"Star Trek 4" trifft es wohl nicht

Neuanfang für "Star Trek": Noah Hawley macht eigenes Ding (Update)

Neuanfang für "Star Trek": Noah Hawley macht eigenes Ding (Update)
20 Kommentare - Mo, 13.01.2020 von R. Lukas
Zwei interessante "Star Trek"-Erkenntnisse: Es ist nicht in Stein gemeißelt, dass Noah Hawleys Film den Kelvin-Cast nutzt, und es ist unwahrscheinlich, dass er mit dem TV-Universum in Einklang steht.
Neuanfang für "Star Trek": Noah Hawley macht eigenes Ding

++ Update vom 13.01.2020: Noch mal Noah Hawley. Im Anschluss ans TCA-Panel für Fargo bekräftigte er, dass sein Star Trek kein Actionfilm werden soll.

Star Trek sei in seinen Ursprüngen nie als Actionreihe angelegt gewesen, sagte Hawley. Es sei immer darum gegangen, dass die Menschheit sich ins Universum einfügen und Probleme mit Diplomatie und Köpfchen lösen müsse. Er freue sich, darauf zurückzukommen und einen großen Film zu machen, der alle anspreche. Mit Legion und Lucy in the Sky habe er eine experimentelle Phase durchlebt, mit Fargo und Star Trek wolle er einfach eine großartige Geschichte gut erzählen.

Hawley hat aber noch viel Arbeit vor sich: Er sei zu seinen Freunden bei Paramount marschiert und habe mit ihnen darüber geplaudert, wonach sie Ausschau halten, und dann auch über einige Ideen, die er gehabt habe, um eine spezifischere Idee zu entwickeln, die ihnen zu gefallen schien, berichtete er. Ein Drehbuch müsse er erst noch schreiben, wobei er seinen eigenen Ansatz verfolge. Dann werde man sehen, wo er lande - auch in Bezug auf den Cast.

++ Update vom 10.01.2020: Die Tendenz geht tatsächlich zu einer Neubesetzung! Noah Hawley drückt sich da überraschend deutlich aus. Vom Hollywood Reporter wurde er gefragt, ob sein Star Trek-Film einen neuen Cast haben werde, was er bejahte. Er denke schon. Kehrt also keiner der Darsteller zurück, die wir zuletzt in Star Trek Beyond gesehen haben? Es sei noch früh, er wisse es nicht, antwortete Hawley. Aber neue Charaktere bringen oft einen neuen Cast mit sich, fügte er noch vielsagend hinzu.

Für ihn sei es definitiv eine neue Richtung. Es Star Trek 4 zu nennen, sei eine Fehlbezeichnung, findet Hawley. Er betrachte es nicht als das. Als lebenslanger Fan habe er seine eigene Herangehensweise an das Franchise, seine eigenen Ideen dafür, was er mit Star Trek machen wolle. Dies sei ein Neuanfang, und es werde anders werden. Im Gespräch mit Collider hebt Hawley auch noch mal hervor, worauf es ihm ankommt: Letzten Endes gehe es bei Star Trek ums Menschsein, um Diversität und Erkundung und darum, seinen Gegner zu überlisten, statt ihn mit physischer Macht zu vernichten. William Shatner, der seine Lesebrille aufsetze und die Schilde senke - das sei Star Trek für ihn. Shatners Kirk sei clever, cleverer als sein Gegenüber. Doch auch die konzeptuelle Science-Fiction in Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert oder sogar der originalen Raumschiff Enterprise-Serie sei immer so großartig gewesen.

++ News vom 10.01.2020: Am 2. April schafft es Noah Hawleys erster Film, Lucy in the Sky mit Natalie Portman als Astronautin, auch in die deutschen Kinos. Sein zweiter wird definitiv nicht Doctor Doom, denn auf einen Anruf der Marvel Studios wartet er noch.

Das Telefon habe noch nicht geklingelt, so Hawley. Er liebe das Drehbuch (noch für 20th Century Fox geschrieben, bevor sich alles in Disney-Hand befand) und was er damit angestellt habe. Marvel scheine einen Plan für alles zu haben, und es wäre toll, wenn Doctor Doom in diesen Plan hineinfallen würde, meint er. Aber er sei da nicht hinterher gewesen, außerdem verkompliziere Star Trek die Sache. Wenn jedoch das Telefon klingele, sei er dabei!

Nein, Hawleys zweiter Film wird ein anderer, und er hat ihn selbst schon erwähnt: Wenn er mit der vierten Fargo-Staffel fix und fertig ist, will er sich "so schnell wie möglich" auf seinen Star Trek-Film bei Paramount Pictures stürzen. Nutzt er denn nun den Cast der Kelvin-Zeitlinie, also die Enterprise-Crew um Chris Pines Captain Kirk, wie ursprünglich gemeldet und dann von Simon Pegg in Zweifel gezogen wurde?

Er habe seine eigene Interpretation von Star Trek und greife auf das zurück, was er an der Serie Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert geliebt habe, sagt Hawley. Bei Star Trek gehe es um Erkundung, Menschlichkeit, Diversität und kreatives Problemlösen. Zu diesen Elementen der Serie wolle er vordringen. Action finde er an und für sich nicht unbedingt interessant, sofern sie nicht der Story diene. Es sei aber noch früh, er spreche immer noch mit Paramount und müsse ein Drehbuch schreiben.

Mit Serien wie Star Trek - Discovery, Star Trek - Picard und Star Trek - Section 31 baut Alex Kurtzman derweil das Star Trek-Franchise auf CBS All Access aus, allerdings hört es sich nicht so an, als werde Hawleys Film damit verknüpft sein und im selben Universum spielen. Es gebe keinen Auftrag von Paramount, beides miteinander zu verbinden, erklärt Hawley. Er habe seine eigene Story und wolle sicherstellen, dass er respektvoll mit dem zugrunde liegenden Material umgehe, wie er es auch bei Fargo und Legion getan habe. Dass er nicht unabsichtlich Dinge ändere, die die Leute lieben oder die ihnen am Herzen liegen. Es sei also wichtig, dass er nebenher entsprechende Recherchen betreibe.

Quelle: Deadline
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
20 Kommentare
Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
14.01.2020 13:55 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 153 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Von Noah Hawley kenne ich ich bislang nur die Fargo Serie bei der mir die beiden ersten Staffel sehr gut (die zweite sogar noch etwas besser) gefallen haben, und wir die dritte nach Folge drei oder vier abgebrochen haben, weil, trotz der tollen Schauspieler, der Funke nicht übergesprungen ist.

Seine Aussagen stimmen mich jedoch positiv, im Gegensatz zu Abrahms oder Kurtzman scheinbar jemand, der den Stoff kennt und auch wirklich mag und möglicherweise nicht so auf die Vergangenheit fixiert ist.

Von mir aus kann das auch gerne eine komplette andere Crew auf einem anderen Schiff sein, schön wäre es natürlich im Rahmen des Original Kanon, aber die reboot Zeitlinie tut es von mir aus auch. Nur bitte fernab von dem Star Trek Discovery quatsch, hier habe ich zumindest noch Hoffnung, dass die Serie irgendwann komplett aus der Reihe gelöscht wird.

Avatar
Filmpolizei : : Moviejones-Fan
14.01.2020 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 18.11.19 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@filmfan01

Geschmackssache, oder?!

"Ich kenne das Leben, ich war im Kino"

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
14.01.2020 07:36 Uhr | Editiert am 14.01.2020 - 07:37 Uhr
1
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.306 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Avengers5555

Voyager fand ich über weite Strecken auch richtig gut und sie hatte einige echte Top-Folgen. Sogar der beliebte Holodoc hat es auf die Enterprise E geschafft. DS-9 hatte einen schweren Start bei mir aufgrund schwacher Folgen zu Beginn, aber es wurde immer besser und besser. Eine richtig gute Serie. ich freue mich auch auf die neue Picard-Serie, auch weil Seven of Nine wieder dabei sein wird.

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
13.01.2020 23:06 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 602 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Also neuer Cast nur wenn es nicht wieder um Kirk und Co geht und das hoffe Ich auch.

Total Neues wie in Discovery nur hoffentlich besser...

Und es muss nicht immer Frauenhelden oder Homosexuelle In Filmen geben um alles politisch Korrekt abzubilden.. Ich will einfach einen Coolen Captain sehen in einer Fesselnden Story... Ganz Old School..

Avatar
filmfan01 : : Moviejones-Fan
13.01.2020 18:18 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.14 | Posts: 149 | Reviews: 0 | Hüte: 2

@Filmpolizei sry aber Legion war so scheiss langweilig.. nur Begin & Ende waren etwas spannend aber sonst..

Typisch aktuelle Serien, gestalte Anfang & Ende genügend und die dummen Zuschauer ziehen sich eh auch das dazwischen rein! War auch so bei Cloak & Dagger S2!! Hei.. Sch.. war die laaaaaangw... Hab in der Mitte abgebrochen!

Wer was geiles sehen will: Burn Notice, Person of Interest (geht ab Ende S1 schon richtig los!) ..und halt vieles von früher bis mitte 00!

Es ist heute echt schwer was wirk tolles zu finden! 80% ist totaler Murks!

Bin eig 90er Serien Fan, da war das meiste super geil! Ich trauere echt um diese Ära als würde sie jede Woche erneut sterben! (Tuts bei mir auch, sobald wieder alle Versuche bis zur 3. einfach Scheisse sind!)

Avatar
Avengers5555 : : Moviejones-Fan
13.01.2020 16:55 Uhr
0
Dabei seit: 28.04.19 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Mir hat die neue Crew mega gut gefallen, und ich würde gerne mit dieser Crew weitere Filme sehen.

Den 3 Teil Beyond fand ich von der Story nicht gut, war der Schlechteste Teil.

Auch diese alberne Farce mit Cumberbatch wäre nicht Khan war kontraproduktiv.

Aber mir gefielen die ersten beiden Teile richtig gut, die Chemie passte, der Humor gefiel mir, die Action war auch toll.

Habe echt null Bock auf erneut Enterprise mit wieder einer neuen Crew. Von daher wäre dieser Star Trek 4 nichts für mich, leider.

Aber bei Star Trek driften ja die Geschmäcker eh immer weit auseinander. Ich habe Voyager geliebt, obwohl ich einige Crew Mitglieder sehr blaß fand, aber a) fand ich die Voyager geil, b) die Story mit der Rückreise durch unbekanntes Gebiet, c) die Borg und auch d) die anderen Stärken unbekannten Alienrassen.

Erst dann kommen die anderen Serien bei mir, während für viele ja Voyager eher die Schlechteste der Serien war.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
13.01.2020 12:48 Uhr | Editiert am 13.01.2020 - 12:49 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.306 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Vorab, eine gute Sache, wie ich finde, die "alten" Zöpfe der Kelvin-Timeline abzuschneiden, die bei den Fans sowieso nicht wirklich gut ankam.

Spannend, wo das neue Star Trek hinführen könnte. Andererseits will ich Picard zurück! Da könnte die neue Serie ja mal einen Anfang machen. Geht ja bald los.

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
Filmpolizei : : Moviejones-Fan
13.01.2020 12:17 Uhr
0
Dabei seit: 18.11.19 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Noah Hawley hat mich seit Legion am Haken. Ein toller Filmemacher, der unbekümmert und genial bekannte Stoffe angeht und sie gekonnt neu interpretiert. Bin gespannt wie seine Ideen aussehen und ob Paramount das Ding auf die Leinwand bringt. Ich bin wieder dabei. Und bleibe zuversichtlich.

"Ich kenne das Leben, ich war im Kino"

MJ-Pat
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
12.01.2020 21:46 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 2.245 | Reviews: 13 | Hüte: 67

Da jetzt wieder alle Rechte unter einem Hut vereint sind, braucht man auch nicht mehr rumzupfuschen und sich verkrüppelte Reboots aus dem Anus zu ziehen, weil die Kelvin-Zeitlinie war ja nur ein Kompromis. Durch diesen Kompromis ist dann so ein Vogel wie Kurtzman zu Discovery gekommen und hat im TV das gleiche verzapft wies im Kino lief.

Ich hoffe das Versprechen wieder richtiges Star Trek zu machen wird eingelöst, und Picard wird das letzte Schlechte sein, das wir in diesem Franchise neues bekommen werden.

der erste Kontakt mit der Materie gab es dann aber tatsächlich erst mit der Abrams Reihe

@Duck-Anch-Amun

Das tut mir leid das zu hören! frown

Alles außer die 3 J.J. Abrams Filme spielt in der gleichen Zeitlinie.

@Lehtis

Sagen die Herren Macher, aber ganz offensichtlich stimmt das nicht. Alles was nach Nemesis kam, kann man in ein und dieselbe Kiste stecken. Ich geh sogar so weit und pack Aufgrund vieler inhaltlicherund darstellerischer Fehler, die letzte Serie "Enterprise" auch mit in diese Kiste. Trotzdem das Letzte was gutes in diesem Universum rauskam, wenn auch nur die Hälfte der Episoden das Niveau der Serien davor erreicht hat.

@Winter

Naja was soll er sagen? "Wir machen einen Film für Doofe?" Letztlich kommen hinterher ja auch immer noch iwelche Cutter, die den Film auf größtmögliche Massentauglichkeit trimmen.

Sieht man ja zb gerade am zweiten Doctor Strange! Erst will man einen Horrorfilm machen, jetzt mit einigen Angestellten weniger, sollen es nur noch Gruselelemente sein, und der Film damit wieder mehr hin zur Marveltreuen Mainstreamlinie gerückt!

All Hail To Skynet!

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
11.01.2020 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 456 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Also das klingt Richtig gut, habe wirklich das gefühl das er verstanden hatt was viele meiner Generation vermissen.

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
11.01.2020 14:36 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 879 | Reviews: 0 | Hüte: 33

@MrBond

Naja was soll er sagen? "Wir machen einen Film für Doofe?" Letztlich kommen hinterher ja auch immer noch iwelche Cutter, die den Film auf größtmögliche Massentauglichkeit trimmen.

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
11.01.2020 13:27 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.271 | Reviews: 22 | Hüte: 525

Wow, das gefällt mir immer besser. Cleverness war genau das, was mir bei den Reboot Filmen fehlte. Mein Interesse ist tatsächlich geweckt und ich werde interessiert verfolgen, was hier auf uns zukommt... Werde ich auf meine alten Tage tatsächlich doch nochmal ein Kinoticket für Star Trek lösen? Ob man jetzt gleich auf die "neue" Kelvin Besatzung verzichten muss, sei mal dahin gestellt. Aber vielleicht wird es ja auch weiter in der Zukunft angesiedelt und wir sehen eine Enterprise-F...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
10.01.2020 22:53 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.769 | Reviews: 2 | Hüte: 311

Letzten Endes gehe es bei Star Trek ums Menschsein, um Diversität und Erkundung und darum, seinen Gegner zu überlisten, statt ihn mit physischer Macht zu vernichten

Eben nicht. Es geht bei ST um die Charaktere und ihre Interaktion untereinander, egal ob Mensch, Klingone, Mann oder Frau, Bösewicht oder gescheiterte Persönlichkeit. Es geht um die Verteidigung der Werte und Errungenschaften, welche sich die Förderation über Jahrhunderte erarbeitet hat. Das oben stehende ist nur eine Folge davon, was ich gerade geschrieben habe und nur eine kleine Facette davon, was ST alles erzählen kann.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

MJ-Pat
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
10.01.2020 22:48 Uhr | Editiert am 10.01.2020 - 22:50 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 1.100 | Reviews: 2 | Hüte: 26

Hmm also es klingt schon so wie das er das Konzept von Star Trek versteht, aber bitte nicht noch eine neue Zeitlinie.

Bitte etwas in den bestehenden Zeitlinien!

@Duck-Anch-Amun: also so komplex ist das auch nicht. Alles außer die 3 J.J. Abrams Filme spielt in der gleichen Zeitlinie. Diverse Filme und Serien verteilt auf rund 200 Jahre.

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
10.01.2020 22:22 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 879 | Reviews: 0 | Hüte: 33

Wow klingt ja schrecklich. Also möchte er alles das machen, was Disney bei Star Wars falsch gemacht hat. Größenwahn ist natürlich wieder Vater des Gedankens.

Forum Neues Thema