Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Loki

News Details Reviews Trailer Galerie
Streaming über TV-Sparte?

MCU-Serien das Ende von Marvel Televisions Live-Action-Sparte?

MCU-Serien das Ende von Marvel Televisions Live-Action-Sparte?
4 Kommentare - Di, 01.10.2019 von N. Sälzle
Die Disney+-Serien trumpfen mit einem gewaltigen Budget auf und stellen die Marvel Television-Produktionen damit in den Schatten. Ist das das Ende der Marvel Television-Live-Action-Sparte?
MCU-Serien das Ende von Marvel Televisions Live-Action-Sparte?

Was ist nur bei Marvel los? Diese Frage stellt man sich derzeit im Hinblick auf die Sparte Marvel Television - die sich demnächst womöglich vollends von den Live-Action-Projekten verabschieden wird. Das legt jedenfalls ein Artikel von Variety nahe, laut dem Marvel Television vor einem massiven Umbruch steht.

Wie ein Insider erfahren haben will, hätten die Marvel Studios-Executives und Kevin Feige Meetings abgehalten, um zu besprechen, wie man mit den angekündigten Disney+-Serien die visuellen Standards erziele, die die Fans von den Marvel-Filmen gewohnt seien, während man gleichermaßen darauf achte, Budgets wie bei anderen TV-Serien zu veranschlagen. Doch die Budgets für die Disney+-Serien befänden sich weiterhin im oberen Bereich.

Vor allem liegen die Budgets der Disney+-Serien deutlich über dem Budget, das den Marvel Television-Serien zugesprochen wird. Summen von 100 bis 150 Mio. USD pro Serien sind derzeit im Gespräch für Loki, WandaVision & Co. Man erinnere sich im Gegensatz dazu mal an die vernichtenden Reaktionen auf die Inhumans-Premiere auf der großen (IMAX-) Leinwand...

Zwar werden die Live-Action-Projekte sich aus dem Hause Marvel Television wahrscheinlich und in nächster Zeit nicht gänzlich verabschieden, aber es entsteht der Eindruck, als würden sich diese deutlich in Richtung Marvel Entertainment und somit zu den angekündigten MCU-Serien verlagern, von denen inzwischen eine immense Anzahl bestätigt wurde. Marvel Television hingegen dürfte künftig vor allem mit Animationsprojekten glänzen, wie den insgesamt fünf Serien des Offenders-Universums.

Ob Ghost Rider der Verlagerung dieses Schwerpunktes zum Opfer fiel, kann derzeit nicht gesagt werden. Für das Aus wurden bislang jedenfalls kreative Differenzen als Grund angegeben. Die Helstrom-Serie soll sich zudem weiterhin in der Entwicklung befinden.

Es dürfte in den kommenden Wochen und Monaten jedenfalls interessant werden, die Entwicklung zu beobachten.

Quelle: Variety
Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
01.10.2019 14:05 Uhr | Editiert am 01.10.2019 - 14:06 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.853 | Reviews: 0 | Hüte: 55

@Duck-Anch-Amun

Ja verdammt. Der freudsche Gedanke hat den Inhalt der News ausgeblendet. Danke für die Aufklärung. Den Hut hast Du Dir verdient laughing

www.reissnecker.com / www.crevest.de / www.primus-concept.com

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
01.10.2019 13:17 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.198 | Reviews: 36 | Hüte: 427

@MisfitsFilms
Klassicher "ich hab die News falsch interpretiert".
Disney+ ist nicht am Ende bevor es begonnen hat, nein Marvel television könnte bald bye bye sagen zu ihren Realserien. Diese würden dann bei Disney+ landen, andere Dienste wie etwa Netflix (Daredevil,...) oder Hulu würden dann nicht mehr von Marvel-Content profitieren können.

@News
Ja, schrieb ja gestern schon dazu, dass diese Entwicklung sich anbahnen könnte, es aber ne fragwürdige Entwicklung sei.
Letztendlich hat Marvel Television erst durch das MCU und dem Boom eigene Realserien in Umlauf gebracht. Durch das "everything connected" hat man sich selbst dann pushen können, aber auch in ne Sackgasse manövriert. Ich konnte bisher mit allen Serien die ich auch gesehen habe, sehr gut leben. Gerade der Ton der Netflix-Serien im Kontrast zu den Filmen war toll und dies erhoffte ich mir auch von der Zukunft.

Für das MCU selbst wäre es natürlich besser, wenn alle Realserien unter Marvel Studios laufen würden. Mehr Chancen auf Crossover udn mehr Chancen auf Leinwandpräsenz, allerdings auch Einschränkungen beim Gewaltgrad.
Wenn es tatsächlich so kommen sollte hoffe ich weiterhin, dass man die bisherigen Serien auch berücksichtigt und gleiche Darsteller castet. Die Chancen sind gering, aber die existierenden Serien haben auch eine große Fanbasis gehabt.

Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
01.10.2019 09:20 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.853 | Reviews: 0 | Hüte: 55

Schon vorbei, bevor es überhaupt richtig angefangen hat.

Wie ich sagte, Disney+ wird keine lange Lebenszeit im gedachten Sinne haben. Eher kooperieren die in zwei Jahren mit Amazon oder wieder Netflix für den europäischen Markt

www.reissnecker.com / www.crevest.de / www.primus-concept.com

Avatar
xDieckoWx : : Moviejones-Fan
01.10.2019 09:05 Uhr
0
Dabei seit: 25.12.13 | Posts: 79 | Reviews: 1 | Hüte: 2

Klingt einleuchtend, AoS steht eh vor seinem Finale und die Netlix-Marvel Serien sind ja bereits beendet. Ghost Rider wäre wahrscheinlich zu teuer geworden, um es richtig umzusetzten. Die Animation für den brennenden Schädel soll wohl sehr teuer gewesen sein, daher kann ich mir vorstellen, dass sie mit dem Budget für die GR-Serie nicht das hätten entwickeln können, wie sie es für richtig gehalten haben.

Mal schauen ob Ghost Rider nicht doch nochmal als Leinwandheld zurückkehrt, oder als Serie für Disney+.

"Eine Motte ist auch nur ein hässlicher Schmetterling, du Rassist"

Forum Neues Thema