Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Ratatouille

News Details Kritik Trailer Galerie
Kein "Ratatouille 2", kein "Gigant aus dem All 2"

Brad Bird hat genug von Sequels, John Lasseter verlässt Disney (Update)

Brad Bird hat genug von Sequels, John Lasseter verlässt Disney (Update)
4 Kommentare - So, 24.06.2018 von R. Lukas
John Lasseter ist bei Disney und Pixar unten durch, seine Zeit an der Spitze beider Animationsstudios endet. Derweil sieht Brad Bird für sich keinen weiteren Sequel- oder gar Remake-Bedarf.

Update vom 24.06.2018: Außer Toy Story 4 am 3. Oktober 2019 ist noch keiner der kommenden Pixar-Filme - von 2020 bis 2022 sind fünf weitere Starttermine reserviert - offiziell bekannt. Einen davon scheint aber Pete Docter zu machen, der neue Pixar-Chef. TheWrap soll er erzählt haben, er plane, den Film, an dem der momentan arbeitet, auch fertigzustellen. Zumindest habe man ihm noch nichts anderes gesagt, schob er grinsend hinterher. Und seinen Vorgänger John Lasseter hat sein Amt als CCO von Pixar ja auch nie davon abgehalten, nebenher Regie zu führen, von daher sollte das doch kein Problem sein.

++++

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Update vom 20.06.2018: Die Nachfolge John Lasseters ist geklärt. Jennifer Lee, die Autorin und Co-Regisseurin von Die Eiskönigin - Völlig unverfroren und Die Eiskönigin 2, wurde zum neuen Chief Creative Officer der Walt Disney Animation Studios ernannt, Pete Docter, der Co-Autor und Co-Regisseur von Die Monster AGOben und Alles steht Kopf, zum neuen Chief Creative Officer der Pixar Animation Studios. Sie teilen Lasseters Aufgabenbereiche also untereinander auf.

++++

Das Kapitel John Lasseter ist endgültig beendet. Der Chief Creative Officer der Walt Disney Animation Studios und Pixar Animation Studios (auch Pixar-Mitbegründer) wird nicht ins Amt zurückkehren, nachdem er zugab, sich weiblichen Angestellten gegenüber ungebührlich verhalten zu haben, und daraufhin eine sechsmonatige Auszeit einlegte, die nun vorüber ist. Als Toy Story 4-Regisseur trat er ebenfalls zurück. Bis Ende des Jahres hat er bei Disney noch eine beratende Rolle inne, danach kann er sich eine neue Beschäftigung suchen.

Mit der Entscheidung, sich von Lasseter zu trennen, hat die Walt Disney Company den monatelangen Spekulationen um seine Zukunft ein Ende gesetzt. Disney-CEO Bob Iger preist ihn in einem offiziellen Statement dafür, dass er das Animations-Genre neu erfunden, allen Risiken zum Trotz originelle Geschichten erzählt und den Walt Disney Animation Studios neues Leben eingehaucht hat. Auf Lasseters Ausstieg geht er hingegen nicht näher ein. Die Gründe liegen ja ohnehin auf der Hand, soll Disney doch mehrere Monate damit zugebracht haben, die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Lasseter zu prüfen. Offenbar war eine Rückkehr bei den Angestellten unerwünscht, manche sollen für diesen Fall sogar mit Kündigung gedroht haben.

So ist es jetzt an anderen, die entstandene kreative Lücke zu füllen. Brad Bird zum Beispiel hat 14 Jahre nach Die Unglaublichen - The Incredibles endlich Die Unglaublichen 2 am Start, was wahrlich unglaublich ist. Wer auf weitere Bird-Sequels hofft - speziell zu Ratatouille und Der Gigant aus dem All -, den müssen wir allerdings enttäuschen. In einem Interview mit io9 erteilt er beidem eine klare Absage. Was Ratatouille angeht, so ist die Geschichte seinem Empfinden nach erzählt. Da braucht es kein Ratatouille 2.

Bird redet sich richtig in Rage: Man sage ihm, er müsse ein Der Gigant aus dem All 2 machen und alles neu auflegen, was er gemacht habe, anscheinend wolle niemand irgendetwas Neues mehr. In dieser Hinsicht hadere er ein wenig mit der Gesellschaft, er würde nämlich gerne neue Sachen machen. Deshalb hat Bird auch kein Interesse daran, noch einen Mission: Impossible-Film zu drehen. Er habe sein Mission: Impossible (Mission: Impossible - Phantom Protokoll) und sein Der Gigant aus dem All bereits gemacht, Punkt. Zwar sei er deswegen nicht sauer, aber es habe den Anschein, als sei das einzige, was die Leute heutzutage von einem wollen, dass man wiederholt, was man gerade schon getan hat.

Quelle: Comingsoon
Erfahre mehr: #Disney, #Pixar, #Fortsetzungen
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
11.06.2018 22:27 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.388 | Reviews: 1 | Hüte: 253

Hehehe. Amen Bruder. Es gibt manchen Geschichten, muss nicht normal erzählen werden * hust hust SW7, lässt grüßen hust hust* sonst bin ich voll seinen Meinung. Was soll die scheisse ? laughing

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
11.06.2018 20:10 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 773 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Ratatouille war klasse. Es braucht wirklich keinen 2. Teil. Dann auch noch so spät. Lieber was frisches wagen.

.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.06.2018 19:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.727 | Reviews: 26 | Hüte: 328

Da hat Bird schon irgendwie Recht. Einerseits klagen wir alle über Sequels und Co., andererseits scheint es tatsächlich ne Nachfrage für Fortsetzungen zu Ratatouille, Toy Story 3 oder Iron Giant zu geben.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
11.06.2018 11:21 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.040 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Recht hat der gute Bird, und jetzt husch husch, an die Arbeit mit Incredibles 3 wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema