KritikFilmdetailsTrailer (7)Bilder (53)News (59)Filmabo
Film »News (59)Trailer (7)
Fast & Furious 8

The Fun and the Furious

Fast & Furious 8 Kritik

0 Kommentar(e) - 12.04.2017 von WaltherHeisenberg
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von WaltherHeisenberg.
Filmkritik

Fast & Furious 8 Bewertung: 4/5

F8 mag nicht der beste Teil der Reihe sein, aber sicherlich der Witzigste. Auch wenn offensichtlich einer der Darsteller nicht ganz verstanden hat, dass es sich um eine Komödie handelt.

Alles an dem Film ist Quatsch, vom geballten Sprüchegewitter der Herren Rock und Statham, bei dem es einem gerne vor lachen die Tränen in die Augen treibt, bis hin zu jeder Action Szene, in welchen man einfach über die gnadenlose Übertreibung lachen kann. Das die Story noch weniger zu bieten hat, als die der Vorgänger, was ein Kunststück ist, kann man aber mit einer ordentlichen Packung an eigenem Humor verschmerzen. Denn auch über die dämlichen Dialoge, die in gewisser Weise zum Fremdschämen anregen, kann man lachen.

Was man dem Film anmerkt, ist dass sich irgendwo jeder, der beteiligten Schauspieler, darüber bewusst war, dass sie grade eine Komödie machen. Schade für Tyrese Gibson, der ja immer der Witzbold war, dies zwar immer noch ist, aber gnadenlos von Statham und Rock in den Schatten gestellt wird. Aber jeder der Charaktere hat irgend was lustiges bei zu tragen. Nur einem ist wohl nicht klar gewesen, dass der Film witzig ist: Vin Diesel.

Diesel spielt seinen Dom wie immer absolut Ernst, kein kleines Lächeln, kein witziger Spruch, nur der grimmige Blick und Blut ernst gemeinte, sau dumme Dialoge.

Auch hervorzuheben ist das power Upgrade von the Rock. Der könnte mittlerweile ohne mit der Wimper zu zucken mit Godzilla das machen, was Mario mit dem Bowser in Super Mario 64 gemacht hat. Und das nur vor dem Frühstück, danach würde er versehentlich dem Hulk beim Sparring den Kopf von den Schultern schlagen.

Ach ja, Rick Ford ist zurück, zwar ohne Susan Cooper, dafür aber mit mehr Screentime, als in Spy. Genau so spielt, Staham seinen Deckard Shaw nur um dann gegen Ende zum übervater zu werden, was genau null zu dem bedrohlichen Obermiesepeter passt, den Statham in F7 gespielt hat.

Der Rest spielt sein übliches Repertoire ab. Was, wie immer, dumm aber unterhaltsam ist.

Für Fans gibt es auf jeden Fall einiges zu sehen. Ob ein Wiedersehen mit alten charakteren, die man lange nicht gesehen hat. Oder der seltsamsten Rolle die Helen Mirren je angenommen hat. Für jemanden der geile over the Top action mag auch. Jede Action sequenz ist perfekt choreografiert. Wer damit nix anfangen kann sollte die Finger davon lassen.

Ich persönlich bin Fan der Reihe und habe jeden Moment gefeiert. Dumme Dialoge egal, ich hab geschmunzelt und drüber weg gesehen. Jede Menge dumme Sprüche die mir die Tränen in die Augen getrieben haben und Action, die so übertrieben ist, dass ich es nur feiern und drüber lachen konnte. Was mir aber am besten gefallen hat ist, dass der Film der erste Fast Film ist der sich über Seine eigene Reihe lustig macht. Außer Vin Diesel der hat es nicht gerafft. Aber naja, muss er ja nicht, nur ist er nun für mich das schwächste Glied der Reihe geworden.



Filmgalerie zu "Fast & Furious 8"Filmgalerie zu "Fast & Furious 8"Filmgalerie zu "Fast & Furious 8"Filmgalerie zu "Fast & Furious 8"Filmgalerie zu "Fast & Furious 8"Filmgalerie zu "Fast & Furious 8"
Fast & Furious 8 Bewertung
Bewertung des Films
810
0 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Trailer zum Film

Fast & Furious 8
Der Videoplayer(13029) wird gestartet

Mehr Trailer & Videos zum Film

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 22.06.2017 von Optimus13
Handlung: Keine Worte von mir dazu, da man die Handlung hier getrost weglassen kann. (Kurz-)Kritik: Wie soll man einen Film bewerten, dessen Story nur dazu da ist, um noch mehr explodieren zu lassen? Und dessen Story auch noch unnötig kompliziert ist? Aber mal von vorne anfangen. Die Story ist eine der dümmsten, die ich jemals gesehen habe. Vielleicht wäre sie gar nicht so schlecht, aber Bay bringt so viele unnütze Nebens& ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 21.06.2017 von MD02GEIST
Einleitung ATTACK ON TITAN - END OF THE WORLD ist der zweite Teil der Live-Action-Adaptation ATTACK ON TITAN von Shinji Higuchi aus dem Jahre 2015, basierend auf dem Manga von Hajime Isayama. Beide Filme wurden zusammen gedreht und fürs Kino in zwei Hälften veröffentlicht. Zum besseren Verständnis, müsst ihr meine Kritik zum ersten Teil, ebenfalls hier auf moviejones.de lesen. Ferner für das Anime wurde auch bekann ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Stars, die aus Filmen rausgeschnitten wurden - Teil 1Alle Barbie-Filme für Barbie-FansWenn Filmtitel auf Deutsch verhunzt werden

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.