Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alice im Wunderland - Hinter den Spiegeln

News Details Kritik Trailer Galerie
Alles drin, alles dran

Sequel-Updates: "Alice 2", "Beetlejuice 2", "Creed 2", "Purge 3"...

Sequel-Updates: "Alice 2", "Beetlejuice 2", "Creed 2", "Purge 3"...
0 Kommentare - Di, 25.08.2015 von R. Lukas
Wie präsentiert sich "Alice im Wunderland 2"? Ist "Beetlejuice 2" sicher? Wer macht "Ouija 2", was passiert in "The Purge 3"? Bleibt "Creed" einmalig? Und wird "Die Eiskönigin 2" wieder so frostig?

Fortsetzungen hier, Fortsetzungen da, Fortsetzungen überall! Wen wundert es da, dass sich wieder eine ganze Menge angestaut hat? Uns jedenfalls nicht.

Von der D23 Expo, die Disney letzte Woche veranstaltet hat, wären noch die ersten Teaser-Poster für Alice im Wunderland 2 aka Alice Through the Looking Glass nachzutragen, beide angemessen wunderlich. So lässt sich ein kleiner Blick auf Mia Wasikowskas Alice und Johnny Depp als Hutmacher erhaschen. Aber bis zum Filmstart am 26. Mai 2016 kommt sicher noch viel mehr.

Währenddessen hat Winona Ryder selbst ihr Comeback als Lydia Deetz und damit auch Beetlejuice 2 bestätigt, die jahrelangen Gerüchte waren also nicht umsonst. Wenn Tim Burton es schon vor laufender Kamera ausgeplaudert habe, könne sie es doch sagen, findet Ryder. Viel mehr als alle anderen weiß sie aber auch nicht, wenngleich feststeht, dass Michael Keaton wieder in der Titelrolle herumspuken wird.

In der Horrorsparte erfahren wir Näheres zu zwei Blumhouse-Sequels. So hat Ouija 2 in Mike Flanagan (Oculus) einen Regisseur und in Annalise Basso (ebenfalls Oculus) eine Hauptdarstellerin gefunden. Basso soll ein junges Mädel spielen, dessen Vater gestorben ist. Und wir würden fast drauf wetten, dass sie ein Ouija-Brett verwendet, um Kontakt zu ihm herzustellen, natürlich mit entsetzlichen Folgen. Am 20. Oktober 2016 kommt der Film ins Kino, rund vier Monate nach The Purge 3 am 30. Juni 2016.

Dort ist es Rückkehrer Frank Grillo, der uns den ersten Story-Happen serviert. Man wird sehen können, woher sein Charakter, Sergeant Leo, stammt, wie ihn die (zumindest einmal im Jahr) anarchischen Zustände beeinflusst haben und was er dagegen unternimmt. Leo lässt sich in The Purge 3 mit jemandem ein, der auch politisch belastet ist, und zusammen versuchen sie, das System zu stürzen. Im guten, alten B-Movie-Stil von Ein Mann sieht rot oder einem der Eastwood-Western, meint Grillo.

Weiter zu Michael B. Jordan, der ausdrücklich betont, dass Creed - Rocky's Legacy keine Eintagsfliege sein soll. Definitiv nicht! Man stellt sich das Rocky-Spin-off mit ihm als Adonis Creed, dem boxerisch hoch veranlagten Sohn von Apollo Creed, ganz klar als Franchise vor und denke auch schon über die nächsten Teile nach. Solange der Film nicht ähnlich hart auf die Bretter geschickt wird wie Fantastic Four, sollte das doch hinhauen. Kinostart ist am 21. Januar 2016.

Obwohl es derzeit keine Pläne dafür gibt, hofft Jeremy Renner noch, dass sich sein Aaron Cross aus Das Bourne Vermächtnis und Matt Damons Jason Bourne eines Tages treffen. Er liebe diese Welt und den Charakter, wenn man es also machen will, wäre er dabei. Ein "Nein" werde man von ihm nicht zu hören bekommen, so Renner. Allerdings liege es nicht in seiner Hand. Bourne 5 ohne Renner, aber mit Damon läuft ab dem 25. August 2016 im Kino.

Dagegen hängt Bill & Ted 3 weiter in der Entwicklung fest, was "Bill" Alex Winter nicht davon abhält, den Film zu hypen. Das Spaßige an den Charakteren sei doch, dass sie zeitlos, ihre Eigenarten und Körperlichkeit nicht an ein bestimmtes Alter gebunden sind. Er und Keanu Reeves hätten sie damals wie neunjährige Kinder gespielt, eine Qualität, die sie immer noch haben. Weil Bill und Ted jetzt älter sind, glaubt Winter, wird es eher noch witziger.

Auch ein Space Jam-Sequel steht schon länger zur Debatte, ohne dass etwas dabei rumkam. Der Deal zwischen NBA-Star LeBron James und Warner Bros. Entertainment roch aber verdächtig nach Space Jam 2, und James macht keinen Hehl daraus, dass er - wie einst Michael Jordan - gerne mit den Looney Tunes spielen würde: Bugs Bunny, Daffy Duck, der tasmanische Teufel und all die anderen werden auf jeden Fall vermisst, sagt er. Hoffentlich könne man da ein paar tolle Dinge bewerkstelligen.

Zum Schluss noch ein Sprung zu Die Eiskönigin 2: Diesmal werden wir die sonnige Seite von Eiskönigin Elsa kennenlernen, verspricht Co-Regisseur Chris Buck. In Die Eiskönigin - Völlig unverfroren habe sie eine so dramatische Reise durchgemacht und sich erst am Ende langsam öffnen können, um Spaß zu haben. Der Fokus soll weiter auf dem starken Schwesternband zwischen Elsa und Anna liegen, wobei Buck andere heutige Probleme von Jungs und Mädchen, Männern und Frauen anpacken möchte.

Quelle: Diverse
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN