Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Passengers

News Details Kritik Trailer Galerie
"Titanic in space" auf dem Prüfstand

"Passengers"-Reviews: Wie schlägt sich das Sci-Fi-Abenteuer?

"Passengers"-Reviews: Wie schlägt sich das Sci-Fi-Abenteuer?
11 Kommentare - Fr, 16.12.2016 von R. Lukas
Ein Film mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt kann doch nicht floppen... oder etwa doch? Die Kritiker gehen mit "Passengers" teilweise hart ins Gericht.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Passengers"-Reviews: Wie schlägt sich das Sci-Fi-Abenteuer?

Bei Passengers standen die Zeichen voll auf Erfolg: Chris Pratt und Jennifer Lawrence als neues Traumpaar, vereint unter der Regie Morten Tyldums (The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben), der letztes Jahr für den Oscar nominiert war. Was kann da noch schiefgehen? Wir sagen es nicht gerne, aber offenbar eine ganze Menge.

Die ersten Kritiken haben den Weg ins Netz gefunden, und der allgemeine Tenor ist, dass hier deutlich mehr drin war. An Pratt und Lawrence liegt es nicht, vielmehr hapert es wohl an der Ausführung. Generell wird den beiden hoch angerechnet, dass sie aus dem ihnen gegebenen Material das Beste herausholen, obwohl ihre Talente in Passengers verschwendet sind. Die romantische Chemie zwischen ihnen stimmt, ebenso wie die Optik des Films.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Als Hochglanz-Popcornkino funktioniert er, als Weltraum-Drama nur bedingt. Das Problem scheint nicht das Drehbuch von Jon Spaihts (Doctor Strange) zu sein, obwohl es auch an dieser Stelle hakt, sondern eher die fade Regieführung von Tyldum, der aus einer eigentlich originellen Idee viel zu wenig macht und es nicht versteht, Passengers so dramatisch und packend zu gestalten, wie es sein könnte. Tyldum liefert ein zwar wunderschön anzuschauendes, aber uninspiriertes Spektakel ab, das zum Ende hin immer weiter abbaut, heißt es. Alles wirkt bekannt und steril, es kommt keine richtige Spannung auf, manchmal eher Langeweile, und Überraschungen haben Seltenheitswert.

Vielleicht hätte Passengers da ein kleineres Budget gutgetan. Am besten kommt noch Michael Sheen als Roboter-Barkeeper weg, in dem einige sogar den einzigen Lichtblick sehen. Das will ja schon was heißen... Ein weiterer Kritikpunkt: Es soll nicht der Film sein, den uns die Trailer versprochen haben, nicht mal annähernd.

Wir können uns ab dem 5. Januar 2017 selbst ein Bild von Passengers machen.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Kritiken, #ScienceFiction
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
11 Kommentare
Avatar
uzuchino : : Moviejones-Fan
18.12.2016 16:07 Uhr | Editiert am 18.12.2016 - 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.11 | Posts: 78 | Reviews: 11 | Hüte: 2

Naja, was verspricht uns der Trailer denn, was der Film sein soll?

Ich habe im Trailer nur gesehen, das es um 2 Menschen geht, die während eines Weltraumflugs zu früh aufwachen, weil das Schiff ein technische Probleme hat und Chris Pratts Charakter derjenige ist, der diese laut dem Schiffsystem lösen könnte. Er ist ja scheinbar nicht umsonst, laut Inhaltsbeschreibung, Mechaniker. Leider schafft Pratt es nicht das Problem zu beheben, zumindest nicht auf die Schnelle. Ausserdem denke ich immer noch in den Trailern gesehen zu haben, das Pratts Charakter den von Lawrence aufweckt, um nicht allein zu sein.

Mehr verspricht mir der Film nicht.

Avatar
Beachwater : : Moviejones-Fan
17.12.2016 09:07 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.12 | Posts: 114 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Das wäre natürlich super, wenn Regisseure nach drei Tagen rausgeworfen werden ani-cowboy

Avatar
TiiN : : Pirat
17.12.2016 08:37 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.993 | Reviews: 94 | Hüte: 147

@theduke

Ich würde es bedenklich finden, wenn Regisseure nach dem ersten Drehtag abgesetzt werden würden, nur wenn es mal nicht so läuft. Studios müssen mutig sein und dabei fällt man leider auch mal auf die Nase. Das ist halt so

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
17.12.2016 02:09 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.393 | Reviews: 12 | Hüte: 286

Die schlechten ersten Kritiken hatte ich echt nicht erwartet. Klar hatte ich nicht vor den Film im Kino zu betrachten, hatte mir aber doch schon mehr von den Film erhofft um ihn dann als DVD zu sehen. Die Optik sieht doch gelungen aus, warum bringt man solche eine gelungene Optik dann aber mit so einer schwachen Story rüber? Und warum setzt man Tyldum nach den ersten Drehtagen dann nicht ab? Echt schade das man hier als Filmstudio nicht eingegriffen hat.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
TiiN : : Pirat
16.12.2016 22:10 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.993 | Reviews: 94 | Hüte: 147

Schade, aber irgendwie hatte der Film auch nicht das Format für wirklich gelungenes Weltraumdrama. Meine eigene Meinung werde ich mir aber trotzdem bilden. smile

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.12.2016 20:32 Uhr | Editiert am 16.12.2016 - 20:33 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.256 | Reviews: 33 | Hüte: 194

@strubi :

Genau das ist doch was ich meine, ich hab die Trailer gesehen, und das gefällt mir, die Bilder suggerieren eine Handlung oder einen Storyaufbau, der gewisse Erwartungen schürt.

Jetzt heisst es, aus Meldungen zweiter und Dritter Hand, der Film wäre enttäuschend. Nicht dass er schlecht wäre, sondern enttäuschend, und dass da mehr drin gewesen wäre. Das bedeutet, dass gewisse Erwartungen nicht erfüllt wurden.

Ich sehe es so, Diese Black Book Filme können ja nur enttäuschen, schließlich gelten sie nicht umsonst als unverfilmbar. Wenn der Film also in etwa dem entspricht, was ich erwarte, dann sollte es ein schön anzusehender semiromantischer SciFiFilm werden, der weder sonderlich gut noch sonderlich schlecht ist, mit relativ wenig Überraschung und Spannung, aber mit ein paar wirklich tollen visuellen Ideen (ähnlich den Filmen von Korsinski oder wie der Regisseur von Tron 2 heisst).

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
16.12.2016 16:58 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.188 | Reviews: 2 | Hüte: 45

@MobyDick
Welche Zeichen hätte man denn falsch interpretieren sollen? Worum es genau geht im Film bzw. worauf es hinaus läuft, konnte man doch nirgendwo lesen? Ich habe es jedenfalls nicht gesehen. Ich habe mir den Trailer angeschaut und der gefiel aufgrund der Darsteller und guter Bilder. Ist es da so weit hergeholt, wenn man auch insgesamt auf einen guten Film (was er diesen Kritiken nach ja scheinbar nicht geworden ist) gehofft hat / hofft?

Gravity bot keine überragende Handlung, das ist wohl richtig. Gravity ist ein "kleiner" Katastrophenthriller, der stark inszeniert und durchweg spannend ist und eine überragende Optik hat. Der Unterschied ist aber, dass man das von Anfang an wusste, weil man gar nicht vorgegeben hat, dass da noch mehr sein könnte.
Die Trailer von Passengers deuten, neben einer Liebesgeschichte und guten Bildern, aber auch eine "Mystery-Handlung" an, bei der man - zumindest zu Beginn - nicht weiß warum das alles passiert. Wenn die Umsetzung dieser Geschichte dann aber schwach und wenig spannend, teilweise sogar langweilig ist (wenn es denn stimmen sollte), dann finde ich das schon schade.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
16.12.2016 16:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.256 | Reviews: 33 | Hüte: 194

Hmm hmm, ich frage mich, was da erwartet wurde? Die ganzen Aussagen, die da getroffen werden, hören sich für mich jetzt nicht großartig anders an, als wenn ich in irgendeinen anderen programmierten Blockbuster ins Kino gehen würde.

Was mich immer angesprochen hat in den Trailern war die elegische Bildsprache und die Chemie der Darsteller. Und das scheint nach wie vor zu passen. Wer was anderes erwartet hat, der hat die Zeichen falsch interpretiert (ich glaube nirgends gelesen zu haben, dass es sich um ein neues Gravitataion handelt, der übrigens auch eine ziemliche Nulpe an Handlung war...)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sid : : Alpha
16.12.2016 16:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.273 | Reviews: 15 | Hüte: 32

Für mich sehr überraschend und auch schade, weil ich den Trailer erst vor ein paar Tagen im Kino entdeckt habe und mir den Film eigentlich schon vorgemerkt hatte...und die Kritiken hören sich tatsächlich sogar noch schlimmer als die Durchschnittswertung von ca. 5/10 an.
Aber ein paar Kritiker bei rotten tomatoes mögen ihn immerhin, also gebe ich die Hoffnung noch nicht völlig auf.

MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
16.12.2016 16:15 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.188 | Reviews: 2 | Hüte: 45

Hmmm... das hört sich ja fast schon desaströs an... Wäre schade, wenn man da wirklich so viel Potenzial verschenkt wird.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
16.12.2016 14:57 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.206 | Reviews: 11 | Hüte: 66

Schade wenn dem so ist, aber ganz unvorbereitet trifft es mich denoch nicht. Der Trailer hat schon so ein Gefühl vermittelt, zum Ende hin, als könnte die Thematik leicht ins Belanglose abdriften.

Dann mal wieder was fürs Heimkino!

All Hail To Skynet!

Forum Neues Thema