The Walking Dead

News Details Reviews Trailer Galerie
Dieser Weg wird kein leichter...

Review "The Walking Dead" Staffel 8 Episode 2 "The Damned" - Harter Kampf

Review "The Walking Dead" Staffel 8 Episode 2 "The Damned" - Harter Kampf
1 Kommentar - Mo, 30.10.2017 von S. Spichala
Wie geht es im Kampf gegen den Oberschurken weiter? Fragen der Kriegsmoral spielen eine große Rolle in "The Walking Dead" Staffel 8 Episode 2 "The Damned". Hier unsere Review.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "The Walking Dead" Staffel 8 Episode 2 "The Damned" - Harter Kampf

Gleich vorneweg: In der neuen Folge, The Walking Dead Staffel 8 Episode 2 "The Damned" bekommen die Fans weder Negan noch Gabriel zu Gesicht. Was aus Gabriel wird, erfahren Fans dann wohl erst in der nächsten Folge. Stattdessen wird gezeigt, wie Rick und seine Verbündeten Gebiete der Saviors erobern, welcome back in Sanctuary!

Die Gruppen teilen sich auf für die Eroberungszüge, und es dreht sich bei den Kämpfen um typische Fragen der Kriegsmoral: Macht man Gefangene? Zeigt man Gnade Einzelnen oder Gruppen gegenüber? Lässt man jemanden am Leben, sind zwei Konsequenzen möglich, es passiert nichts Schlimmes oder eben doch. Beide Fälle werden gezeigt, Gabriel hat seine Erfahrung in der Folge zuvor bereits gemacht.

Doch rechtfertigt ein mögliches nach hinten Losgehen eines Akts der Gnade, skrupellos alle niederzumetzeln? Spätestens als Rick vor einem Babybettchen steht, hält zumindest er inne. Auch Tara und Jesus haben eine Auseinandersetzung darüber. Sicher ist: Krieg fordert Opfer. Auf beiden Seiten. So wird Aarons Freund angeschossen, ob er überlebt, wird sich erst in der nächsten Folge zeigen.

Rick trifft in The Walking Dead Staffel 8 Episode 2 am Ende zudem einen alten Bekannten aus Atlanta wieder, der ihm allerdings auf der feindlichen Seite gegenüber steht. Und dafür gesorgt hat, dass Savior-Nachschub kommen wird. Für Rick und Co., die schon reichlich Munition verballert haben, wird das die Lage sehr erschweren...

Die Vorschau auf die nächste Folge, The Walking Dead Staffel 8 Episode 3 "Monsters" findet ihr unten via Promo-Teaser und Clip angehängt, und die deuten eine Niederlage für Ricks wie auch King Ezekiels Gruppe an. Die aktuelle Folge ist heute Abend beim FOX Channel zu sehen.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Erfahre mehr: #Review, #Horror, #Comics, #Zombies
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Cassjo : : Moviejones-Fan
02.11.2017 11:32 Uhr
0
Dabei seit: 11.03.16 | Posts: 97 | Reviews: 1 | Hüte: 3

Wiedermal eine schwache Folge angefüllt mit sinnbefreiten Ballereien, unklaren Schnitten, Ortswechseln und nicht nachzuvollziehenden Handlungen.

Der gezwungene Versuch, die Saviors doch mal auch als Menschen darzustellen, wird anhand eines Babys im Hinterzimmer komplett versiebt. Zumal all die Savior-Random-Redshirts vorher immer noch mit total unsympathischen nahezu comichaften Zügen dargestellt werden, wenn überhaupt.

Dann kommt die Moralfrage auf, mitten im Kampf, es gab also keinerlei Absprache vorher, was man überhaupt bei diesem Überfall (auf irgendwas mit Saviorn im Inneren) tun würde. Und ausgerechnet Tara und Morgan verkommen zu gewissenlosen Meuchelmördern - erstere war mal durch ein ähnliches Vorgehen arg getriggert, letzterer war bis vor kurzem sowas wie ein moralischer Anker - ein Reset sämtlicher Charakterentwicklungen quasi.

Dann gibt eine schnell vorübergehende Geiselnahme dem Tötungswahn sogar noch Recht, wozu also überhaupt vorher nachdenken...

Es wurde viel versucht, aber auch kläglich daran gescheitert. Vielleicht will man sich ja auf eine gänzlich neue Zielgruppe "einschießen"?

Forum Neues Thema