Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zack Snyder’s Justice League

Kritik Details Trailer Galerie News
Zack Snyders Justice League - Whedons Sargnagel

Zack Snyder’s Justice League Kritik

Zack Snyder’s Justice League Kritik
0 Kommentare - 20.03.2021 von URASO
In dieser Userkritik verrät euch URASO, wie gut "Zack Snyder’s Justice League" ist.
Zack Snyder’s Justice League

Bewertung: 4.5 / 5

Ich habe mich sehr gefreut auf den Film, da ich gespannt war , wie die eigentliche Idee hinter dem Film war.
Ich bin kein Fanboy und war trotz der Vorfreude auch kritisch, denn Batman v Superman , welcher ja noch komplett von Snyder stammte , hat mich auch eher enttäuscht als begeistert.

Doch nun nachdem ich den Film gesehen habe , kann ich sagen , das Warten hat sich wirklich gelohnt. Dieser Cut ist um Längen besser als die lächerliche Kinoversion.

Trailer zu Zack Snyder’s Justice League

Während bei der Kinoversion, sehr viele Dinge ohne Erklärung blieben und die Handlung sowie Charaktere unlogisch und sich nicht richtig anfühlten , ist dies hier anders.

Die Charaktere ob Protagonisten oder Antagonisten bekommen mehr backstory und dadurch wird die Geschichte greifbarer und schlüssiger.
Es wirkt nicht wie ein aneinander Reihen von Witzen und Action , sondern erzählt eine Geschichte, die man als Zuschauer verstehen kann und die Vorallem Bezug zu seinen Vorgängern nimmt.
Wie bereits erwähnt war ich kein großer Fan von BvS , jedoch wertet der Snyder Cut durch Anspielungen und Bezugnahme diesen Film ebenfalls auf.

Natürlich ist die Grundstory nichts neues, aber es ist Immernoch eine Comicverfilmung und da gleicht sich vieles. Deshalb stört es mich nicht das dies ähnlich zur Marve Story ist , denn DC ist immer für mich eine düstere und ernstere Atmosphäre gewesen und das merkt man beim Snyder Cut deutlich an.

Bei Whedons Version geht das komplett verloren und das ist dann nichts weiter als eine extrem schlechte Avengers Kopie.

Whedon hat überhaupt nicht verstanden was DC ist und was es ausmacht und hat genauso wenig die Idee von Snyder verstanden und das merkt man durch den neuen Cut. Vllt ist das Studio auch selber schuld gewesen , denn vllt ist Whedon von Anfang an der falsche Mann gewesen um den Film zu drehen.

Es ist auf der eine Seite schön, dass man endlich den JL bekommt den man sehen wollte und der den Ton von DC getroffen hat .
Auf der anderen Seite ist es aber auch traurig zu wissen das es zu 90% keine Fortsetzung und damit kein rundes Ende dieser Saga als KinoFilm geben wird.

Für mich wird es immer ein Rätsel bleiben wie man mit dieser Grundlage die Snyder schon damals erschaffen hatte , eine derartige Katastrophe welche Whedon erschaffen hat , zustimmen konnte und diese auf die Kinoleinwand los schicken konnte.

Als Letztes bleibt mir zu sagen das ich fast nahezu komplett begeistert bin von dieser Version.

Die Atmosphäre ist grandios, die Story ist passend und verständlich, das CGI ist gemessen an den Umständen gut gelungen ( und 100mal besser als in der Kino-Version) und den Akteuren des Films wird Zeit gegeben sie zu verstehen.

Alles in allem ist es ein gelungener Film vor allem für DC Fans . Vor allem ist es ein Sieg für die Fans die Jahre lang für einen anständigen Justice League gekämpft haben.

Jede Sekunde dieses Films wirkt zusätzlich wie ein A...tritt von Snyder für Whedon.

somit kann ich voller Überzeugung 4,5 von 5 Hüten geben und hoffen das die geringe Chance auf eine Fortsetzung doch noch war wird

Zack Snyder’s Justice League Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Sterben für Anfänger Kritik

Sterben für Anfänger Kritik

Poster Bild
Kritik vom 28.07.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als der Vater von Daniel (Matthew Macfadyen) stirbt, begeben sich die engsten Familienmitglieder und Vetraute auf die Beerdigung, um ihm den letzten Respekt zu zollen. Doch der Ärger ist vorprogammiert, als unter anderem die falsche Leiche im Sarg liegt, Daniels Bruder Robert (Ruper Graves) mit...
Kritik lesen »

4 Könige Kritik

4 Könige Kritik

Poster Bild
Kritik vom 27.07.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Nach Zwischenfällen in ihren Familien finden sich die vier Jugendlichen Lara (Jella Haase), Alex (Paula Beer), Fedja (Moritz Leu) und Timo (Jannis Niewöhner) über Weihnachten in einer Jugendpsychiartrie wieder. Dort werden sie von dem unkonventionellen Arzt Dr. Wolf (Clemens Schick) b...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige