Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hammer of the Gods

News Details Kritik Trailer Galerie
Hammer of the Gods

Brutale Wikinger in England: Das erste Poster zu "Hammer of the Gods"

Brutale Wikinger in England: Das erste Poster zu "Hammer of the Gods"
19 Kommentare - Mi, 28.11.2012 von Moviejones
"Hammer of the Gods" könnte uns in die raue Vergangenheit verschlagen, mitten unter die Wikinger.

Was kommt denn da heimlich still und leise angeschlichen? Ein Film, der spontan ganz spannend klingt. Kommendes Jahr möchte Magnet Releasing mit Hammer of the Gods in den Kinos für Aufsehen sorgen und schon jetzt gibt es für das augenscheinlich nicht so bekannte Filmchen ein Poster, welches stilistisch an 300 angelehnt ist und den Helden der Geschichte, Steinar, zeigt.

In Hammer of the Gods verschlägt es uns in eine raue Vorzeit. Wir schreiben das Jahr 871 n.u.Z. und befinden uns im Wikinger-Gebiet des damaligen Englands. Der junge Krieger Steinar (Charlie Bewley, Like Crazy) wird von seinem Vater Bagsecg (James Cosmo, Game of Thrones) auf die Suche nach dessen entfremdeten Bruder geschickt, der vor vielen Jahren verbannt wurde. Steinar macht sich auf eine gefährliche Reise durch feindliches Gebiet und wird nach und nach zu dem rücksichtslosen Mann, den sein Vater stets aus ihm formen wollte - damit er irgendwann den Thron übernehmen kann.

Noch gibt es kein weiteres Material zu Hammer of the Gods, aber wir bleiben dran.
 

Quelle: Empire Online
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
19 Kommentare
1 2
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
29.11.2012 09:38 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
@Sully
Sehe das ganz genauso. Ich möchte auch Historienepen wie Braveheart oder Gladiator sehen. Das sind einfach klasse Filme, aber es gibt leider viel zu wenige davon. Königreich der Himmel (zumindest im Directors Cut), Apocalypto, Robin Hood (Scotts Version) und Troja kann man da noch nennen (wenn auch nicht ganz auf dem Niveau der beiden erstgenannten), aber dann hörts leider auch schon fast wieder auf (zumindest fallen mir auf Anhieb keine weiteren ein).

Deswegen hoffe ich eben auch, dass Mel Gibson sich dem Theman nochmal widmet. Ich mag ihn als Schauspieler und Regisseur. Und er hat mit Braveheart, Apocalypto und Passion Christi bewiesen, dass er historische Themen bildgewaltig, brutal, realistisch (wenn auch historisch vllt nicht immer komplett korrekt) und vor allem sehr unterhaltsam umsetzen kann.
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
29.11.2012 00:10 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 16.008 | Reviews: 171 | Hüte: 567
Also so eine große zu 300 besteht jetzt nicht, finde ich. Das gilt auch für Krieg der Götter, bezogen auf die Trailer.
Ich schließ mich aber der Allgemeinheit an, dass der Typ so gar nicht nach einem Wikinger aussieht.

@DesertHunter24
Er meinte ja auch den Look des Bilds ;)

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
DesertHunter24 : : Moviejones-Fan
28.11.2012 22:52 Uhr | Editiert am 28.11.2012 - 22:53 Uhr
0
Dabei seit: 22.03.11 | Posts: 2.993 | Reviews: 6 | Hüte: 28
@ComicFan88

Vorvorgeschichte zu Spartacus - Blood and Sand

Ich will dir ja nicht auf die Füße treten, aber im Jahre 871 gabs schon lange kein römisches Reich mehr, geschweige denn einen Spartacus...^^
Saruman believes it is only great power that can hold evil in check, but that is not what I have found. I found it is the small everyday deeds of ordinary folk that keep the darkness at bay...small acts of kindness and love. (Gandalf, Hobbit: AUJ)
Avatar
ComicFan88 : : Kingsman
28.11.2012 17:08 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.11 | Posts: 2.391 | Reviews: 0 | Hüte: 22
Sieht eher aus wie die Vorvorgeschichte zu Spartacus - Blood and Sand...Ähnlichkeiten mit einem Wikinger hat der Typ auf dem Bild mal absolut gar keine.
Ein Ring, sie zu knechten...
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
28.11.2012 16:23 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.295 | Reviews: 0 | Hüte: 310
@Sully
Ohne es mit Sicherheit sagen zu können, glaube ich, dass dir The Fall dann weniger gefallen würde. Der Film erzählt eine Geschichte und bedient sich einer Märchenparabel. Und eben dieses Märchen wird eben in bunten Farben erzählt. Dazu springt der Film zwischen Realität und Erzählung.
Obwohl, wenn ich an deinen Beamer denke, könnte das schon sehenswert sein. Mal sehen, evtl. kommt er ja irgendwann per Post ins Haus.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
28.11.2012 15:48 Uhr | Editiert am 28.11.2012 - 15:49 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 547
@Bartacuda
Und genau das finde ich eben schade und das vergrault mir auch den Spaß an dieser Optik. Wenn die Filme inszenatorisch und inhaltlich auch noch toll wären, wärs ein schickes Gesamtkonzept. So allerdings bleibt bei mir im ein sehr schaler Nachgeschmack, der mir die Worte: "Naja, es sah aber wenigstens ganz interessant aus..." über die Lippen rollen läßt! ;)

The Fall habe ich noch nicht gesehen

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
28.11.2012 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.295 | Reviews: 0 | Hüte: 310
@Sully

Das mag ein "Fehler" der Inszenierung sein, den man auch The Cell oder The Fall vorwerfen könnte. Hier wird auch mehr Wert auf die Bildersprache gesetzt als auf den Rest.
Wir brauchen nicht zu diskutieren, dass es sich nicht um überragende Filme handelt. Da denke ich, gehen wir konform.

Aber insbesondere The Fall bleibt mir mit seinen Bildern äußerst positiv im Gedächnis.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
28.11.2012 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 547
@Bartacuda
Zumindest ähnelt sie der 300 Optik sehr. Was mich aber noch mehr gestört hat und das ist genau wie meine vorherige Aussage natürlich nur mein persönliches Empfinden: Das ich es auch bei Krieg der Götter so empfand, das die Optik über allem stand und alles andere dahinter zurück trat... Das war schade, weil ich so keine "Verbindung" zum Film aufbauen konnte!

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
28.11.2012 15:23 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.295 | Reviews: 0 | Hüte: 310
@Sully
Die Filme heißen dann Centurion und sind mittelmäßig. :-)

Wie du weißt "mag" ich Krieg der Götter und ich finde man kann ihn nur bedingt mit 300 vergleichen. In 300 hat man versucht die Optic einer Graphic Novel auf die Leinwand zu übertragen. Was m.E. unstrittig gelungen ist.
Das sich dies jetzt für ähnliche Themen übernommen wird, liegt in der Natur der Sache. Ich finde aber nicht, dass man KdG vorwerfen kann 300 kopiert zu haben. Singh hat schon in The Cell und The Fall seine "eigene" individuelle Bildersprache benutzt. Diese setzt er bei KdG konsequent fort.
Die muss nicht gefallen, aber sie ist m.E. Ausdruck des Regisseurs und nicht eine Kopie.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
28.11.2012 14:52 Uhr | Editiert am 28.11.2012 - 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.555 | Reviews: 30 | Hüte: 547
So langsam mutiert dieses Genre zur reinen Optik-Farce. Wo sind sie die Filme im Stile von Braveheart, Gladiator und Co.?
Es geht scheinbar wirklich nur noch darum so stylisch wie möglich zu präsentieren...Alles andere tritt in den Hintergrund. Nun möchte ich Hammer of the Gods zwar nicht vorverurteilen, bevor ich überhaupt bewegtes Material gesehen habe...allerdings scheint es mir doch so, dass es eben wieder nur ein Schlachtengemälde werden wird.
Gern lasse ich mich diesbezüglich aber eines Besseren belehren... ;)

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
clubkiller : : Moviejones-Fan
28.11.2012 14:43 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.12 | Posts: 231 | Reviews: 0 | Hüte: 3
Die Wikinger waren bekannt für rasierte Brust und schicke Kurzhaarfrisuren!
Avatar
SirArgont : : Moviejones-Fan
28.11.2012 12:23 Uhr
0
Dabei seit: 04.06.12 | Posts: 15 | Reviews: 0 | Hüte: 0
Wenn sie nen gescheiten Film mit Wikingern machen wollen, solln sie einfach die Uthred Reihe von Bernard Cornwell verfilmen, glaubwürdiges setting historisch weitgehend korrekt und trotzdem noch Action und Spannung.
Avatar
Ganvai : : Moviejones-Fan
28.11.2012 10:47 Uhr | Editiert am 28.11.2012 - 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.12 | Posts: 155 | Reviews: 6 | Hüte: 3
Beabsichtigte Selbstironie das der Titel "Hammer of the Gods" den Unterleib des Hauptdarstellers verdeckt? Sieht mir eher nach Witz aus als nach Film... ^^
Avatar
MrNoname : : BOT Gott
28.11.2012 09:23 Uhr
0
Dabei seit: 16.06.10 | Posts: 1.679 | Reviews: 18 | Hüte: 23
der typ auf dem poster hat mich eher an die tv-serie "spartacus" erinnert, als an einen wikinger...
MJ-Pat
Avatar
Strubi : : Hexenmeister
28.11.2012 08:46 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.249 | Reviews: 2 | Hüte: 50
Finde auch, dass diese "300-Inszenierung" einmal gut funktioniert hat. Wie hier schon geschrieben, wars dann schon bei Krieg der Götter kaum noch wirklich interessant (obwohl ich den Film jetzt nicht sooo schlecht fand).

Zum Poster:
Kommt nur mir das so vor, oder sieht dieser Mensch kein bisschen nach nem Wikinger aus? Eher wie ein (wahnsinniger) Typ aus der heutigen Zeit, der (evtl. unter Drogeneinfluss) einen Amoklauf mit nem Schwert hinter sich hat. Lässt mich jedenfalls nicht unbedingt auf einen wirklich guten Historienfilm hoffen.

Ich hoffe ja immernoch, dass Mel Gibson doch noch "seinen" Wikingerfilm umsetzt. Da wäre ich mir relativ sicher, dass das ein guter Film wird.
1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeN