Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Aquaman

News Details Kritik Trailer Galerie
Erst "Wonder Woman"...

James Cameron lobt & lästert: "Aquaman" bekommt Fett weg

James Cameron lobt & lästert: "Aquaman" bekommt Fett weg
21 Kommentare - Mi, 13.02.2019 von R. Lukas
James Cameron teilt mal wieder aus, diesmal gegen "Aquaman", wenngleich er dem Film auch Positives abgewinnen kann. Oder sagen wir besser: nicht ganz so Negatives. Jaja, so kennt man ihn.
James Cameron lobt & lästert: "Aquaman" bekommt Fett weg

James Cameron sagt gern, was er denkt, und er sagt auch gern, was er über die Filme anderer denkt. Selbst wenn es diesen anderen vielleicht nicht schmeckt. Das war schon bei Wonder Woman so (wer könnte es vergessen?) und ist jetzt bei Aquaman nicht anders, auf die armen DC-Helden hat er sich also eingeschossen.

Hintenrum macht Cameron dem Superheldenfilm allerdings auch ein Kompliment: Er finde, Aquaman sei ein großer Spaß, sagt er in einem Yahoo-Interview. Er selbst hätte diesen Film nie machen können, weil der diese Art von total traumähnlicher Abkopplung von jeglichem Sinn für Physik oder Realität erfordere. Leute zischen einfach so unter Wasser herum, indem sie sich geistig antreiben, vermute er, ohne es zu wissen. Aber es sei cool, meint Cameron. Man kaufe es zu seinen eigenen Bedingungen ab.

Wegen seiner Erfahrung als Tiefseetaucher und Tausender Stunden unter Wasser falle es ihm jedoch schwer, sich mit Aquaman anzufreunden. Er könne sich zwar daran erfreuen, aber richtig Anklang finde der Film bei ihm nicht, da er nicht real aussehe. Auch hätte Cameron den umweltaktivistischen Aspekt stärker in den Vordergrund gestellt, als James Wan es getan hat. Zumindest habe man ein paar Sachen mit Walen und dergleichen eingestreut, die uns daran erinnern, dass wir den Ozean quasi als Toilette und Müllhalde benutzen. Dafür applaudiere er dem Film, so Cameron.

Ebenso applaudiert er Wan für dessen ersten Milliarden-Hit, wobei er sich einen kleinen Seitenhieb gegen den anderen Ocean Master nicht verkneifen kann: Er solle wiederkommen, wenn er seine zweite Milliarde erreicht habe und auf dem Weg zur dritten sei - dann können sie reden, witzelt Cameron. Dass er es besser und realistischer als Aquaman kann, muss er mit Avatar 2 beweisen, wo sich ja ebenfalls vieles unter der Wasseroberfläche abspielt.

Quelle: Yahoo
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
21 Kommentare
Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
13.02.2019 19:10 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.610 | Reviews: 110 | Hüte: 184

Ein großartiger Filmemacher kommentiert eine Fließbandarbeit. Eigentlich unnötig aber Camerons Affinität zur Untersee machen es dann doch ganz interessant.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.02.2019 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.000 | Reviews: 158 | Hüte: 452

@ Moby:

Da muss ich gleich mal hingehen und die ordentlich verunglimpfen!

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.02.2019 17:48 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.290 | Reviews: 55 | Hüte: 281

ZSSnake

Sehr geil - habe übrigens eine Comic-Liste erstellt, die dich namentlich erwähnt mi Bezug auf den guten pilgernden Scott wink

Manisch:

Na dann bist du ja bei Cameron ganz gut aufgehoben :-D

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
13.02.2019 17:45 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 494 | Reviews: 8 | Hüte: 20
@MobyDick

Sorry aber...für mich sind Worldbuilding und Characterbuilding zwei verschiedene Sachen. Von daher kann ich da nicht viel zu sagen laughing

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.02.2019 17:37 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.000 | Reviews: 158 | Hüte: 452

Aber Moby - Langs Charakter steht doch ganz offensichtlich für die Verblendung blinder Befehlsempfänger in Rängen des Militärs, die über all die Zeit im Gefecht dem Blutrausch verfallen sind und Zane steht ganz klar für die Bösartigkeit der großen Unternehmen und die grenzenlose Selbstsucht der Menschen. Der Militärisch-Industrielle Komplex! Wie kannst du nur so blind sein!? Also wirklich, das ist doch SO tiefsinnig! Und die zerstören auch noch die Natur!

So, nachdem ich dich arme Seele nun erleuchtet habe, geh ich jetzt mal und hol meinen Aluhut von den Reptiloiden zurück. wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.02.2019 17:27 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.290 | Reviews: 55 | Hüte: 281

Manisch:

Zu gutem World-Building gehört auch gutes Charakterbuilding, welche nennenswert nuancierte Charakter-Eigenschaften haben denn Billy Zanes oder Stephen Langs Figuren außer dass sie "ganz schön böse" sind?

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
13.02.2019 17:08 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 494 | Reviews: 8 | Hüte: 20
Ich finde seine Aussagen eigentlich ziemlich fair!

Er sagt doch zumindest, dass ihm solche Filme zumindest ziemlich Spaß machen. Kann man vielleicht als Guilty Pleasure ansehen (Furchtbares Wort).

Was er mit "Realismus" meint, darf man nicht falsch verstehen. Klar bedient er sich auch der Fiktion, aber er versucht es innerhalb der jeweiligen Filmwelt halbwegs sinnig herzuleiten.

Oder anders gesagt: Sein Worldbuilding ist etwas Tiefgründiger und Detailverliebter, währen ihm bei Aquaman das Zeug einfach nur auf den Tisch geklatscht wird.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
theMagician : : Steampunker
13.02.2019 16:49 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.429 | Reviews: 0 | Hüte: 44

Gott der Typ geht mir so auf die Nerven. So respektlos anderen Filmemachern gegenüber. Wie überheblich muss man den sein. Mangelnder Realismus? Ist es den real das die Na‘vi mit ihren Zöpfen sowohl Koitus miteinander haben als auch die Vögel (Kein Plan wie die heißen) zum fliehen bringen.

Nennt man es deswegen Geschlechtsverkehr? Sowohl Sex als auch durch die Stadt cruisen.

Kennt jemand die Serie Future Man? Da gibt es eine Folge in der Cameron ganz herlich parodiert wird. Fand ich genial. Cameron hat wirklich tolle Filme gemacht und wirkliche Bananen auf die Filmfans ergossen. Also sein Avatar finde ich total überbewertet.

James Wan hat inzwischen seinen zweiten 1 Milliarde Hit Film abgeliefert. Mr. Cameron sollte seine Fakten mal überprüfen bevor etwas von sich gibt. Auch wenn Cameron einen 2 Miliarden Hit gelandet hat, ist er dennoch von der 10 Milliarde $ entfernt die Steven Spielberg erreicht hat

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
13.02.2019 16:37 Uhr | Editiert am 13.02.2019 - 16:47 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.000 | Reviews: 158 | Hüte: 452

Was den Umwelt-Aspekt angeht, bin ich ja völlig bei Cameron. Hatten wir ja irgendwo auch in ner Diskussion, dass man damit dem Film eben ne ganze Ecke mehr Tiefe hätten geben können. Insbesondere, da man ja mit relativ wenigen Handgriffen und Szenen darauf hätte aufmerksam machen können. Egal, hatten wir ja schon woanders, muss ich hier nicht wiederholen.

Was die Sache mit der Kritik an der unrealistischen Unterwasserwelt angeht steh ich auch irgendwie bei Cameron, da der Film sich eben selten nach "unter Wasser" anfühlt, sondern eher als könnten alle Charaktere fliegen, aber halt mir Blubberblasen. Einzig bei der Trench-Szene bekam man ernsthaft n Gefühl davon, wie sehr man in die Tiefe geht. Auch da gabs verschenktes Potenzial.

Was den spaßigen Seitenheib bezüglich des Einspiels angeht: ja, Cameron hat extrem viel eingespielt mit Avatar, aber das muss er erstmal mit den Sequels bestätigen. Ohne den Effekt des "Neuen" von damals, den 3D-Hype-Faktor und die extrem beeindruckenden Effekte. Heute, nach 10 Jahren Effektblockbustern, halbgarem 3D und vielem was eben noch beeindruckender aussah, muss Avatar 2 über ne tolle Story kommen. Allerdings dürfte das Unterwasser-Setting was reißen, denn auch mit Aquaman zuletzt hat man vieeel zu wenig Filme im nassen Element, sodass Camerons Abyss vor 30 Jahren immer noch zu mit zur Referenz im Bereich zählt. Ich bin jedenfalls zugleich extrem neugierig auf Avatar 2 und skeptisch, ob der auch nur halbwegs wird liefern können, was man sich davon erhofft.

Darüber, dass es allerdings nicht unbedingt von gutem Stil zeugt, wenn man dauernd und immer wieder gegen andere erfolgreiche Blockbuster schießen muss, wenn man selbst quasi seit 10 Jahren auf seinem Arsch sitzt und nix liefert abgesehen von abfälligen Kommentaren und Versprechungen, brauchen wir wohl nicht sprechen.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.02.2019 16:22 Uhr | Editiert am 13.02.2019 - 16:45 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.772 | Reviews: 3 | Hüte: 284

Auch hätte Cameron den umweltaktivistischen Aspekt stärker in den Vordergrund gestellt, als James Wan es getan hat.

hier stimme ich Cameron v Duck-Anch-Amun vollkommen zu. Wan ist da nur auf der Meers-Ober-Flächen geschwommen... daher finde ich diese Aussagen auch berechtig. Und hoffen Auf AQM 2, mehr tiefen tauchen, als nur oben.

Aber wenn er uns mit seinen Physikerliche Homburgs ankommt und alle sei zu unrealistisch ? Dann sollte er erstmal seinen Avatar 1, den Inhalt nochmal durchchecken. Dann reden wir weiter, über das hier. tongue-out

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
13.02.2019 16:20 Uhr | Editiert am 13.02.2019 - 16:23 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.397 | Reviews: 31 | Hüte: 134

Wie ich bereits im anderen Artikel schrieb:

Ausgerechnet Cameron, der Erfinder und Erschaffer von Terminator, The Abyss und Avatar, bemängelt mangelnden Realismus? Dazu noch bei einer Comicverfilmung mit Comichelden und Superkräften?

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!

Wie ich Cameron kenne, hätte er Jason Momoa und die anderen Stars wahrscheinlich erstmal trainieren lassen, 1.000 Meter unter dem Meer 10 Minuten den Atem anhalten zu können, damit auch ja jede Szene realistisch rüberkommt. Natürlich mit Sprechbewegungen unter Wasser. Ich erinnere daran, dass Ed Harris beinahe ertrunken wäre, weil ein Cameron fast zuviel verlangt hat statt auf Trick- und Hilfstechnik zurückzugreifen.

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
13.02.2019 16:17 Uhr | Editiert am 13.02.2019 - 16:18 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 507 | Reviews: 0 | Hüte: 17
Mr. Deepsea Blue sieht ein Unterwasserszenario eben aus anderen Blickwinkel als wir. Bei mir sind die Anforderungen auf seine Unterwasserszenen stark gestiegen und ich erwarte was das angeht einen Meilenstein.

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.02.2019 16:16 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.290 | Reviews: 55 | Hüte: 281

Wegen seiner Erfahrung als Tiefseetaucher und Tausender Stunden unter Wasser falle es ihm jedoch schwer, sich mit Aquaman anzufreunden. Er könne sich zwar daran erfreuen, aber richtig Anklang finde der Film bei ihm nicht, da er nicht real aussehe. Auch hätte Cameron den umweltaktivistischen Aspekt stärker in den Vordergrund gestellt, als James Wan es getan hat. Zumindest habe man ein paar Sachen mit Walen und dergleichen eingestreut, die uns daran erinnern, dass wir den Ozean quasi als Toilette und Müllhalde benutzen. Dafür applaudiere er dem Film, so Cameron.

Wegen meiner Erfahrung als Filmnerd und Tausender und Abertausender Stunden an Film- und Serienstudium fällt es mir schwer, irgendeine Aussage Camerons mittlerweile auch nur ansatzweise ernst zu nehmen. Er kann zwar Filme für die Massen erschaffen, aber richtig Anklang finden seine Werke bei mir schon länger nicht mehr, da er einfach nicht mehr real ist. Seine Filme sind von vorne bis hinten inhaltliches Flickwerk, das er überall in der Filmwelt heraus stibitzt hat und so wahrscheinlich einen Megacomputer hat, der ihm jedes Mal die Zutaten zusammenwürfelt, die es benötigt, damit sein nächster Film ein Hit wird. Dafür applaudiere ich Cameron, aber er soll mir nicht so überheblich kommen. Seit Abyss warte ich auf den nächsten inhaltlich innovativen Cameron - sorry Guys, so gut T2 auch ist, er ist inhaltlich nur eine Art Remake vom ersten!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
13.02.2019 15:42 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 755 | Reviews: 0 | Hüte: 20

@RonZo ahhhh ok, vielen Dank für die Auflösung, jetz komm ich mit. Ja die Tsunami-Szene hab ich gefunden.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
13.02.2019 15:37 Uhr | Editiert am 13.02.2019 - 15:41 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 645 | Reviews: 4 | Hüte: 40
@DrGonzo

In der Welt von Entourage ist Aquaman 1 von James Cameron einer der efolgreichsten Filme aller Zeiten. In der Serie ist Aquaman der Film den Cameron anstelle von Avatar gemacht hat.

In einer oder zwei Episoden spielen einige Szenen am Set des Films (typisch Cameron mit Wassertanks etc.). Ansonsten ist eine Szene des Films in der ein Tsunami auf die Küste zurollt in der Serie selber zu sehen.

Kann Dir aber auf Anhieb nicht sagen welche Folge/ welche Staffel...

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Forum Neues Thema