Anzeige
Anzeige
Anzeige

Doktor Schiwago

Kritik Details Trailer Galerie News
Doktor Schiwago Kritik

Doktor Schiwago Kritik

Doktor Schiwago Kritik
6 Kommentare - 03.05.2021 von ProfessorX
In dieser Userkritik verrät euch ProfessorX, wie gut "Doktor Schiwago" ist.

Bewertung: 4.5 / 5

Der Arzt Jurij Schiwago (Omar Sharif) wuchs in wohlhabenden, bürgerlichen Verhältnissen auf. Eines Tages verliebt sich in die junge Lara (Julie Christie). Doch aus Respekt und Dankbarkeit gegenüber seinen Pflegeeltern hereitat Jurij die Tochter Tonja (Geraldine Chaplin). Über Jahre schafft es Schiwago trotzdem nicht die schöne Frau zu vergessen, da sich auch ihre Wege immer wieder kreuzen.

Ach ja, wo sind sie eigentlich: Die großen Epen unserer Zeit. Man muss sie schon mit Lupe suchen, wenn man sie finden will. Es ist eigentlich gar nicht so meine Art romantisch zu verklären, und so zu tun, als wäre "Früher alles besser" gewesen, aber dennoch lässt sich zumindest dieser Umstand in einigen Berreichen nicht leugnen. Denn David Lean hat hier wirklich einen Epos geschaffen, der dieses Wort auch verdient.

Und woran liegt das? Nun ja, auch diese Frage gilt es zu ergründen und letztlich ist die Antwort dieser Frage auch vielschichtig. Zum einen sind es die Bilder, die so Ausdrucksstark und von einer enormen Größe auf den Zuschauer einwirken. Wenn hunderte Pferde auf der Stelle treten und Charaktere sich im Lichte des Bildes zeigen, hat dies etwas sehr theatralisches. Man muss das mögen um es zu lieben. Denn ja, früher hat man noch sehr Nahe dem Theater inszeniert. Heute würde man vermutlich etwas behutsamer an solche Szenen herangehen. Allerdings macht genau das Doktor Schiwago so faszinierend.

Was ihn ebenfalls faszinierend macht, ist sein Hauptdarsteller. Denn Omar Sharif ist der geborene Schiwago. Die Kämpfe in seinem Inneren, das Verlangen nach der schönen Lara und alles andere kann er spielend leicht verdeutlichen, ohne daß es dabei plakativ wäre.

Zudem ist auch der Hintergrund um die russische Revolution, im Nachklang des Ersten Weltkrieges eine sehr spannende Prämisse. Und eine Prämisse, die man nicht allzu oft im westlichen Teil der Welt zu Gesicht bekommt. Immer wieder klingen die Rufe der Revolution auf und man fragt sich, wo sie denn hinwollen mit ihrer Idee. Dabei wird gleichzeitig auch die Politik innerhalb der Geschichte runtergfahren, und es wird mehr auf das Liebesdrama eingegangen. Was dem ein oder anderen Geschichtslehrer sicherlich sauer aufstoßen wird, ist für mich eine wirklich gute Idee, um die Bedeutung von Allem zu erklären. Dabei bleibt es aber nicht bei einer einfachen Erklärung, sonderen dem Gefühl dahinter. Welches wesentlich autenthischer ist.

Dies alles wird untermalt von der phantastischen Musik von Maurice Jarre. Macht, Liebe, Hingabe, Verlust und so ziemlich jede weitere große Emotion wird hier mit einer Grazie untermalt, daß man nicht anders kann sich auch in diese Musik zu verlieben. Sie ist sicherlich sehr klassisch gehalten, aber passt einfach zu dieser einen Liebesgeschichte.

Nicht ganz so phantastisch dagegen ist der Mittelteil. Denn ja, auch ältere Filme dürfen sich gerne mal die Frage gefallen lassen, warum sie denn so lange gehen. Und wirft man diese Phrase in den Raum, so kann sie auch David Lean nicht beantworten. Denn die Geschichte lässt sich auch schneller erzählen und so passiert es, daß gerade im mittleren Teil des Films eigentlich nichts mehr passiert. Sicherlich ist dies nicht das allerschlimmste was es in Sachen Pacing zu bieten gibt, allerdings hätte der ein oder andere Cut dem Film gut getan.

Doch auch das vergisst man wieder schnell, wenn man sich der Schönheit der Romantik hingeben möchte. Was dem ein oder anderem sicherlich zu kitischig erscheint, ist in meinen Augen wahre Poesie. Poesie in starken Bildern, starken klängen und starken Ausdrücken.

Doktor Schiwago kratzt so sehr an einem brillantem Film, daß es fast ärgert, das er so seine Längen hat. Omar Sharif ist phantastisch und besitzt das Nötige Charisma, aber auch Talent um den Film zu tragen. Man kann diesem Film so viel abgewinnen, wenn man sich auf diese Odysee einlassen kann. Dort bekommt neben weiteren phantastischen Schauspielern, auch etwas, daß sich Authentizität nennt. Ein Wort, daß man viel zu selten bei Filmen dieser Art anwenden kann.

Doktor Schiwago Bewertung
Bewertung des Films
910
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Die Insel Kritik

Userkritik von Raven13

Poster Bild
Kritik vom 24.07.2021 von Raven13 - 1 Kommentar
Heute habe ich mir nach längerer Zeit mal wieder Die Insel angesehen, einen meiner absoluten Lieblingsfilme, den ich sicher schon zehn Mal gesehen habe. Ich bin erstaunt, wie gut der Film nach 16 Jahren noch funktioniert und wie gut er gealtert ist, sowohl technisch als auch inhaltlich. Er wirk...
Kritik lesen »

Tränen der Erinnerung Kritik

Tränen der Erinnerung Kritik

Poster Bild
Kritik vom 24.07.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Taeko Okajima (Mimi Imai) arbeitet als Bürofachangestellte in Tokio. Nun macht sie Urlaub auf dem Land und denkt auf dem Weg dorthin an die Zeit zurück, als sie zehn Jahre alt war. Sie erinnert sich an die erste Liebe, ihr Leben in der Schule und dem Streben nach Volkommenheit. Studio Ghi...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
08.05.2021 16:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.324 | Reviews: 157 | Hüte: 508

@ProfessorX

Schwach jetzt definitiv nicht, aber im Vergleich mit "Doktor Schiwago" und erst recht mit "Lawrence von Arabien" fällt "Die Brücke am Kwai" doch schon etwas ab, da stimme ich dir zumindest zu. Ich mochte aber den Widerstand der Briten im japanischen Gefangenenlager, zugleich den kritischen und Verständnis schaffenden Blick auf die Kultur der Briten und Japaner. Zudem die Brücke als Symbol für etwas Sinnvolles in der Sinnlosigkeit und dem Wahnsinn des Krieges.

Lawrence von Arabien: 9/10
Doktor Schiwago: 8/10
Die Brücke am Kwai: 6,5/10

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
08.05.2021 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 623 | Reviews: 97 | Hüte: 18

@sid

Na gut, ja. Ich meine von Remakes ist halt häufig auch nichts zu halten. Gibt da echt nur wenige Ausnahmen.

Was das Buch angeht, so kann ich nichts sagen. Ich habs nämlich nicht gelesen. Aber im Film selber passiert da auch nichts. Schade eigentlich.

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
08.05.2021 09:51 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 623 | Reviews: 97 | Hüte: 18

@luhp92 Die Brücke am Kwai empfand ich irgendwie als relativ schwach ^^

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
07.05.2021 16:37 Uhr | Editiert am 07.05.2021 - 16:58 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.298 | Reviews: 159 | Hüte: 488

Bester Film der 1960er! Begründung und Kritik wird zu gegebener Zeit sicherlich folgen wink

Schöne Kritik :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
sid : : Gojira
05.05.2021 22:09 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.529 | Reviews: 17 | Hüte: 49

Eine anschauliche Kritik von Dir und auch so gut formuliert! Typisch moviejones möchte man fast sagen ^^.
Als Kind hab ich das Buch gelesen/lesen müssen und ich muss sagen, dass ich mir den Wälzer heutzutage nicht mehr antuen würde. Vom Mittelteil des Buches weiß ich rein gar nichts mehr und beim Film ist es ebenso. Mag an mir liegen oder dass tatsächlich zu wenig passiert, zumindest im Verhältnis zu den anderen dramatischeren und mitreißenderen Teilen.
Genau wie Du gesagt hast, Omar Sharif ist eigentlich die perfekte Besetzung und so ging es mir auch mit Lara und Tonja. Ich finde, die Zeitgeschichte ist gut und ausreichend in den Film eingeflochten, denn die Ereignisse greifen eh so sehr in das Leben der Protagonisten ein. Vielleicht haben mich die Szenen, die vorkommen, damals auch hinreichend schockiert und deshalb sage ich, sie reichen völlig. Für mich braucht es die anderen Szenen als eine Art Ausgleich, zumal die Protagonisten (zum Beispiel Jurij und Lara) nie wissen, wieviel Zeit ihnen überhaupt bleibt.
Doktor Schiwago ist ein Film, wo man nur von einem (weiteren) Remake abraten kann denn an diese Verfilmung kommt man eh nicht mehr ran. Heutzutage würde man manches vielleicht abgeklärter darstellen und damit langweiliger und emotionsloser.
Jedenfalls eine schöne Kritik und ich muss den Film mal wieder ansehen smile.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
05.05.2021 17:39 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.324 | Reviews: 157 | Hüte: 508

Ja, mega! Die drei populären Epen in David Leans Filmographie ("Lawrence von Arabien", "Doktor Schiwago", "Die Brücke am Kwai") habe ich bereits gesehen, irgendwann müsste ich mir auch mal die weniger bekannten vornehmen.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Forum Neues Thema
Anzeige