Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lange gerüchtelt, nun bestätigt!

Es ist soweit: Marvels "Thunderbolts" bucht Regie & "Black Widow"-Drehbuchautor!

Es ist soweit: Marvels "Thunderbolts" bucht Regie & "Black Widow"-Drehbuchautor!
10 Kommentare - Sa, 11.06.2022 von S. Spichala
Wie lange hat man gerätselt, wann denn endlich die Thunderbolts ins MCU eingeführt werden? Nun, wir kommen dem näher! Denn der "Thunderbolts"-Film wird jetzt realer mit Regie und Autor!
Es ist soweit: Marvels "Thunderbolts" bucht Regie & "Black Widow"-Drehbuchautor!

DC hat die Suicide Squad, Marvel - die Thunderbolts! Eine Superschurkentruppe, die im Auftrag der Regierung unterwegs ist. Seit Jahren fragen sich die Marvel-Fans, wann und wie sie eingeführt werden - ein Film? Eine Serie? Nun wird es endlich klarer: Ein Thunderbolts-Film wird realistischer mit endlich der gebuchten Regie und einem Drehbuchautor für das Skript!

Für die Regie des Thunderbolts-Films wurde der eher weniger bekannte Jake Schreier (Margos Spuren) erwählt, das Drehbusch schreibt Black Widow-Schöpfer Eric Pearson. Als Produzent fungiert wie so oft MCU-Mastermind Kevin Feige. Über die Story weiß man noch nichts, aber da die Truppe erst einmal eingeführt werden muss, wird man sich wohl an der generellen Story der Comicbuchserie orientieren.

Auch welche Superschurken denn im Team des Thunderbolts-Films sein werden ist noch offen, doch Marvel soll wohl, um keine Drehplanprobleme zu bekommen, bereits Kontakt mit Personen aufgenommen haben, die bereits im MCU als Bösewichte vorkamen. Ihr dürft nun in den Kommentaren gern Vorschläge machen, welche schon bekannten Marvel-Superschurken ihr gern als Team agieren sehen würdet.

Disney+/Marvel-Serienkenner dürften auch nun gewisse Ahnungen aufgrund gewisser Entwicklungen in den Serien bekommen, wer aus diesem Bereich dabei sein könnte. Zudem kam ein gewisser General in Black Widow vor, und nun ist der Drehbuchautor eben jenes MCU-Films gebucht... das dürfte euch auch etwas über die Story und manchen der Superschurken sagen. :-)

Gemunkelt wird bereits im Netz, dass Marvel einen Drehstart für den Thunderbolts-Film im Sommer 2023 vorgesehen hat. Und natürlich geistern auch schon zig Teambilder durchs Netz, wen man am ehesten dafür vermutet. Falls also jemand noch Ideen braucht - Twitter hat die Antwort. ;-)

Quelle: Deadline
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.06.2022 19:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.345 | Reviews: 165 | Hüte: 544

@Shred

Das Thema hatten wir hier im Forum mit u.A. Duck-Anch-Amun auch schon mehrmals^^

"The Incredible Hulk" war ursprünglich tatsächlich als Fortsetzung von Ang Lees "Hulk" geplant, hat sich im Zuge der Entstehungspläne des MCUs aber immer mehr zum Reboot entwickelt, um den Hulk rüberzuholen. Die noch rudimentär existenten Verbindungselemente kann man als solche wahrnehmen, muss man aber nicht.

Dass es keine Originstory gibt, liegt aber auch daran, dass Edward Norton diese für überflüssig hielt und sich im Schaffensprozess damit durchsetzte.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
13.06.2022 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.562 | Reviews: 15 | Hüte: 88

@Duck-Anch-Amun

Zum Ang Lee Hulk:
Der Film endet in Brasilien, der MCU-Film beginnt in Brasilien, ansonsten gibt es da nicht wirklich Parallelen wie ich finde. Hätte der MCU-Film irgendwo anders begonnen, würde auch niemand davon sprechen, dass die Filme aufeinander bauen

Aber gerade weil der Film in Brasilien beginnt, ist es für mich ein Indiz das er eigentlich auf den Universal Film aufbaut. Ebenfalls die Tatsache das Banner schon der Hulk ist und es auch keine Origin Story gibt, weil die eben schon abgefrühstückt wurde. Lediglich die Darsteller wurden ausgetauscht, ansonsten wäre "The incridible Hulk" locker als Fortsetzung durchgegangen. Aber ok, ist jetzt Nebensuppe laughing Tatsache ist für mich das man Ross durchaus mit einem anderen Darsteller ersetzen kann. Ich sehe keinen Grund warum Figuren mit ihren Darstellern sterben sollen

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.06.2022 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.749 | Reviews: 194 | Hüte: 537

Zu general Ross: Diesen Plotzweig hat man schon lange eigentlich ausgemerzt, indem der Mann zu einem Politiker gemacht wurde, da wird sicherlich nichts kommen, zumal es derzeit auch nicht den geringsten Hinweis auf einen roten Hulk gibt, es sei denn Leute schielen auf Pixar und meinen, dadurch dass es derselbe Mutterkonzern ist, würde sich ein Crossover anbieten.

Für einen Thunderbolts Film halte ich es allerdings für zu früh, und ehrlich gesagt halte ich die ganze Story für derart komplex, dass eine Serie da durchaus mehr Sinn machen dürfte, vor allem weil hier jede Figur eine recht komplexe und irgendwie nachvollziehbare Motivation hat, da würde mir ein plumpes Suicide Squad Vehikel zu dumm kommen

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.06.2022 15:33 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.221 | Reviews: 42 | Hüte: 645

@Shred
PaulLeger hat bzgl. des Recastings eigentlich schon alles gesagt. Ich bin gespannt wie Marvel dieses "Problem" umgehen wird oder ob man General Ross überhaupt nochmal erwähnen wird.

Zum Ang Lee Hulk:
Der Film endet in Brasilien, der MCU-Film beginnt in Brasilien, ansonsten gibt es da nicht wirklich Parallelen wie ich finde. Hätte der MCU-Film irgendwo anders begonnen, würde auch niemand davon sprechen, dass die Filme aufeinander bauen.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
11.06.2022 11:39 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.473 | Reviews: 11 | Hüte: 167

@ Shred

Wie Duck schon schrieb war Hurt keine Neubesetzung innerhalb des MCU.

Ich sehe trotzdem keinen Grund warum man hier nicht neu besetzen sollte. Wenn man eine wichtige Figur wie den Hulk, innerhalb des MCU, neu besetzen kann oder War Machine, warum sollte es nicht für eine Nebenfigur wie Ross gelten?

Weil es ein Unterschied ist, ob ein Schauspieler wegen kreativen Differenzen aussteigt oder gestorben ist. Mit Boseman hat Marvel da einen Präzedenzfall geschaffen, der ihnen um die Ohren fliegen würde wenn sie nun bei Hurt anders verfahren. Und Hurts Figur ist hundert mal verzichtbarer als Black Panther, wie schon geschrieben ist er für die Thunderbolts in den Comics nicht essenziell (es stimmt auch nicht, dass der Name der Gruppe auf ihn zurückgeht) und die Charaktere, die für die MCU-Thunderbolts derzeit in Frage kommen wie Yelena, Ghost oder Zemo waren in den Comics alle Teil anderer Thunderbolts-Teams ohne Red Hulk. Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass man Ross, selbst wenn Hurt noch am Leben und fit wäre, für die Thunderbolts genutzt hätte. Man hat mit Abomination ja schon eine ähnliche Figur, die man in rezenten Projekten wieder für eine künftige Rolle positioniert hat, da wäre Red Hulk als zusätzliches Teammitglied redundant.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
11.06.2022 09:57 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.562 | Reviews: 15 | Hüte: 88

@Duck-Anch-Amun
Im MCU (!) wurde General Ross immer von William Hurt gespielt. Auch wenn hier im Forum aus irgendwelchen Gründen der Ang Lee-Film von manchen hinzugezählt wird, zählt dieser Hulk-Film nicht zum MCU.

Ich sehe trotzdem keinen Grund warum man hier nicht neu besetzen sollte. Wenn man eine wichtige Figur wie den Hulk, innerhalb des MCU, neu besetzen kann oder War Machine, warum sollte es nicht für eine Nebenfigur wie Ross gelten? Übrigens mag der Universal Hulk vielleicht nicht zum MCU zählen, der Norton Film wurde aber so erzählt als würde er die Universal Version fortsetzen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
10.06.2022 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.221 | Reviews: 42 | Hüte: 645

Auf die Thunderbolts freue ich mich schon länger, auch wenn die Freude mittlerweile getrübt ist. Denn auch wenn es um Antihelden/Schurken gehen wird und auch Marvel z.B. mit Eternals oder Moon Knight ernstere Wege beschritt, so wird der Marvel-Stil weiter eine Rolle spielen. Und da seh ich das Problem, da wir ja schon irgendwie 2 Marvel-Filme mit diesem Thema haben und zwar von DC. Suicide Squad wurde im Nachhinein in Richtung Marvel-Humor geschnitten und The Suicide Squad war humorvoll, wenn auch mit R-Rating. Da bin ich gespannt ob Marvel sich genug davon abgrenzen kann.

Wie die Thunderbolts nun formiert werden, ob von einem neu gecasteten Thunderbolt Ross oder ob es Vermischungen mit den Master of Evils oder Dark Avengers gibt, werden wir dann sehen. Aber Falcon&The Winter Soldier sowie Hawkeye haben bereits gezeigt, dass manches in diese Richtung läuft. Wer der Drahtzieher hinter des Teams sein wird, wird sicherlich bald offenbart werden. Kingpin oder Sharon Carter haben sich da verdächtig gehalten, Valentina scheint momentan ja bereits zu rekrutieren. Hier mein Team:

  • U.S. Agent
  • Black Widow (Yelena)
  • Justin Hammer
  • Baron Zemo
  • Abomination
  • Ghost
  • Taskmaster

@Shred
Im MCU (!) wurde General Ross immer von William Hurt gespielt. Auch wenn hier im Forum aus irgendwelchen Gründen der Ang Lee-Film von manchen hinzugezählt wird, zählt dieser Hulk-Film nicht zum MCU.

Avatar
Jason-Voorhees : : Moviejones-Fan
10.06.2022 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.13 | Posts: 96 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ein Thunderbolts Film kann gerne kommen. Aber nur wenn es Zemos Team ist. Das des Red Hulk, wäre nicht gut.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
10.06.2022 09:47 Uhr | Editiert am 10.06.2022 - 09:47 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.562 | Reviews: 15 | Hüte: 88

@PaulLeger

warum sollte man Ross nicht neu besetzen? Zum einen war Hurt selbst schon eine Neubesetzung und zum anderen war seine Darstellung ja nicht so ikonisch (oder wurde nicht so ikonisch abgefeiert) wie von Boseman.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
10.06.2022 09:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 1.473 | Reviews: 11 | Hüte: 167

In Anbetracht dessen wie man bei Black Panther verfährt bezweifle ich, dass sie Ross nach William Hurts Tod recasten. Der erste, der die Thunderbolts in den Comics zusammengestellt hat, war anders als im Deadline-Artikel gesagt wird auch gar nicht Ross, sondern Baron Zemo. Aber das MCU hält sich sowieso nicht exakt an die Vorlagen.

Forum Neues Thema
AnzeigeY