AnzeigeN
AnzeigeN
"Akira"-Konzeptentwürfe

"Akira"-Konzeptzeichnungen mit Chris Evans und Joseph Gordon-Levitt

"Akira"-Konzeptzeichnungen mit Chris Evans und Joseph Gordon-Levitt
7 Kommentare - Mo, 04.07.2016 von Moviejones
Wäre "Akira" vor einigen Jahren umgesetzt worden, hätte der Film vielleicht zwei Stars in den Hauptrollen gehabt und so ausgesehen...

Es ist ein ruhiger Montag, was vor allem dem amerikanischen Unabhängigkeitstag zu verdanken ist, aber hier und da tauchen dennoch interessante Meldungen auf. Eine stammt von dem Endlosprojekt Akira, bei dem wir bis heute nicht wissen, wohin die Reise genau geht. Zwar war letzte Woche die Meldung aufgetaucht, es könnte einen furiosen neuen Regisseur geben, aber ob das so kommt, ist bei einem Film wie Akira absolut ungewiss.

Doch zurück zum eigentlich Zweck dieser News, denn es sind einige Konzeptentwürfe aufgetaucht, die aber schon etwas älter sind und daher nicht mehr zwingend den aktuellen Stand des Projektes widerspiegeln. Um 2014 war Konzeptkünstler Ruairi Robinson bei Akira involviert und lieferte einige Ideen für die Gestaltung des Films ab. Scheinbar waren zu dieser Zeit auch Chris Evans und Joseph Gordon-Levitt im Gespräch für die Hauptrollen Kaneda und Tetsuo.

Daneben gibt es Entwürfe der Straßenschlachten, samt bekannt markantem Motorrad von Kaneda und einige Darstellungen der im Film vorkommenden Metropole. Wie zu erwarten war, distanziert man sich bei den Entwürfen ein wenig vom Original und amerikanisiert die gesamte Handlung, weswegen auch westliche Darsteller für die Hauptrollen infrage kommen und nicht japanische Darsteller gesucht werden.

Die Zukunft wird zeigen was aus Akira wird, vielleicht wird ja jetzt wirklich ernst gemacht und die Umsetzung nimmt Fahrt auf.

Quelle: Slashfilm
Erfahre mehr: #Anime
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
06.07.2016 09:48 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 293 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@jerichocane: das mag schon stimmen das die asiaten manchmal verrücktes zeug machen das wir nicht ganz nachvollziehen können: wie sich die augenlieder operiewren lassen damit sie europäischer aussshen aber kommerziel betrachtet sähe es schon bescheuert aus zwei "europäer" mit asiatischen namen in Neo Neo York oder was es auch immer darstellen soll zu sehen...mehr respekt für Katsuhiro otomos werk.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
05.07.2016 19:16 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.340 | Reviews: 22 | Hüte: 286

Naja was den Namen angeht, finde ich es gar nicht so schlimm wenn Kaukasier japanische Namen haben. Mal als Gegenbeispiel, ich habe privat und auch beruflich viel mit Asiaten, vorallem Chinesen zu tun, und dort gehört es z.B. zum guten Ton sich einen westlichen Namen zuzulegen. Teilweise ist es sogar so kurios, dass sie sich mehrer Namen geben, einen der Ihrer Meinung nach englisch klingt, einer der deutsch klingt und zu guter letzt noch einer der englisch klingt. So kam es bei uns in der Firma schon zu kuriosem Durcheinander, als ein Chinese, der auch dem deutschen und englischen mächtig war, sich mit drei! verschiedenen Namen bei uns meldete. So nannte er sich erst Harry als man mit ihm englisch telefonierte, als man mit ihm persönlich sprach, stellte er sich als Herbert vor und zu guter letzt unterschrieb er seine E-Mails mit seinem echten chinesischen Namen. Da frage ich mich, wenn Asiaten sich westliche Namen geben, wieso sollte es andersherum nicht auch gehen, ich meine Jackie Chan heißt eigentlich auch Kong-sang Chan, aber das nur neben bei

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
05.07.2016 15:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

Einzig das Bild mit "Neo New York" und den Slums hat was. Der Rest finde wirkt überhaupt nicht. Auch wenn die Bilder dynamisch sind, es fehlt das japanische, die Kraft Otomos.
Das Bild von Tetsuo und Kaneda ist über alle Maßen derb und Beleidigung.

Anstelle einen Klassiker mal wieder im Kino laufen zu lassen - nein, die Leute können sich keinen Anime ansehen, geschweige den darauf basierenden Manga lesen. Es muss ein Live-Action-Film sein.

Entschuldigung, mein Eimer ruft nach seiner Aufgabe.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
05.07.2016 09:45 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 293 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Hahaha, ja man stellt sich zwei typen auf motorrädern vor die durch Neo Tokyo sausen und tetsuo und kaneda heißen, aber warte mal wie kann das sein zwei "Kaukasier" mit Jap. Namen??? Am besten noch mit einem liedstreich unterm Auge damit sie etwas asiatischer rüberkommen....

JA, Noaln hätte was draus gemachtt und der Comic vorlage respekt gezeigt, aber wenn der schauplatz dann noch Neo Philadelphia heißt kan man aus Testsuo auch einen "hispanic" machen smile)

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
04.07.2016 21:47 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.340 | Reviews: 22 | Hüte: 286

Vorallem bin ich der Meinung, egal ob asiatische oder amerikanische Darsteller, wobei ich asiatische Darsteller bevorzuge (muss ja nicht unbedingt Japaner sein, man könnte auch andere asiatische Stars nehmen), sie müssen jung wirken.

Hier hat jemand mal amerikanische Darsteller mit asiatischer Herkunft als Fancast zusammengestellt. So fände ich das schon nicht schlecht, oder hier

Ich meine wieso nicht Ki-hong Lee als Kaneda, Major Curda als Tetsuo, Ken Watanabe als der Oberst, Hiroyuki Sanada als Ryu, Will Yun Lee als Yamagata, Li Bingbing als Kei. Es gibt genug Hollywood Darsteller mit asiatischer Herkunft

Avatar
pursuyt : : Moviejones-Fan
04.07.2016 14:54 Uhr
0
Dabei seit: 26.03.14 | Posts: 553 | Reviews: 6 | Hüte: 23

Und dafür hatte sich Christopher Nolan mal interessiert...

Quentin Tarantino ist so wie eine Kartoffel - nur anders.

Avatar
theMagician : : Criminal
04.07.2016 13:35 Uhr | Editiert am 04.07.2016 - 13:37 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.679 | Reviews: 0 | Hüte: 52

Lieber nicht von Hollywood produzieren lassen. Warcraft hat eindeutig gezeigt, das es keinen Hollywood Star geben muss, damit ein Film Weltweit erfolgreich sein kann. Wenn Asien seine Filme asiatisch macht, also Darsteller und Setting, dann kann es durch aus sehr erfolgreich sein. Das gesamte Hollywood-Besetzungs-Konzept sollte auf dem asiatischen angewendet werden. Statt Chris Evans sollte es Jin Akanishi sein oder statt Joseph-Gordon Levitt kann man auch Tatsuya Fujiwara nehmen. Ein Takeshi Kaneshiro, aus House of Flying Daggers, hat auch Potenzial.

Ich mag die o.g. Hollywood Schauspieler, doch ich will gerne mehr asiatische Schauspieler in Hauptrollen sehen, bei einer Vorlage wie Akira oder Fullmetal Alchemist.

Ich werde mir die Filme auch sicher mit amerikanischen Schauspielern in der Hautrolle ansehen...doch Hey Hollywood, gib dem Affen Zucker wink

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Forum Neues Thema
AnzeigeN