Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"Battle Angel" macht sich kampfbereit

"Alita"-Poster: Robert Rodriguez will James Cameron beglücken (Update)

"Alita"-Poster: Robert Rodriguez will James Cameron beglücken (Update)
5 Kommentare - Di, 09.10.2018 von S. Spichala
"Alita - Battle Angel" wurde rüber ins nächste Jahr geschoben, dafür entschädigt die Manga-Realverfilmung mit einem ersten Poster. Und Robert Rodriguez spricht über seinen "James-Cameron-Film".
"Alita"-Poster: Robert Rodriguez will James Cameron beglücken

Update vom 09.10.2018: Noch ein Nachtrag von der New York Comic Con. Er habe gewusst, dass es eine Herausforderung sein würde, einen so viel größeren Film als seine bisherigen zu machen, gestand Robert Rodriguez dem Hollywood Reporter. Üblicherweise mache er keine Filme, die ein gewisses Budget überschreiten, denn das gestattet ihm größere kreative Freiheiten.

Bei Alita - Battle Angel soll das Budget zwischen 175 und 200 Mio. $ liegen, was schon eine Hausnummer ist. Erschwerend kam für Rodriguez hinzu, dass er quasi in James Camerons riesige Fußstapfen treten musste, da der ja lange Zeit selbst Regie führen wollte, bis er sich den Kopf setzte, nicht eine, sondern gleich vier Fortsetzungen von Avatar - Aufbruch nach Pandora zu stemmen. Sein Job sei es gewesen, das, was Cameron erschaffen hat, zum Leben zu erwecken, damit der es nicht tun muss. Andernfalls, so Rodriguez, hätten wir diesen Film nie gesehen. Und das Letzte, was er wollte, war, dass Cameron ihn sich anschaut und denkt, er hätte ihn doch lieber selbst drehen sollen. Daher sollte sich Alita - Battle Angel auch wie ein James-Cameron-Film anfühlen.

Unter den Hunderten von Mädels, die für die Hauptrolle vorsprachen, stach Rosa Salazar auf Anhieb heraus. Von dem Moment an, als er sie das erste Mal gesehen hatte, konnte sich Rodriguez keine andere mehr als Alita vorstellen. Für Salazar stand daraufhin intensives Kampftraining auf dem Programm, sie lernte den Adlerklauen-Kampfstil, Muay Thai, Kickboxen und Stabkampf, fünf Monate lang und zweieinhalb Stunden pro Tag. Um den Look des Films richtig hinzukriegen, taten sich Rodriguez und sein Team mit Weta Digital zusammen. Und obwohl die Avatar-Effektschmiede schon so viel Bahnbrechendes erreicht hat, stellte Alita - Battle Angel sie noch mal vor neue Schwierigkeiten, insbesondere die Mimik der Titelheldin betreffend.

++++

Update vom 06.10.2018: Einen neuen Trailer zu Alita - Battle Angel hat die New York Comic Con nicht hervorgebracht, noch nicht jedenfalls. Gezeigt wurden 20 Minuten an 3D-Material aus dem Film plus eine noch unfertige 2D-Bonus-Minute - einschließlich Ausschnitte der Motorball-Actionsequenz. James Cameron habe gesagt, dass Fans der Graphic Novel ziemlich enttäuscht wären, wenn Motorball nicht im Film vorkommen würde, und eine coole Art und Weise gefunden, um es einzubauen, sagte Robert Rodriguez beim Panel.

Produzent Jon Landau erzählte auch wieder die Geschichte, wie sich Rodriguez - ohne dass irgendeine Art von Deal bestand - aufs Drehbuch gestürzt hat, als sich Cameron von der Alita-Regie ab- und seinen Avatar-Sequels zugewandt hatte. Er sei vier Monate lang fort gewesen und mit einem Skript wiedergekommen, dass all das Herz und die Emotion hatte, das ihnen gefehlt hatte. Ein in Hollywood noch nie dagewesener Fall, so Landau.

++++

Alita - Battle Angel, die Manga-Adaption von Regisseur Robert Rodriguez und Produzent James Cameron, läuft zwar nicht mehr dieses Jahr im Kino, sondern erst ab dem 14. Februar 2019, doch so viel später ist das ja nun auch wieder nicht. Dass die Postproduktion dennoch schon so weit ist, wie sie es für den vorherigen Starttermin im Dezember sein sollte, lässt hoffen, dass das neue Poster der Vorbote für einen neuen Trailer ist. Den uns 20th Century Fox im Zuge der New York Comic Con ja noch bescheren könnte. Andererseits wurde es nach zuvor zwei Trailern auch mal Zeit für ein Poster. Und es hebt wieder Blickfang Alita (Rosa Salazar), den Cyborg mit den Kulleraugen, hervor. Ihre kämpferische Seite kommt mit Blut an den Nägeln aber auch rüber.

Die Handlung von Alita - Battle Angel spielt mehrere Jahrhunderte in der Zukunft und beginnt damit, dass die bewusstlose Alita auf dem Schrottplatz von Iron City von Ido (Christoph Waltz) gefunden wird, einem einfühlsamen Cyber-Doktor, der sie in seine Klinik mitnimmt. Als Alita erwacht, kann sie sich weder daran erinnern, wer sie ist, noch erkennt sie die Welt wieder, in der sie sich befindet. Alles ist ihr neu, jedes Erlebnis ein erstes Mal.

Während Alita lernt, ihr neues Leben und die tückischen Straßen von Iron City zu meistern, versucht Ido sie vor ihrer geheimnisvollen Vergangenheit abzuschirmen. Ganz anders ihr gewiefter neuer Freund Hugo (Keean Johnson, Nashville), der ihr seine Hilfe dabei anbietet, ihre Erinnerungen wachzurufen. Die Zuneigung zwischen den beiden wächst, bis tödliche Mächte hinter Alita her sind und ihre neu geknüpften Beziehungen bedrohen. Da geschieht es, dass sie herausfindet, über welch außergewöhnliche Kampffähigkeiten sie verfügt und dass sie sie nutzen kann, um die Freunde und die Familie zu retten, die ihr ans Herz gewachsen sind.

Entschlossen, die Wahrheit über ihre Herkunft aufzudecken, tritt Alita eine Reise an, auf der sie gegen die Ungerechtigkeiten dieser dunklen, korrupten Welt kämpft. Und die sie zu der Erkenntnis führt, dass eine junge Frau die Welt verändern kann, in der sie lebt. Darin sind im Übrigen auch Jennifer Connelly, Ed Skrein, Jackie Earle Haley, Mahershala Ali, Michelle Rodriguez und Eiza González anzutreffen.

Bild 1:"Alita"-Poster: Robert Rodriguez will James Cameron beglücken
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
Hellstorm : : Moviejones-Fan
09.10.2018 15:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.02.17 | Posts: 137 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Haben die was an ihren Augen gemacht? Sieht irgendwie kleiner aus.

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
09.10.2018 15:38 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

@Kal-El:

wink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MJ-Pat
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
09.10.2018 15:19 Uhr | Editiert am 09.10.2018 - 15:20 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 644 | Reviews: 3 | Hüte: 12

Das muss jetzt sein, weil ich das nun öfters gelesen habe (Einige mögen das als Klugscheisser abtun, aber wurscht!): Atila ist kein Roboter, sondern ein Cyborg. Duck und weg.

Ich freue mich auf den Film! Scheint ja ein epischer Film zu werden.

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
07.10.2018 13:30 Uhr | Editiert am 07.10.2018 - 13:32 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.206 | Reviews: 11 | Hüte: 66

Langsam freunde ich mich mit der Entscheidung an, Alita nicht durch einen Menschen gespielt zu sehn, was ich aber trotzdem lieber gesehn hätte! Nur weil sie ein Roboter ist, heisst das ja nicht, das sie von einem Computer generiert werden muss!

bei den Effekten an sich, ists auch etwas schwierig! Klar, im Manga/Anime gehts auch oft so zu, wies man in den Trailern zu sehn bekommt, aber weniger CGI, dafür die Grenzen ausloten was ohne Real machbar gewesen wäre, hätte dem Film mehr Stabilität und die Wahl echter Menschen irgendwie mehr Düsternis durch Bodenständigkeit gegeben, aber ich lass mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen, wenn ich erstmal im Kino sitz und den ganzen Film gesehn hab! Weil da geh ich auf alle Fälle rein! Das ist genau meine Welle!

Als ich angefangen hab Anime zu sehn, abseits von den üblichen Verdächtigen aus dem TV zu der Zeit, wie "Sailor Moon", "Lady Oscar", "Mila" und "Georgie" (Mmh! Komisch, alles Frauen! surprised ), waren meine ersten Animes inmitten einer mir unverständlichen, kitschig-kindlichen "Pokemon" und "Digimon" Welle, Sachen wie "Alita", "Ghost in the Shell", "Akira", "Urotsukidoji" und "Bubblegum Crisis", doch eher was für Erwachsene!

Produzent Jon Landau erzählte auch wieder die Geschichte, wie Robert Rodriguez - ohne dass irgendeine Art von Deal bestand - einwilligte, sich am Drehbuch zu versuchen, als sich James Cameron von der Alita-Regie ab- und seinen Avatar-Sequels zugewandt hatte.

Egal wie letztendlich die neuen "Avatar"-Teile werden, beschleicht mich doch das Gefühl, Cameron hat die letzten 20 Jahre an die Entwicklung nur eines Dinges verschwendet, anstatt seinen Filmkatalog um mehrere weitere herausragende Meisterwerke zu erweitern, die wie für ihn gemacht waren! Da kann er produzieren wie er will, aber ich würd gern Cameron bei "Alita" am Drehbuch und auf dem Regiestuhl sehn, ebenso wie beim neuen "Terminator", und bei den vielen Projekten in den letzten Jahren, die es nie gegeben hat, weil der Mann keine Augen für was anderes hatte als für Pandora!

All Hail To Skynet!

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
05.10.2018 07:23 Uhr | Editiert am 05.10.2018 - 07:27 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 3.809 | Reviews: 29 | Hüte: 285

Seit ich, eher zufällig, auf den Animationsfilm gestoßen bin, freue ich mich tierisch auf den Film. Und Aufgrund der aktuellen Diskussion, möchte ich darauf hinweisen, dass ich mich auf den Film freue, obwohl Alita eine Frau ist wink ,genaugenommen ein Roboter, aber das tut jetzt hier nichts zur Sache^^. (bitte nicht zu ernst nehmen. Ich konnt mir den kleinen Seitenhieb aber nicht verkneifentongue-out)

Der große Unterschied ist, dass Alita schon immer die ist, die sie ist. Sie kopiert keinen männlichen Charakter und ist auch kein Reboot eines solchen. Sie ist so konzipiert und wird deshalb auch als Original wahrgenommen.

Wie auch immer, die Story um die "weggeworfene" Roboterdame, die dazu berufen ist großes zu leisten, hat mich schon im animierten Abenteuer sofort begeistert. Ich bin mal gespannt, wie die Real-Life Umsetzung aussehen wird. Bei den gecasteten Schauspielern bin ich zwar etwas verwundert, über die Auswahl der zu spielenden Figuren, aber dennoch muss das noch nicht bedeuten, dass die Interpredation nicht passen muss, schließlich sind es fähige und (wie ich meine ) gute Schauspieler. Ich bin sehr gespannt.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema