt keine Rolle spielte und auch die Fähigkeit den Körper einer Person zu übernehmen völlig neu ist, stört hier jedoch zu einem gewissen Grad, insbesondere da es Regeln hinterfragt, welche das Original aufstellte.

Doch muss man in einer Fortsetzung das Regelwerk des Originals einhalten? Eine schwierige und berechtigte Frage. Für meine Begriffe war es einerseits sehr interessant, Freddy mit dieser völlig anderen Anlage für seine Figur und seine Kräfte zu sehen, andererseits fühlt es sich trotzdem gewissermaßen etwas unrund an. Denn sollte eine Fortsetzung nicht ihren Vorgänger nehmen und auf dessen Figuren, Ideen und Dramen aufbauen und diese erweitern und vertiefen? Hier wurde ein neues Set an Figuren genommen und neue Ideen eingeführt. Das führt uns zurück zu den homoerotischen Untertönen des Films. Denn es fühlt sich über weite Strecken so an, als wäre Jesse latent homosexuell und Freddy wäre quasi eine Versinnbildlichung seiner homosexuellen Seite. Immer wenn Freddy durchbricht wird es "heiß" und die innere Zerrissenheit Jesses unterstützt diese Idee noch. Sicherlich ist es letztlich seine Freundin, Lisa, gespielt von Kim Myers (die der jungen Meryl Streep wahnsinnig ähnlich sieht), die ihm hilft seine Zerrissenheit zu brechen, was diesen Subtext ins Leere laufen lässt. Da liegt aber auch ein Problem dieser Fortsetzung, denn die neuen Ideen werden nicht konsequent genug zuende gedacht.

Entsprechend fühlt sich allerdings vieles innerhalb der Handlung des Films an. Klar, wir erfahren wo Freddy zu Lebzeiten gearbeitet hat und dort findet auch der Showdown am Ende statt, aber wirkliche Relevanz für den Plot hat das nicht. Und auch Nancys Geschichte wird noch einmal aufgegriffen, als Jesse und Lisa ihr altes Tagebuch entdecken, in dem sie ihre Erlebnisse mit dem Killer niederschrieb. Doch verrät uns das nur, was wir als Zuschauer ohnehin bereits wissen: Freddy ist (innerhalb der Filmwelt) real und eine wirkliche Gefahr. Auch sind es insbesondere die homosexuellen "Verlockungen" die als Opfer unter Jesse/Freddys Messer geraten, denn seine ersten Opfer sind alle mit der vermeintlichen latenten Homosexualität verbunden. All das lässt den Subtext des Films zu einem wahren "Kuddelmuddel" werden, aus dem nur hervorgeht, dass man scheinbar selbst nicht so recht wusste, wohin man mit dieser Fortsetzung wollte.

Auch im Score ist dies zu spüren, denn nicht nur greift Christopher Young die Themen aus Teil 1 nicht auf, er liefert dazu selbst einen sehr viel nichtssagenderen eigenen Sound ab. Das Klanggewand ist da, aber eben unspektakulär, wenig im Kopf bleibend und fast schon langweilig. Doch wo der Score versagt, macht Jack Sholder mit seinem Team visuell so Manches richtig. Der Film ist zweifellos nicht mehr so subtil wie es Cravens Erstling war. Klar, auch der hatte Blut und einige explizitere Gore-Szenen, doch so blutrünstig wie Teil 2 stellenweise daherkommt, war er nicht. Was den Film auf eine andere Ebene hieft als den Erstling, denn er fühlt sich durch diese brutalen und recht expliziten Momente roher an, radikaler und direkter.

Das wird auch weiterhin von Robert Englunds Freddy getragen, der immer noch ein eher ernster Zeitgenosse und lange nicht der Sprücheklopfer aus Freddy vs. Jason ist. Brutal übt er seinen Druck auf Jesse aus und noch brutaler geht er zu Werke, wenn er seine Opfer hinrichtet. Sadistische Befriedigung scheint diese Figur zu durchströmen, wenn sie ihr blutiges Tagwerk verrichten darf und alles um sie herum in Flammen aufgeht. Das ist es auch, was diesen Film dann als Horrorfilm so gut zusammenhält. Die überzeugenden Darsteller und die gut gemachten Gore-Effekte, gepaart mit einer gut eingefangenen Horror-Atmosphäre. Wo der Plot zerfahren wirkt, ist der Film hier gradlinig, spaßig und liefert für 90 Minuten eben sehr solide Slasher-Unterhaltung mit einigen übernatürlichen Elementen.

Fazit:
A Nightmare on Elmstreet 2 - Freddy´s Revenge ist ein Film über viele Themen, die sich alle jedoch gegenseitig irgendwie negieren und dabei ein Ungleichgewicht innerhalb des Films hinterlassen. Ein wenig markanter Score rundet dabei die Negativeindrücke ab, die ihn klar unter Cravens Original stellen. Trotzdem hat der Film in Sachen Atmosphäre und explizitem Horror einiges zu bieten, der Zwiespalt zwischen Freddy und Jesse ist gut eingefangen und die Darsteller machen ihre Jobs zweifellos ebenso solide. Für eine so schnell herausgeschossene Fortsetzung bleibt Nightmare 2 definitiv immer noch sehr sehenswert und unterhaltsam, auch wenn er so manche Idee des Erstlings völlig ignoriert und Freddys Kräfte in Richtungen erweitert, die sein Handeln im Hinblick auf das Original teils unlogisch erscheinen lassen. Wen das jedoch nicht stört, bekommt mehr Freddy und blutigere Kills in kompetenter Umsetzung. Von mir jedenfalls gibt es

7/10 Punkte bzw 3,5/5 Hüte,


für eine Fortsetzung, die nicht ihr Vorbild erreicht, jedoch den Mut hatte Neues zu probieren auf einer Grundlage, die noch nicht so in Stein gemeißelt schien wie sie es heute nach 7 Filmen der Reihe sein sollte.

Nightmare 2 - Die Rache Bewertung
Bewertung des Films
710
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

The Bye Bye Man Kritik

Der vielleicht dümmste Film der Welt?

Poster Bild
Kritik vom 24.04.2018 von Silencio - 0 Kommentare
Der nerdige Elliot, sein bester Freund John und seine Freundin Sasha ziehen gemeinsam in ein Haus abseits des Campus. Nach der Einweihungsfeier halten die drei zusammen mit Sashas Freundin Kim eine Seance ab, bei der komischer Kram passiert. Zusätzlich hat Elliot im Keller des Hauses ein Nachtt...
Kritik lesen »

Ready Player One Kritik

Die Pause-Taste am Blu Ray Player wird heiß laufen

Poster Bild
Kritik vom 18.04.2018 von BlackBolt - 2 Kommentare
Mein lieber Herr (oder Frau) Gesangsverein! Wieder einmal wurde für mich bewiesen, dass es von großem Vorteil sein kann, wenn man mit geringen Erwartungen ins Kino geht. Nach den So-La-La Erfahrungen in Tomb Raider und Pacific Rim 2, dachte ich, dass es eben noch ein paar Wochen dauert, ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
10 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
21.12.2017 22:54 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.062 | Reviews: 135 | Hüte: 308

@ Asgrimm:

Ich hab die Energie für BEIDES wink und ja ich möchte gerne die gesamte Reihe reviewen, abgesehen vom Remake denke ich, inklusive Freddy vs Jason. Ich habe aber aktuell eh keine Lust mehr hier gegen Windmühlen zu kämpfen, wo eh jeder inzwischein weiß, dass ich TLJ liebe ^^

@ Silencio:

Klingt höchst plausibel, stimmt. So weit habe ich garnicht gedacht. Die "Heilung" der Homosexualität wäre natürlich durchaus etwas, was in den 80ern noch in den Zeitgeist passen würde und so würde dieser Subtext des Films sogar rund werden. Guter Gedanke, danke :-) war halt die erste Sichtung des Films und es fällt halt nicht im er alles beim ersten Sehen auf.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Asgrimm86 : : Moviejones-Fan
21.12.2017 19:56 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Da werden hier von MrBond und ZSSnake wunderbar humoristische, fast Sketchwürdige, Oneliner raus geschossen und Silencio muss mit seiner ernsten Art wieder alles ruinieren. Geh doch in den "deine Meinung zu Star Wars"-Thread... *roll eyes* Achja und ist nicht böse gemeint, lese auch Deine Kommentare immer sehr gerne.

Schöne Kritik ZSSnake, Du hast umfassend die innere Zerrissenheit Jesses beschrieben und den Kampf mit Freddy herausgearbeitet. Ich bin mir nicht gnaz sicher ob ich nicht noch einen halben Hut weniger vergeben würde. Für mich war es eher einer der langweiligeren Teile der Reihe.

Schreibst Du auch noch so ausführliche Reveiews zu allen anderen Nightmare-Teilen? Spare Dir doch einfach die Energie die Du in die Verteidigung von TLJ steckst und schreib Kritiken über Slasher aus den 80ern. :-D

Irre explodieren nicht, wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal, wie irre sie sind!

Die trinken Wasser! — Heißes Wasser mit Milch! — Diese Barbaren!

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
21.12.2017 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 477 | Reviews: 36 | Hüte: 35

"Immer wenn Freddy durchbricht wird es "heiß" und die innere Zerrissenheit Jesses unterstützt diese Idee noch. Sicherlich ist es letztlich seine Freundin, Lisa, gespielt von Kim Myers (die der jungen Meryl Streep wahnsinnig ähnlich sieht), die ihm hilft seine Zerrissenheit zu brechen, was diesen Subtext ins Leere laufen lässt."

Da würde ich dezent widersprechen und dem Streifen einfach mal eine sehr konservative Moral vorwerfen. Der Horror in "Nightmare 2" wird durch die latente Homosexualität der Hauptfigur gespeist, vor dem es nur eine Rettung gibt: die heterosexuelle Beziehung. Das Thema läuft da nicht ins Leere, es wird da einfach nur das alte Märchen von der heilbaren Homosexualität aufgetischt.

Ansonsten sind wir da aber auf einer Wellenlänge. Allerdings finde ich es schade, dass die Reihe hier das letzte Mal (gut, bis zu "New Nightmare") wirklich ambitioniert war und ein bisschen mehr geboten hat als einfach nur eine Wiederholung des ersten Teils. So blieb dann nur der Weg in die Selbstparodie.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
21.12.2017 13:06 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.209 | Reviews: 13 | Hüte: 270

Du meinst, von der Vorder- auf die Rückseite... ?!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
21.12.2017 12:19 Uhr | Editiert am 21.12.2017 - 12:20 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.062 | Reviews: 135 | Hüte: 308

Außer Rambo 2, den sollte jeder drehen dürfen!

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
21.12.2017 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.209 | Reviews: 13 | Hüte: 270

Ich sag es immer wieder: Disney sollte keine Rambo-Filme drehen! Punkt! Denen geht`s doch nur um`s Merchandising!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
21.12.2017 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.062 | Reviews: 135 | Hüte: 308

Klar. Und Ridley Scott hat Einfluss auf den Plot gehabt. Kann ja dann nur Mist bei rauskommen...

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
21.12.2017 11:46 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.209 | Reviews: 13 | Hüte: 270

Ich rieche Verschwörung. Und beim Score hatte garantiert Hans Zimmer seine Finger im Spiel. Anders kann man diesen bescheidenen, "nichtssagenden Sound" nicht erklären!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
21.12.2017 11:43 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.062 | Reviews: 135 | Hüte: 308

@ Mr. Bond:

Ich sehe da ganz klar die Handschrift von Disney am Werk! Durch W-LAN-Machtprojektion in die Köpfe des Regisseurs!

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
21.12.2017 11:40 Uhr
1
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.209 | Reviews: 13 | Hüte: 270

Also bitte, wie wollen die uns das denn erklären? Noch nie zuvor in der Geschichte von Nightmare on Elmstreet ist es einem Freddie gelungen, solche neuen Fähigkeiten einzusetzen. Wann soll er das denn gelernt haben?

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Forum Neues Thema