Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hancock

Kritik Details Trailer Galerie News
Nein danke!

Hancock Kritik

Hancock Kritik
1 Kommentar - 14.07.2008 von NoAccount
In dieser Userkritik verrät euch NoAccount, wie gut "Hancock" ist.

Bewertung: 1.5 / 5

Ich kann die teilweise fast euphorischen Reviews, die ich im Vorfeld zu Hancock gelesen hatte nicht nachvollziehen. Dieser Film passt tatsächlich nicht in die Riege der Superheldenfilme der letzten Jahre. Hancock ist kein Spiderman und auch nicht Superman oder Batman.
Nach dem Kinobesuch muss ich hinzufügen: Leider.

Die tiefgründige Geschichte und Charakterfindung, die im Vorfeld angekündigt wurden, wurden im Keim erstickt. Der Gefängnisaufenthalt diente im Nachhinein wohl eher dazu 10 Minuten fehlenden Filmstoffs zu überbrücken. Hier sollte doch gezeigt werden, wie sehr die Bevölkerung ihren Superhelden vermisst und wie sehr er sich wandelt. Oder etwa nicht? Statt einer von Kriminalität überrannten Bevölkerung, die verzweifelt nach ihrem kuriosen Superhelden ruft, wurde jedoch lediglich in einem Nebensatz erwähnt, dass der Polizeichef Hancock um Hilfe bittet. Und die Metamorphose des Alkoholiker-Superhelden zum Saubermann war auch alles andere als überzeugend. Bad Boy gone good – light.

Als man gerade dachte, dass sich dieser Handlungsstrang nun weiter entfalten würde, da war er auch schon vorbei. Charlize Therons Charakter - Mary Embrey - und ihre Verbindung mit Hancock, die hier nicht weiter ausgeführt werden soll (Spoiler), überschattete das letzte Drittel des Films. Ich mag Fantasy-Geschichten sehr gerne. Und mal ehrlich, wer in solch einen Film geht, erwartet keine realitätsnahe Gesellschaftsstudie, doch was hier am Ende zusammen gesponnen wurde, war wirklich nicht mehr feierlich.

Der Film war weder eine Komödie, dazu reichten die drei Schmunzelszenen, die man außerdem bereits im Trailer gesehen hatte, nun wirklich nicht aus, noch ein reiner Actionfilm, dazu war die Geschichte zu verkappt und auch zu einer Charakterstudie reichte es nicht, hier wurden alle Ansätze zugunsten der Action und jener wirren Geschichte zwischen Hancock und Mary Embrey untergraben.

Alles in allem also weder Fisch noch Fleisch und eine große Enttäuschung. Der Film war handwerklich gut gemacht, die Special Effects gut, wenn auch nicht überraschend oder neu und gut besetzt. Deswegen gibt es noch mit Müh und Not 3 von 10 Punkten.

Hancock Bewertung
Bewertung des Films
310
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Split Kritik

Split Kritik

Poster Bild
Kritik vom 22.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Nach einer Geburtstagsfeier werden Casey (Anya-Taylor Joy), Claire (Haley Lu Richardson) und Marcia (Jessica Sula) auf dem Parkplatz vor einem Diner von einem mysteriösen Mann entführt. Der Mann, der sich als Kevin (James McAvoy) entpuppt, wird nur noch gruseliger für die Mädchen...
Kritik lesen »

The French Dispatch Kritik

Das große Finale, Mr.Anderson?

Poster Bild
Kritik vom 21.10.2021 von CINEAST - 0 Kommentare
Seit Ewigkeiten mal wieder - überraschend - am Veröffentlichtichungstag im Kino gewesen und mal wieder ein richtiges Highlight gesehen. Gleichzeitig scheinen sie im Filmgeschäft, neben dem immer wieder gleichaussehenden Blockbuster-Massensalats-Abkommen, mittlerweile noch zu einer we...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
fbLara : : Moviejones-Fan
19.04.2016 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.16 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Das Beste Zitat ist einfach noch sein "GUT GEMACHT"

Forum Neues Thema
Anzeige