Wird es doch Tarantinos "Star Trek"?

Was ist jetzt bei "Star Trek" los? - Weiterer Film auf Eis, Emma Watts räumt auf

Was ist jetzt bei "Star Trek" los? - Weiterer Film auf Eis, Emma Watts räumt auf
8 Kommentare - Mo, 10.08.2020 von N. Sälzle
Im Kino bewegt sich "Star Trek" kaum mehr vom Fleck. Jetzt soll aufgeräumt werden - und vor allem herausgefunden werden, wie man wieder Leben in die Bude bringen kann.
Was ist jetzt bei "Star Trek" los? - Weiterer Film auf Eis, Emma Watts räumt auf

Habt ihr euch auch schon gefragt, was nun eigentlich mit Star Trek 4 und den weiteren Kinoplänen geschieht? Zuletzt gab es viele verschiedene Äußerungen, meist von den Darstellern, die auch nicht viel mehr wussten als die Fans. Nun, nach neuesten Kenntnissen sieht es nicht unbedingt gut aus.

Wie Deadline erfahren hat, liegt Noah Hawleys Star Trek-Film vorerst auf Eis. Dabei sollte man bedenken: Hawley arbeitete nicht an Star Trek 4, sondern an einem unabhängigen Star Trek-Film innerhalb der Kelvin-Timeline, der voraussichtlich einen völlig neuen Cast ins Spiel gebracht hätte. Doch, egal, wie man es dreht und wendet: Derzeit geht es nicht voran.

Laut den Quellen Deadlines könnte das vorläufige Aus des Films mit der derzeitigen Situation zu tun haben. Dieser soll offenbar davon handeln, ein Heilmittel für ein tödliches Virus zu finden. Vielleicht nicht gerade der beste Plot im Hinblick auf die aktuelle Pandemie. Entgegen verschiedener Gerüchte soll Hawley das Projekt aber nicht verlassen haben.

Dass sich Paramount nun vorläufig auf Tarantinos Star Trek-Film konzentrieren wird, ist jedoch so auch noch nicht gegeben. Auch dieses Projekt liegt aktuellen Berichten zufolge auf Eis, aber, so schreibt Deadline, ist es wahrscheinlicher, dass Tarantinos Idee dem Franchise auf der Kinoleinwand neues Leben einhaucht. Man betrachte das Projekt basierend auf einer klassischen Star Trek-Folge und mit einem erdgebundenen 30er-Jahre-Gangster-Setting als eine Art Spin-off ähnlich Logan - The Wolverine zur X-Men-Reihe. Der Artikel stützt sich dabei auf die aktuelle Arbeit von Emma Watts.

Erst vor kurzem verschlug es Watts von Fox zur Paramount Motion Picture Group. Dort nimmt sie die derzeitige Filmsituation unter die Lupe und allen voran das Star Trek-Franchise. Neben Hawleys Projekt hatte man sich bei Paramount zuletzt auch dem Star Trek-Film von Quentin Tarantino gewidmet. Die Bemühungen Star Trek 4 unter der Regie von S.J. Clarkson an den Start zu bringen, scheiterten zuletzt an den Verhandlungen mit dem Cast. Sowohl Chris Pine als auch Chris Hemsworth, der für Star Trek 4 als Kirks Vater zurückkehren sollte, wollten mehr Geld.

Watts soll derzeit alle Möglichkeiten prüfen und herausfinden, was mit dem Star Trek-Kino-Franchise geschehe. Die Entscheidungen sollen jedenfalls innerhalb der nächsten Wochen getroffen werden.

Quelle: Deadline
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
EllisRedding : : Moviejones-Fan
13.08.2020 16:21 Uhr
0
Dabei seit: 11.08.20 | Posts: 46 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@luhp92 Vielen Dank ^^ Besuche diese Seite schon lange und lese mir immer die Kommentare durch und ich fand dass es hier in der Kommentar sektion durchaus entspannter und freundlicher zugeht als auf manch anderer Filmseite dachte ich pack einfach mal meinen Senf dazulaughing

"Die erste Nacht die Andy Dufresne im Knast verbrachte kostete mich 2 Schachteln Zigaretten. Er gab keinen einzigen Laut von sich."

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
13.08.2020 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 23 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Star Trek ist nicht tot sondern lebt in vollen Zügen. Kontrovers, andere Wege gehend, so wie es für Star Trek sein muss.
Mir gefielen die neuen Star Trek Filme sehr gut, bis auf den Letzten. Endlich mal neuer Schwung in die "verstaubte" Kiste. Auch die Figuren erhielten einen neuen "Pepp". Hoffe das die Filme weitergehen.

STD find ich mäßig. Teilweise gute Tricktechnik, viel Raumschiff usw. das mag ich. Weinen im Weltall Burnam, unrealistische Frauenrolle und Diversität führen zu mangelnder Glaubwürdigkeit vieler Rollen. Ist nicht so "mein Star Trek". Aber trotzdem, mal sehen wie die 3. Staffel wird.

STP:
Jrichocane: "Auch Picard hat mich positiv überrascht und erinnert vom Stil ein wenig an ST Aufstand"
The Uninvited Guest:"Picard hingegen finde ich super und paßt für mich total zu St und als Weiterführung von TNG"

Seh ich genauso. Toller Neuansatz, tolle Charakter, glaubwürdige Rollen, auch der Frauen, in der Crew von Picard. Kreuzzug gegen das Böse, eben Star Trek. Und der Abschied von Data, epochal! Viele Möglichkeiten, Geschichten der alten Serien weiterzuerzählen.
Dystopie (Anm.: fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung o. Ä. mit negativem Ausgang)? Weit gefehlt. Den Menschen bei STD geht es gut. Beispiel Rikers oder Picard auf seinem Weingut. Was anders ist (düsterer??) sind die menschlichen Seiten der Crew von Picard. Gerade das gefällt mir, was eine Gruppendynamik. Und das Ende: Positiv. Picard lebt, die Androiden a la Data sind akzeptiert. Möge JL lange und staffelreich fliegen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.08.2020 11:50 Uhr | Editiert am 12.08.2020 - 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.244 | Reviews: 148 | Hüte: 470

@EllisRedding

Dann mal ein Herzliches Willkomen auf Moviejones, obwohl ich schon manche Kommentare von dir gelesen habe^^

Kommentare kannst du selbst nicht löschen, das kann nur die Administration. Du kannst dir aber selbst behelfen, indem du den Text über das Editieren löschst (der Edit-Button rechts neben deinem Profilbild) und dann einfach "Kommentar gelöscht" oder so schreibst.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
EllisRedding : : Moviejones-Fan
11.08.2020 17:26 Uhr | Editiert am 11.08.2020 - 17:27 Uhr
0
Dabei seit: 11.08.20 | Posts: 46 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Lässt er sich dann auch einen Selleck mäßigen Bart wachsen bitte?

Edit: Sry hab unterm falschen Artikel kommentiert und weiss nicht ob man hier Kommentare löschen kann bin neu hier laughing

"Die erste Nacht die Andy Dufresne im Knast verbrachte kostete mich 2 Schachteln Zigaretten. Er gab keinen einzigen Laut von sich."

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
11.08.2020 14:48 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 225 | Reviews: 0 | Hüte: 26

@TheUnivitedGast

Ich bin weder ein Feund der Disney Trilogie noch bin ich restlos begeistert von Mandalorian. Aber, Mandalorian versucht etwas im Stile der populären Star Wars Filme zu zeigen. Inhaltlich wollten sie vielleicht nicht zu viel wagen, könnten das in einer 2. Satffel aber nachholen. Denn die erste Satffel fand ich ok, aber doch mit ziemlich viel Leerlauf und Unnötigem.

Die Disney Trilogie find ich mit das schlechteste was ich im Kino und den letzten Jahren so gesehen habe. Inhaltlich einfach ein Armutszeugnis wobei der erste noch Hoffnung auf etwas Besseres durchblicken lies.

" Ich kuck mir das einfach als SiFi Serie an und blende aus das es eigentlich ein ST Serie ist."

Das ist mMn ein wenig das Problem von ST. Es hebt sich zu wenig von "gewöhnlchen Sci Fi Serien ab. Auch ich empfinde es nicht als ST.

"Picard hingegen finde ich super und paßt für mich total zu St und als Weiterführung von TNG."

Hmm. Ok. Für mich war TNG immer etwas was mit Hoffnung, Aufbruch, neue Welten, Humanismus, objektiver Moral zu tun hatte. JL war ein Captain der nie aufgab, immer nach vorne ging, ein Vorbild war, über sich hinaus gehen konnte, autoritär aber auch rebellsich war, immer aber standhaft zu seinen Überzeugungen war und moralisch offen und vorrauschauend war.

Picard zeigt eine dunkle dytopische Welt, wo alles zusammengebrochen zu sein schein und das obersete Prinzip der Föderation (inklusion, weltoffen sein, Kulturen verbinden, eigene Interessen zum Wohle aller anzupassen etc) eingetauscht wurde gegen die Prinzipien des heutigen Ameriaks. Wir zu erst und nur wir, andere wollen wir nicht haben. Das passt für mich also schon mal nicht. Auch wurde diese Entwicklung nicht gezeigt. Picard als Charakter hat für mich nichts mehr mit dem aus TNG zu tun. Es ist ein gebrochener, nutzloser Mann ohne Rückrat und Überzeugung der zur NEbenfigur in der eigenen Serie wurde. Er erninert mich eher an Professor x aus Logan als an Jean Luc. Aber das ist nur mein empfinden.

@Jericocaine

Bei Picard, Der Aufstand, die ST Filme von Bad Robot and die Disney Trilogie sind wir auf völlig verschiedenen Seiten. Die haben für mich mit Star Trek nichts zu tun. Selbst als Sci Fi Filme/ Serien sind sie für höchstens Mittelmaß. Bis auf SW, das funktioniert für mich eigentlich nichts bis auf die netten Effekte.

Aber bei Discovery sehe ich das genau wie du. Ich habe zwar etwas länger durchgehalten aber für mich ist die Serie das schelchteste was in von ST bisher gesehen habe. Ob ich Lower Decks mir mal angucke weiß ich noch nicht.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
11.08.2020 13:11 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.110 | Reviews: 22 | Hüte: 270

Ich muss auch sagen, die neuen ST Filme gefielen mir, wie auch die neuen SW Filme echt gut. Auch Picard hat mich positiv überrascht und erinnert vom Stil ein wenig an ST Der Aufstand.

Aber Discovery? Ich habe noch nie in meinem Leben so einen Müll gesehen. Echt ich finde die Charakter schlecht dargestellt und die Story total langweilig ich habe nach 4 Folgen der 1. Staffel aufgehört die Serie zu schauen. Ging einfach nicht, allein die Hauptcharaktere, also die Frau mit dem Männernamen Michael?, ist nur nervend. Irgendwie fühlte sich vieles in der Serie so "gezwungen" an.

Sorry, ist nur meine Meinung.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
11.08.2020 12:27 Uhr | Editiert am 11.08.2020 - 12:28 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 637 | Reviews: 0 | Hüte: 15

Danke @Watchman für deinen Input.

Liest sich nicht gut wobei mir alle neuen ST besser wie die neuen SW gefallen. Auch die Crew hätte ich gern weitergesehen.

Zu den Serien, Discovery finde ich gut gemacht aber die Zeitschiene gefällt mir nicht und es fühlt sich null nach ST an. Ich kuck mir das einfach als SiFi Serie an und blende aus das es eigentlich ein ST Serie ist.

Picard hingegen finde ich super und paßt für mich total zu St und als Weiterführung von TNG.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
10.08.2020 16:21 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 225 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Um mal den Titel zu beantworten: Es ist ganz einfach schlecht.

Meine Theorie ist weder Discovery noch Picard laufen gut. Normalerweise geben Streaming dienste Zahlen raus wenn etwas erfolgreich läuft. Sie (Netflix?) haben sogar veröffentlich das ein User einen Film jeden Tag während eines Jahres geguckt hat. Wenn so wollen würden könnten Sie also Statistiken veröffentlichen. Tun sie aber nicht.

Netfilx hat sich die Rechte an Discovery gesichert mit der Klausel, dass alle weiteren Star Trek Projekte erstmal denen angeboten werden müssen. Da Netflix, trotz sich überschlagender Meldungen der Presse wie gut die Serie sei, nicht sonderlich begeistert von Discovery zu sein scheint, haben Sie Picard abgelehnt. Stattdessen wurde es Amazon angeboten und die haben es genommen. Amazon ist scheinabr aber ebenfalls nicht begeistert von Picard.

Jetzt ist Lower Decks erschienen ohne internationalen Vertrieb. Das bedeutet weder Netflix noch Amazon sind von der Serie und Marke überzeugt.

Wer soll also Kino Filme produzieren die keine große Aussicht auf Erflog haben? CBS hat Lower Decks bestimmt produziert weil die Produktion relativ günstig ist und gehofft jemand wie Netflix oder Amazon würde es schon nehmen. Normalerweise stehen solche Deals am Anfang einer Produktion und werden nicht erst gesucht wenn die Serie schon läuft.

Ich hatte es schon mal geschrieben. Star Trek braucht Leute die sich mit der Materie auskennen und wissen was Star Trek von 0815 Sci Fi kram abhebt. Siehe Star Wars. Kurzman ist der Flasche für den Job. Und genauso wie Bad Robots hat sein Secret Hideout einen schweren Stand.

CBS möchte Star Trek pushen, weiß aber nicht mal was Star Trek ausmacht. Deswegen gibts da eine ähnliche Entwicklung wie bei der Disney Trilogie von Star Wars. Vor allem Picard hat für mich nichts mit TNG zu tun und das ist auch nicht Jean Luc den man dort sieht.

Forum Neues Thema