Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Game of Thrones

News Details Reviews Trailer Galerie
"Game of Thrones" S8 E1 "Winterfell"

Review "Game of Thrones" Staffel 8-Premiere - Reunions

Review "Game of Thrones" Staffel 8-Premiere - Reunions
24 Kommentare - Mo, 15.04.2019 von S. Spichala
Endlich ist es soweit, die finale Season ist mit "Game of Thrones" Staffel 8 gestartet! Hier unsere Review zum denkwürdigen Einstieg in die letzten Folgen der Serie.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Game of Thrones" Staffel 8-Premiere - Reunions

Reunions und überraschende Offenbarungen, damit könnte man die Premiere von Game of Thrones Staffel 8, der letzten Season der Serienadaption der George R.R. Martin-"Eis und Feuer"-Saga, tatsächlich passend zusammenfassen. Das neue Intro startet mit Episode 1 "Winterfell" schon denkwürdig mit dem Bruch durch die Mauer und Drachen deutlich mit dem, was mehr denn je im Mittelpunkt steht: Eis und Feuer, die Weißen Wanderer und Drachen. Beides tödliche Gefahren, die beherrschen und für sich instrumentalisieren zu wollen, die größte Herausforderung aller darstellen.

"Game of Thrones" Season 8 Trailer 1

Wie wenig überraschend absehbar startet die Premiere von Game of Thrones Staffel 8 mit dem Einmarsch von Daenerys (Emilia Clarke) und Jon (Kit Harington) in Winterfell. Und genau das ist es, Jon ist nicht mehr der König des Nordens, der hat in Daenerys nun eine neue Königin. Wie man sich schon denken kann, stößt das nicht auf Begeisterung, vor allem Sansa (Sophie Turner) ist "not amused". Und so wird die Wiedersehensfreude rasch überschattet von Missfallen und Misstrauen.

Auch die Drachen machen den Leuten Angst, zudem ist der kalte und karge Norden bezüglich Ernährung derselben wie auch der eingetroffenen Armee ein schwieriges Gebiet - ein weiteres Problem. Nicht zu vergessen, dass die Gegenseite nun selbst über einen verfügt. Herrlich ist aber der erste "romantische Ausritt" von Jon und Daenerys, bei dem Jon allein auf dem zweiten Drachen sitzt oder besser: sich festklammert - eine großartige Szene. Auch bezüglich seiner eigenen Furcht vor den riesigen "Kindern" der Drachenmutter.

Natürlich trifft Jon in der Game of Thrones Staffel 8-Premiere auch auf Bran (Isaac Hempstead-Wright) und Arya (Maisie Williams), auch hier ist die Wiedersehensfreude davon belastet, welche Veränderungen alle drei Starks derweil durchgemacht haben. Bran wirkt passend "weird" und nicht von dieser Welt in seiner neuen Funktion, trotz kurzer emotionaler Momente spürt man die Entfremdung der Starks voneinander. Und so kommt es schon bald zu schwierigen Diskussionen ob Jons Aufgabe der Krone für das Bündnis mit Daenerys und ihrer beeindruckenden Armee. Trotz Jons Rechtfertigung, dass das Überleben des Nordens wichtiger sei als die Krone, mahnen Sansa wie auch Arya, die Stark-Familie darüber nicht zu vergessen.

Auflockernd sind in der Game of Thrones Staffel 8-Premiere wie üblich die Dialoge zwischen Tyrion (Peter Dinklage) und Lord Varys (Conleth Hill), die für einige Lacher, aber auch finstere Schatten Richtung Zukunft sorgen. Tyrions Sicherheit, Königin Cersei (Lena Headey) stünde an ihrer Seite, weil sie überleben wolle, wird von Sansa mit Sarkasmus abgestraft, und die Ereignisse in Königsmund bestätigen dies dem Zuschauer. Auch sie heißt ihre neuen Verbündeten willkommen, nicht ohne dabei so manches Manko dabei zu erwähnen wie fehlende erhoffte Elefanten von der Armee der Golden Company.

Euron Graufreud (Pilou Asbæk) stellt sich in seiner ganzen männlichen Arroganz vor, und Cersei sieht rasch, wie sie mit ihm umzugehen hat, wenn sie ihn um ihren Finger wickeln will. Während er bei Cersei weilt, ahnt er nicht, was derweil mit seiner Gefangenen Yara (Gemma Whelan) passiert, auch hier ergibt sich eine Reunion, mehr teasern wir mal nicht an.

Für Grusel sorgt gegen Ende eine Botschaft des Nachtkönigs, die das Thema Eis und Feuer noch einmal denkwürdig und furchterregend in den Mittelpunkt stellt. Die größten Offenbarungen erwarten aber Jon und Sam (John Bradley-West): Während Sam verdauen muss, was mit seiner Familie passiert ist, etwas, wovon auch Jon offenbar nichts wusste, klappt auch Jon der Unterkiefer herunter, als er die Wahrheit über seine eigenen Eltern erfährt! Und Sam stellt die wohl wichtigste Frage der letzten Season:

Jon gab den Titel auf für das Überleben des Nordens - würde Daenerys es ebenfalls tun? Das größte Surprise-Gesicht liefert am Ende aber Jaime (Nikolaj Coster-Waldau), der in Winterfell ankommt und dort Bran erblickt - wunderbar, wie ihm alles aus dem Gesicht fällt und damit die Premiere endet! Und ein geschlossener Kreis, denn zu Beginn erlebte man die Ankunft von Jon und Daenerys wiedergespiegelt auf Aryas Gesicht, die unauffällig - eben als Niemand - am Rande stand. Eine weitere Reunion mit "Auferstehung von den Toten"-Faktor ist das Aufeinandertreffen von Arya und The Hound (Rory McCann).

Eine tolle Game of Thrones Staffel 8-Premiere, welche die Konflikte aller gut vorauswirft und die jeweiligen Charaktere wunderbar schon allein durch ihre Mimik so deutlich in Szene setzt. Cerseis Reaktion auf die Nachricht, dass die Mauer durchbrochen wurde, sprach Bände, ein Wort, ein Verzug der Mundwinkel, und alles ist gesagt. Wir könnten noch so Vieles erwähnen, was toll war, aber erlebt es am besten selbst, in Deutschland via Sky Atlantic HD. Es ist schon ein Fest für sich, all die geliebten Charaktere wiederzusehen nach so langer Wartezeit. Unten der Teaser, wie es nächste Woche weitergeht.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Erfahre mehr: #Fantasy, #Review
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
24 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.04.2019 12:18 Uhr | Editiert am 26.04.2019 - 12:33 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.076 | Reviews: 180 | Hüte: 405

@GeneralGrievous
"Merkwürdig im Übrigen auch, dass keiner im Plenum negativ auf Tyrion reagiert hat - immerhin ein Lanniste"

Da hast du wohl Recht. Aber zumindest dieser ältere Lord (peinlicherweise habe ich den Namen vergessen) ließ Spott und Misstrauen erkennen, als Tyrion privat mit Sansa sprechen wollte.

Zu Ghost: Ja :-( Meinten Weiss und Benioff nicht, er würde wieder zu sehen sein? Vielleicht kommt das ja noch, vielleicht ja schon in der bereits erschienen Episode 2 und ich weiß das nur noch nicht^^

Zu den Elefanten: Da ich mich als Leser in Staffel 4 bereits sehr über das Mammut gefreut habe, kann ich verkraften, wenn keine Elefanten auftauchen^^

Zu einem Cameo von Sean Bean: Das Gerücht hielt sich in letzter Zeit zumindest hartnäckig.

@Manisch
"das mit den elefanten hat meme-potenzial"

Die Redaktion-Kritikerin von Moviepilot vermutet, dass die Elefanten-Szene nur für das Internet bzw. wegen des Meme-Potentials geschrieben wurde^^

@Duck-Anch-Amun
"Denn die Elefanten wären doch das ideale Futter für die Drachen gewesen und hätten dieses Problem für Winterfell auf jedenfall gelöst."

"Wenn die Drachen keine Ziegen wollen, sollen sie doch Elefanten essen." laughing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Elwood : : Toyboy
26.04.2019 05:51 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 720 | Reviews: 5 | Hüte: 85

Nun bin auch ich endlich dazu gekommen, in die 8. Staffel einzusteigen. Die erste Folge lässt mich sehr zwiegespalten zurück. Gänsehautmomente im gefühlten Minutentakt, dabei aber immer mit dem Hintergedanken, dass diese Momente (Zusammentreffen, Wiedersehen, Drachenritte, ...) viel wirkungsvoller hätten erzählt werden können, wenn man sich mehr Zeit für sie genommen hätte. Duck-Anch-Amun sprach von einer Checkliste, die abgearbeitet werden musste und genau so fühlte es sich an. Plötzlich geht alles ganz schnell und wird so seiner Wirkung beraubt. Eine Banalisierung meiner Sehnsüchte. Es war vermutlich keine gute Wahl, die Staffel so sehr zu kürzen, etwas mehr Zeit hätte diesem vollgepackten Auftakt gut getan.

Insgesamt begrüße ich allerdings die Entscheidung der Macher, GoT mit dieser Staffel zu beenden. 12 Staffeln oder mehr, wie der alte Zausel Martin letztens posaunte, wären dann doch zu viel des Guten. Da nehme ich dann lieber in Kauf, dass einige Erzählstränge und Reisezeiten gestrafft werden, als dass sich die Serie irgendwie totreitet.

Nun geht es also wirklich dem Ende entgegen. Gespannter könnte ich gar nicht sein!

Ich hasse dieses Nazi Gesocks!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.04.2019 00:30 Uhr | Editiert am 26.04.2019 - 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.076 | Reviews: 180 | Hüte: 405

So, jetzt habe ich nach dem Skiurlaub, Osterfeuer und DFB-Pokal dann auch endlich mit der Staffel angefangen! Nachdem ich vorhin mein Sky Ticket reaktivierte, zitterte mein ganzer Körper schon vor Vorfreude und Erregung^^

Dafür, dass Staffel 8 nur aus sechs Episoden besteht, geschieht inhaltlich recht wenig, vielmehr werden zunächst die Figuren für die kommenden Episoden auf dem Schachbrett angeordnet. Dennoch hat mir "Winterfell" trotz der negativen Stimmen, von denen ich vorab hörte, gefallen und halte die Episode für einen guten Einstieg in die finale Staffel. (Die Mauer) einschneidend fällt dabei bereits das Intro aus, welche die Bedrohung durch den Night King sofort wieder in Erinnerung ruft.

Bei der Reminiszenz bzw. dem Brückenschlag hin zur allerersten Episode während der Szene von "Winterfell", in der Jon und Daenerys in das Winterdorf einreiten, hätte ich am liebsten gejubelt. The King´s Arrival, den Soundtrack hörte man meine ich seit der ersten Episode nicht mehr. Der König - ob nun Daenerys, Jon oder beide - kommt nach Winterfell, Jon trifft seine Familie wieder wie damals Robert seinen alten Freund Ned. Ein Kreis schließt sich, der darüberhinaus auch auf das Ende der Geschichte hindeutet. Denn wie Robert zu Beginn der Serie sinngemäß zu Ned sagte: "Ein Krieg wird kommen. Ich weiß nicht wann und wer ihn kämpfen wird, aber er wird kommen." Dieser entscheidende Krieg ist nun da und es zeugt zudem von bittersüßer Ironie, dass er auf der menschlichen Seite ausgerechnet von Jon und Daenerys ausgetragen wird. Der eine als der Sohn von Roberts größter Liebe Lyanna Stark und seinem historischen Feind Rhaegar Targaryen, die andere als Roberts größte Angst zu seinen Königszeiten, die er deswegen sogar umbringen lassen wollte.

Eine weitere Referenz auf die erste Episode bzw. ein weiterer Kreisschluss findet sich im Episodentitel. Damals "Winter is Coming" und nun "Winter Fell", der Winter kommt und der Winter geht, was man auch als Synonym für "A Dream of Spring" betrachten kann, dem Titel des geplanten finalen Romans von G.R.R. Martin.

Als besonders gelungen an der Einleitungsszene in Winterfell empfand ich auch den Fokus auf Arya, während diverse bekannte Charaktere einem Showreiten gleich in das Winterdorf einziehen. Jon, Daenerys, Gendry und Sandor Clegane - zu allen hat Arya unterschiedliche Beziehungen, was sich jedes Mal in einem veränderten Gesichtsausdruck zeigt. Der versinnbildlichte Gott der vielen Gesichter.

Dass Jon seinen Königstitel abgetreten hat, um dem Norden bzw. der Menschheit allgemein zur Rettung zu verhelfen, ist eines der Kernthemen der Episode. Von den stolzen, sturen und Fremden gegenüber misstrauischen Nordmännern wird dies wie zu erwarten scharf kritisiert, Sams Reaktion empfinde ich aufgrund des Erkenntnisreichtums als bedeutend interessanter. Schmerzlich muss Sam erfahren, dass Daenerys seinen Vater und Bruder hat hinrichten lassen, weil sie nicht das Knie beugten. Daenerys ist eine Königin, die gnadenlos an ihrer Macht festhält, während Jon als König seine Macht zugunsten des Volkes abtritt. Daenrys ist als Königin eine Herrscherin des Volkes, Jon als König ein Diener des Volkes, so wie es eigentlich sein sollte. Darüberhinaus hält die Episode anhand Sams Reaktion Gesellschaften den Spiegel vor, in denen die Todesstrafe angewandt wird, sie wird eben nur solange gutgeheißen, bis sie die eigenen Geliebten betrifft.

Sonstige Bemerkungen:

Ich ahne Schlimmes für Euron Greyjoy. Wer sich in der Gegenwart von Cersei so aufplustert und gleichzeitig so schwanzgesteuert agiert, der wird ziemlich schnell von der schwarzen Witwe gefressen, wenn der Job erstmal erledigt ist.

Theons "What is dead, may never die" klingt ziemlich lasch, als ob er selbst nicht mehr daran glaubt bzw. dies nicht mehr als seinen Hausspruch empfindet. Er dürfte sich meiner Vermutung nach wohl endgültig zu einem geistigen Stark entwickeln.

How to Train Your Dragon, Jon Snow Style^^ Eindrucksvoller Flug durch die Landschaften! Das Landen vor dieser Höhle erinnert an jene Szeme mit Jon und Ygritte, da bin ich nun gespannt, ob dies nur ein Zufall/Bauchgefühl bleibt oder ob es sich als tragisches Foreshadowing herausstellt.

Jon erfährt nun endlich, wer seine richtigen Eltern sind, dass im Intro bereits die Grotten von Winterfell zu sehen sind, fungiert dabei wunderbar als - im Gegensatz zu oben bestätigtes - Foreshadowing. Da frage ich mich nun, was sich Weiss und Benioff haben einfallen lassen, um die westerosische Bevölkerung davon zu überzeugen. Ich glaube, dass sich in der Grotte noch irgendwelche Hinweise verbergen könnten.

Die Endszene ist das erste Zusammentreffen von Jaime und Bran seit dem Fenstersturz, mein Herz schmerzt...

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
23.04.2019 10:20 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.470 | Reviews: 0 | Hüte: 45

Avatar
Nietsewitch : : Moviejones-Fan
17.04.2019 20:54 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.14 | Posts: 479 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Ich fand Game of Thrones immer schon straff erzählt, hab daher nix auszusetzen an den neuen Folgen, alles Top.

Zeit Erwachsen zu werden, und dem Irrsinn den Platz einzuräumen, den er sowieso schon hat.

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
17.04.2019 19:11 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.470 | Reviews: 0 | Hüte: 45

@Erzähltempo bzw. "Staffel ohne Buchgrundlage":

Diese Diskussion hatten wir ja (leider) in Staffel 7 schon zur Genüge. Mittlerweile habe ich mich aber an das hohe Erzähltempo gewöhnt, auch wenn man dafür vielleicht einige Abstriche machen muss als Zuschauer. Letztendlich können wir es ja nun eh nicht mehr beeinflussen. :-) Jetzt, in der finalen Staffel, das Tempo dann doch gezwungenermaßen zu verlangsamen, würde ich aber abgesehen davon eh für eine schlechte Idee halten. Klar, diese Friktion haben sich die Benioff/Weiss mit der Kürzung der letzten beiden Staffeln selbst auferlegt, aber es ist wie es ist und abgesehen von einigen wirklich nervigen Logiklöchern machen sie ihre Sache nach wie vor hervorragend. Wir haben den Beiden so viel zu verdanken als Serienfans, das sollte man dann bei aller (berechtigten) Kritik auch nicht vergessen. Sie haben ein Stück Geschichte geschaffen und ich kann es gerade jetzt beim Schreiben eigentlich kaum fassen, dass im Mai schon Schluss sein soll. cry

PS: Weiß gerade nicht selbst wie ich drauf komme, aber ich hoffe immer noch auf einen Gastauftritt von Sean Bean als Eddard "Ned" Stark in einem Blick in die Vergangenheit von Bran. Wird aber sicherlich nur Wunschdenken meinerseits bleiben. ^^

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
17.04.2019 12:58 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.831 | Reviews: 77 | Hüte: 322

Duck und DrStrange

Genau, aber irgendwie müssen die ja zu Potte kommen, durch diese lange im Voraus limitierte Anzahl an Folgen. Mir wäre auch lieber, die hätten es richtig ausgekostet, aber mir ist lieber, die versemmeln nicht das Ende als ein paar Schritt auf dem Weg...

Mal schauen und hoffen :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
17.04.2019 11:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

@Duck:

Stimmt, das mit der Checkliste kommt ganz gut hin.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.04.2019 10:51 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.452 | Reviews: 40 | Hüte: 451

@MobyDick
und dies war halt eine Aufbau-Folge.
Ich denke genau dies muss man der Folge eben zu Gute halten

und es ist im Vergleich zu früheren Staffeln extrem viel in dieser einen Folge passiert.
Und hier seh ich dann eher das Problem, weil einfach zu vieles in einer Art Checkliste abgearbeitet wurde. Wie ich in meinem ersten Post schrieb: ja, man erwartete und erhoffte viele Wiedersehen. Doch vieles wurde ziemlich "lustlos" bzw. stur nach Checkliste abgearbeitet. So hatte jeder einen Moment, trotzdem gab es wenig was in Erinnerung blieb.
Wie gesagt als Start völlig ok, aber nun wird man was liefern müssen. Ich denke der Teaser geht dann schon in die richtige Richtung.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
17.04.2019 10:18 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.831 | Reviews: 77 | Hüte: 322

Hmm, ohne zu spoilern, ich fand die Folge absolut in Ordnung, und es ist im Vergleich zu früheren Staffeln extrem viel in dieser einen Folge passiert. Auch gewisse Entwicklungen sind mal einfach so übers Knie gebrochen worden, wofür man früher ganze Staffeln verpulvert hätte. Man merkt ganz genau, dass es rasant dem Ende entgegen rennt, und dies war halt eine Aufbau-Folge.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
17.04.2019 10:00 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

@Hanky: dann ist es umso schlimmer das man eine ganze Folge "verplempert"

AB HIER WIEDER SPOILER:

Das mit Theon fand ich auch etwas... hm... warum sollte er jetzt nach Winterfell und nicht mit seiner Schwester zu den Eiseninseln, was wesentlich mehr Sinn ergeben würde.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
17.04.2019 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.452 | Reviews: 40 | Hüte: 451

@luhp
Dann noch viel Spaß und ich hoffe du kannst dich weit genug von Spoilern fern halten^^

Und ab jetzt wieder SPOILER tongue-out

@Hanky
Die Greyfreud Befreiungsaktion war auch einfach nur sowas von schlecht, einfach ohne Hirn reingequetscht...
Jepp, sowieso hat man sich irgendwie in der Serie mit den Greyfreuds verrannt. Zuerst lässt man die Charaktere liegen, nur um dann doch (zu spät) wieder aufs Buch zurück zu greifen und nun gibt es dieses ständige Hin und Her. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass man in der Serie Theon noch irgendwie zum Helden aufbauen will, während er im Buch längst tot wäre.

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
17.04.2019 09:32 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 639 | Reviews: 0 | Hüte: 19

@DrStrange

Es sind nur 6 Folgen in Staffel 8.

Folge war unterdurchschnittlich für mich, mit kaum Mehrwert da im Prinzip nichts passiert.

Grundsätzlich sehe ich es ja so das seit die Serie die Bücher überholt hat es qualitativ schlechter geworden ist.

Die Greyfreud Befreiungsaktion war auch einfach nur sowas von schlecht, einfach ohne Hirn reingequetscht...

Mess with the best die like the rest !

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.04.2019 23:13 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.076 | Reviews: 180 | Hüte: 405

Ich bin gerade im Urlaub, habe noch nichts von der Episode gesehen oder gelesen, also nicht wundern, wenn hier (noch) nichts von mir kommt^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
16.04.2019 10:34 Uhr | Editiert am 16.04.2019 - 10:34 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 777 | Reviews: 6 | Hüte: 18

Ich fand die Folge... ok. Man hat halt alle entscheidenden Figuren in Position gebracht. Die Drachenszene war mir zu kitschig.

Letztendlich sollte man bei nur 7 Folgen aber ab der nächsten Episode wirklich an Fahrt aufnehmen.

Das mit den Elefanten fand ich schon etwas gedämpft. Das war war der ganze Zaunpfahl... "sorry, dafür hatten wir nicht genügend Budget".

Forum Neues Thema