Justice League

News Details Kritik Trailer Galerie
Nicht die feine Art, lieber Cyborg!

"Justice League": Ray Fisher tritt gegen Joss Whedon nach! (Update)

"Justice League": Ray Fisher tritt gegen Joss Whedon nach! (Update)
39 Kommentare - Fr, 03.07.2020 von R. Lukas
Joss Whedon ein guter Mann und ein guter "Justice League"-Vertreter für Zack Snyder? Diese Aussage von einst widerruft Ray Fisher aufs Energischste. Mit anderen Worten: Justice for Cyborg!
"Justice League": Ray Fisher tritt gegen Joss Whedon nach!

++ Update vom 03.07.2020: Sollte jemand einen Cyborg-Solofilm mit Ray Fisher brauchen, wie er vor laaanger Zeit mal angedacht war - J.D. Dillard (Sleight - Tricks & Drugs & Zauberei, Sweetheart) würde ihn machen! Sogar freiwillig.

++ Update vom 02.07.2020: Jon Berg hat als Erster zu Ray Fishers Vorwürfen, die ja auch ihn betreffen, Stellung bezogen. Es sei kategorisch unwahr, dass man unprofessionelles Verhalten ermöglicht habe, sagte er Variety. Er erinnere sich, dass Fisher darüber aufgebracht gewesen sei, dass man ihn "Booyaa" habe sagen lassen wollen - die Catchphrase von Cyborg in der Zeichentrickserie.

++ Update vom 01.07.2020: In einem weiteren Tweet wird Ray Fisher noch viel deutlicher. Joss Whedons Umgang mit Cast und Crew am Justice League-Set sei widerlich, herabwürdigend, unprofessionell und absolut inakzeptabel gewesen, schreibt er. In vielerlei Hinsicht sei Whedon von (den Produzenten) Geoff Johns und Jon Berg dazu befähigt worden. Mal sehen, wie lange der das noch kommentarlos hinnimmt...

++ News vom 01.07.2020: Joss Whedon kann einem schon irgendwie leidtun. Da sprang er kurz entschlossen für Kollege Zack Snyder ein, als der Justice League nicht selbst fertigstellen konnte, und alles, was er anschließend zu hören bekam, war #ReleaseTheSnyderCut. Klar, die Kinofassung des Films ließ einiges zu wünschen übrig, aber die Schuld daran allein Whedon in die Schuhe zu schieben, wird der Sache auch nicht gerecht. Mit mehr Zeit und Geld hätte er vermutlich ein zufriedenstellenderes Ergebnis erzielt.

Nun wird der Snyder-Cut tatsächlich veröffentlicht, irgendwann Anfang oder Mitte 2021 auf HBO Max, und alles soll viel besser werden. Unter anderem beabsichtigt Snyder, Victor Stone aka Cyborg mehr Spotlight zu geben, wie er es ursprünglich vorhatte. Darsteller Ray Fisher versicherte er schon, er sei das Herz seines Films. Eine gute Nachricht für Fisher und alle Cyborg-Fans da draußen, allerdings scheint Fisher Whedon nie verziehen zu haben, dass er seine Rolle derart gekürzt hat.

Auf Twitter offenbart er seine wahren Gefühle, wieder muss Whedon einstecken: Er würde sich gern einen Moment Zeit nehmen, um nachdrücklich jeden Teil dieser Aussage zurückzunehmen, schreibt Fisher zu einem Video von der San Diego Comic-Con 2017, in dem er Folgendes von sich gibt: Whedon sei ein guter Kerl, und Snyder habe eine gute Person ausgewählt, um aufzuräumen und Justice League für ihn zu vollenden. Jason Momoas Gesichtsausdruck in dem Clip spricht Bände, aber dennoch: Muss das wirklich sein?

Quelle: Variety
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
39 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
03.07.2020 10:26 Uhr | Editiert am 03.07.2020 - 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.705 | Reviews: 30 | Hüte: 287

@ jerichocane

"Mal ganz im Ernst, was interpretieren manche hier ind den Gesichtsausdruck von Mamoa rein? Er guckt weder ablehnent noch sonst irgendwie negativ. "

Haha, genau das gleiche habe ich auch gedacht. Ich sehe da nix negatives, er wirkt nur etwas müde oder gelangweilt, aber sein Blick wirkt keineswegs so, als ob er ein Problem mit Joss Whedon hat. Und ich sehe auch keine Auffälligkeiten in dem Moment, als Fisher Whedon lobt.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
02.07.2020 23:20 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.070 | Reviews: 22 | Hüte: 266

Mal ganz im Ernst, was interpretieren manche hier ind den Gesichtsausdruck von Mamoa rein?

Er guckt weder ablehnent noch sonst irgendwie negativ. Wenn man sich andere Interview Videosmit ihm an, bei dem ein Kollege etwas sagt, schaut er immer so "gelangweilt" und "müde" herum. Es ist natürlich klar, dass Whedon Gegner und Snyder Kultisten hier wieder alles mögliche hineininterpretieren.

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
02.07.2020 21:36 Uhr | Editiert am 02.07.2020 - 21:37 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 19 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Das ist ganz schön armselig. Von Fisher.

Hoffentlich rächt sich das und er bekommt keine Rollen mehr.

So jemand hinterfotziges, sollte keine Angebote mehr bekommen.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
02.07.2020 17:27 Uhr | Editiert am 02.07.2020 - 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 406 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ TamerozChelios

Das Video, wo Fisher erst Whedon gelobt hat, ist von 2017, das ist dir schon klar, oder?

Selbstverständlich. Wie kommst du anhand meines Beitrags auf die Idee, es könnte anders sein? Ich habe das Gefühl, dass eher du hier unbedacht antwortest, denn du scheinst meinen Beitrag nicht verstanden zu haben, wenn du denkst ich wüsste nicht von wann das Video ist.

Wieso solte man als "C"-Darsteller seine Karriere aufs Spiel setzen, obwohl man wahrscheinlich nie wieder in diese Rolle schlüpfen wird?

Der Mann hat keine Karriere, ergo kann er auch nix groß verlieren. Und im aktuellen gesellschaftlichen Klima in den USA im Zuge von #metoo und Black Lives Matter schon gar nicht, da kann er nur gewinnen.

Man hat dann diesen schlechten Ruf, egal ob man Recht hat oder nicht. Das heißt, dass Whedon schon ziemlich Scheiße gebaut haben muss, dass jemand so etwas von sich gibt. Richtig? Verständlich?

Genau. Erzähl das den Richtern, die Jörg Kachelmann oder Andreas Türck vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen haben, denn die sie beschuldigenden Frauen müssen laut deiner Logik ja die Wahrheit gesagt haben, die hätten doch niemals ihren guten Ruf durch Falschbehauptungen riskiert.

Der schlechte Ruf verbleibt übrigens anders als von dir behauptet in der Regel beim Verleumdeten, nicht beim Verleumder. Türcks Karriere als TV-Moderator war durch die Vorwürfe vorbei, selbst als sich herausgestellt hat, dass er unschuldig ist. Du kehrst hier also die Verhältnisse um, beschadet wird aus dieser Nummer wohl hauptsächlich Whedon hervorgehen, egal ob die Vorwürfe stimmen oder nicht, da wird immer was hängenbleiben. Fisher dagegen? Im schlimmsten Fall ist für ihn die Karriere, die er niemals hatte, vorbei.

Der fertige Film war nicht 100pro Whedons Version, das stand ganze Zeit schon fest, aber statt Lücken zu füllen oder etwas aus Snyders Version einzubauen (man hat ja mitbekommen, was alles Snyder geplant hatte), hat er seinen eigenen Scheiß daraus gebaut.

Wenn Warner jemanden gewollt hätte, der nur die Lücken füllen und ansonsten weitgehend Snyders Vision in die Kinos bringen sollte, dann hätten sie nicht einen großen Namen wie Whedon engagiert, sondern einen 0815-Auftragsregisseur, der den Film in Snyders Sinn zu Ende gedreht hätte. Stattdessen hat Warner mit Whedon einen Mann genommen, von dem jeder wusste, für welche Art Comicfilm er steht.

Denkst du nicht, dass es daher sehr wahrscheinlich ist, dass die Warner-Chefetage den Ton des Films weg von Snyders Ernst in Richtung Avengers-mäßigem Spaß lenken wollte? Ergibt es für dich Sinn, den Mann, der zum damaligen Zeitpunkt wie kein anderer für den eher heiteren MCU-Stil stand, anzuheuern, damit er einen Film im Snyder-Stil zu Ende bringt? Für mich ist es ja deutlich plausibler, dass die Warner-Bosse Whedon genau deshalb engagiert haben, weil sie wollten, dass "Justice League" weniger Snyder-like und mehr MCU-mäßig wird und insofern hat Whedon einfach nur seinen Job gemacht.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
02.07.2020 17:14 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 531 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Ja gut wenn es wirklich eine Diskussion gab über das Wort Booyaa, dannverdienrn manche zuviel Geld und sollten ein anderen Beruf aufsuchen. Und ist das nicht das was Cyborg Fans hören wollen falls es überhaupt viele davon existieren. Ist irgendwie halt sein Ding

Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
02.07.2020 16:21 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.702 | Reviews: 0 | Hüte: 83

@DrGonzo

Genauso ist es leider. Und seien wir ehrlich: wir alle haben doch den Einen oder die Andere in unserem persönlichen Umfeld laughing

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
02.07.2020 16:16 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.217 | Reviews: 0 | Hüte: 40

@MisfitsFilms + Majestix83
+ die vermeintliche Anonymität des Internets, verleitet viele User zu respektlosem und aggressivem Verhalten (Cybermobbing, Hetze, Beleidigung usw).

Und tatsächlich scheint es viele zu geben die nach dem Grundsatz "wenn es im Internet steht, ist es wahr" leben. Leider kenn ich hier auch 1-2 Kandidaten aus dem persönlichen Umfeld.

Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
02.07.2020 15:51 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.702 | Reviews: 0 | Hüte: 83

@Majestix83

Das Problem an den Plattformen wie Twitter und Facebook ist, dass dort 24/7 Leute unterwegs sind, die im wahren Leben offensichtlich nicht die Anerkennung erhalten, welche sie sich wünschen. Darum laufen so viele gleich Sturm. Deshalb finden sich so schnell tausende Follower für diverse Dinge.

In der Tat ist das eine sehr gefährliche Entwicklung! Denn unzufriedenen, neidische Menschen die zu Gewalt bereit sind, waren stets eine Bedrohung für jegliche Gesellschaft.

Und wer dort nicht mit all den Aktivisten für unfaire Behandlungen mitschwimmt, wird schnell erledigt. In vielerlei Hinsicht

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
02.07.2020 13:58 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.267 | Reviews: 2 | Hüte: 68

@PaulLeger + 5 Leute, die für deinen unbedachten Kommentar noch einen Hut gegeben haben

Das Video, wo Fisher erst Whedon gelobt hat, ist von 2017, das ist dir schon klar, oder? Da sieht man ja dann auch noch Momoas Gesicht, der da nicht hinter den Worten von Fisher stehen kann, oder? Der sich für die Wörter schämt, oder? Zu dem Zeitpunkt war ja noch nicht klar, was Whedon für einen Mist gebaut hat, oder? Pressekonferenz vor Kinostart, keiner weiß, wie der Film bei Leuten ankommen wird. Wieso dann dieser Blick von Momoa?

Wieso solte man als "C"-Darsteller seine Karriere aufs Spiel setzen, obwohl man wahrscheinlich nie wieder in diese Rolle schlüpfen wird? Jeder weiß, wie das so abläuft, weil es bei uns in der Firma so ähnlich abläuft. Wenn du "Nichts" gegen die Großen trittst, dann bist du der "Gef**kte". Die Chefs ganz oben bekommen sowas mit und kennen deinen Namen, wenn wieder ein Vorfall geschehen sollte, egal ob du Recht oder nicht Recht hast, dann fällst du automatisch negativ auf. Was ich sagen will: Du gefährdest deine Karriere ernorm, wenn du gegen Kollegen kämpfst. Wenn Fisher schlecht über andere Menschen redet, dann wird sich der nächste Regisseur denken: "Hmm, der Fisher, der hat so mies über Whedon gesprochen, das Gleiche könnte mir auch passieren... nehmen wir nicht, raus!" Man hat dann diesen schlechten Ruf, egal ob man Recht hat oder nicht. Das heißt, dass Whedon schon ziemlich Scheiße gebaut haben muss, dass jemand so etwas von sich gibt. Richtig? Verständlich?

Warum sollten noch weitere, größere Darsteller den Snyder-Cut verlangen wollen, wenn sie der Rolle sowieso schon abgeschworen haben? Ich rede von Ben Affleck. Er hat eh gesagt, dass er die Rolle nicht mehr spielen will. Wieso sollte er sich für den SnyderCut stark machen? Wieso ruft er das ins Leben? Klar, aus Freundschaft könnte man jetzt meinen. Aber mit diesem Zug schädigst du automatisch einen anderen Regisseur, Whedon. Ist es also wert, sich für eine Version eines Filmes stark zu machen, obwohl man mit der Sache abgeschlossen hat und einem Regisseur Schaden verursacht, obwohl man mit ihm keine Differenzen hat?

Der fertige Film war nicht 100pro Whedons Version, das stand ganze Zeit schon fest, aber statt Lücken zu füllen oder etwas aus Snyders Version einzubauen (man hat ja mitbekommen, was alles Snyder geplant hatte), hat er seinen eigenen Scheiß daraus gebaut. Klar ist es eine schwierige Aufgabe, aus vorhandenem Material etwas eigenes zu machen. Aber ist ja nicht so, dass es dann keine Dreharbeiten mehr gab und er sich die Szenen nur im Schneideraum aussuchen konnte.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
ono : : Moviejones-Fan
02.07.2020 13:21 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.18 | Posts: 82 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Da ist der Fischer wohl im eigenen Netz gelandet ? Für mich war sein gelangweiltes Schauspiel und generell diese komische Figur , mit der Hauptgrund für den schwachen Film !

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
02.07.2020 12:48 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 406 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ Majestix83

Twitter tendiert nun mal dazu eine Filterblase von Leuten mit der gleichen Meinung abzubilden. Diejenigen, die auf Fishers Tweet antworten, sind in erster Linie die User, die seine Follower sind, und da dieser Mensch abseits von "Justice League" keine Karriere hat, sind seine Follower demzufolge allesamt Anhänger der "kultartigen Snyder-Bewegung" (schöner Ausdruck). Dass die sofort auf den Zug aufspringen verwundert nicht, genau deshalb hat Fisher ja auch Twitter für seine Verleumdungskampagne gewählt und nicht etwa einem seriösen Magazin ein Interview gegeben, er wusste halt, dass er da von den Snyder-Jüngern viel Zuspruch erhalten würde. Auf neutralen Filmseiten wie ja auch hier auf MJ sind soweit ich es überblicken kann die Kommentare dagegen mehrheitlich Fisher-kritisch, von der Masse, die nicht hinterfragt, kann man daher denke ich nicht reden.

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
02.07.2020 12:13 Uhr | Editiert am 02.07.2020 - 15:18 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 151 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Ich halte nicht viel von Fishers verhalten, ich finde es einfach unverantwortlich von ihm, so etwas raus zu hauen, aber nicht konkret zu werden und keine Beweise zu liefern. Ich habe allerdings auch den Fehler gemacht, mir mal die Antworten auf seinen Tweet anzuschauen, und wenn ich da sehe das die Leute ihm unreflektiert und ohne Beweise für seine Aussagen, Mut und Aufrichtigkeit bescheinigen und nun gegen Whedon, Johns usw. hetzen, wird mir ehrlichgesagt Angst und Bange. Sind die Menschen tatsächlich schon wieder soweit, das irgendwer, irgendwas behaupten kann und die Masse glaubt das einfach, ohne zu hinterfragen?

Im Zuge von Fishers Kampagne (mehr ist es ja ohne Beweise bislang nicht) wird auch immer wieder auf den öffentlichen Brief von Whedons Ex-Frau Kai Cole hingewiesen, was in meinen Augen der gleich Bullshit ist. Die Frau ist (zurecht) sauer auf ihren Ex-Mann der sie 15 Jahre betrogen hat, und sie macht da gleich ein riesen Fass über das Thema Feminismus auf und das Whedon ein gaaanz schlechter Mensch sein. Blendet dabei aber völlig aus das es Millionen Frauen und Männer weltweit gibt, denenen genau das gleiche wiederfahren ist.

Alle behaupten irgendwas, aber keiner hat bislang irgendwas konkretes bewiesen. Und dennoch werden schon die Mistgablen und Fackeln heraus geholt.

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
02.07.2020 11:31 Uhr | Editiert am 02.07.2020 - 11:33 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 151 | Reviews: 0 | Hüte: 14

John Berg hat sich zwischenzeitlich wohl beim Variety dazu geäußert.

Zitate (beides übersetzt mit DeepL):

"(...)Fisher bot keine Untermauerung für seine Behauptungen, und Versuche, seine Vertreter zur weiteren Klärung zu erreichen, blieben unbeantwortet.

Whedon gab keinen Kommentar ab. Ein Vertreter von Warner Bros. reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Als er am Mittwochnachmittag zur Stellungnahme aufgefordert wurde, sagte Berg zu Variety, es sei "kategorisch unwahr, dass wir unprofessionelles Verhalten ermöglicht hätten".

"Ich erinnere mich, dass [Fisher] verärgert war, dass wir wollten, dass er Booyaa sagt, was ein bekannter Spruch von Cyborg in der Zeichentrickserie ist", fügte Berg hinzu."

Quelle: Variety - "Ray Fisher Accuses Joss Whedon of ‘Abusive, Unprofessional’ Behavior on ‘Justice League’ Set"

Bei IGN steht desweiteren:

"(...)Berg und Johns kündigten heute auch an, dass sie mit Jason Momoa von Justice League für einen Frosty the Snowman-Film, in dem Momoa die Titelrolle singen wird, wieder mit Jason Momoa zusammen arbeiten werden."

Quelle: IGN - Cyborg Actor Ray Fisher Slams Justice League Director Joss Whedon for "Abusive" On-Set Behavior

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
02.07.2020 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.912 | Reviews: 4 | Hüte: 316

@ Duck:

Das du meine Humor nie verstehen,. Ist mir nichts Neues cool

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
02.07.2020 10:12 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.576 | Reviews: 116 | Hüte: 395

Zum Update:

Hmm, Karriereselbstmord, ick hör dir trapsen... undecided

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema