Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Start im Herbst 2019

Apple TV+: Das ist der neue Streamingdienst auf dem Markt!

Apple TV+: Das ist der neue Streamingdienst auf dem Markt!
29 Kommentare - Di, 26.03.2019 von N. Sälzle
Leider gab es nur einen minimalen Eindruck von dem, was Apple da plant, aber enthüllt wurde Apple TV+ allemal.

Als das heutige Apple-Event bekanntgegeben wurde, war praktisch schon klar, was geschehen würde. Das Unternehmen wollte den neuen Streamingdienst ankündigen. Und so ist es auch gekommen. Während der Präsentation stellte der Konzern seinen neuen Streamingdienst vor, der den Namen Apple TV+ verpasst bekam.

Ob es sich dabei um die direkte Antwort auf Disney+ handelt, sei mal dahingestellt. Apple stellte jedenfalls mit einem Trailer erstes Material aus seinen Serien vor, auf die bislang jedweder Blick fehlte. Hierfür erschienen während der Ankündigung des Streamingdienstes auch Steven Spielberg, Jennifer Aniston, Jason Momoa, Alfre Woodard, Kumail Nanjiani, Big Bird, J.J. Abrams und Sarah Bareilles Projekt für Projekt auf der Bühne.

Zu diesen Projekten gehören unter anderem die Serien Amazing Stories, The Morning Show, See und Little America.

An den Start gehen wird der Dienst laut Ankündigung im Herbst 2019 und damit ungefähr um denselben Dreh herum wie Disney+ und nicht, wie zunächst angenommen, bereits im April, wenn Disney gerade erst mit den Details seines Dienstes an den Start möchte.

Ergänzt wurde die Ankündigung von Apple TV+ durch die Bekanntgabe, dass die App von Grund auf überarbeitet wurde, und darüber hinaus, dass dank einem Angebot namens Apple TV Channels mit bekannten Namen wie Showtime, Starz, HBO und CBS All Access ein Paket Angebot geschnürt wurde. Das zeichnete sich vor wenigen Tagen ja schon ab.

Laut Ankündigung wird Apple TV+ in über 100 Ländern verfügbar sein. Bestätigt wurde darüber hinaus, dass es sich um einen werbefreien Aboservice handeln werde. Über Preise schwieg man sich allerdings noch aus und auch davon, dass Apple-Kunden den Dienst kostenlos nutzen können, war aktuell keine Rede mehr.

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
29 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
27.03.2019 15:54 Uhr | Editiert am 27.03.2019 - 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.276 | Reviews: 31 | Hüte: 129

@ Jool

Danke, genau so habe ich das gemeint. Hut. wink

Es ist halt letztlich die Art, wie man etwas begründet. Gut begründet, ist jede Entscheidung absolut nachvollziehbar und logisch.

@ Hanky

"Aber illegal Sachen zu schauen und Netflix (oder andere Streamingdienste) in einen Topf zu werfen ist schon ein hartes Stück, vorallem bin ich der Meinung das gerade Streamingdienste einen sehr großen Beitrag leisten was die diversitität angeht."

Das war auch tatsächlich ein doofer Vergleich und ein doofes Beispiel. Ich habe es halt nur angeführt, weil das bis vor ein paar Jahren noch bei sehr vielen Leuten zutraf, sowohl bei Freunden als auch bei Bekannten als auch bei Kollegen oder sogar Familienmitgliedern. Und Leute, die halt günstig oder kostenlos Dinge konsumieren wollen, weil ihnen das Geld fehlt, dann aber an anderer Stelle Geld verschwenden ohne Ende, kann ich halt persönlich weder ernst nehmen noch ausstehen, außer halt, es ist gut begründet oder argumentiert und in der Handlung her schlüssig und logisch.

Z. B. "Ich nutze Streaming, weil ich für regelmäßige Kinobesuche kein Geld habe, weil wir immer als Familie Filme zusammen schauen. 100 Euro im Monat für Kino kann ich mir nicht leisten, daher die günstige Alternative über Netflix. Das eingesparte Geld wandert dafür in die Kleidung für meine Kinder."

Völlig verständlich. Unverständlich hingegen wäre:

"Ich betrachte mich als Filmfan und mag Kino, verdiene Geld im Job, bin alleinstehend, doch leider ist mir die eine Eintrittskarte für 15 Euro zu teuer. Aber ich kaufe mir gleich noch eine überteuerte Schachtel Kippen für 7 Euro, dazu ne Cola 0,3 (beim Kiosk) für 2 Euro und einen Schokoriegel für 1,50 Euro. Heute Abend schaue ich den Film dann online."

10,50 Euro für "Müll" haben, aber vorher über zu hohe Kinopreise meckern, obwohl man Kino mag und Filmfan ist und eigentlich die eigene Begründung lächerlich ist. Dazu erwarten genau diese Menschen dann noch, dass die Filme qualitativ hochwertig bleiben und nicht in Zukunft nur noch B-Movies produziert werden.

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
27.03.2019 11:07 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 637 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@Jool

Ich denke Raven wollte nur darauf hinaus, dass jeder zwar logischerweise Geld ausgeben kann wofür er möchte, dann aber umgekehrt nicht jammern sollte wenn für andere Dinge dann eben das Geld fehlt.

Ja das kann ich unterschreiben und sehe ich tatsächlich auch so, vielleicht habe ich Raven dann tatsächlich falsch verstanden.

Grundsätzlich bleibe ich aber bei meiner Aussage das nicht der Konsument dran schuld ist dass das Kino "stirbt", sondern die Kinobranche muss sich fragen wie können wir diese Entwicklung stoppen und wieder mehr Menschen dafür zu begeistern und dementsprechend die Bereitschaft dafür auch Geld auszugeben. Ich denke das wird die zentrale Aufgabe damit auch in Zukunft noch Kino "überleben" kann.

Mess with the best die like the rest !

Avatar
Jool : : Odins Sohn
27.03.2019 10:49 Uhr
1
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 893 | Reviews: 0 | Hüte: 66

@Hanky: Ich denke Raven wollte nur darauf hinaus, dass jeder zwar logischerweise Geld ausgeben kann wofür er möchte, dann aber umgekehrt nicht jammern sollte wenn für andere Dinge dann eben das Geld fehlt. Sehe ich oft ähnlich im Bekanntenkreis. Wenn es jemandem wichtig ist, alle 2 Jahre ein neues Auto zu haben, kein Problem. Aber dann die Freunde anjammern, die seit 10+ Jahren mit dem gleichen Auto fahren, wie ungerecht es doch ist, dass die sich jedes Jahr den Sommerurlaub leisten können, passt dann meiner Meinung nach nicht ganz. Das Beispiel kann man natürlich auch umgekehrt anwenden. Da setzt einfach jeder andere Prioritäten. Dem einen ist der Urlaub, dem anderen das Auto wichtiger.

Ist bei Kleidung oder Hobbies wie Kino, Videospielen, usw. mMn ähnlich. Zumindest hätte ich Ravens Kommentar so interpretiert.

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
27.03.2019 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.185 | Reviews: 0 | Hüte: 291

@Raven

Ich kann deiner Argumentation folgen. Muss aber auch Hanky Recht geben, wenn argumentiert wird, dass es darauf ankommt, wie jeder seine Prioritäten setzt. Vielleicht sollte man "teuer" durch "nicht preiswert" ersetzen und es entsprechend wörtlich nehmen. Für mich persönlich ist Kino in vielen Fällen einfach nicht "seinen Preis wert". Unabhängig davon ob es in Relation zu anderen Dingen günstiger ist. Ich habe schon immer das Gros meiner Filme im Heimkino genossen. Was die neue Streaming-Technologie angeht, bin ich großer Fan, weil es mir neben einem "preiswerten" Angebot auch noch die Flexibilität bietet, die ich noch vor Jahren beim Videotheken abklappern eben nicht hatte. Ganz zu schweigen davon, dass es kaum noch welche gibt.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
27.03.2019 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 637 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@Raven

Nach deiner Argumentation muss ich leider sagen das ich dich doch richtig verstanden habe.

Jeder darf für sich selbst entscheiden wo seine Prioritäten liegen und wofür er/sie sein Geld ausgibt und das unabhängig davon ob du oder ich es nachvollziehen können. Ich zB. zahle im Jahr fast 300€ (nur Eintritt) für Kino weil ich es so möchte und natürlich verzichte dafür auf andere Konsumgüter/Freizeitgestaltungen die ich mit Sicherheit auch gerne mache aber eine andere Priorität haben, und andere Menschen machen das genauso nur eben ist die Prioritätenreihenfolge eine andere als bei dir oder mir, dass erhebt mich aber nicht dazu das bei anderen zu kritisieren.

Aber illegal Sachen zu schauen und Netflix (oder andere Streamingdienste) in einen Topf zu werfen ist schon ein hartes Stück, vorallem bin ich der Meinung das gerade Streamingdienste einen sehr großen Beitrag leisten was die diversitität angeht.

Illegal Sachen zu schauen bin ich natürlich bei dir.

Das ganze ist jetzt kein Angriff auf dich, wollte dir nur mal meine Sicht dazu erklären und das es eben noch andere Meinungen dazu gibt.

Mess with the best die like the rest !

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
27.03.2019 05:42 Uhr | Editiert am 27.03.2019 - 05:44 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 4.396 | Reviews: 36 | Hüte: 363

@luhp92:

Ja, ich werd mal schauen. Am Wochenende sind meine Herzdame und ich mit unserem Womo in der Bamberger Ecke unterwegs. Ich denke, dass wir an einem Abend ins Kino gehen werden. Mal schauen, was da so alles läuft. Wenn Bohemian Rhapsody dort läuft, hab ich ja vielleicht noch ne Chance smile

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.03.2019 23:43 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.485 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@sublim77
"Nur mal das Beispiel Bohemian Rhapsody. Der Film lief ja erfolgreich im Kino. Ich hätte ihn gerne auch gesehen, das ging aber aus verschiedenen Gründen nicht. Jetzt kann ich ihn erst sehen, wenn er mal für Zuhause verfügbar ist."

Ein Tipp von mir: Schau mal nach, ob "Bohemian Rhapsody" bei dir nicht doch noch im Kino läuft. Bei mir läuft der nämlich immer noch, mittlerweile schon seit fünf Monaten!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Shazam
26.03.2019 15:40 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.815 | Reviews: 2 | Hüte: 179

@raven13

Ja, natürlich gibt es da nach oben keine Grenzen. Aber für deine angegebenen 5000 Euro bekommst du heutzutage einen 4k Beamer (Stichwort E-shift), eine High end Soundbar (Yamaha ysp 5500 Soundprojektor) und auch eine halbwegs gute Leinwand. Wenn man sich das ganze noch vor 5 Jahren anschaut, sind die Preise deutlich gefallen. Und mMn wird das mit den neuen Marken aus Asien (Xiaomi und Co) in den nächsten Jahren noch weiter fallen. Und die Qualität ist auch mehr als ausreichend (für das "normale" Auge)

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
26.03.2019 15:23 Uhr | Editiert am 26.03.2019 - 15:32 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.276 | Reviews: 31 | Hüte: 129

@ Hanky

"Nicht falsch verstehen aber Gottseidank darf jeder sich selbst entscheiden wofür er oder sie sein Geld ausgibt."

Leider hast du mich missverstanden. Es ging mir nicht darum, wer sein Geld für was ausgibt, sondern um die Art der Begründung.

Es gibt halt genügend Leute, die meckern über hohe Kinopreise und schauen sich die Filme deshalb illegal im Internet / legal im Stream an, gehen dann aber in den nächsten Getränkemarkt, um sich zum Vorwärmen Schnaps und Bier für 20 Euro zu kaufen, um danach noch in die Disco zu gehen, wo sie nochmal 30 Euro loswerden. Die Begründung, Kino sei zu teuer, zieht einfach nicht, wenn man direkt danach Alkohol für dasselbe Geld oder mehr kauft.

Wenn die Person sagt: "Kino ist mir nicht wichtig, Alkohol aber schon.", dann ist das völlig okay. Aber zu sagen: "Ich würde gerne ins Kino gehen, aber das ist mir zu teuer.", stattdessen aber andere noch teuerere Sachen zu kaufen, über deren Preise nicht gemeckert wird, ist lächerlich. Und wenn besagte Personen dann noch illegal Filme im Internet schauen, dann ist das in meinen Augen mehr als nur Betrug. Damit belügt man sich selbst und betrügt die Filmgesellschaft. Man will gute Filme haben, ist aber nicht bereit dafür Geld auszugeben. Hobbies und Unterhaltung kostet nunmal Geld, also muss man entscheiden, was wichtiger ist, dieses oder jenes Hobby.

Ich weiß, illegales Filmeschauen und legal über Netflix sind zwei grundverschiedene Dinge. Aber nichtsdestotrotz geht das in etwa in dieselbe Richtung. Die Leute wollen gute Unterhaltung, sind aber nicht mehr bereit, dafür Geld auszugeben. Netflix bietet die Chance, sehr günstig viele Filme und Serien zu schauen. Aber was ist die Konsequenz daraus: Filme werden billiger (Netflix-Eigenproduktionen als Beispiel) und das Kino stirbt langsam aus, weil die Leute zu geizig sind.

Und nochmal, es geht mir nicht darum, wer wofür sein Geld ausgibt, sondern um die Meckerei über die Kinopreise und die Begründung, dafür kein Geld ausgeben zu wollen, obwohl die Preise völlig moderat sind. Qualität hat halt seinen Preis.

Wenn ich z. B. schaue, dass ich 150 Euro monatlich für Benzin ausgeben muss, um zur Arbeit zu kommen, dann ist ein Kinobesuch für 15 oder auch gerne 20 Euro doch nur Pillepalle.

Noch ein anderes Beispiel. Ich hatte gestern wieder einen Beitrag bei computerbase.de gelesen. Thema war eine Fortsetzung von dem genialen PC-Rollenspiel "Vampires: Bloodlines". Da hat jemand im Forum sinngemäß folgendes gesagt:

"Bloodlines war ein total geniales Spiel. Bloodlines 2 wird definitiv gekauft und gespielt. Aber ich warte auf den Sale und kaufe es erst, wenn es 25 Euro kostet."

Was ist das für eine Mentalität? Ein Spiel, mit dem man 40 oder sogar 400 tolle Stunden verbringen kann, ist einem keine 50 oder 60 Euro wert, obwohl man ein totaler Fan ist, sogar den Vorgänger geliebt hat, und PC-Spiele ein großes Hobby sind? Aber gute Qualität sollen die Spiele haben? Natürlich dürfen sie trotzdem nicht mehr als 25 Euro kosten. Aber dieselben "Heuchler" kaufen sich bei schönem Wetter für vier Stationen in die Innenstadt ein Bahnticket für 3,80 € (7,60 € für Hin- und Rückfahrt), obwohl sie auch zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren könnten. In der Stadt kaufen sie sich dann eine Markenjeans für 100 Euro statt eine Jeans für 50 Euro, die genauso gut aussieht und in derselben Fabrik hergestellt wurde. Sorry, solche Menschen kann ich nicht ernst nehmen. Die teure Jeans können sie sich gerne kaufen, aber dann über hohe Preise anderer Artikel meckern, das ist Heuchelei pur.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
26.03.2019 14:45 Uhr | Editiert am 26.03.2019 - 14:46 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.632 | Reviews: 3 | Hüte: 284

Apple...bäh.Das Abo kostet wahrscheinlich 100 Euro pro Monat...

@ Flying: Waaaaaas? Und mir hat Apple gesagt: mit 150€ Wären das günstigsten was die für Abo zu bieten haben greedy

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
26.03.2019 14:40 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.779 | Reviews: 13 | Hüte: 74

Apple...bähshock

Das Abo kostet wahrscheinlich 100 Euro pro Monat...^^ yell

Avengers Assemble

Avatar
WangChi : : Battle Angel
26.03.2019 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.19 | Posts: 140 | Reviews: 4 | Hüte: 2
Ich bin ein großer Fan vom Streaming. Allerdings bin ich mittlerweile dabei monatlich zu schauen, welchen Dienst ich kündige & welchen ich dazu buche (bpsw. ist diesen Monat Netflix rausgeflogen & Sky Ticket hinzugekommen für die letzten MCU-Filme).
Amazon Prime ist bei mir die einzige Konstante, was daran liegt, dass das Streaming bekanntermaßen nur ein Teil des Angebots ist. Und ich finde es auch nicht verkehrt, dort die Filme als Stream kaufen zu können, die mir gefallen.
Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
26.03.2019 14:02 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 637 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@raven

Nicht falsch verstehen aber Gottseidank darf jeder sich selbst entscheiden wofür er oder sie sein Geld ausgibt.

Mess with the best die like the rest !

Avatar
RonZo : : Mad Titan
26.03.2019 13:55 Uhr | Editiert am 26.03.2019 - 15:23 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 630 | Reviews: 4 | Hüte: 40
@Raven13

Man sollte nicht vergessen, dass man sich so gut wie Alle Pay-TV und Streaming Angebote auch teilen kann:

Sky (50 € mtl.), DAZN (10 € mtl.) und den Eurosportplayer (40 € im Jahr) teil ich mir mit meinem Dad. Netflix (17 € im Monat) teil ich mir mit meiner Schwester und meinem Dad. Amazon Prime lohnt sich alleine schon wg. den Versandkosten wenn man regelmäßig etwas bestellt (und man kann für 12 Monate ein Amazon Music-Unlimited Abo für 5 (!) Accounts für 150 € buchen).

Meine Frau und ich gehen gerne ins Kino. Nur fehlt uns dafür mittlerweile die Zeit. Im Studium war es kein Problem Werktags in die 23 Uhr Vorstellungen zu gehen. Jetzt mit ner 40 oder auch mal 50 Stunden Woche haben wir leider nicht mehr die Zeit so oft ins Kino zu gehen wie wir eigentlich wollen.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
26.03.2019 13:01 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.276 | Reviews: 31 | Hüte: 129

@ sublim77

Okay, von deiner Varte als Familienvater und mit den dir entstehenden Kosten kann ich absolut verstehen und nachvollziehen, weshalb Streaming für bestimmte Menschen eben doch von Vorteil ist und man damit viel günstiger fährt. Wenn man zudem keinen so großen Wert auf die Kinotechnik legt, ist Streaming klar die bessere Wahl. Aber was ich schade finde, dass viele halt wegen der Faulheit / Bequemlichkeit das Kino immer häufiger meiden. Oder halt, weil ihnen Kino zu teuer ist, obwohl sie für andere Dinge genauso viel Geld verschleudern. Wer wirklich auf jeden Penny achten muss, da verstehe ich es ja sogar, aber wenn man das Geld übrig hat und anderweitig vielleicht nur für anderen "Mist" ausgeben würde, dann kann man auch gleich mal ins Kino gehen.

Forum Neues Thema