Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wie groß sind die "Falcon & Winter Soldier"-Einflüsse?

"Captain America 4" Cast & Story: Spekulationen, Theorien, Wünsche

"Captain America 4" Cast & Story: Spekulationen, Theorien, Wünsche
6 Kommentare - Sa, 24.04.2021 von S. Spichala
Was glaubt ihr, wie groß wird der Einfluss von "Falcon and The Winter Soldier" auf "Captain America 4" sein bezüglich der Story und Charaktere? Wer die Serie "Falcon & Winter Soldier" nicht komplett kennt, nicht lesen.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Captain America 4" Cast & Story: Spekulationen, Theorien, Wünsche

Wie versprochen hier der Spoiler-Artikel: Es wird schließlich einen Grund haben, warum ein Autoren-Duo von The Falcon and the Winter Soldier auch das Skript zu Captain America 4 schreibt, mit Serienschöpfer Malcolm Spellman und Dalan Musson an der Feder.

Was glaubt ihr, wird Anthony Mackie als der neue Cap bereits in vorherigen MCU-Filmen eingeführt wie auch John Walker aka der US Agent (Wyatt Russell), der aktuelle Status von Bucky (Sebastian Stan), Zemo (Daniel Brühl), Sharon Carter (Emily VanCamp) - auch Torres (Danny Ramirez) könnte auftauchen wie auch Val (Julia Louis-Dreyfus).

Letztere hatte ja schon angedeutet, dass seltsame Dinge passieren werden, für die man den US Agent brauche. Doctor Strange in the Multiverse of Madness? Marvels Secret Invasion? Beides? Oder doch noch eine Staffel 2 bevor dann irgendwann nach all dem Captain America 4 ins Kino kommt?

Mit Loki wird das Thema Zeitreise wieder eine Rolle spielen, auch hier könnten Brücken gebaut werden, Film- und Serienereignisse zu verknüpfen, mal abgesehen vom Multiverse of Madness oder Spider-Man 3 - No Way Home, wo sicher auch der Boden für reichlich Brücken in diverse Welten gelegt wird. Das Multiverse oder Zeitreise könnte auch eine Rückkehr von Steve Rogers (Chris Evans) bewirken, wer weiß das schon.

So viel ist möglich, doch was würde euch für Captain America 4 gefallen? Wie könntet ihr euch eine Fortführung der Ereignisse im Kino vorstellen? Anknüpfungspunkte gibt es schließlich dank der geöffneten Türen im Finale von The Falcon and the Winter Soldier - mit wem hat der Power Broker telefoniert? Wer ist "Sie alle", die von der Rehabilitation Carters profitieren werden? Welche Fäden hat Val mit wem tatsächlich alle im Hintergrund gezogen?

All das könnte Thema werden, wenn es nicht schon in anderen kommenden MCU-Filmen bereits aufgegriffen wird.

Nachtrag: Anthony Mackie will schon einmal nichts von einem geplanten Film mit ihm wissen, doch das wäre kein Wunder, Marvel-Stars erfahren oft erst kurz vor Projekt-Start, wo sie als nächstes dabei sind. Das hatte auch schon Sebastian Stan in Bezug auf Staffel 2 von The Falcon and the Winter Soldier mal erklärt. Doch das Video unten von Marvel Entertainment stellt ihn noch einmal deutlich als "That´s our Cap" heraus. ;-)

Stand: 28.04.2021 (SP)

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
Primeval : : Lord Potter
26.04.2021 05:38 Uhr
0
Dabei seit: 25.04.11 | Posts: 2.169 | Reviews: 13 | Hüte: 85

Auch von mir mal ne kurze Meinung zu dem Thema:

Marvel brüstet sich gerne mit der Diversität die sie haben oder gerade einführen oder eingeführt haben. Sie haben angegeben mit Black Panther, der erste große Superheldenfilm mit einem schwarzen Hauptdarsteller, Captain Marvel, eine Frau an der Spitze eines Superheldenfilms (auch wenn DC da mit Wonder Woman einmal schneller und sogar besser war, aber gerade letzteres würde Marvel ja nie zugeben).

Da wäre es jetzt meiner Meinung nach nur der logische Schritt von Marvel den neuen Captain America jetzt auf die große Leinwand zu bringen. Das muss für die doch ein Fest sein der Welt einen schwarzen Captain America präsentieren zu können. Das können die doch nicht bei Disney+ lassen, das müssen die auf der großen Leinwand zelebrieren!

Wenn Sie hier sterben, dann höchstens bei einem Zwischfall...

Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
25.04.2021 11:17 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 369 | Reviews: 2 | Hüte: 24

Ich bin der festen Überzeugung, dass man Steve nun ruhen lassen wird - ebenso wie Tony. Die Geschichten sind erzählt, maximal wird es noch Cameos durch Rückblenden oder eben doch Zeitreisen geben. Marvel und Disney sind sich bewusst, was für eine runde Geschichte man beiden gegeben hat und kann unmöglich hier den gleichen Mist wie bei Star Wars machen. Allerdings muss ich auch sagen, dass mir Sam als Captain America noch nicht angekommen ist. Ich finde es ohnehin schwierig wenn jemand den Titel eines anderen übernimmt, auch wenn das in der Comicvorlage Gang und Gäbe ist - ich vergleiche dennoch. Und da ist Steves Origin einfach größer. Überhaupt hat die alte Garde, quasi die Ur-Avengers den Vorteil, dass sie in nicht ganz so überladenen Geschichten einsteigen konnte.

Aber die starke Symbolik eines nicht weißen Cap ist mir natürlich bewusst und daher finde ich es grundsätzlich nicht schlecht. Mir wäre aber noch eine Erklärung recht, warum ausgerechnet Rhodes hier in New York nicht zur Hilfe geeilt ist.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
25.04.2021 01:52 Uhr | Editiert am 25.04.2021 - 01:58 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.502 | Reviews: 6 | Hüte: 352

falls du mitliest, wir haben damals öfter in den selben Threads kommentiert und uns hin und wieder aufeinander bezogen, ich weiß nicht, ob du dich noch erinnerst. Aber nun zum Thema der News:

@ StevenGRogers:

Oooh je,. Hier wurde so viel diskutieren, das ich nicht mehr weiß, worüber wir uns diskutieren hatten . hahahaha, bitte hilf mir ein bisschen auf dem Sprung. Bis dahin ? Habe ich was für dich... hier smile

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
24.04.2021 22:56 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.229 | Reviews: 22 | Hüte: 282

Wer ist "Sie alle", die von der Rehabilitation Carters profitieren werden?

Also für mich war eigentlich ganz klar, dass Sharon mit Ihrer Assistentin telefoniert hat und mit "Sie alle", sind Ihre Kunden gemeint, sprich jeder Verbrecher oder Superschurke dem Sie auch das Superheldenserum verkauft hätte.

Ich hoffe nicht das Sharon ein Skrull ist, das wäre mMn zu einfach und außerdem brauchen die Skrulls doch kein Superserum. Ich bin mal gespannt wie es im MCU weitergeht.

Für 2021 heißt das die Serien Loki, Hawkeye und Ms Marvel (letztere interessiert mich derzeit noch gar nicht) und die Filme Black Widow (Juli), Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (September), The Eternals (November) und Spider-Man: No Way Home (Dezember).

Ich bin mal gespannt ob wir wirklich bis 2023 auf den ersten Auftritt der X-Men warten müssen, oder ob Marvel sie schon vorher irgendwie anteasert.

Avatar
StevenGRogers : : Moviejones-Fan
24.04.2021 21:26 Uhr | Editiert am 25.04.2021 - 02:03 Uhr
0
Dabei seit: 24.04.21 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Nach Jahren der aktiven Abstinenz, des stillen, täglichen Mitlesens und mehrerer Wechsel der Emailadresse, haben das Ende der Serie und diese Nachricht von Heute mich dazu bewogen, mich neu anzumelden und einen Kommentar zu verfassen.

Von 2013 bis Anfang 2016 war ich hier auf MJ als SteveRogers unterwegs, auch wenn das lang her ist und wenige von den Usern der Zeit damals noch aktiv sind. laughing

ChrisGenieNolan, falls du mitliest, wir haben damals öfter in den selben Threads kommentiert und uns hin und wieder aufeinander bezogen, ich weiß nicht, ob du dich noch erinnerst. Aber nun zum Thema der News:

Damals wie heute ein riesiger Fan von Captain America, stimmt mich diese Nachricht erstmal positiv. TFatWS hat mich zwar nicht so gefesselt wie WandaVision, trotzdem hat die Serie Spaß gemacht und die Thematik des Schildes und des Vermächtnisses von Steve wurde gut behandelt. Dass es jetzt mit dem Franchise Captain America wieder auf die große Leinwand gehen und er nach Thor der erste Solo-Charakter sein könnte, der im MCU einen vierten eigenen Film bekommt, freut mich. Ich hoffe nur, dass Marvel die in der Serie verpasste (oder bewusst weggelassene?) Chance nun nutzt, Steve endgültig zu verabschieden. Mir persönlich hat es absolut nicht zugesagt, wie sein Schicksal in der Serie nur vage angesprochen wurde, ob Steve nach seinem verdienten und friedlichen Leben eingeschlafen ist, oder als 100+ noch irgendwo rumhängt und Apfelkuchen isst? Ich möchte einfach für mich Frieden mit seinem Tod machen können, wie mit Tonys in Endgame.

Falls aber etwas an der im Januar gerüchtelten Rückkehr von Chris Evans dran sein könnte, und die mit diesem Projekt einhergehen würde, wäre für mich seit der Folge gestern definitiv klar, was mein Wunschtitel für den Film wäre: Captain America: Secret Empire.

@Duck-Anch-Amun: Mit folgendem (Wunsch-)Szenario könnte man das von dir angesprochene Problem der Zerstörung des Arcs umgehen:

Wie geil wäre es denn bitte, wenn der gleichnamige Handlungsstrang mit Hydra-Cap aus den Comics adaptiert werden würde? Sam könnte Steves Grab besuchen, womit klar wäre, dass "unser" Steve friedlich und gealtert eingeschlafen ist, und dann könnte ein Multiversums-Steve (ähnlich wie der Loki in der Serie), von Evans gespielt, der für Hydra arbeitet, auftauchen und der Big Bad des Filmes werden. Val hält die Fäden in der Hand, die anderen nun eröffneten Handlungsstränge könnten aufgegriffen und uns ein Steve präsentiert werden, der von Evans gespielt wird, aber für das genaue Gegenteil von dem stünde, was ihn und Captain America ausgemacht hat. Und der große Showdown wäre natürlich Sam-Cap vs. Steve-Cap .

Was meint ihr?

Vor dieser Ankündigung hätte ich jedenfalls eher damit gerechnet, dass die Figuren der Serien in Position für Secret Invasion als erstes Disney+ Ensemble-Event gebracht werden könnten. Auch wenn wir bereits wissen, dass WandaVision in Doctor Strange 2 reinspielt und die Serien Relevanz für die Filme haben sollen, kann ich mir am Release-Plan der nächsten Jahre schwer vorstellen, wo sonst Figuren wie White Vision, Sharon Carter oder U.S.Agent wieder auftauchen könnten.

Kann den ganzen Tag so weitergeh’n.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
24.04.2021 19:07 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 9.276 | Reviews: 37 | Hüte: 564

Was ich absolut nicht will ist eine Rückkehr von Steve Rogers, welche aber bereits Thema sein soll. Meiner Meinung nach zerstört man damit viel mehr, als den Machern wohl bewusst ist. Nicht nur schwächt man den eigenen neuen Captain America, nein auch der Storyarc von Phase 1 bis 3 könnte damit zerstört werden.
Ich bezweifele auch, dass das Multiversum und Zeitreisen nun in jedem MCU-Franchise eine Rolle spielen sollen. Schon für Spider-Man sehe ich dies als zu früh an und nur als Kompromisss um Sony bei Laune zu halten. Captain America 4 sollte wie die Serie dann doch erdgebundener sein und realitätsnäher. Wie im anderen Thread geschrieben, würde dies auch locker in einer Staffel 2 funktionieren.

Durch Staffel 1 glaube ich aber, dass die Thunderbolts ein Thema werden. Die Frage ist natürlich, ob mit Figuren wie Wanda, Captain Marvel oder Doctor Strange die Thunderbolts ein passendes Gegner-Team für die Avengers sei? Oder ob man in Captain America 4 dies nicht besser verarbeiten könnte? Aber auch hier die Frage - warum nicht in Serienform?

Bei Sharon Carter spekuliert das Internet (wie ich übrigens in meiner Review zu Folge 6 auch), dass sie möglicherweise ein Skrull sein könnte. Sie wollte keine medizinische Hilfe, sie hat eine zu unpassende Charakterentwicklung hinter sich. Aber da würden wir auch das realistische Szenario verlassen. Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass Ant-Man 1 Hydra thematisierte, mit offenem Ende. In Ant-Man 2 wurde ein Auftragsgeber eingeführt, von dem wir ebenfalls nichts wissen. Zudem kommt nun der Mandarin, welcher eigentlich schon seit 2008 eine Präsenz im MCU besitzt.

Womöglich ist es auch einfach noch zu früh um Theorien aufzustellen, da wir das Schicksal einiger Figuren noch nicht kennen. Ich denke da an Hulk oder Hawkeye, aber auch an Carole oder halt Wanda. Selbst WandaVision gab die Möglichkeit mehrerer offenen Enden mit der Frage wo diese Geschichten hinpassen. Vielleicht könnte Captain America 4 auch ein Crossover-Event der Serien sein, ich denke da an Hawkeye oder ArmorWars.

Mein Wunsch bleiben die Thunderbolts, wobei ich mir vorstellen könnte, dass dies anders als in den Comics wird. Wir haben mit Val eine Strippenzieherin mit Verbindungen zu US Agent. Zemos Taten fanden beide ebenfalls toll, dieser sitzt im Raft, welches mit Thunderbolt Ross verbunden werden kann. Mit Ghost, Abomination und Justin Hammer haben wir Schurken, deren Schicksal noch nicht offenbart wurde. White Vision ist ebenfalls draußen unterwegs. Neue Helden stehen vor dem Debüt, alte Helden sind ebenfalls noch vorhanden. Und vielleicht geht doch noch was in Richtung Netflix-Charaktere?
Meine Theorie: Die Regierung setzt ein eigenes Team ein, bestehend aus Superhelden und Superschurken, ähnlich wie bei Suicide Squad. Währenddessen herrscht bei den Avengers ein Machtvakkum zwischen dem neuen Captain America, den neuen Helden um Captain Marvel sowie der alten Garde um WarMachine und Hulk. Vielleicht geht dies zu sehr in Richtung Civil War? Vielleicht zu sehr in Richtung Suicide Squad? Aber ich denke die Serien werden mehr offenbaren als die Fantasy-Filme, welche wohl eine eigene Rolle im MCU spielen.
Doctor Strange auf der einen Seite, GotG und Thor auf der anderen und dazwischen die Erdlinge um Sam, neue Helden sowie der alten Garde.

Forum Neues Thema
Anzeige