Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Rette MJ in der Corona-Krise
X
Corona
Auch in Zukunft möchten wir auf MJ Gas geben und Spaß haben, nicht nur fast, sondern auch furious! Leider trifft uns die aktuelle Krise ebenfalls besonders hart. Wenn du auch in naher Zukunft News, Kritiken und Austausch mit Gleichgesinnten erleben willst, unterstütze MJ bitte jetzt!
Für die Familie! >>

Joker

News Details Kritik Trailer Galerie
Joker ist kein Held

Nach Aurora-Aufschrei: Warner Bros. gibt "Joker"-Statement ab (Update)

Nach Aurora-Aufschrei: Warner Bros. gibt "Joker"-Statement ab (Update)
8 Kommentare - Do, 26.09.2019 von R. Lukas
Für einen Film über einen Clown ist das, was sich derzeit um "Joker" herum abspielt, nicht sehr amüsant. Warner Bros. sieht sich zu einer Klarstellung und Verteidigung des Films in Sachen Gewalt genötigt.
Nach Aurora-Aufschrei: Warner Bros. gibt "Joker"-Statement ab

++ Update vom 26.09.2019: In einem Interview mit AP Entertainment (unten via Twitter) meldet sich Todd Phillips zu Wort. Er findet es nicht fair, seinen Joker mit realer Gewalt in Verbindung zu bringen - schließlich sei es ein fiktiver Charakter in einer fiktiven Welt, den es seit 80 Jahren gebe. Auch versteht Phillips nicht, warum hier mit zweierlei Maß gemessen und ein Film wie John Wick - Kapitel 3, in dem ein Weißer 300 Leute killt, bejubelt wird, während sein eigener unter Beschuss gerät. Das ergebe für ihn keinen Sinn.

++ News vom 25.09.2019: So sehr Joker auch gefeiert wird, einige tun sich mit der von Todd Phillips gewählten Darstellung des Hauptcharakters und DC-Schurken (gespielt von Joaquin Phoenix) schwer. Es gibt Bedenken, der Film könnte zu sehr mit seinem Protagonisten sympathisieren und Zuschauer möglicherweise gar zur Gewaltausübung anstiften.

Solche Sorgen äußern auch fünf Familienangehörige von Opfern des Amoklaufs von Aurora, als am 20. Juli 2012 in einem Kino in Aurora, Colorado während der Mitternachts-Premiere von The Dark Knight Rises zwölf Menschen erschossen und viele weitere zum Teil schwer verletzt wurden. In einem offenen Brief an Warner Bros.-Chairwoman und -CEO Ann Sarnoff schildern sie, wie sehr es ihnen zu denken gab, als sie von Phillips’ Herangehensweise an den Charakter erfuhren.

Statt aber zu fordern, Joker nicht zu veröffentlichen, oder zu einem Boykott des Films aufzurufen, ersuchen sie das Studio lediglich, "seine große Plattform und seinen großen Einfluss zu nutzen, um sich ihnen bei ihrem Kampf anzuschließen, sicherere Gemeinschaften mit weniger Schusswaffen zu errichten". Die Antwort von Warner Bros. ließ nicht lange auf sich warten, in einem offiziellen Statement heißt es:

Waffengewalt sei in dieser Gesellschaft ein kritisches Problem, und man spreche allen Opfern und Familien, die von diesen Tragödien betroffen seien, das tiefste Mitgefühl aus. Warner Bros. unterstütze Gewaltopfer schon lange, einschließlich der von Aurora, und in den vergangenen Woche habe sich die Mutterfirma des Studios anderen Wirtschaftsführern angeschlossen, um an die politischen Entscheidungsträger zu appellieren, parteiübergreifende Gesetze zu erlassen, um diese Epidemie anzugehen. Gleichzeitig glaube man bei Warner Bros., dass eine der Funktionen des Geschichtenerzählens darin bestehe, schwierige Gespräche über komplexe Probleme zu provozieren. Man könne sich sicher sein: Weder der fiktionale Charakter Joker noch der Film selbst befürworte jegliche Gewalt in der realen Welt. Es sei nicht die Absicht des Films, der Filmemacher oder des Studios, diesen Charakter als Helden hinzustellen.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Deadline
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
RonZo : : Last Jedi
26.09.2019 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 903 | Reviews: 4 | Hüte: 64

Für mich hat das ganze auch herzlich wenig mit dem Film Joker tun:

Es sollte um Waffengesetze und den Zugang zu Waffen in den USA gehen:Solange jeder Depp vollautomatische Waffen und Munition in jedem Supermarkt kaufen kann wird es leider weiter regelmäßig Amokläufe geben. Natürlich hat die NRA recht wenn sie sagt: "Nicht Waffen töten Menschen. Menschen töten Menschen" Nur wenn ein Mensch der töten will einfachen Zugang zu voll vollautomatischen Waffen hat kann dieser einen vielfachen Schaden anrichten als hätte er eine Jagdflinte. Aber die NRA ist eine unglaubliche Instanz in den USA. Es gibt aktuell in der ARD Mediathek einen sehenswerten Bericht der Sendung "Sport Inside": Darin geht es um die Rennsport-Serie NASCAR. Einer deren Hauptsponsoren ist die NRA. Schusswaffen und Autorennen? In den "Fly-Over-States" passt das anscheinend perfekt zusammen. (Fun Fact: Die NASCAR-Champions sind mittlerweile die einzigen Sportler die nach Ihren Siegen den Einladungen ins Weiße Haus folgen)

Aber es halt normal (auch hier in Deutschland) die "Schuld" für solche Tragödien nicht nur den Waffen zu geben. Da sind die bösen Filme, Videospiele und Musik von Bands wie "Rammstein", "Marylin Manson", "Agnostic Front", "Slipknot" oder gerade aktuell "The Acaia Strain" (der Amokschütze von Dayton im August trug ein Shirt der Band) viel schönere Ziele für die Medien und besorgte Eltern.

Warner wird sich über die Geschichte mMn freuen: Nicht nur das Joker den goldenen Löwen gewonnen hat. Jetzt wird wieder überall über den Film gesprochen. Und auch wenn die Publicity mal eher schlecht ist (Telegraph Interview von Phoenix) wird sie dem Film mMn ganz gewaltig pushen.

Avatar
AvecPlaisir : : Moviejones-Fan
26.09.2019 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 24.02.16 | Posts: 272 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Ein Vorschlag, keine 3D Brillen an den Kinokassen verteilen sondern einfach jedem Besucher eine Knarre in die Hand drücken. Problem gelöst, wie die NRA so schön sagt. *sarcasm off*

Ich kann die Bedenken schon nachvollziehen, aber wenn man gefühlt in jedem 7/11 ne Waffe kaufen kann, muss man sich auch nicht wundern. Das erleichtert natürlich auch den Zugang ohne Lizenz. Ich sage nur "Ozark". Ich wage es zu behaupten das außerhalb der USA herzlich wenig passieren wird und ich hoffe das auch in den USA nix passiert smile

Das Thema an sich ist sowas von hochkomplex. Leute drehen durch weil sie Shooter spielen, Leute drehen durch weil Sie den neuen Joker-Film gesehen haben, Leute drehen durch weil sie der Fänger im Roggen gelesen haben... sind das Trigger oder der tatsächliche Grund oder brodelte da schon seit Jahren was in den Leuten und das ist Vorwand?

Die Trailer vermitteln ja das Fleck ziemlich viel Mist durchlebt hat und dann "durchdreht". Man kann sich ja in dem Moment fragen, vielleicht sollte ich meine Mitmenschen besser behandeln, damit es gar nicht erst zu so etwas kommt. Andere denken dann wohl eher, die die Fleck schlecht behandelt haben sollen bluten. Sympathisiert man dann mit der Figur, oder ist man einfach sauer aufgrund von Ungerechtigkeiten?

Viel bla bla bla von mir, letztendlich habe ich den Film noch nicht gesehen tongue-out

Avatar
Jarun : : Moviejones-Fan
26.09.2019 00:13 Uhr
0
Dabei seit: 25.08.16 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Also mit sympatisch würde ich den bisherigen joker nicht beschreiben. Er ist einfach das notwendige Übel und DER Nr. 1 Gegenspieler von Batman. Dieser Charakter ist durch und durch verrückt und böse.

Anders als Catwoman, die immer wieder auf der Grenze von Gut und Böse balanciert, ist Jokers Standpunkt klat; weit in der Boden Endzone.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
25.09.2019 18:56 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 473 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Symphatisieren. Würden nicht so viele Joker grundsätzlich irgendwie symphatisch finde, wäre dieser Charakter nicht so beliebt.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
25.09.2019 17:24 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.485 | Reviews: 144 | Hüte: 387

MisfitsFilms:

Ich denke, die Sache ist deutlich komplexer als einfach nur ein Mann, der Amok in Filmen läuft. Der Joker hat rein popkulturell einfach eine ganz andere Bedeutung. Ohne jetzt sozialwissenschaftlich bewandert zu sein, ist ja mittlerweile "bewiesen" / "anerkannt", dass Clowns eine gewisse Faszination auf eine bestimmte Schicht von Leuten ausüben und dementsprechend auch irgendwie auch "Vorbildfunktion" liefern. Vor allem sogenannte Incels (bitte an die Interessierten den Begriff bitte selbst zu googeln!) scheinen einen Narren am Joker gefressen zu haben, und sehen da eine Identifikations- und Projektionsfläche an, mit der sie sich besser angesprochen fühlen als von einem Mitvierziger Familienvater wie in Falling Down! Hinzu kommt, dass selbst das Millitär wohl schon eine Warnung für die ersten Vorführungen ausgesprochen hat. Insofern ist das wirklich eine zweischneidige Sache und nicht zu unterschätzen - vor allem wenn es ein publikumswirksamer Blockbuster ist wie jetzt in diesem Fall!

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
25.09.2019 15:48 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.417 | Reviews: 0 | Hüte: 75

Nun, ich sympathisiere ja auch mit Michael Douglas in FALLING DOWN, welchen man unbedingt am Ende noch den Stempel des miesen Ehemanns und psychotischen Vaters aufdrücken musste um nicht zu viel Sympathien zu wecken.

Und trotzdem laufe ich nicht in den McDonalds und bedrohe die Kassierer weil der Burger nicht so aussieht wie der Burger, oder wegen einer Minute kein Frühstück mehr angeboten wird ^^

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
25.09.2019 14:01 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.294 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Jack Nicholson, Heath Ledger und Jared Leto haben dem Joker alle ihren Stempel aufgedrückt und alle 3 waren super in ihren Rollen. Auf den Neuen bin ich auch sehr gespannt. Jedenfalls wird Joaquin Phoenix von allen Seiten abefeiert. Zuviel vielleicht?

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.09.2019 12:44 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.968 | Reviews: 48 | Hüte: 484

Es sei nicht die Absicht des Films, der Filmemacher oder des Studios, diesen Charakter als Helden hinzustellen.
Letztenlich bleibt dies die größte Herausforderung und auch die Problematik, an welcher der Film für mich (!) scheitern könnte. Die Trailer suggerieren schon, dass man Mitleid mit Fleck haben soll. Dazu ist der Joker einfach eine ikonische Schurken-Gestalt mit vielen Sympatien, auch bedingt durch die verschiedenen großartigen Darstellungen anderer Schauspieler.

Forum Neues Thema