AnzeigeN
AnzeigeN
Sie wurde 71 Jahre alt

Goodbye: Schauspielerin Kirstie Alley ist tot

Goodbye: Schauspielerin Kirstie Alley ist tot
31 Kommentare - Di, 06.12.2022 von N. Sälzle
Die US-amerikanische Schauspielerin Kirstie Alley ist einer Krebserkrankung erlegen.

Wir erfahren gerade mit Bestürzung, dass Kirstie Alley, aus einer Vielzahl von Filmen und Serien bekannt, verstorben ist.

Die Mitteilung dieser traurigen Nachricht erfolgte über den offiziellen Instagram-Account der Darstellerin, wo sich ihre Familie zu ihrem Tod äußerte. Dem Post zufolge sei Alley einem erst kürzlich entdeckten Krebsleiden erlegen und im Beisein ihrer engsten Familienangehörigen verstorben.

Fans der unterschiedlichsten Film- und Serien-Genres und -Universen trauern in den sozialen Netzwerken bereits um die Darstellerin, die zahlreiche ikonische Rollen verkörperte. So bleibt sie Sci-Fi-Fans - insbesondere Trekkies - als Saavik aus dem Film Star Trek 2 - Der Zorn des Khan in Erinnerung. Andere werden sich eher an ihre Mollie aus der Komödie Kuck´mal wer da spricht! erinnern. Unvergessen dürfte Alley auch mit ihrer von 1987 bis 1993 verkörperten Rebecca Howe in der Serie Cheers bleiben.

Ob Film oder Serie, Kirstie Alley schnappte sich an Projekten, was ihr gerade zusagte und legte sich dabei nicht auf Leinwand oder TV fest. Obwohl sie zuletzt kürzer trat, konnte man sie immer noch in Serien wie The Middle, Scream Queens oder The Goldbergs sehen.

Alley knüpfte durch ihre Vielzahl von Auftritten eine Menge Kontakte und entsprechend groß ist natürlich auch die Trauer in der Film- und Serienbranche. So verabschiedete sich John Travolta etwa mit den Worten, dass seine Beziehung zu Alley eine der besondersten gewesen sei, die er gehabt habe - und er wisse, dass man sich eines Tages wieder sehe.

Jamie Lee Curtis drückte ihre Bewunderung für Alleys komödiantisches Talent aus. Zugleich sei Alley eine hervorragende Mutter gewesen und hätte ihr sogar mit Rat und Tat beiseite gestanden, als sie dieses Jahr Weihnachts-Onesies für ihre Familie shoppen war.

Ted Danson erklärte in einem Statement, dass er im Flieger gesessen sei und eine Folge Cheers gesehen habe, was er selten tue. Darin hätte Tom Berenger Kirstie Alley einen Heiratsantrag gemacht - sie hätte immer wieder "Nein" gesagt, obwohl sie gerne ja gesagt hätte. Alley sei in der Episode hervorragend gewesen - dann sei er aus dem Flieger gestiegen und hätte erfahren, dass sie gestorben sei.

Kelsey Grammer fasst sich kurz, indem er sagte, dass er immer gedacht habe, die Trauer für eine Person des öffentlichen Lebens sei eine Privatangelegenheit, aber er müsse einfach sagen, dass er Alley geliebt habe.

Erfahre mehr: #Trauer
AnzeigeN
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
31 Kommentare
1 2 3
Avatar
CMetzger : : The Revenant
15.12.2022 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.432 | Reviews: 11 | Hüte: 218

DrGonzo: Ich hab da wohl was durcheinander geworfen, ich meine "Eins und eins macht vier"... da wart es nicht Lohan, sondern 2x Olsen. Und auch nicht Quaid sondern Guttenberg. Aber Kirstie Alley! Und Zwillinge! laughing

Avatar
landtoday : : Moviejones-Fan
11.12.2022 03:08 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.22 | Posts: 61 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Dieser Kommentar ist gesperrt.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
07.12.2022 20:00 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.114 | Reviews: 20 | Hüte: 43

@Bonsai
Stimmt, die Trauerreaktionen bei den Beispielen waren nicht unerheblich (vor allem da Suizid). Aber ich spreche ja auch niemandem ab, zu trauern. Es ging konkret um die Frage, ob ich das auch auf der Beerdigung sagen würde. Der Abschnitt unten sollte letztlich nur sagen, dass Online-Kommentarspalten von News-Portalen trotz allem Mitgefühl ≠ Beerdigungen sind und man deswegen nicht vom einen auf das andere schließen kann.

Was meinen ersten Kommentar anging, muss ich aber noch mal klar sagen:
Er spiegelt inhaltlich 1:1 ihren Glauben und den Stand der Dinge wider. Auf der einen Seite zu sagen "Sie kann doch glauben, was sie will", aber auf der anderen Seite sich darüber aufzuregen, dass man eben jenen Glauben klar ausspricht, passt meiner Meinung nach nicht zusammen.

Anyways. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man es hätte "eleganter" lösen können. Ich bin aber nicht dazu bereit, die komplette Schuld dafür auf mich zu nehmen.

- Für mich bleibt es ein großer Makel, dass Personen, die sich die letzten Jahre so dermaßen daneben benommen haben, mit dem Todeszeit zu Engeln stilisiert werden. Hier sollte die Berichterstattung einen besseren Weg finden.

- Klar kann ich mir beim nächsten Mal, wenn es mir auffällt, gerne einen Wecker stellen und 1 Woche später die Kritik äußern. Im Idealfall ist das aber gar nicht nötig, weil siehe Punkt 1.

- Manche User scheinen aber auch ein persönliches Problem mit mir zu haben und es deswegen dankend angenommen zu haben, um mir eins reinzuwürgen, weswegen die Lage erst recht eskaliert ist.
(Ich meine, wenn man sich auf eine sachliche Diskussion bezieht, ob der Atlantis-Mythos im Kern rassistisch ist, um zu untermauern, dass ich niveaulos sei...)

Weil du dich trotz allem ziemlich sachlich geäußert hast, gibts meinerseits einen Respekt-Hut.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
07.12.2022 15:21 Uhr
1
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 447 | Reviews: 2 | Hüte: 30

Dann setz Dich mal mit einem Psychologen auseinander und mit den Phasen von Trauer. Hier war auch niemand mit Paul Walker, Chadwick Boseman, Robert Enke oder Robin Williams verwandt. Der Tod von Prominenten löst bei Menschen teilweise nicht unerhebliche Trauerreaktionen aus. Ob Du selbst das übertrieben findest ist dabei absolut unerheblich. Diese Menschen müssen dann trauern dürfen weil das für die Verarbeitung der Sache wichtig ist.

Du nimmst Ihnen das mit einer absolut verschiebbaren Nebendebatte die Du selbst in den Vordergrund stellst weil sie Dir in dem Moment wichtig ist. Und ich bin mir sicher, dass Du mit der gleichen Aussage in einer Woche weit weniger Menschen auf die Füße trittst.

Es geht also um Dich - um Dein Sendungsbewusstsein, Dein Dir in dem Moment wichtiges Anliegen. Es geht um Dein subjektives Empfinden des richtigen Umgangs mit diesen Informationen und das deckt sich nicht mit dem Empfinden der anderen. Das Ergebnis ist die negative Bewertung Deines Verhaltens. So funktioniert das in der Gruppe eben.

Btw hättest Du Deine Kritik im ersten Post auch sachlich formulieren können. "Ich persönlich finde ihre Religion/ ihre Sektenmitgliedschaft so schlimm, dass es mir schwer fällt diese Nachricht schlimm zu finden."

Du hast Dich aber entschieden mit Sarkasmus und Ironie zu arbeiten. "Ja wie das denn? Die kann doch laut ihrem eigenen Glauben ."

Wir haben ja nun mal Meinungsfreiheit und die deckt eben auch respektlose Äußerungen so lange sie nicht beleidigen. Die deckt aber eben auch das hier ein nicht unerheblicher Teil diese Aussagen zu diesem Zeitpunkt nicht gut findet und Dich darüber informiert.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
07.12.2022 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.114 | Reviews: 20 | Hüte: 43

@Bonsai

Die Frage nach der Beerdigung gibt mir nicht viel. Einerseits würde ich nicht auf die Beerdigung einer Person gehen, deren Werte ich so wenig teile. Andererseits, "wenn" mich jemand fragen sollte, ob ich eine Rede halte, würde ich vorab mitteilen, worüber ich reden würde, und fragen, ob sie das wirklich hören wollen...

Online-Kommentarspalten sind aber keine Beerdigung. Niemand hier ist mit ihr verwandt oder persönlich befreundet. Es ist ein neutraler Raum - unter einer "News" und nicht im Alley-Fan-Forum o.ä.

Die Frage nach dem Zeitpunkt halte ich deswegen auch für vorgeschoben. Als ob sich irgendwas ändert, wenn man in 3 Tagen, Wochen oder Monaten drüber spricht. Wer es nicht mag, dass man Tote kritisiert, wird es auch dann nicht mögen. Und dass man mit Verspätung aus dem Nichts ein Thema zu "Alley war Trump- und Scientology-Anhängerin" startet, ist doch ziemlich befremdlich. 100% würden dann auch Kommentare kommen wie "Ja nun lasst sie doch endlich mal in Frieden ruhen...". Irgendwelche Gründe finden sich immer...

Somal meine Kritik sich ja nicht nur an Alley als Person richtet, sondern auch an die Berichtserstattung (auch wenn es weiterhin kein Vorwurf an MJ ist. Wie gesagt, man kann nicht alles auf dem Schirm haben. Und viele andere Anbieter sind nicht besser). Ich kann mich da nur wiederholen: Wenn z.B. J. K. Rowling stirbt, oder Kevin Spacey, oder Kanye West, oder Alice Schwarzer, dann widerstrebt es mir einfach, wenn es in den ganzen Nachrufen nur noch heißt, was für tolle Leute das waren und der ganze Mist, mit dem sie anderen geschadet haben, einfach komplett ausgeblendet wird. Wie gesagt, es muss nicht das alleinige Thema des Artikels sein, aber es sollte erwähnt werden.
Von daher: Ja, es ist meiner Meinung nach sinnvoll, das direkt an die Todes-News zu packen.

Der einfachste Fix für all das ist übrigens folgender:
Einfach ein solides Leben führen.
Die Menschenwürde achten. Keine Minderheiten diskriminieren. Sich nicht an toxischen Sekten beteiligen.
Dann meckert nach dem Tod auch keiner über dich (:

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
Boro : : Moviejones-Fan
07.12.2022 14:06 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.19 | Posts: 205 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Das erste Mal gesehen habe ich sie in "Fackeln im Sturm". Eine meiner Lieblingsserien in meiner Kindheit. Danach habe ich sie nur noch in Star Trek in Erinnerung.

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
07.12.2022 10:44 Uhr | Editiert am 07.12.2022 - 13:59 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 447 | Reviews: 2 | Hüte: 30

Mensch Manisch entweder willst Du es nicht verstehen oder Du hast einen Mangel an sozialer Kompetenz. Also noch mal ganz genau:

Taktlosigkeit, Pietätlosigkeit, Respektlosigkeit ist Rückmeldung die Du für den Zeitpunkt Deiner Aussage bekommst -> nicht für den Inhalt! Deswegen meine Frage, ob Du das auf der Beerdigung sagen würdest.

Du kritisierst, dass man im Leben ja die Dinge geraderücken kann und deswegen auch nach dem Ableben kritisiert werden darf. Gleichzeitig kann man aber auch mit der Kritik an der Person etwas warten bis jene denen der Verstorbene wichtig war den ersten Schock der Nachricht verdaut haben. Das ist nicht zuviel verlangt und ich bin mir sogar recht sicher, dass das große Teile der LGBTQ+-Community genau so sehen.

Wenn es Dir das aber egal ist und Du einfach die aktuelle Reichweite dieser Nachricht nutzen willst um möglichst vielen Deine Kritik an Scientology mitzuteilen, dann musst Du damit leben, dass ein nicht unerheblicher Teil der Forumsnutzer das für Respektlos hält.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
07.12.2022 09:21 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.114 | Reviews: 20 | Hüte: 43

@DrStrange @Bonsai

Es ist nicht taktlos, für die Perspektive der LGBTQ+-Community einzustehen, welche täglich darunter leiden, dass irgendwelche MAGA-Promis mit viel Reichweite ihre bloße Existenz infrage stellen, ohne dass sie ich wehren können.

Und es ist auch nicht taktlos, auf die realen Gefahren von Esoterik wie Scientology, MMS, Homöopathie & Co. hinzuweisen, welche verhindern, dass Menschen eine tatsächlich wirksame, medizinische Versorgung bekommen könnten.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
06.12.2022 21:08 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.618 | Reviews: 37 | Hüte: 86

@Mansich:

Dein taktloses Verhalten macht es nur mit jedem Wort schlimmer. Das hat erstmal mir Scientology und Twitter überhaupt nichts zu tun, denn hier ist für einige Personen ein geliebter Mensch gestorben und du trampelst darauf herum, wie der niedrigste Pöbel. Aber da dir sichtlich jeder gebührende Anstand fehlt, macht es erst recht keinen Sinn weiter auf dein unangebrachtes Geschwätz einzugehen.

*Diskussion meinerseits beendet*

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
06.12.2022 20:53 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 447 | Reviews: 2 | Hüte: 30

Bleibt pietätlos. Und das darf man eben auch genau so sagen. Frag Dich einfach mal, ob Du diesen Kommentar auf der Beerdigung ablassen würdest.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
06.12.2022 20:31 Uhr | Editiert am 06.12.2022 - 20:34 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.114 | Reviews: 20 | Hüte: 43

@ZSSnake
Ich akzeptiere das voll und ganz, wenn man die Kritik in der Situation subjektiv nicht hören mag. Ich finde allerdings, einem sollte dann auch selber bewusst sein, dass es ein subjektives Empfinden ist, anstatt den Gegenüber anzugreifen ("Geschmacklos", "Dumme Witze", "Du bist Niveaulos"...).

Wo ich allerdings einfach nicht zustimmen kann ist, dass man eine Person quasi ab Todes-Zeitpunkt nicht mehr kritisieren darf. Jeder von uns hat zu Lebzeiten(!) praktisch alle Zeit der Welt, ein sauberes Zimmer zu hinterlassen. Selbst wenn man "mal einen Fehler macht", gibt es genug Gelegenheiten, sich zu entschuldigen. Tut man es nicht, dann muss man damit rechnen, dass die Nachwelt darauf eingeht.

Bestes Beispiel ist vielleicht James Gunn, der für seine Tweets gefeuert wurde und der sich anschließend aufrichtig entschuldigt hat. Da nach seinem Tod noch mal anzufangen und zu sagen "Ja, aber der hat damals auf Twitter..." fänd ich dann tatsächlich ziemlich albern.

Bei Alley ist mir nicht bekannt, dass sie sich entschuldigt hätte. Im Gegenteil, im Alter schien das eher noch schlimmer zu werden. Und da Scientology selbst zutiefst LGBTQ+-feindlich ist ("Homosexualität & Co sind eine Störung..."), sehe ich nicht, wie man sich von solchen Sprüchen distanzieren könnte, solange man dort Mitglied ist.

Wenn dir die Kritik zum jetzigen Zeitpunkt nahe geht, dann lohnt es sich vielleicht auch, sich in die Perspektive derer zu versetzen, denen solche LGBTQ+-feindlichen Aussagen "nahe gehen", weil sie sie täglich abbekommen. Stell dir vor - Gott bewahre - J. K. Rowling stirbt. Sie ist die letzten Jahre viel durch ihre Transfeindlichkeit aufgefallen und hat damit viele Betroffene verletzt.

Ab Todeszeitpunkt lesen diese dann einen Nachruf nach dem nächsten, wo es nur noch heißt, was für ein toller Mensch sie war und "Harry Potter war schon gut..." usw. Da würde man sich als LGBTQ+-Person doch wahnsinnig vor den Kopf gestoßen fühlen, dass das alles jetzt "egal" ist.

Natürlich muss man als Moviejones keine wahnsinnig differenzierten Romane schreiben, um allen gerecht zu werden. Hier im Radio haben sie es meiner Meinung nach gut gelöst und am Rande erwähnt "Alley war Mitglied bei Scientology und stand zuletzt in der Kritik wegen...". Selbst wenn man es als Redaktion nicht auf dem Schirm hatte, was auch legitim ist, gibt halt die Kommentarspalten. Aber wenn man sich selbst dort streitet, dass man auch die negativen Aspekte anspricht, welche Alley selber nicht gerade bügeln wollte, als sie noch konnte...

Ah und wo ich gerade dabei bin:
Scientology sollte man meiner Meinung nach in so einem Zusammenhang unbedingt erwähnen, eben weil es NICHT nur "irgendein Glaube" ist, sondern eine destruktive, gefährliche Sekte, deren "Glauben" unmittelbar an der Todesursache beteiligt sein könnte. Und wenn ein "Glaube" dich mit irgendwelchen wahnwitzigen Sci-Fi-Geschichten und Psycho-Terror daran hindert, eine vernünftige, medizinische Behandlung zu beanspruchen, dann hört der Spaß tatsächlich auf.

In dem Zusammenhang wird ja auch Travolta genannt. Sein Sohn ist an einem Epilepsie-Anfall gestorben - mit richtiger Medizin wäre das vermutlich kontrollierbar gewesen. Aber für Scientology Schnickschnack. Seine Frau starb ebenfalls an Krebs. Und nun eine seiner besten Freundinnen.

Sowas MUSS meiner Meinung nach erwähnt werden, um diese Sekte nicht als "einen Glauben von vielen" zu relativieren.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
06.12.2022 20:11 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 7.944 | Reviews: 162 | Hüte: 490

Damals durch Kuck mal wer da spricht (sowie die Fortsetzung) fest in meinem Kopf eingeprägt.

Möge sie in Frieden ruhen.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
06.12.2022 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.720 | Reviews: 177 | Hüte: 588

@Manisch:

Wenn du den Fehler selbst nicht siehst, erübrigt sich an dieser Stelle eine weitere Diskussion zum Thema. Das hier ist weder Zeit noch Ort.

Belassen wir es dabei, dass ich ganz subjektiv dein Posting, in der Art wie es geschrieben ist, als sehr respektlos empfinde. Und letztlich hat sie vielleicht Fehler im Leben gemacht, aber nun ist sie nicht mehr da und vielen Menschen geht das nahe. Und wenn man sich da nicht anschließen möchte ist das okay, aber dann gibt es bessere Orte und Zeitpunkte die Fehltritte zu diskutieren, die jemand zu Lebzeiten gemacht hat.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
06.12.2022 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 1.114 | Reviews: 20 | Hüte: 43

@DrStrange + ZSSnake
Wieso ist das Respektlos, wenn ich 1 zu 1 ihren Glauben zitiere?

Unabhängig davon:
Find ich persönlich schwierig auf Respekt bei einer Person zu pochen, die zu Lebzeiten regelmäßig auf Twitter Leute "c_nt" nannte, oder sich LGBTQ+-feindlich äußerte.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
06.12.2022 14:12 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.618 | Reviews: 37 | Hüte: 86

@Manisch:

Wie zuletzt auch in unserer Diskussion, beweist du auch hier wieder, das du keinerlei Niveau besitzt. Über Verstorbene schlecht zu reden und sich zu belustigen ist ein absolutes NO GO. Welcher Religion die Frau Frau nachging, blieb schlichtweg ihr überlassen und geht dich gar nichts an.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeY