Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vom Aussterben bedroht

"The Crow" arg gefährdet: Auch der Regisseur will nicht mehr

"The Crow" arg gefährdet: Auch der Regisseur will nicht mehr
2 Kommentare - Fr, 25.09.2015 von R. Lukas
Ab in die Entwicklungshölle? Ohne Hauptdarsteller und wohl bald auch ohne Regisseur wird es "The Crow" schwer haben, überhaupt jemals gedreht zu werden.

Was The Crow an Rückschlägen wegstecken musste, geht auf keine Kuhhaut mehr. Der letzte war besonders heftig, denn mit dem Bankrott von Relativity Media wurde die Neuauflage fraglicher denn je. Ein ganzes Produktionsteam und diverse Abteilungsleiter kamen ihr abhanden, die Vorproduktion steht seitdem still.

Derart aus der Bahn geworfen, muss der Film nun um sein Leben flattern - und sich auf den nächsten Wirkungstreffer gefasst machen: Nachdem Jack Huston (Boardwalk Empire) schon weg und die Hauptrolle damit vakant ist, soll auch Regisseur Corin Hardy (The Hallow) kurz vorm Absprung stehen. Laut Produzent Edward R. Pressman läuft man Gefahr, seine Dienste zu verlieren. Es wäre ein herber Verlust, denn Hardy gilt als kreatives Schlüsselelement für The Crow. So droht die Produktion gänzlich in sich zusammenzubrechen, obwohl Pressman noch kämpft.

Relativity hat mehr als 7 Mio. $ in The Crow investiert, darunter 2,5 Mio. $, um von den Optionen Gebrauch zu machen, die Sequel-, Prequel- und Remake-Rechte an der Marke zu erwerben und zu behalten. Diese Rechte fallen an Pressman zurück, wenn die Dreharbeiten nicht innerhalb von drei Jahren seit Abschluss des Deals starten. 18 Monate bleiben noch, dann ist die Frist erreicht. Und Pressman macht sich Sorgen, dass der neue Besitzer von Relativity, das derzeit zum Verkauf steht, nicht über die nötigen Ressourcen verfügt, um The Crow sofort zu finanzieren und in mindestens 1.000 Kinos in Nordamerika zu veröffentlichen. Dazu wären Gelder in Höhe von 10 bis 12 Mio. $ erforderlich.

Aus dem Grund hat Pressman Einspruch dagegen eingelegt, das Projekt zusammen mit den anderen Relativity-"Nachlässen" zu verschachern. Es sei denn, man garantiert ihm, The Crow wie vertraglich zugesichert zu finanzieren und ins Kino zu bringen. Mehrere Studios und finanzstarke Produzenten sollen schon Interesse an den The Crow-Rechten signalisiert haben, einige haben auch versucht, einen Deal auszuhandeln. Relativity aber stellt sich noch quer, jedes Angebot wurde abgelehnt. Wie diese Geschichte wohl ausgeht...

Quelle: TheWrap
Erfahre mehr: #Fantasy, #Remake
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
26.09.2015 02:17 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 1.049 | Reviews: 0 | Hüte: 51

Ist vermutlich besser so.das original ist das einzig gute...sequels und Serie waren nie gut genug.

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
Avatar
theMagician : : Criminal
26.09.2015 01:46 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.744 | Reviews: 0 | Hüte: 53

Kein Kommentar

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Forum Neues Thema
AnzeigeY