Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Klaus

Kritik Details Trailer Galerie News
Weihnachtsbote wider Willen

Klaus Kritik

Klaus Kritik
2 Kommentare - 09.11.2019 von Moviejones
Wir haben uns "Klaus" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Klaus

Bewertung: 4 / 5

Netflix präsentiert mit Klaus seinen ersten Animationsfilm als Weihnachtsbescherung, und das mit einem wirklich gelungenen Weihnachtsfilm, der besser nicht in Stimmung bringen könnte. Eine moderne fantastische Weihnachtsgeschichte, die trotz tausender Weihnachtsfilme vor ihm auf frische und sehr unterhaltsame Weise daran erinnert, was Weihnachten wirklich ausmacht, und wie jeder etwas Licht in eine dunkle Welt bringen kann. Am besten genießt man diesen Weihnachtsfilm, wenn man möglichst nichts vorher darüber weiß, daher empfehlen wir, gleich zum Fazit runterzuscrollen.

Klaus Kritik

Klaus dreht sich um den verwöhnten Jesper (Jason Schwartzman), der strafversetzt in ein finsteres Dorf als Postbote am gefühlten Ende der Welt auf sich selbst gestellt lernen soll, wie man auch ohne Silberlöffel im Mund etwas erreichen kann - und entdeckt dabei eher unfreiwillig und mit reichlich Hindernissen, was Weihnachten ausmacht...

Trailer zu Klaus

Es hat seinen Grund, warum im Filmtitel Klaus das "Santa" abhanden gekommen zu sein scheint, und genau um diesen Grund dreht sich eigentlich der ganze Animationsfilm, in dem trotz des Titels Jesper der eigentliche Held und Weihnachtsbote wider Willen ist. Der verwöhnte eigennützige Schnösel geht Papa gehörig auf die Nerven und soll als Postbote am denkbar ungemütlichsten Ort der Welt herausfinden, ob, und wenn, was eigentlich in ihm steckt.

Herrlich unwirtlich wird Jesper dann auch im finsteren Dorf Zwietrachting willkommen geheißen, das diesen Namen in allem verdient. Und diese in ihrem tradierten Hass aufeinander gefangenen Dorfbewohner soll er nun dazu bringen, Briefe zu schreiben? Denn genau das ist seine Aufgabe, er soll 6000 Briefe ausliefern, sonst darf er nicht heimkehren. Nun, Briefe schreiben sich die Dorfbewohner schon lange nicht mehr, sondern schlagen verbal und wortwörtlich mit allem aufeinander ein, was sie in die Finger bekommen können.

Es dauert nicht lange, bis Jesper denn auch auf Klaus (J.K. Simmons) trifft und sich eine Freundschaft wider Willen entwickelt. Ja, einiges ist vorhersehbar, Referenzen an frühere Filme gibt es reichlich, und doch könnte dieser Weihnachtsfilm nicht besser in unsere Zeit passen. Denn er zeigt, dass wie immer die Hoffnung zuletzt stirbt und vor allem in den Herzen der Kinder liegt, derer zuliebe auch das verschlossenste, kälteste Herz sich doch wieder zu öffnen vermag. Bezüglich der Animationen muss sich Netflix dabei hinter niemandem verstecken, die wunderbar gestaltet sind und dem Film einen sehr prägnanten, herrlich zur Story passenden Look verleihen.

Kurz, wir können Klaus nur jedem Netflix-Kunden empfehlen, egal ob er gerade in Weihnachtsstimmung kommen will oder nicht - Klein wie auch Groß werden sich der Magie und dem Spaß dieser schönen und sehr gelungen animierten Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie einfach nicht entziehen können, klare Empfehlung!

Klaus Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Kritik (Redaktion)

Gnaaack-gruuu-baaaaah!

Poster Bild
Kritik vom 27.01.2020 von Moviejones - 5 Kommentare
Die fantastische Reise des Dr. Dolittle wird ein trauriges Schicksal an den Kinokassen erleben, durch sehr einseitige, aber laute Kritikerstimmen und die zu erwartende geringe Resonanz der Zuschauer auf das Gehörte und Gelesene. Vielleicht können so manche nicht vom Image Iron Man lassen, ...
Kritik lesen »

Jojo Rabbit Kritik (Redaktion)

Hitlers Bester

Poster Bild
Kritik vom 22.01.2020 von Moviejones - 4 Kommentare
Ein tanzender Hitler. Bücherverbrennung, die Spaß macht. Modebewusste Nazis. Und mittendrin ein kleiner Hitlerjunge, der ein jüdisches Mädchen hasst und lieben lernt. Jojo Rabbit ist eine knallende Ohrfeige, die zugleich zum Lachen als auch Weinen anmutet. Ein tragikomischer Bli...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
01.12.2019 17:19 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.902 | Reviews: 23 | Hüte: 142

Tolle Kritik der ich nur zustimmen kann, mir hat der Film auch sehr gefallen. Gerne mehr davon, Netflix. laughing

Du kannst nicht vorbei!!!

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
17.11.2019 22:58 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 206 | Reviews: 3 | Hüte: 7

Danke für den Hinweis diesen Film zu sehen. Bin gerade fertig damit, ein wirklich schöner Film der mir sehr viel Freude bereitet hat. Eine tolle Eigenproduktion von Netflix,also die könnten die auch locker im Fernsehen ausstrahlen und ich denke er würde ganz gut ankommen.

Ich kann ihn ebenfalls weiterempfehlen!

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Forum Neues Thema