Anzeige
Anzeige
Anzeige

Babylon 5-Reboot

News Details Reviews Trailer Galerie
JMS mit einer Botschaft an die Fans

Die Entscheidung naht: Bekommt das "Babylon 5"-Reboot grünes Licht?

Die Entscheidung naht: Bekommt das "Babylon 5"-Reboot grünes Licht?
9 Kommentare - Di, 20.09.2022 von F. Bastuck
J. Michael Straczynski richtet sich mit einer Bitte an die Fans, denn es geht um das Schicksal des "Babylon 5"-Reboots, welches diesen Monat entschieden werden soll.
Die Entscheidung naht: Bekommt das "Babylon 5"-Reboot grünes Licht?

Die 90er Jahre wurden im Bereich der Science-Fiction-Serien deutlich von Star Trek dominiert. Doch 1993 startete mit Babylon 5 eine Serie im TV, die es zwar nicht von den Quoten her mit dem großen Star Trek aufnehmen konnte, aber für viele Fans des Genres als eine gleichwertige oder sogar als die bessere Serie angesehen wurde.

Babylon 5 lief fünf Staffeln lang von 1993 bis 1998 und unterschied sich insbesondere in zwei Aspekten von Star Trek. Zum einen stach die Serie von Anfang an mit Computer generierten Effekten hervor, die jedoch nicht allzu gut gealtert sind. Zum anderen bestand die Serie zwar auch aus großenteils in sich abgeschlossene Folgen, hatte jedoch eine übergeordnete Story, die von Anfang an fertig ausgearbeitet war.

Für die Serie verantwortlich zeichnete sich J. Michael Straczynski. Von ihm stammt sowohl die Idee zur Serie, als auch die meisten Drehbücher. Wenngleich Babylon 5 bis heute nicht die große Bekanntheit wie Star Trek genießt, so hat die Serie einen festen Platz im Genre wie auch bis heute bei den Fans. Und so sorgte es durchaus für Aufmerksamkeit, als im letzten Jahr die Meldung die Runde machte, dass Babylon 5 ein Reboot bekommen soll.

J. Michael Straczynski selbst steht hinter dem Reboot und hofft, die Serie im Herbst 2023 an den Start zu bringen. Geplant war die Serie für den US-Sender The CW. Dieser gehörte zum Warner-Konzern und wie bekannt ist, hat sich diesbezüglich in letzter Zeit einiges getan. So wurde der Sender von der Nexstar Medien Gruppe gekauft.

Ob das Babylon 5-Reboot einen Piloten bekommt, soll zum Ende des Monats hin entschieden werden, wie Straczynski vor einigen Stunden bekannt gab. Die Entscheidung liegt dabei nicht nur bei The CW, sondern auch vor allem bei Warner Bros. TV. Um sicherzugehen, dass der Pilot in Auftrag gegeben wird, hofft Straczynski auf die Fans.

Auf Twitter sollen die Fans mit dem Hashtag B5onCWin23 auf die Serie aufmerksam machen und so den Verantwortlichen zeigen, dass die Fans unbedingt wollen, dass die Serie gemacht wird. Und die Fans folgen aktuell diesem Ruf.

Laut Straczynskis Angaben schaffte es der Hashtag tatsächlich (in den USA) bereits auf Platz 1 der Trends. Es bleibt abzuwarten, ob die mediale Aufmerksamkeit die Verantwortlichen davon überzeugen können, der Serie grünes Licht zu geben.

Der Erfolg der aktuellen Star Trek-Serien, um damit den Kreis wieder zu schließen, zeigt jedoch durchaus das Bedürfnis der Zuschauer nach Science Fiction-Serien und wenn der Reboot an die Qualität des Originals heran reicht, hoffen wir doch sehr, dass der Babylon 5-Reboot grünes Licht bekommen wird.

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
9 Kommentare
Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
21.09.2022 15:22 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 563 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Mir macht irgendwie die Wahl "TheCW" Bauchschmerzen, haben die den in letzter Zeit irgendwas brauchbares hervorgebracht?

Avatar
2Cents : : Moviejones-Fan
20.09.2022 21:03 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.22 | Posts: 657 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Wenn es einen Reboot gibt, dann vermutlich ohnehin mit einem komplett neuen Cast, da bedauerlicherweise ein erheblicher Teil der damaligen Besetzung schon verstorben ist.

Das die Serie schlecht gealtert ist, dürfte kein Hindernis sein. Star Trek ist ja auch mehrmals schlecht gealtert und trotzdem ging es immer wieder in die nächste Runde.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. Und am Ende ist alles für die Katz.

Avatar
Cairbre : : Moviejones-Fan
20.09.2022 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 23.11.11 | Posts: 239 | Reviews: 0 | Hüte: 3

ich glaube heutzutage kennen viele Babylon5 nicht, erst recht nicht aus der jungen Zielgruppe, und von denen werden sich ohne den Nostalgiefaktor wohl nur wenige das Original anschauen angesichts der ich formuliere mal vorsichtig schlecht gealteten Spezialeffekte. Gerade das politische Ränkeschmieden der Botschafter und die Interessen der Völker waren aber der Kern der Serie und machten die game of thrones mässige Faszination aus, inklusive der Darstellung wie sich demokratische Strukturen langsam in eine Diktatur verwandeln lassen oder wie verschiedene Philosophien Einfluss ausüben können, ohne dass nur in schwarz und weiss bzw. gut und böse unterteilt wurde. Ich sag nur die Wahrheit ist ein Fluss. Aus beiden Gründen wäre aus meiner Sicht der Reboot die bessere Wahl, allerdings nur, wenn man auch vorhat der Serie den Raum also die Staffeln zu geben die sie braucht um die komplexe Geschichte zu erzählen. Dass es ohne die geniale Haupthandlung schwer wird weil keine tragfähigen Ideen zur Fortsetzung vorlagen haben die kurzlebigen Ableger sowie die durchwachsene nachgeschobene Staffel 5 gezeigt. Allein der Film "In the beginning" ist aber so gut gemacht und bietet soviel Potential, dass man leicht auch dort mit der Serie starten könnte und so Stoff für noch mehr Staffeln hätte.

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
20.09.2022 13:51 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 316 | Reviews: 3 | Hüte: 11

Das is wieder schwierig...was neues machen...muss eben einfach ne geniale Idee her... Die komplette Story war eben genial geschrieben und ineinander verflochten.

Bin auch eher Star Trek Fan und hab B5 nicht regelmäßig gesehen. Irgendwann hab ich mir mal die kompletten Staffeln auf DVD geholt und dann ging das erst so richtig los mit dem "verstehen". Das war schon ne andere Nummer,wenn man alle Folgen hintereinander gesehen hat,als immer wieder mal eine. ;)

Von daher gerne...aber es wird schwierig, die Serie auf das gleiche Level zu bringen. Und die Fans müssen eben auch offen für neues sein. Ich fand z.B. die Realverfilmung von Cowboy Bebop gelungen. CGI war richtig gut. Aber man hat eben an der Story was geändert. Hätte man es nicht gemacht, hätten viele auch sagen können:"Is genau das gleiche, dann kenn ich das ja schon." Und schalten ab.

Bullet Train

Wolf: I am going to ruin your life the way you ruined mine!

Ladybug: Dude, I don’t even know you!

Ich fand den Film soooooo geil!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
20.09.2022 12:56 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.433 | Reviews: 26 | Hüte: 199

Du scheinst die Serie wirklich nicht zu kennen. Nun, dass ist an sich auch kein Problem.

Nur die Bildung der Interstellaren Allianz, der Krieg zwischen den Centauri und Narn, die Diktatur von Erdallianz Präsident Clark: all das findest in damaliger, wie heutiger Politik referenziert.

Siehe die Streitigkeiten innerhalb der EU, der Krieg Russland gegen Ukraine oder die Politik von Trump.

Das hat nichts mit Vorhersehung zu tun. Das ist Beobachtung menschlicher Verhaltensmuster.

Wie gesagt. Politik aus BABYLON 5 rauszunehmen, heißt die Seele zu entfernen.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
20.09.2022 12:31 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 310 | Reviews: 4 | Hüte: 6

Das ist mir schon bewusst, ich meinte aber mit Politkdrama nicht in der Serie selber, sondern das nach Außen vermittelte.Gefühlt jede Sci-Fi und Fantasy Umsetzung ist damit halt überladen. Ich vermute einfach mal das dafür ein haufen Screentime drauf gehen wird.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
20.09.2022 10:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.433 | Reviews: 26 | Hüte: 199

@ Ellessarr

Kennst du die Serie überhaupt? Denn deine Worte lassen darauf schließen, dass es nicht der Fall ist. BABYLON 5s sein Erfolg war eine sehr gute geschriebene, politische Science Fiction Space Opera.

Ferner war ein unverwendetes Konzept, dass Delenn ursprünglich männlich sein sollte, bevor sie sich in einen weiblichen Minbari transformieren sollte.

Anstelle eines Reboots wäre eine Fortführung von Crusade oder Legende der Rangers eindeutig die bessere Wahl.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Ellessarr : : Wundersamer
20.09.2022 07:43 Uhr
0
Dabei seit: 11.01.10 | Posts: 310 | Reviews: 4 | Hüte: 6

Von mir aus gerne, aber dann mit dem selben Fokus, von mir aus mit PoC, aber weniger als 2Sekunden LBGTQ Thema pro Folge, es soll weiterhin ein schönes SCI-Fi bleiben, und kein Politikdrama. Was deren Neigungen sind ist mir egal, aber dann natürlich und nicht gezwungen,

Avatar
Cairbre : : Moviejones-Fan
20.09.2022 06:38 Uhr
0
Dabei seit: 23.11.11 | Posts: 239 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Babylon 5 war mit seinem übergreifenden komplexem Handlungsbogen wegweisend und hat andere Serien wie auch Star Trek stark beeinflusst und inspiriert. Gerne ein Reboot, aber nur mit den gleichen Stärken und Inhalten wie das Original.. No surrender, no retreat

wink

Forum Neues Thema
AnzeigeY