Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Sequel zum umstrittenen Gibson-Film

"Passion Christi" wiederauferstanden: Jim Caviezel erneut als Jesus

"Passion Christi" wiederauferstanden: Jim Caviezel erneut als Jesus
14 Kommentare - Mi, 31.01.2018 von N. Sälzle
Einer der kontroversesten Filme der letzten Jahrzehnte, Mel Gibsons "Die Passion Christi", erhält eine Fortsetzung. Jim Caviezel ist wieder mit dabei und lobt das Projekt schon über alle Maßen.
"Passion Christi" wiederauferstanden: Jim Caviezel erneut als Jesus

Mit Die Passion Christi sorgte Mel Gibson damals ganz schön für Furore. Die einen hielten es für einen der besten Bibelfilme, die jemals verwirklicht wurden, die anderen nahmen eher daran Anstoß und weigerten sich, das teils doch reichlich grausame Stück als Meisterwerk anzuerkennen.

Dass ein Die Passion Christi 2 über die Auferstehung Jesu (der Titel ist natürlich rein provisorisch) angedacht ist, zeichnete sich erstmals vor knapp zwei Jahren konkreter ab, als sich Gibson allmählich ins Showbusiness zurückkämpfte. Diese Pläne - und seine Rückkehr! - bestätigt nun auch Hauptdarsteller Jim Caviezel, der im ersten Teil höchst blutig ans Kreuz genagelt wurde.

Es gebe Dinge, über die er nicht sprechen dürfe, die uns aber schockieren werden, erklärt er. Großartig soll es sein, man könne sich schon darauf freuen. Weiter sagt Caviezel, seine Gespräche mit Gibson über Die Passion Christi 2 und die Richtung, die das Projekt einschlägt, hätten ihn sehr beflügelt. Zwar will er nicht verraten, wie Gibson an die Sache herangeht und das umstrittene Epos fortzuführen gedenkt, aber in einem ist er sich sicher: Es wird der größte Film aller Zeiten, so gut sei er.

Nun, wenn Caviezel da mal nicht ein wenig zu sehr nach den Sternen greift... Oder denkt ihr, Die Passion Christi 2 wird genau das?

Quelle: USA Today
Erfahre mehr: #Fortsetzungen
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
14 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
31.01.2018 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.546 | Reviews: 1 | Hüte: 254

Die Passion ChrisGenieNolan? Her damit ... ich liebe ersten Teil... ich weiß nicht, was manchen für ein Problem damit hatte.

MJ-Pat
Avatar
sid : : Alpha
31.01.2018 22:52 Uhr | Editiert am 01.02.2018 - 00:09 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.256 | Reviews: 15 | Hüte: 30

@Sully
Nicht so wirklich. Außer ich habe Dich falsch verstanden oder Du hast es früher mal ähnlich formuliert. Für mich gleich ist bei euch nur, dass ihr es nicht religiös-überhöht seht.
Du sagst: Genau genommen zeigt er "nur" wie grausam Menschen miteinander umgehen, also absolut negative Sichtweise.
ZSSnake sieht darin zumindest auch, dass ein Mensch übermenschliches zu erdulden bereit ist, wenn er eine unerschütterliche Überzeugung hat, also was Positives in meinen Augen.

Viele Religionsfans würden jetzt wahrscheinlich sagen, dass ihnen genau der Glaube an Gott diese Stärke erst gibt und bei Jesus (als echte Person (an)genommen) war es wohl genau das, aber theoretisch könnte man diese Kraft/dieses Durchhaltevermögen ja auch aus einer anderen Inspirationsquelle schöpfen.

PS: Da wird man am späten Abend noch zum Nachdenken gebracht ^^.
@Sully
Wie schon unten gesagt, jede Sichtweise ist von mir aus ok. The Passion ist einer der wenigen Filme, bei denen ich eigentlich keine Hutzahl vergeben könnte (anders als bei Ben Hur zum Beispiel).
Ich muss den Film mal wieder ansehen, um wirklich mitreden zu können, aber eigentlich könnte der Film auch als Zäsur zu verstehen sein, Ende der Gewalt sozusagen ("linke Wange usw."). Lässt sich nie umsetzen, klar, aber verbessern.

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
31.01.2018 22:03 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.807 | Reviews: 30 | Hüte: 369

@Sid

Du bist ja lustig. Schreibst Sully würde ja eher die Grausamkeit im Vordergrund sehen und findest dann Snakes Sichtweise nachvollziehbar und interessant. Aber ausgerechnet Snake unterstreicht damit genau das, was ich gesagt habe. laughing

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
sid : : Alpha
31.01.2018 19:47 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.256 | Reviews: 15 | Hüte: 30

Man merkt, dass Ostern nicht mehr so fern ist ;). Gestern kam der Trailer zu Paul, Apostle of Christ raus und deshalb wohl auch dieses Interview mit Jim Caviezel, der im übrigen einen prima Jesus abgegeben hat meiner Meinung nach.

...seine Messsages anscheinend auch unterschwellig ans Volk bringen kann...Nur welche sind gemeint? Soll keine Kritik sei, sondern reines Interesse. Bin eh (wieder mal) überrascht, wie breit der Interpretationsraum auch bei diesem Film ist. Sully sieht ja eher die Grausamkeit und bei allem Gewaltfetischismus Gibsons war das wohl (hoffentlich ^^) nur für die Wenigsten die Hauptaussage des Films. Mir ist noch der Kontrast von der – wie ich fand – schon ziemlich krassen Gewaltorgie und der einen Rückblickszene im Gedächtnis, wo Jesus als Kind stürzt und getröstet wird. Der Film hatte schon seine Momente, aber vielleicht hab ich mich auch nicht getraut, mich so richtig darauf einzulassen, eben wegen den Gewaltszenen. Aber ich denke, in den meisten Ländern bzw. denen, wo The Passion besonders gut lief, kennen sie die Bibel und andere Schriften viel besser als der Durchschnittsdeutsche und können deshalb auch die im Film angesprochenen Motive viel besser erkennen und einordnen.

Ich persönlich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. Aber sehr interessanter und nachvollziehbarer Kommentar von ZSSnake muss ich zugeben. Müsste ich direkt mal aus dieser Sichtweise anschauen...Für mich war es eine Vermischung, Jesus steht diese Zeit als Mensch und nur als Mensch durch, aber er müsste nicht, so in etwa.
Der Film endet ja mit der Auferstehung (aus meiner leise positiven bis neutralen Sicht trotzdem eine echt tolle Szene, wie glaub ich schon mal erwähnt). Vielleicht wird die Zeit noch auf Erden beleuchtet? Andererseits könnte man durchaus auch dazwischen weitermachen (ab Golgatha), was mehr Möglichkeiten eröffnen würde. Aber es stimmt - wenn es nicht in Rückblende erzählt wird, wäre der rein menschliche Teil verschwunden.
Wir werden sehen. Vielleicht brütet Mel Gibson auch was ganz anderes aus, auf das man nicht gekommen wäre. Wenn es schon heißt, dass der Film schockieren wird. Für viel Wirbel sorgen wird er auf jeden Fall.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
31.01.2018 18:06 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 18:11 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.251 | Reviews: 138 | Hüte: 334

@ Sully:

Ich weiß genau, was du weiter unten meinst. Als Story ist es eine, die, abseits von Religion, eben vor allem die Lesart zulässt, dass ein Mensch übermenschliches zu erdulden bereit ist, wenn er eine unerschütterliche Überzeugung hat. Genauso zeigt er umgekehrt eben auch, wozu Menschen bereit sind, wenn sie eine Gefahr für ihr eigenes Gedankengut in einer fremden Überzeugung sehen. Es ist die - wie du ja richtig sagst - zeitlose Geschichte von der Person, die für ihre Überzeugung alles aufgibt und die sich wieder und wieder in der Geschichte wiederholte. Siehe Gandhi, Martin Luther King, etc.

Sicher kann man auch sehr religiöse Lesarten aus dem Film ziehen, aber Gibson hat den Film ja bewusst auf den Menschen fokussiert, die Person Jesus und eben nicht auf den Gottessohn Jesus mit all seinen Wundern. Der Fokus liegt auf den menschlichsten Momenten dieser Figur in ihrer Geschichte und das macht die Geschichte so stark im Film.

Eine Fortsetzung würde sich automatisch dieser Perspektive berauben und sich durch die Auferstehung nicht nur diese Botschaft der Unerschütterlichkeit des ersten Films (zumindest zu nem Grad) zerschießen, sondern eben auch Jesus als Figur über den Menschen erheben. Wäre sicherlich dann, religiös gesehen, interessant, aber auf Basis der menschlichen Geschichte des ersten ein seltsamer Weg, der für mich vermutlich nicht mehr so spannend wäre.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
31.01.2018 17:56 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 19:28 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.807 | Reviews: 30 | Hüte: 369

Mir ist durchaus bewusst, dass hier religiöse Motive untergebracht wurden, jedoch ließ der Film sich für mich auch völlig frei davon betrachten/deuten/empfinden und genau das habe ich bei einem Bibelfilm von Mel Gibson, nicht erwartet.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
31.01.2018 17:14 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.169 | Reviews: 30 | Hüte: 183

Diskussion Pursuyt und Sully:

Da muss ich pursued recht geben, die religiösen Aspekte im Film sind eigentlich kaum zu übersehen und machen für mich die angesprochenen Postkartenmotive aus. Dass man das evtl. gar nicht so wirklich mitbekommt, wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen, da es selbst für mich Nichtchristen sehr sehr deutlich ist, aber gerade in Anbetracht der Tatsache, dass ich dem Film in gewisser Weise Tendenzen für einen sehr gut gemachten fundamentalistischen Hetzfilm nicht absprechen kann, muss ich doch die Frage in den Raum stellen: Wenn ein so gut gemachter Film seine Messsages anscheinend auch unterschwellig ans Volk bringen kann, ist er dann nicht vielleicht doch gefährlicher als ursprünglich angenommen?

Wie gesagt, da ich die ganzen (evtl. nur die meisten) Symbolismen auch als soclhe erkennen konnte, sehe ich mich nicht unbedingt gefährdet, aber ich mache mir da ernsthaft Sorgen um zB Sullys Seelenheil wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
31.01.2018 16:57 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.596 | Reviews: 19 | Hüte: 350

@pursuyt

Im Gegensatz zu MrBond hat @pursuyt Die Passion Christi gesehen. Ich habe den Film weder gesehen, noch mich dazu geäußert. Vermutlich verwechselst Du mich mit Sully.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
pursuyt : : Moviejones-Fan
31.01.2018 14:58 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 22:56 Uhr
0
Dabei seit: 26.03.14 | Posts: 553 | Reviews: 6 | Hüte: 23

Ich freue mich wie Bolle auf diese Fortsetzung und im Gegensatz zu @MrBond finde ich, dass durch und durch religiöse Motive in Die Passion Christi zu finden sind (dauernde Versuchung Jesu durch Satan, natürlich auch die Auferstehung, mit der der Film schließt). Ich hab natürlich auch meinen religiösen Filter drauf, bin überzeugter Katholik. Aber ohnehin: Mel Gibson geht immer!

Edit: @MrBond hat natürlich recht, ich meinte @Sully! Sorry!

Quentin Tarantino ist so wie eine Kartoffel - nur anders.

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
31.01.2018 12:00 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 19:29 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.807 | Reviews: 30 | Hüte: 369

Ich, als absolut unreligiöser Mensch, fand den Film seinerzeit großartig und beeindruckend. Es überraschte mich sehr, dass der doch ziemlich gläubige Mel Gibson gerade bei diesem Stoff einen Film ablieferte, der durchaus auch frei von religiösem Gedankengut empfunden werden konnte. Genau genommen zeigt er "nur" wie grausam Menschen miteinander umgehen. Deshalb ist "Passion Christi" für mich auch ein zeitloser Film, der nicht an Gültigkeit verliert. Eine Fortsetzung wäre für mich aber völlig uninteressant, da sie ja, wie @MacFilm schon anmerkte, in den Bereich Fantasy gehören würde. Dieses Genre liegt mir zwar sehr, aber der Stoff, der hier zugrunde liegt, ist eben nicht mein Ding.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
31.01.2018 11:45 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.169 | Reviews: 30 | Hüte: 183

Soweit ich mich erinnere gab es noch die dritteKlientel den erstenb Film betreffend: Diejenigen, die den Film halbwegs ohne eine Bias betrachteten: Ich fand ihn ehrlich gesagt nicht so brutal, wie er dargestellt wurde, aber dafür fand ich ihn auch nicht überragend in seiner Story-Erzählungsweise, viele Nebenplots wurden im Stile von "Postkartenmotiven" (ich weiss nicht mehr, wer diesen Begriff im Zusammenhang mit diesem Film geprägt hat, aber ich klaue den Begriff mal) nebenher abgehandelt, konnten aber nicht die Wucht entfalten, die der Film ohne Zweifel hätte entfalten können. Das Einzige (wirklich einzige!), was diesen Film über der Norm hob, war der Ansatz der Sprache - etwas was Gibson ja damals mit Apocalypto erfolgreich verübt hatte.

Was jetzt einen zweiten Teil angeht - wieso nicht. Und wenn er diesmal einen friedlicheren versöhnlicheren Ansatz mit Vergebung und so angeht - was ich bei Gibson ja mal gar nicht glauben kann - dann immer her damit.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
31.01.2018 11:41 Uhr | Editiert am 31.01.2018 - 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.596 | Reviews: 19 | Hüte: 350

@MacFilm

Ich mag Deine Denkweise (Hut). Ich würde mir ja so etwas im Stil von "Weihnachten mit Lee Majors" zu Beginn von Die Geister, die ich rief wünschen laughing

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
MacFilm : : Moviejones-Fan
31.01.2018 11:17 Uhr
1
Dabei seit: 27.03.14 | Posts: 98 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Also soweit ich mich errinnere, endet der erste Film doch mit dem Tod von Jesus. Es kann also entweder nur die Vorgeschichte sein oder die Auferstehung, aber außer das er ein bischen was zu seinen Jüngern sagt passiert da doch nichts oder?

Oder Gibson folgt der christlichen Tradition und erfindet einfach eine neue Fantasygeschichte über Jesus?

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
31.01.2018 11:06 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 206 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Also ich bin ja mal gespannt. Wird wohl um die auferstehung gehen, kann mir nichts anderes vorstellen.

Forum Neues Thema