AnzeigeN
AnzeigeN

Tschiller - Off Duty

Kritik Details Trailer Galerie News
Kritik am System

Tschiller - Off Duty Kritik

Tschiller - Off Duty Kritik
33 Kommentare - 01.02.2016 von Moviejones
Wir haben uns "Tschiller - Off Duty" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Tschiller - Off Duty

Bewertung: 0.5 / 5

Der Tatort ist in Deutschland eine Institution. Woche für Woche geben sich Ermittler in deutschen Großstädten die Klinke in die Hand und 7-10 Mio. Zuschauer schalten ein, wenn es darum geht, einen Mörder zu fassen. Mit Zunahme der Beliebtheit wurden die Macher aber auch experimenteller und bekannte Kinoschauspieler gaben sich ein Stelldichein. So darf u.a. Nora Tschirner seit einigen Jahren ermitteln und auch der bekannte, aber polarisierende Til Schweiger ermittelt im Tatort als mobile Ein-Mann-Armee.

Viermal war Schweiger schon als Nick Tschiller im Einsatz und hat teuer dafür bezahlt. Seine Frau kam auf tragische Weise ums Leben und noch immer haben er und seine Tochter Lenny (Luna Schweiger) mit den Folgen jenes schrecklichen Ereignisses zu kämpfen. Als diese ebenfalls ins Kreuzfeuer gerät, muss Tschiller einmal mehr zur Waffe greifen und mit alten Feinden zusammenarbeiten. Ein hochexplosiver Einsatz in Europa beginnt...

Trailer zu Tschiller - Off Duty

Tschiller - Off Duty Kritik

Never change a winning team und dieses Motto gilt auch für Tschiller - Off Duty, der wie die vier vorherigen Tatort-Verfilmungen von Schweiger unter der Regie von Christian Alvart umgesetzt wurde. Das höhere Budget macht sich bemerkbar, denn bereits im Trailer gab es viele für einen Tatort untypische Szenen zu sehen. Zwar versprechen die Macher, dass man den Film auch ohne Vorkenntnisse der bisherigen vier Filme schauen kann, im Kern ist Tschiller - Off Duty aber trotzdem eine direkte Fortsetzung und spielt auf Ereignisse aus den beiden Episoden Der große Schmerz und Fegefeuer an. Vorwissen ist also nie verkehrt.

Und nun? Gerne würden wir an dieser Stelle näher auf Details des Films eingehen, was uns und anderen Filmredakteuren aber nicht möglich ist. Hier greift Til Schweigers Politik, keine Pressevorführungen von seinen Filmen zu gestatten, den andere Redakteure offenbar das eine oder andere Mal zu derb kritisiert haben. Eine Haltung, die man menschlich nachvollziehen kann, aber ebenso anmaßend ist.

Auch wir sind der Meinung, dass bei den letzten beiden Schweiger-Tatorten die Dramaturgie suboptimal war, die Story teilweise stümperhaft und Luna Schweiger wirklich nicht schauspielern kann. Aber: Viele Redakteure haben schon vorher eine fertige Meinung im Kopf und verreißen nur um des Verrisses Willen. Nicht wenige bilden sich auf ihre Position viel ein, schon im Zuge, den nächsten geilen wortgewandten Satz zu Papier zu bringen, nur um das vorliegende Werk einem Felsen gleich an einer Bergwand zerschellen zu lassen. Dahingehend ist es verständlich, wenn Til Schweiger nicht möchte, dass seine Filme per se von Kritikern zerrissen werden.

Was ist bei Tschiller - Off Duty aber so anders, dass wir den Film ins Visier nehmen, ohne ihn gesehen zu haben?

Es ist die eine Sache, seine Philosophie durchzusetzen und Filmkritikern im Vorfeld so ihre Nahrung zu nehmen, das ist Schweigers gutes Recht. Es ist jedoch etwas anderes, wenn im Falle von Tschiller - Off Duty Gelder aus öffentlich-rechtlichen Töpfen zur Produktion herangezogen und die TV-Promotion im Vorfeld als Werbehilfe genutzt wird! Die genaue Finanzierung des Films ist nicht klar, aber von offizieller Seite wurde bestätigt, dass in Tschiller - Off Duty mindestens so viel öffentliches Geld steckt wie in jedem anderen Tatort auch.

Kurzum, wir alle zahlten schon einen Teil für den Kinoausflug von Nick Tschiller, aber viele Fragen bleiben offen. Wo landen die Gewinne? Wer sind die Profiteure, wenn mit Rundfunkbeiträgen eine Produktion querfinanziert und so das Risiko minimiert wird? Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren war bisher die Masche der Bankenlobby. Wir alle, die diesen Film mitfinanziert haben, kommen bei Interesse also noch einmal für den Umsatz auf und zahlen an der Kinokasse drauf. Niemand erwartet, den Film kostenlos zu zeigen, denn auch privates Geld wird in Tschiller - Off Duty stecken, ansonsten würden sich die Produktionswerte zu einem normalen Tatort nicht so unterscheiden. Auch die Kinos haben nicht unerhebliche Kosten. Aber es läuft etwas gehörig falsch, wenn hier der übliche Kartenpreis aus einem Reflex angesetzt wird. Die unvermeidliche Heimkinoauswertung wird folgen, natürlich ebenfalls zum Vollpreis.

Tschiller - Off Duty Fazit

Wir wissen es nicht, eventuell ist Tschiller - Off Duty überraschenderweise einer der besten Filme des Jahres. Aufgrund unserer deutlichen Ablehnung dieser indiskutablen Politik können wir jedoch nicht anders, als den Film derart zu bewerten. Es ist schlimm genug, auf welchem Niveau das öffentlich-rechtliche Programm seit Jahren stagniert, vor allem wenn man den Blick über den Tellerrand wirft. Wenn die Allgemeinheit nun aber auch noch den privaten Sektor quersubventioniert inklusive Starallüren, hilft einzig ein Boykott.

Tschiller - Off Duty Bewertung
Bewertung des Films
110

Weitere spannende Kritiken

Blond Kritik (Redaktion)

Künstlerischer Alptraum

Poster Bild
Kritik vom 29.09.2022 von Moviejones - 2 Kommentare
Netflix hat den Film Blond mit Ana de Armas in der Hauptrolle veröffentlicht. Und schon im Vorfeld war klar, dass der Fokus vor allem auf die Leistung von Armas sowie das aufsehenerregende NC-17-Rating liegen würde. Doch hat der Film sonst auch noch mehr zu bieten? Blonde -Kritik Basie...
Kritik lesen »

November Kritik (Redaktion)

Davor und danach

Poster Bild
Kritik vom 12.09.2022 von Moviejones - 0 Kommentare
Paris hat auch im Jahr 2022 noch nicht den Horror abgeschüttelt, der im Januar und November 2015 auf die Stadt einprasselte. Die unmenschlichen Attacken auf die Redaktion von Charlie Hebdo und, später im Jahr, die Anschläge vor dem Stade de France, auf die Terrassen in den Abendstunde...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
33 Kommentare
1 2 3
Avatar
LastGunman : : Moviejones-Fan
23.03.2016 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.15 | Posts: 372 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Hier ein interessanter Artikel zum Einfluss von ÖR und damit der Politik auf Kinofilme:

https://sodafilm.de/de/discourse/deutsche-filme-sind/

Avatar
Mabuse : : Moviejones-Fan
12.02.2016 18:41 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.11 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Alles klar Jericocane: 14 Tage Lebenslänglich, Die Päpstin, Cloud Atlas, Baader Meinhof Komplex. Alle von der ARD Co produziert. Hab Spaß, LG Der Docktor!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.02.2016 01:18 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.651 | Reviews: 166 | Hüte: 553

Wer Taken mit Liam Neeson mochte, der wird Off Duty derbe abfeiern!!11elf!!

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
11.02.2016 06:55 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.516 | Reviews: 24 | Hüte: 292

@Mabuse

Sorry, aber ich schaue oft genug den Abspann.

Nenn doch mal einen Film!

Ansonsten kannst du gerne bei IMDB mal gerne schauen welche Filme von den ÖffR produziert
wurden.

Avatar
Mabuse : : Moviejones-Fan
10.02.2016 12:47 Uhr
0
Dabei seit: 27.03.11 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 4

So JERICHOCANE! Zu behaupten mine Aussage betreffend der Filmförderung sei schlichtweg falsch ist schon ziehmlich frech. Ich rate Dir im Kino sitzenzubleiben bis der Apspann gelaufen ist, und das nicht nur bei Marvel filmen, dann wirst Du erkennen das des Öfteren steht co produziert von ARD oder ZDF oder WDR oder Bla bla bla. Und wie finanzieren sich diese Anstalten RICHTIG! Durch die GEZ. Also mein Lieber! Immer schön locker bleiben und halt Dich senkrecht LG!

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
07.02.2016 22:56 Uhr | Editiert am 07.02.2016 - 22:57 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.678 | Reviews: 176 | Hüte: 586

:-D :-D :-D

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
07.02.2016 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.516 | Reviews: 24 | Hüte: 292

Tja die Schlange kennt mich einfach zu gut laughing

@Andra

Naja, wie dem auch sei. Wenns nicht der Fall ist, ist es auch okay tongue-out

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
07.02.2016 21:34 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.678 | Reviews: 176 | Hüte: 586

Boy oh boy, Mensch Jericho...mir fehlt dein Jericho-Avatarbild. Aber davon abgesehen bist du immer noch der gleiche, knallhart-direkte Querkopf wie vor nem Jahr als ich zuletzt aktiver war xD

Nehmt ihn wie er ist, er hat ein etwas loses Mundwerk und ein ungezügeltes Temperament aber er meint es nicht böse. wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Andra : : Moviejones-Fan
07.02.2016 20:44 Uhr
0
Dabei seit: 01.05.11 | Posts: 412 | Reviews: 0 | Hüte: 35

Ach, halte ich dich dafür? Dann weißt du mehr als ich, denn das ist nicht meine Meinung von dir, selbst wenn mir mal früher aneinandergeraten sein sollten und unterschiedliche Meinungen vertreten. Aber empfindlich bist du leider, denn sonst hättest du meinen eher spaßig gemeinten Satz (inkl. Smiley zum Verstehen) auch so verstanden. Schade, dass du immer gleich so auf Kontra gehst.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
07.02.2016 20:37 Uhr | Editiert am 07.02.2016 - 20:39 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.516 | Reviews: 24 | Hüte: 292

Zum Klar stellen der erste Teil war ernst gemeint, dass ihr GEZ mit der Filmförderung verwechselt.

Der Teil danach, nun ja, ich dachte, ich bring die Tatort und Schweiger Fans dazu, dass mal auszuprobieren, hätte gerne gewußt wie die Kinos drauf reagieren :ani-laugh:

Aber leider habt ihr mich erwischt.mist!

@andra

das du nicht viel von mir hältst und mich scheinbar für blöd hältst, ist mir schon klar!

Avatar
Andra : : Moviejones-Fan
07.02.2016 12:07 Uhr
0
Dabei seit: 01.05.11 | Posts: 412 | Reviews: 0 | Hüte: 35

Ich bin mir auch unsicher, ob jerichocane einfach nur geschickt Satire verpackt oder es nicht verstanden hat. Leider tendiere ich zu Letzterem...jericho, bitte aufklären, sonst muss ich an deiner Zurechnungsfähigkeit zweifeln ;)

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
07.02.2016 11:56 Uhr | Editiert am 07.02.2016 - 11:57 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.345 | Reviews: 20 | Hüte: 208

@jerichocane:

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher ob du das wirklich ernst meinst? Aber vielleicht willst du dich noch einmal genauer darüber informieren, was für eine Art von Journalismus der von dir angegebene "Postillon" betreibt. Stichwort Satire...laughing
Aber hauptsache andere angreifen müssen.

Der Film selbst interessiert mich auch überhaupt nicht, was wohl auf viele Kinogänger zutrifft, denn "Tschiller: Off Duty" floppt enorm mit knapp 100.000 Zuschauern am Wochenende und dem Einstieg auf dem 7. oder 8. Platz der deutschen Charts. Damit ist dieses Experiment wohl gnadenlos gescheitert.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
07.02.2016 11:05 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.516 | Reviews: 24 | Hüte: 292

Mann, Mann, Mann!

Hört ihr euch überhaupt an?

Ihr redet hier eine Obergrütze, die Aufregung um die GEZ Finazierung ist gerechtfertigt, denn die Aussage von Mabuse ist schlicht weg falsch, Die GEZ finanziert grundsätzlich keine Kinofilme, das darf sie mit den Gebühren nämlich gar nicht.

Ihr vermischt hierbei die Deutsche Filmförderung mit er GEZ.

Aber das Gemecker ist doch trotzdem umsonst, denn jeder GEZ Zahler hat das Recht den Film kostenlos im Kino zu sehen, dafür müsst ihr im Kino nur vorlegen das ihr regelmäßig GEZ Gebühren zahlt, genaueres findet ihr hier

http://www.der-postillon.com/2016/02/schweiger-tatort-im-kino-wer.html

Also wer den Film schauen will, geht ins Kino schaut ihn euch kostenfrei an und erzählt hier wie gut oder schlecht der Film tatsächlich ist.

Ich für meinen Teil will den Film gar nicht sehen, da ich 1. Schweiger Filme grundsätzlich nicht im Kino oder DVD sondern nur wenn überhaupt nur im TV gucke, da ich seine Filme nicht dolle finde.

Zweitens fand ich den aller ersten Schweiger Tatort schon einfach nur Schei..bescheiden und langweilig.

Aber für alle die Interesse haben, GEZ Bescheinigung in die Hand und ab ins Kino :-)

Avatar
Umleitung : : Moviejones-Fan
06.02.2016 12:59 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.11 | Posts: 673 | Reviews: 2 | Hüte: 16

Euch allen würde hören und sehen vergehen, wenn ihr wüsstet, wie viele Milliarden deutschen Steuergeldes, seit 1953 in deutsche und ausländische, vor allem auch in US Kinofilme „investiert“ wurden und der deutsche Michel musste sich noch die Kinokarte extra kaufen und dank GEZ nochmal indirekt zahlen, wenn er die Filme im Fernsehen angeschaut hat, selbst wenn er`s nicht tat.

Zu Schweiger wäre nur zu sagen, alle seine Beteiligungen, an allen Projekten, sei es ob als Schauspieler, Produzent, Regisseur, Drehbuchautor und Synchronsprecher, wurden vom deutschen Steuerzahler (durch die DFFF) mitfinanziert und alle TV und Radio Auftritte von der Rundfunkgebühr bezahlt, selbst seien vielen Auszeichnungen und die ganzen Gala`s auf denen sich unsere Schauspieler feiern lassen, sind alle von dem deutschen Steuerzahler mitfinanziert, oder gänzlich gesponsert.

Hier nur ein kleines Beispiel, der Schweiger Film „Kokowääh“ wurde mit 2,5 Millionen Steuergeld mitfinanziert, die Gesamt Produktionskosten beliefen sich auf 5,5 Millionen Euro. Der Streifen hatte 2,8 Millionen Kinobesucher und spielte, samt Heimkino und TV Auswertung, fast 35 Millionen Euro ein.

Aber Schweiger ist da kein Einzelfall, denn alle deutschen Kinofilme, sind mit Deutschen Steuereinnahmen mitfinanziert, also durch den -Deutschen Filmförderfond- und das sieht in Zahlen folgendermaßen aus:

Jedes Jahr (seit 2007) schüttet dieser Fond 60 Millionen Euro (davor seit 1998 etwa 50 Millionen Euro) aus und bekommt aber nur etwa 10% dieser „Darlehn“ wieder zurück.

Folgende Filme (nur eine kleine Auswahl) wurden z.B Mit deutschem Steuergeld mitfinanziert:

„Ice Age“
„Resident Evil“
„Inglourious basterds“
„Monuments Men“
„Operation Walküre“
„Bridge Of Spies“

Etwa 100 ausländische Filmproduktionen (in den letzten 10 Jahren) wurden mit etwa 310 Millionen Euro deutschen Steuergeldes mitfinanziert.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
06.02.2016 11:07 Uhr | Editiert am 06.02.2016 - 11:07 Uhr
1
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.678 | Reviews: 176 | Hüte: 586

Ein Boykottaufruf statt eines Reviews wäre okay, einen Boykottaufruf in eine Review zu verpacken und ungesehen 0,5/5 Sterne verteilen...nope. Finde ich nicht okay, jeder der hier einen Film ungesehen bewertet aus welchem Hate heraus auch immer wird seit jahren dafür getadelt. Ich verstehe woher die Unzufriedenheit stammt und teile diese auch, aber dann bitte als Editorial oder Kommentar - nicht als Review.

Diese Review wird in meinen Augen nur weiter den geistlosen Schweiger-Hate stützen, der die letzten 10-15 Jahre die Runde macht, vor allem wenn so mancher nur in die Review reinschaut, das Fazit liest und die 0,5/5 sieht. Und da die meisten eurer Reviews gewohntheitsgemäß auf diese Weise die Quintessenz nochmal ausreichend informativ zusammenfassen und man hier missverständlich auf die Idee kommen könnte ihr bewertet fundiert nach Sichtung des Films wie bisher immer heschehen - halte ich diese Art von Kommentar für problematisch.

Ihr leistet seit Jahren tolle Arbeit, aber diesen Kommentar zur GEZ oder der Finanzlage der öffentlich-rechtlichen gehört in ein eigenes Editorial um dessen Gewicht spürbar zu machen und auf die Review sollte man dann gänzlich verzichten und stattdessen an anderer Stelle klar erläutern warum das der Fall war.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeY