Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Hobbit - Smaugs Einöde

News Details Kritik Trailer Galerie
Der Hobbit - Smaugs Einöde

Legolas als Brücke zwischen "Hobbit" und "Herr der Ringe"

Legolas als Brücke zwischen "Hobbit" und "Herr der Ringe"
15 Kommentare - Mi, 11.12.2013 von R. Lukas
Peter Jackson erläutert, warum er Legolas in den "Hobbit"-Filmen haben wollte und wieso auch nichts dagegen spricht.

J.R.R. Tolkiens "Der kleine Hobbit" ist ein relativ dünnes, simpel gestricktes Buch, Peter Jacksons Filmtrilogie erstreckt sich aber über drei Blockbuster. Und da mit Der Hobbit - Smaugs Einöde schon ein Großteil der "Hobbit"-Handlung abgedeckt ist, muss Der Hobbit - Hin und zurück logischerweise anderweitig gefüllt werden. Hier bedient sich Jackson der "Herr der Ringe"-Anhänge und versucht so, eine Brücke zwischen den Hobbit-Filme und der Herr der Ringe-Trilogie zu schlagen.

Eine wichtige Rolle nimmt dabei Legolas (Orlando Bloom) ein, der im Buch gar nicht vorkommt. Gleiches gilt für Waldelbin und Quotenfrau Tauriel, gespielt von Evangeline Lilly. Sie schwärmt nun, Jackson, Fran Walsh und Philippa Boyens sei es auf brillante Weise gelungen, Der Hobbit - Hin und Zurück mit Der Herr der Ringe - Die Gefährten zu verknüpfen - über Legolas, den einzigen Charakter, der dazu in der Lage sei.

Dass er in den Hobbit eingebaut wurde, stößt einigen Fans sauer auf, Jackson aber erklärt, warum das seiner Meinung nach so sein musste. Im Buch habe der Elbenkönig (Lee Pace), in dessen Gefangenschaft die Zwerge geraten, anfangs nicht mal einen Namen gehabt. Erst viele Jahre später, als er "Der Herr der Ringe" schrieb, habe sich Tolkien dazu entschieden, ihn Thranduil zu nennen und ihm einen Sohn zu geben: Legolas.

Material sei also vorhanden gewesen, aber - so Jackson - man könne ja keine einprägsame Szene im Film haben, in der eine Person nur "der Elb" heißt. Er wollte drei elbische Charaktere, da gehöre es eben dazu, Figuren zu erschaffen und sie aufgrund unterschiedlicher Ansichten miteinander in Konflikt treten zu lassen. Thranduil, Legolas und Tauriel seien alle auf verschiedenen Routen unterwegs, was es für Jackson viel interessanter macht, die Geschichte aus ihrer Sicht zu erzählen.

Fragt sich nur, warum nicht Bilbo (Martin Freeman) oder Gandalf (Ian McKellen) das Hauptbindeglied zwischen den beiden Trilogien ist, sondern ausgerechnet Legolas. Wie auch immer: Der Hobbit - Smaugs Einöde läuft ab morgen regulär in unseren Kinos, Der Hobbit - Hin und zurück folgt am 17. Dezember 2014.


Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Fantasy, #Fortsetzungen
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
15 Kommentare
Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
12.12.2013 21:22 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 707 | Reviews: 8 | Hüte: 6
Jetzt übertreibt ihr aber^^ Das mit den 5 Heeren steht halt so im Buch. Ich muss es wohl nochmal lesen. Ich bin mir jetzt auch nicht sicher ob man die Warge wirklich als eigenes Heer betrachten kann! Denn wenn dem so ist müsste man streng genommen ja die Pferde auf denen Menschen und Elben reiten auch mitzählen. Ok die Pferde fressen natürlich keine Orks aber ihr wisst schon wie ichs meine denke ich^^
Avatar
Thomas2301 : : Unbestimmter
12.12.2013 20:24 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.12 | Posts: 629 | Reviews: 0 | Hüte: 6
Stimmt,das hatte ich damals beim lesen auch nicht so ganz nachvollziehen können.
Aber wahrscheinlich weil die Adler nicht von Anfang an beteiligt waren.

i’ll be back
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
12.12.2013 19:43 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.729 | Reviews: 39 | Hüte: 601
@Thomas2301

Stimmt laughing Aber dann kann man auch noch die Fledermäuse nennen, welche die Orks und die Warge umgaben haha tongue-out
Nein im Ernst, Schlacht der 5 Heere hat sich durchgesetzt, wieso weiss ich allerdings nicht, da wie du gesagt hast, die adler sogar ne wichtige Rolle innehatten ;)
Avatar
Thomas2301 : : Unbestimmter
12.12.2013 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.12 | Posts: 629 | Reviews: 0 | Hüte: 6
@Duck-Anch-Amun und AlexanderDeLarge
Ihr habt die Adler vergessen.Das macht bei eurer Zählung 8 Heere.

i’ll be back
Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
12.12.2013 14:02 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 707 | Reviews: 8 | Hüte: 6
@Duck Anch Amun. Doch ich habe den ersten Teil gesehen mir war nur nicht klar wer dahinter steckte. Ok also jetzt ist mir auch alles klar. Vielen Dank
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
12.12.2013 07:23 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.898 | Reviews: 11 | Hüte: 363
@Ultron:

Das ist eben des smile
Damals vor "The Hobbis: Eine unerwartet reisen" bevor man überhaupt, mit der Dreharbeiten beginnen sollten, war noch unklar, ob peter jackson erneut die Regie übernehmen sollen oder könnten.
Del toro, hat auch bei der Drehbuch mit bewirkt. Er hätte die hobbits dreh soll oder müssen. Dann hab die doch noch dagegen entschieden, das Del Toro die regie übernehmen soll.

Keiner kann die mittelerden Atmosphäre rüberbringen können, wie Peter Jackson. Und das stimmt auch voll und ganz. Ich stimme dir da zu :-)
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
12.12.2013 01:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.729 | Reviews: 39 | Hüte: 601
@AlexanderDeLarge

Ich will dich nicht spoiler: Hast du den ersten Teil der Hobbit-Trilogie gesehen? Dort kommt der Nekromant ebenfalls vor.
Im Buch wird der Nekromant nur sehr kurz erwähnt, als Gandalf erklärt, dass es im Süden Probleme mit einem Nekromanten gab. Ein Nekromant ist jemand der Toten auferwachen kann.

In den Anhängen des roten Buches wird dann mehr erklärt. Spoiler aus den Anhängen: [spoil]Der Nekromant ist ein Name den die Einwohner des Düsterwaldes Sauron gaben. Der Grünwald wurde durch Auftreten einer dunklen Macht Düsterwald genannt. Da man aber nicht wusste, dass Sauron zurückkehrte, hielt man ihn für einen Nekromanten: wohl da er die Ringgeister zurückbrachte [/spoil]. Im Film wird dies aufgegriffen: [spoil]Sarauman spricht von einem Nekromanten, welcher der Hexerei mächtig sei: keine Gefahr. Gandalf und Radagast befürchten jedoch eine dunkle Macht, was sie durch die Rückkehr der Nazguls auch beweisen können. [/spoil]
Avatar
Ultron : : Moviejones-Fan
11.12.2013 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 03.08.13 | Posts: 1.407 | Reviews: 20 | Hüte: 7
Peter Jackson macht einiges richtig.
Die Hobbit Trilogie und die Herr der Ringe Trilogie wären ohne Peter Jackson nicht so gut geworden.
Legolas ist das perfekte Bindeglied zwischen Der Hobbit und Der Herr der Ringe.
Ich freue mich.
Filme und Serien regieren die Welt.
Meine auf jeden Fall.
Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
11.12.2013 20:19 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 707 | Reviews: 8 | Hüte: 6
@ Duck anch Amun. Danke fpr deine Antworten. Ja das mach durchaus Sinn mit Radagast. Schade eigentlich dass der im FIlm nicht vorkam. Wer weiss vlt wird die besagte Szene ja im dritten Hobbit noch erläutert. Ich habe vor kurzem rausgefunden warum ich die Anhönge nicht kenne was sehr schade ist. Der Grund ist ich habe von Herr der Ringe diese grüne Ausgabe gelsesen und in diesen waren die Anhönge nicht enthalten. Was sehr schade ist. Ich habe jetzt erfahren dass es die Anhänge noch aös voertes extra Buch zum grünen Band gibt. Ich weiss nur nicht ob es sich wirklich lohnt diese zu kaufen. Ja das Gandalf im Buch andauernd weg war und man nicht wussste wo weiss ich auch noch. Habe den kleinen Hobbit auch schon einige Male gelesen was aber lange vor dem erstem Film war und mir darüber nicht groß Gedanken gemacht. Aber nun sehe ich dass halt mit anderen Augen. Du scheinst ja wie ich auch ein großer Fan zu sein. Kannst du mir ein paar Infos über Nekromanten geben? Ich weiss garbicht so wirklich was das sit. Ich dachte erst dass wäre sowas wie ein Ringgeist aber die Reiter heissen ja bekanntlich Nazgul. Also wär ntt wenn du mir da ein paar Infos gibst ohne dass jetzt irgendwas gespoilert wird. Hhe ok da hab ich mich der Schlacht der 5 Heere wohl mit der Zahl vertan. Ich finde deine Antwort dass es mit Zauberer und Hobbit doch 7 sind echt genial. Musste echt schmunzeln. Ja das mit dem Zauberstab erwarte ich auch mit Spannung. Ich hatte jetzt auch schon trauriges befürchtet aber das scheint ja jetzt wiederufen zu sein. Naja vlt gibts es ja auch mehrere Zauberstäbe davon. Mit den Fässern lassen wir uns mal überraschen.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.12.2013 19:38 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.729 | Reviews: 39 | Hüte: 601
@AlexanderDeLarge
Ich weiß noch, dass Gandalf vom braunen Zauberer spricht, welcher mit Tieren sprechen kann. Und bin mir ziemlich sicher, dass es Radagast war, der Gandalf an Saruman verriet. Unwissend spionierten die Tiere Gandalf aus. Als Radagast dies erkannte befreite er Gandalf.
Radagast trat allerdings nicht als Charakter auf und weiß nicht mehr ob der Name überhaupt erwähnt wurde.

Im Hobbit wird nur einmal von einem Nekromanten erzählt. (beiläufig) Und durch die Anhänge weiß man wer dieser Nekromant war. Die Anhänge erzählen dann auch wieso Gandalf im Buch plötzlich verschwand. Es hatte mit dem Nekromanten und Dol Goldur zu tun. Für mich extrem spannend wie dies inzeniert wird, da wie bereits an anderer Stelle beschrieben, trug sich dies etwas anders aus als im ersten Film angedeutet.

Und du meinst die Schlacht der 5 Heere smile Mit Orks, Wargen, Menschen, Elben und Zwergen smile Aber wenn man daran denkt sinbd es tatsächlich 7 tongue-out Mit einem Hobbit und einem Zauberer xD

Ja und mit den Fässern? Da scheint echt etwas Action zu sein. Aber da die Orks ja anwesend sind, wird dort wohl was umgeändert worden sein.
Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
11.12.2013 19:32 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 707 | Reviews: 8 | Hüte: 6
Ja ich mag Radagast auch und ich danke ebenfalls für die Info dass er es war der Gandalf in die Gefährten gerettet hat. Stand das echt im Buch? Ich habe alle Bücher gelesen aber das ist inzwischen ca 12/13 Jahre her. Ja wir werden im dritten Teil mit Sicherhait eine sehr heftige Schlacht shen und zwar die der 7 Heere. Im Buch der kleine Hobbit ist diese Schlacht recht schnell erzählt aber dennoch kann diese Schlacht locker 1 bis 1 1/2 Stunden im Film sein. Im Buch wird die Schlacht ja auch nur grob aus Bilbos Sicht erzählt. Also meiner Meinung nach komt Sauron in der kleien Hobbit Buch garnicht vor und Bilbo wird einfach nur unsichtbar wenn er der Ring trägt ohne dass er Sauron oder Mordor oder sonstwas sieht. Das Buch wurde halt lange vor HDR geschrieben und ich denke zu der Zeit hat Tolkien einfach noch nicht soweit gedacht und einfach geschickt Spielraum gelassen. Das Legolas in den Hobbit Filmen vorkomt finde ich auch völlig sinnvoll. Aber nach den Bildern die ich bisher gesehen habe sieht man shcon dass Orlando Bloom inzwischen über 10 Jahre älter ist. Es wirkt einfach breiter/kräftiger. Finde ich aber nicht schlimm. Passt schon. Man hab ich ne Vorfreude auf Smaugs Einöde. Was mir auch noch aufgefallen ist ich meine im Buch verstecken sich die Zwerge und Bilbo in geschlossenen Fässer und werden von den Elben persönlich getragen und ins Wasser geworfen weil da eigentlich was anderes über den Fluss transportiert werden soll. In den Trailern scheinen die Fässer aber offen zu sein und die Köpfe der Gefährten schauen heraus. Naja ich lasse mihc mal überraschen wie Jackson das gemacht hat. Wenn es ne Abwandlung zum Buch gibt wird er es schon sinnvoll inszeniert haben..
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.12.2013 16:18 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.729 | Reviews: 39 | Hüte: 601
@andYi: Recht hast du ;) auch wenn es nicht im Film gezeigt wurde.

Da ich den Film weder gesehen habe, noch mich spoilern will, kann es auch sein dass meine Vermutung falsch sind. Aber ich war der Meinung, dass der dritte Teil neben einer epischen Schlacht sich vor allem um Sauron und Dol Guldur drehen wird. Wie der weiße Rat Sauron vertreibt und dieser nach Mordor zurückkehrt.
Wieso Legolas jetzt der Cliffhanger sein soll versteh ich nicht ganz...Denn die Geschichte um ihn beginnt erst mit den Gefährten (ja klar war er auch schon anwesend in der Zeit des Hobbits, weshalb ich sein Auftreten im Film auch befürworte). Aber soviel ich weiß, ist nicht bekannt was Legolas vor den Gefährten trieb, außer dass er zsm mit Aragon Gollum jagte.
Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
11.12.2013 15:41 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.768 | Reviews: 0 | Hüte: 62
@AldrichKillian:

Amen! Besser hätte ich es nicht schreiben können.
Und ich kann Radagast auch gut leiden, also sind wir schon mal mindestens 2.

Heute Nacht geht es in die Mitternachtsvorstellung, kann es kaum noch abwarten!
Avatar
andYi : : Moviejones-Fan
11.12.2013 14:21 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 5 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Soweit ich weiß, ist Radagast derjenige, der Gandalf in "Die Gefährten" aus dem Orthanc aus Sarumans Gefangenschaft befreit, indem er einen Adler schickt. Kann mich auch irren !
Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
11.12.2013 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.336 | Reviews: 20 | Hüte: 205
Ich finde die Hervorgehensweise von Peter Jackson sehr lobenswert, denn kein Mensch in der Filmindustrie kennt sich so gut mit dem Tolkien-Material aus wie er und wenn man doch durch Anhänge oder dem weiteren Buch "Silmarillion" weitere Informationen hat, dann sollte man diese auch einsetzen und sich nicht nur um die exakte Verfilmung des "Hobbit" Buches kümmern, sondern eine umfangreiche Trilogie in Mittelerde schaffen, welche eben auf dem Kinderbuch "Der kleine Hobbit" basiert, aber noch so viel mehr zu bieten hat und ich bin ein Anhänger der Dreiteilung und rege mich immer wieder auf, wenn Leute sagen, wie man aus einem 300 Seiten Buch drei Filme drehen kann, denn diese Menschen haben entweder den ersten Teil nicht gesehen/verstanden oder sind nur Mitläufer anderer Kritiker.

Legolas wieder mit an Bord zu holen ist perfekt, denn durch Thranduil als wichtiges Glied in der kompletten Trilogie kann er sich sehr gut entwickeln, denn scheinbar ist Legolas noch nicht der Legolas, den wir aus "Die Gefährten" kennen und diese Charakterzeichnung bzw. Entwicklung finde ich sehr spannend, zumal man nur sehr wenig Einführung in diesen Charakter in der ersten Trilogie bekommen hat.
Ich denke außerdem, dass Gandalf eine sehr verknüpfende Rolle zwischen den beiden Trilogien sein wird, was vorallem an den Ereignissen in Dol Guldur liegt, welche sehr wichtig für "Herr der Ringe" sein wird.

Und gespannt bin ich außerdem auf Radagast, welcher derzeit noch (bzw. in "Eine unerwartete Reise") den Zauberstab von Gandalf aus dem ersten "Herr der Ringe" Filme besitzt, was mich schreckliches für ihn befürchten lässt, denn ich bin einer der wenigen, die den Braunen Zauberer mögen.

PS: Ist Legolas euer Lieblings-Mittelerde-Charakter?
Forum Neues Thema
AnzeigeN