Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Rette MJ in der Corona-Krise
X
Corona
Die Sieben Königslande hatten auch keinen Bock auf die Weißen Wanderer, doch dann waren sie überall. Leider trifft uns die aktuelle Krise ebenfalls besonders hart. Wenn du auch in naher Zukunft News, Kritiken und Austausch mit Gleichgesinnten erleben willst, unterstütze MJ bitte jetzt!
Der Winter darf nicht kommen! >>
Doku schon dieses Jahr im Kino

Disney schnappt sich Peter Jacksons "The Beatles - Get Back"

Disney schnappt sich Peter Jacksons "The Beatles - Get Back"
1 Kommentar - Do, 12.03.2020 von R. Lukas
Was er mit "They Shall Not Grow Old" für die unbesungenen Helden des Ersten Weltkriegs geleistet hat, leistet Peter Jackson mit "The Beatles - Get Back" für die berühmten Pilzköpfe. Und für ihre Fans.

Einst war Mittelerde seine liebste Spielwiese, heute sind es offenbar technologisch bahnbrechende Dokumentationen. Nachdem er für They Shall Not Grow Old historisches Filmmaterial aus dem Ersten Weltkrieg restauriert, koloriert und in 3D konvertiert hat, widmet sich Peter Jackson einer etwas leichteren Kost: den Beatles! Und er hat Disney auf seiner Seite.

Der Mauskonzern bringt The Beatles - Get Back am 4. September in den USA und Kanada ins Kino, mit umfangreichem, nie zuvor gesehenem Material der intimen Aufnahme-Sessions fürs Album "Let It Be" sowie dem gesamten, 42-minütigen "Rooftop Concert", performt auf dem Dach von Apple in der Londoner Savile Row - es sollte der letzte gemeinsame Live-Auftritt der Band sein. Während es auch nicht an Material aus den früheren Tourjahren der Beatles mangelt, enthält der Film das einzige nennenswerte Material von ihrer Arbeit im Studio. So kann man Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr dabei zusehen, wie sie ihre jetzt klassischen Songs von Grund auf erschaffen, wie sie miteinander lachen, Späße machen und der Kamera etwas vorspielen.

McCartney und Starr, die beiden noch lebenden Bandmitglieder, sowie Yoko Ono Lennon und Olivia Harrison, die Witwen von Lennon und Harrison, haben Jacksons Film abgesegnet. Der wurde aus über 55 Stunden ungesehenen, von Regisseur Michael Lindsay-Hogg im Jahr 1969 für den Dokumentarfilm Let It Be (wird zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls restauriert und neu veröffentlicht) gefilmten Materials und 140 Stunden größtenteils ungehörter Aufnahmen von den "Let It Be"-Album-Sessions zusammengestellt. Das Material wurde von Park Road Post Production im neuseeländischen Wellington restauriert und wird von Jabez Olssen, mit dem Jackson auch bei They Shall Not Grow Old zusammengearbeitet hat, geschnitten. Die Musik im Film mischen Giles Martin und Sam Okell in den Abbey Road Studios in London ab.

Quelle: Collider
Erfahre mehr: #Disney
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
12.03.2020 15:23 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.296 | Reviews: 43 | Hüte: 494

Da sind die Tickets für meinen "Vadder" und mich schon definitiv vorgemerkt. Nach Yesterday wird dies der nächste Film mit dem Thema, welches nicht nur die Jugend meines alten Herrn geprägt hat, sondern auch meine Kindheit in musikalischer Sicht begleitet hat, weil unzählige Super 8 Filme mit der Musik der Fab Four unterlegt sind, in den Kinosäälen Einzug halten.

Ich bin sehr gespannt darauf.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema